Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Wer kennt dieses Board MS-7366 (P6NGM-FD)? [Hyrican OEM-Version, BIOS: A7366NHB.2xx]  (Gelesen 16967 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

foxfuchs

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13

Tja, wenn ich das wüsste.
Was meinst Du aus dem Dateinnamen erkennen zu können?
MSI_MS-7366_3AUDIO_BIOS_2.11B6_BLK_OA21.iso
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340

Zitat
BIOS_2.11B6

Das BIOS-File dürfte dann A7366NHB.2B6 heißen (v2.11b6).  Das ist auch die aktuellste Version der NB-OEM-Serie und laut Changelogs sollte das USB-Boot-Problem damit behoben sein (es wurde in einer früheren Version angegangen, aber jede darauffolgende sollte die Änderungen der Vorgängerversionen ebenfalls enthalten).

Probier es aus und bericht mal (CMOS-Reset bei gezogenem Netzstecker nach dem Flash nicht vergessen).
Gespeichert

foxfuchs

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13

Wie mache ich ein CMOS-Reset?
Ich würde jetzt einfach das Image bootbar brennen und dann davon booten. Weiter würde ich mich überraschen lassen.... hab sowas noch nie gemacht.

Und wäre ein Bios-Backup zu empfehlen?
Wenn ja, wie geht das? Kann ich das dann auf einer lokalen Platte ablegen?
(evt. vorher auf FAT formatieren)
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340

Zitat
Und wäre ein Bios-Backup zu empfehlen?
Wenn ja, wie geht das? Kann ich das dann auf einer lokalen Platte ablegen?
(evt. vorher auf FAT formatieren)

Wenn die Prozedur automatisiert ist, dann wird es mit dem BIOS-Backup sowieso nichts.  Du müsstest in die DOS-Kommandozeile gelangen und den korrekten Befehl dafür eingeben.  Hinzu kommt, dass Du auf der CD nicht schreiben kannst.

Da wir wissen, welche BIOS-Version Du momentan verwendest, könnte man im Ernstfall auch ohne ein Backup zu machen, wieder an diese Version kommen (entweder durch Anfrage bei H. oder einer von uns kann es Dir zur Not irgendwie auftreiben).

Ansonsten wäre ein Backup sicherlich am einfachst mithilfe eines Diskettenlaufwerks möglich, oder indem Du Dir mit dem AMI-WinFlash-Utility unter Windows das BIOS-Image auf die Festplatte speichern lässt (AMI WinFlash aber nicht für das Update verwenden).

-------------

Zitat
Wie mache ich ein CMOS-Reset?

- Netzstecker ziehen
- power-on-button am Gehäuse ein paar mal drücken, um Restströme zu entladen
- JBAT1-Jumper des Boards von Pin 1&2 auf Pin 2&3 umstecken (für ein paar Sekunden) und dann wieder zurückstecken
- System einschalten
- im BIOS \"Optimized Defaults\" laden

Das war\'s eigentlich.
Gespeichert

foxfuchs

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13

Okay, Bios Backup spar ich mir dann.
Bin mal mutig (/faul)... ;-)

Was den CMOS-Reset angeht:
...klingt machbar, sofern ich den entsprechenden Jumper finde.

Wozu ist das nötig?
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340

Schau mal hier:

>> CMOS-Reset <<

Zitat
Warum nach dem BIOS-Update eigentlich das CMOS löschen?
Bei einem BIOS Update ändern sich oftmals auch Datenstrukturen im CMOS-RAM, besonders häufig passiert dies insbesondere bei Versionsprüngen vor dem Komma (z.B. 2.x -> 3.x). Mal angenommen das alte BIOS legt an Adresse x des CMOS den Einstellwert y ab, der eine Einstellung für das IDE-Timing darstellt. Nun flashen Sie ein neues BIOS drüber, und dieses neue BIOS liest nun diesen Wert y aus Speicherzelle x aus und programmiert damit das Speichertiming... Der PC wird nun aller Voraussicht nach nicht mehr richtig funktionieren, abstürzen, Speicherfehler melden usw. Daher einfach das CMOS löschen, also Nullen hineinschreiben, und schon weis das BIOS, daß die Werte darin nicht gültig sind, nimmt diese nicht und verlangt vom Benutzer ersteinmal nach dem CMOS-Setup. Damit ist man auf der sicheren Seite.
Gespeichert

foxfuchs

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13

Danke, ich denke der verlinkte Beitrag ist sicher sehr hilfreich.
Ich melde mich heute abend wieder.
Gespeichert

foxfuchs

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13

Jawoll, Bios-Update war erfolgreich.
Ich kann jetzt vom USB-Stick booten und habe ein aktuelles Bios. Toll.

