Hilfe!!! Mainboard IM-945GC fährt nicht hoch!?!
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Hilfe!!! Mainboard IM-945GC fährt nicht hoch!?!  (Gelesen 1125 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Don_Martin

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
Hilfe!!! Mainboard IM-945GC fährt nicht hoch!?!
« am: 20. Mai 2009, 18:42:30 »

Ich will mit obigem Board einen Server aufbauen. Sehr schön dafür, da 4xSATAII.

Das Problem: es bootet nicht. CPU-Lüfter dreht, VGA-Monitor zeigt nicht mehr \"signal loss\" an, aber auch sonst nix! Kein pipsen vom BIOS, garnix!
Habe lediglich einen DDR2 800 2GB RAM-Riegel eingesteckt, intrusion detection per Jumper deaktiviert und power- und reset-switch angeschlossen. Powersupply-Stecker - das war\'s! Noch keine Festplatten (hatte ich auch schonmal dran, macht aber natürlich keinen Unterschied)...
Extern einen VGA-Monitor und ein standard-Keyboard angeschlossen.

Habe übrigens 2 Boards hier, beide zeigen dasselbe Verhalten. Irgendwas ganz Dummes muß ich hier falschmachen...

Könnte es am RAM-Riegel liegen? Habe aber auch zwei der RAMs - kein Unterschied.
Das Board unterstützt:
- 1 unbuffered non-ECC DDR2 533/667/800 DIMM slot
- Up to 2GB memory capacity
Sollte also kein Thema sein...

Ich krieg\' die Kriese!!!!! Kann nicht mal was einfach funzen?????? ;-(

... Äh, Nein, ganz so naiv bin ich nicht - aber der Frust nagt... :wall
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
Hilfe!!! Mainboard IM-945GC fährt nicht hoch!?!
« Antwort #1 am: 21. Mai 2009, 12:09:15 »

Hallo,

was für ein Netzteil verwendest Du genau?  Kannst Du mal ein anderes testen?

Hast Du das Board mal außerhalb des Gehäuses auf einer nicht-leitenden Unterlage getestet?

CMOS Reset bei gezogenem Netzstecker wurde gemacht?

Zitat
- 1 unbuffered non-ECC DDR2 533/667/800 DIMM slot

Eigentlich unterstützt der 945GC Chipsatz nur DDR2-533 und DDR2-667-Module.  Auch wenn DDR2-800-Module eigentlich trotzdem funktionieren sollten und dann halt einen Tick langsamer laufen, würde ich trotzdem empfehlen, mal ein DDR2-533 oder DDR2-667-Modul zu probieren.

http://global.msi.eu/index.php?func=proddesc&maincat_no=388&prod_no=1614

Zitat
Memory           1 x DDR2 DIMM 533/667, up to 2GB
Gespeichert

Don_Martin

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
Hilfe!!! Mainboard IM-945GC fährt nicht hoch!?!
« Antwort #2 am: 22. Mai 2009, 16:16:36 »

So. Rätsel gelöst - es war tatsächlich das RAM!
Habe einen 444er-Riegel probiert und schon läuft\'s hoch...
Obwohl ich die obige Zeile aus dem Manual für das Mainboard entnommen habe (von der beiliegenden CD!). Ist wohl doch offenslichtlich gelogen gewesen.

Tja, dann werde ich mal zunächst einen Riegel DDR2-533 oder DDR2-667 besorgen X-(

Noch \'ne kleine Frage: ist ein CMOS Reset vor einer ersten Inbetriebnahme generell abgesagt bzw. ratsam? Damit hatte ich erstmal nicht gerechnet... in welchen Fällen braucht man den überhaupt, ausser evtl. nach einem BIOS-Update?

Die Doku ist ja nun wirklich mehr als Düftig. Es ist zwar beschrieben was die Jumper dem Namen nach machen, aber wozu\'s gut sein soll und für welche Fälle es benötigt werden könnte ist nirgends gesagt :thumbdown:

Jedenfalls Danke für die Tips!
Gespeichert

dalex

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.845
Hilfe!!! Mainboard IM-945GC fährt nicht hoch!?!
« Antwort #3 am: 22. Mai 2009, 16:18:20 »

Ein Cmos Reset ist bei Problemen und Hardwareänderungen nie verkehrt. Also ruhig durchführen.
Gespeichert
Gruß dalex

Du kannst jeden hetzen, bloß keinen Computer!

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
Hilfe!!! Mainboard IM-945GC fährt nicht hoch!?!
« Antwort #4 am: 23. Mai 2009, 11:31:26 »

Zitat
aber wozu\'s gut sein soll und für welche Fälle es benötigt werden könnte ist nirgends gesagt

Durch einen CMOS-Reset werden alle Daten aus dem CMOS-Speicher komplett gelöscht.  Wenn danach neu gestartet wird, müssen alle Konfigurationseinstellungen komplett neu gesetzt werden.  Du machst quasi einmal reinen Tisch und sorgst dafür, dass hier nicht unbemerkt irgenwelche Einstellungen im Hintergrund aktiv sind, die nicht zu Deiner Hardwarekonfiguration passen.  Insbesondere nach der Änderung der Hardwarekonfiguration (vorsichtshalber immer nach dem ersten Zusammenbau) und nach einem BIOS-Update ist ein CMOS-Reset grundsätztlich empfehlenswert.  So manches scheinbar unerklärliche Problem lässt sich mitunter durch diese Prozedur aus der Welt schaffen.

Warum ein CMOS-Reset bei gezogenem Netzstecker nach einem BIOS-Update durchgeführt werden sollte, wird hier erklärt:

Zitat
Warum nach dem BIOS-Update eigentlich das CMOS löschen?
Bei einem BIOS Update ändern sich oftmals auch Datenstrukturen im CMOS-RAM, besonders häufig passiert dies insbesondere bei Versionsprüngen vor dem Komma (z.B. 2.x -> 3.x). Mal angenommen das alte BIOS legt an Adresse x des CMOS den Einstellwert y ab, der eine Einstellung für das IDE-Timing darstellt. Nun flashen Sie ein neues BIOS drüber, und dieses neue BIOS liest nun diesen Wert y aus Speicherzelle x aus und programmiert damit das Speichertiming... Der PC wird nun aller Voraussicht nach nicht mehr richtig funktionieren, abstürzen, Speicherfehler melden usw. Daher einfach das CMOS löschen, also Nullen hineinschreiben, und schon weis das BIOS, daß die Werte darin nicht gültig sind, nimmt diese nicht und verlangt vom Benutzer ersteinmal nach dem CMOS-Setup. Damit ist man auf der sicheren Seite.

Zitat
aber wozu\'s gut sein soll und für welche Fälle es benötigt werden könnte ist nirgends gesagt

Ich würde fast behaupten wollen, dass ein CMOS-Reset sich seit der Existenz von Computern mit CMOS-Speicher zu einer derartigen Standardprozedur entwickelt hat, dass die Hersteller sowas gar nicht mehr erwähnen.  In Zeiten des Übertaktens hat sie ungefähr die gleiche Selbstverständlichkeit erlangt, wie ein Power-On-Button oder ein System-Reset-Knopf.
Gespeichert