:thumbsup:

Vielen Dank für die/deine Hilfe!!!

Wie verhält sich das mit dem Urheberrecht/der Weitergabe des Bios-Updates, was mir der Supportmitarbeiter da zugeschickt hat?

Wenn es erlaubt ist, dann lad ich das mal hoch und stell hier ein Link rein, für alle die das selbe Problem haben...
Gespeichert

der Tobi

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.769

Kannst Du auf jedenfall beruhigt hier hochladen und anderen Usern zugänglich machen.
Gespeichert

[align=center]

foxfuchs

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340

Ich hab das komplette ISO-File mal direkt an Deinen Beitrag gehängt.

Nur nochmal als allgemeiner Hinweis, für alle die hier reinschauen:

Es handelt sich um ein OEM-BIOS, das ausschließlich für die Hyrican-OEM-Variante des MS-7366 gedacht ist.  Wer dieses BIOS flashen will, sollte sich vorher seine eigene BIOS-Version genau anschauen und sicher stellen, dass die BIOS-ID so aussieht:  A7366NHB V2.xx.  

Für jedes MS-7366-Board, bei dem die BIOS-Kennung anders aussieht, ist die hochgeladene BIOS-Version nicht die richtige Wahl und kann bei Benutzung dazu führen, dass das System nicht mehr startet oder nicht mehr einwandfrei funktioniert.
Gespeichert

Xace2000

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1
Tausend Dank an euch zwei!!!
« Antwort #31 am: 15. September 2009, 16:10:23 »

Ich hatte das selbe Problem ( Vom Stick starten ging nicht) und jetzt noch ne größere CPU einbauen, entlich ohne Probleme! Habe bei mir das Bios mittel´s CD-ROM aufgespielt und entlich alles Super! Bei mir war noch das Problem, beim Starten des Rechners kam das Bios (alt) damit nicht klar das 3 Festplatten verbaut sind. Ich mußte von Hand die Festplatte mit dem OS manuell anwählen. Nun läuft wieder alles Super. Danke !!!! :thumb
Gespeichert

Hiwiao

  • Gast

Guten Morgen,

ich besitze auch einen Hyrican-PC mit dem selben Board wie der Threaderöffner (P6NGM-FD (7366)), habe jedoch leider ein paar Probleme damit, seitdem ich ein Bios-Update von MSI ausgeführt habe - die neueste Version 2.3. Seitdem startet mein PC in der Regel normal, nur höre ich ein merkwürdiges Piepsen. Es sollte zwar nur der Ram-Check sein, der ausgeführt wird, doch das Piepsen klingt alles andere als gesund, sondern sehr abgewürgt.

Jetzt bin ich auf diese Seite hier gestoßen und wollte mir die ISO-Datei herunterladen und den Inhalt auf einen bootfähigen USB-Stick legen. Jedoch ist der Inhalt der ISO-Datei bei mir leer. Vielleicht könnte mir jemand den Inhalt, spezifisch die Bios-Update-Dateien, zur Verfügung stellen.

Schon mal vielen Dank für die Hilfe.


MfG,

Hiwiao
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340

Brenn\' das ISO auf eine CD und Boote von dieser.  Dann sollte der BIOS-Flash automatisch eingeleitet werden.  Das ISO ist nicht leer, auch wenn es so aussieht.  Nur im Datenbereich befindet sich nichts.  Es handelt sich im Grunde um ein Diskettenimage, dass auf eine CD gebrannt wurde.  In dem Image sind die für das Booten notwendigen DOS-Dateien, der Flasher und das BIOS-File.
Gespeichert

der Notnagel

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29.023
  • Der Affe arbeitet nicht bei MSI

nach dem Brennen gehe auf Eigenschaften. Dann zeigt er dir knappe 2MB als belegt an ohne sie im Explorer anzuzeigen (so ist eben Windoofs). Den Rest hat ja Jack schon erklärt.
Gespeichert
der Notnagel

Fragen zum BIOS-Update? BIOS-Update im Detail und Das Flashen einer Grafikkarte
Vor dem Update beachten: Woran erkenne ich, welches Board ich habe und Die Grafikkarte richtig erkennen
Unterstützung bei BIOS-Problemen nur bei vollständiger Angabe des installierten BIOS (z.B A7226NMS.150)
Grundsätzlich Kein Support über PN, ICQ, Skype, WhatsAPP und dgl...

Hiwiao

  • Gast

Das hatte ich leider vergessen zu erwähnen: leider habe ich atm keinen Brenner zur Verfügung, weshalb ich die USB-Lösung bräuchte.


MfG,

Hiwiao
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340

Ich kann nicht ganz glauben, dass Du im 21. Jahrhundert nicht die Möglichkeit hast, an irgendeinen PC zu kommen, in dem ein funktionierender CD-Brenner installiert ist, den Du benutzen kannst, um das ISO auf eine CD zu brennen.  Das ist genau die Option, die Hyrican seinen Endkunden zur Verfügung stellt.
Gespeichert

der Tobi

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.769

Hier habe ich Dir mal das BIOS Files und Flash Tool aus dem ISO Archiv angehangen.

Dieses kannst Du dann auf einen Bootfähigen USB Stick kopieren.
Nutzt dazu am besten das HP USB Tool hier aus der BIOS Sektion.
Gespeichert

[align=center]

Hiwiao

  • Gast

Entschuldigung für die Umstände und vielen dank an dich, Tobi, dass du mir die Dateien hochgeladen hast.

@Jack.t.N. die Schwierigkeit ist, dass mein eigener Brenner gerade in Reperatur ist und ich damit erst mal keine Möglichkeit habe es zu brennen, geschweige denn es überhaupt zu lesen. Gut, das hätte ich vielleicht erwähnen sollen. Aber nur als Anmerkung: selbst im 21 Jahrhundert kann man nicht immer alles voraussetzen.
Ausserdem bin ich auch nicht der Fan davon alles mögliche auf CD\'s zu brennen, sondern viel mehr es, wenn möglich, anders zu regeln. Ich hoffe du kannst mich in der Hinsicht verstehen und glaubst nicht, dass ich knausrig bin wegen ein paar Cent für eine CD.

Ich werde das Ganze heute Abend mal ausprobieren und hoffe, dass damit das seltsame Peep-Geräusch verschwindet.


MfG,

Hiwiao
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340

Zitat
Aber nur als Anmerkung: selbst im 21 Jahrhundert kann man nicht immer alles voraussetzen.
Ausserdem bin ich auch nicht der Fan davon alles mögliche auf CD\'s zu brennen, sondern viel mehr es, wenn möglich, anders zu regeln. Ich hoffe du kannst mich in der Hinsicht verstehen und glaubst nicht, dass ich knausrig bin wegen ein paar Cent für eine CD.

Ich weiß, was Du meinst, aber ich glaube, Du hast auch verstanden, was ich meine.  Eine CD zu brennen bzw. ein funktionierenden Brenner aufzutreiben ist nun wirklich keine Schwierigkeit, auch wenn momentan kein Brenner vorhanden ist.  Bei vielen OEM-Anbietern ist es Usus, BIOS-Updates in Form von fertig konfigurierten CD-Images bereitzustellen.  Die einen haben gerade keinen USB-Stick, aber einen Brenner und wollen unbedingt ein fertiges ISO, andere haben weder einen USB-Stick noch einen Brenner oder eine leere CD und auch kein Diskettenlaufwerk zur Hand.  Das mag ja alles im Einzelfall richtig sein, nur ist es ein bisschen zuviel des Guten, zu erwarten, dass für jeden Einzelwunsch immer ein entsprechendes Format berücksichtigt wird (und das gerade dann, wenn es sich im Grunde um ein Hyrican-Produkt handelt und nicht um ein MSI-Retail-Board).  USB-Sticks kosten nicht viel, ein paar Cent für eine CD sind auch nicht der Reder wert und mit funktionierenden Brennern ausgestattete und für jeden zugängliche Computer gibt es wie Sand am Meer.


Egal, als Hinweis für die Zukunft:

Wenn Du das ISO mit sowas wie ISO-Buster öffnest, kommst Du an das darin enthaltene Diskettenimage:

[attach]14636[/attach]

... wird das extrahier und wiederum mit einem Tool dieser Art geöffnet, kommst Du an die darin enthaltenen Dateien (inkl. Flasher und BIOS-File):

[attach]14637[/attach]
Gespeichert