MSI X58 Pro: IOH-Temperatur zu hoch
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: MSI X58 Pro: IOH-Temperatur zu hoch  (Gelesen 16709 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kundesbanzler

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10
MSI X58 Pro: IOH-Temperatur zu hoch
« am: 10. März 2009, 22:08:34 »

Hallo liebe Leute,

ich habe heute abend meinen neuen Rechner in Betrieb genommen und immerhin springt er an, aber ich habe ein enormes Problem mit den Temperaturen.

Ich habe in dem Rechner in erster Linie laufruhige Komponenten drin:
i7 920 mit Thermalright IFX-14 mit Scythe Kama
passive HD 4650
passives Silverstone-Netzteil
Mainboard MSI X58 Pro
Gehäuse ist ein Rebel12

Der einzige Lüfter hängt im Prozessorkühler. Das ist vielleicht auf Dauer etwas naiv, allerdings hatte ich zumindest gedacht, ihn bei niedriger Raumtemperatur in Betrieb nehmen zu können. Allerdings pendelt sich selbst im Leerlauf die Temps folgend ein:

CPU: 50-60°
System: 60°
IOH: >100°
Grafikkarte: 70°

Und es kommt andauernd zu Freezes. Meine Frage ist vor allem, wo genau IOH- und Systemtemperatur gemessen werden und woran das liegen kann. Ich hab mal an die beiden Mainboard-Kühler gefasst, die werden direkt brütend heiß.

Ist das so zu erwarten? Und löst man das Problem am besten mit einem zusätzlichen Lüfter - vorne, hinten? Andere Ideen?

Bin für jede Hilfe dankbar. :)
Gespeichert

Eclipse_November

  • Foren Ass
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 95
MSI X58 Pro: IOH-Temperatur zu hoch
« Antwort #1 am: 10. März 2009, 22:28:56 »

IOH ist das Teil in der Mitte vom Board, unter der CPU. Wird normalerweise nur Handwarm wenn ein Luftzug herrscht. Selbst ohne Luftzug (bei Wakü für die CPU) wird das Ding nicht so heiß, dass man sich dran verbrennt oder der Rechner abstürzt.
Gespeichert

anDrasch

  • Gast
MSI X58 Pro: IOH-Temperatur zu hoch
« Antwort #2 am: 10. März 2009, 23:32:08 »

Zitat
Meine Frage ist vor allem, wo genau IOH- und Systemtemperatur gemessen werden und woran das liegen kann.
Quelle: Intel.com
Ist praktisch was bei Vorgängerchipsätzen die Northbrigdge war, also auf Deinem Board der oberste Chip unter dem dicken Kühler.
Zitat
Andere Ideen?
Meist wird in der Massenproduktion geschlammt. War schon bei anderen Boards und Herstellern so , dass entweder zuviel oder zu wenig Wärmeleitpaste aufgetragen wurde oder die Befestigung/Druckkpunkt der Kühlelemente zu schwach war.
In dem angefügten Link haben Sie gute Erfahrung damit gemacht den Kühler zu entfernen, neue Wärmeleitpaste draufzumachen und die Plastikpins durch Schrauben zu ersetzen. Einer meint 20°C rausgeholt zu haben.
Link-->http://forum.msi.com.tw/index.php?topic=124752.msg941482#msg941482
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1236724674 »
Gespeichert

Kundesbanzler

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10
MSI X58 Pro: IOH-Temperatur zu hoch
« Antwort #3 am: 10. März 2009, 23:38:07 »

Zitat
In dem angefügten Link haben Sie gute Erfahrung damit gemacht den Kühler zu entfernen, neue Wärmeleitpaste draufzumachen und die Plastikpins durch Schrauben zu ersetzen. Einer meint 20°C rausgeholt zu haben.
Link-->http://forum.msi.com.tw/index.php?topic=124752.msg941482#msg941482
Hmm, verliere ich dadurch die Gewährleistung? Da jemand unter dem Link da oben einen MSI-Mitarbeiter mit dieser Empfehlung zitiert wäre es natürlich komisch. Allerdings wäre es der totale Absturz, wenn es doch ein Problem mit dem Chipsatz an sich ist, und ich es nicht mehr austauschen kann ...

Allerdings wird der Kühler sehr schnell sehr heiß, also einen Wärmestau dadrunter kann ich mir schlecht vorstellen.

Zitat
Original von Eclipse_November
IOH ist das Teil in der Mitte vom Board, unter der CPU. Wird normalerweise nur Handwarm wenn ein Luftzug herrscht. Selbst ohne Luftzug (bei Wakü für die CPU) wird das Ding nicht so heiß, dass man sich dran verbrennt oder der Rechner abstürzt.
Angeblich sind doch 60-80° normal, bei einem Intel-Kühler.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1236724794 »
Gespeichert

anDrasch

  • Gast
MSI X58 Pro: IOH-Temperatur zu hoch
« Antwort #4 am: 10. März 2009, 23:47:16 »

Ich verstehe, dass man ist bis zu einem bestimmten Punkt bereit ist Abstriche zu machen bzw, Leidensfähigkeit zu beweisen.
Zitat
Original von Kundesbanzler
Hmm, verliere ich dadurch die Gewährleistung?
Gewährleistung glaub ich nicht aber Garantie, Ja.
Zitat
. Allerdings wäre es der totale Absturz, wenn es doch ein Problem mit dem Chipsatz an sich ist,
Das denke ich nicht.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1236725974 »
Gespeichert

Kundesbanzler

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10
MSI X58 Pro: IOH-Temperatur zu hoch
« Antwort #5 am: 11. März 2009, 00:37:33 »

Zitat
Original von anDrasch
Ich verstehe, dass man ist bis zu einem bestimmten Punkt bereit ist Abstriche zu machen bzw, Leidensfähigkeit zu beweisen.
Ich versteh nicht ganz, wie du das meinst ...

Also, kurzer Zwischenstand bei mir:

Ich hab einen s-flex 1200 noch an die Rückwand dazugebaut, und die Bios Einstellungen erst mal so gewählt, dass beide Lüfter mit knapp 1100 drehen. Die Graka ist jetzt unter 50° und der IOH ist auch nach ein wenig Belastung durch Fakultätenberechnung bis jetzt bei 81° hängen geblieben, System bei 41°. Leider hat das der Lautstärke nicht gut getan, aber ich kann wohl davon ausgehen, dass der Chipsatz normal funktioniert.

Ich werd wohl mal schauen müssen, was die perfekte Lösung und ob ich die Kühlererneuerung mal in Angriff nehme. Ist die Frage, ob dauerhaft 80° so gut sind ...

edit: Ganz nebenbei, unabhängig von dem Problem: Es ist ein Bios Update von Ende Februar für das Board verfügbar, macht es sinn, das draufzuspielen? Natürlich erst, wenn ich die Stabilität verifiziert habe ...
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1236728933 »
Gespeichert

computerfouler

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11
MSI X58 Pro: IOH-Temperatur zu hoch
« Antwort #6 am: 11. März 2009, 07:18:27 »

Fakt ist, das die IOH sehr heiss wir- für mein Empfinden zu heiss.
Mein Gehäuse ist sehr gut belüftet, das Arbeitszimmer ist kühl- bei Sommertemperaturen könnte das schon eng werden- auf meinem Chipsatzkühler kann man schon jetzt Eier braten.

Normalbetrieb bei mir 74-78C
Prime95 AK 30min.  84-88C
Gespeichert
Gruß Volker

Board: MSI X58 Pro
RAM: 6GB OCZ i7 10666
CPU: INTEL i920
GUI: VISTA64

mighty

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
MSI X58 Pro: IOH-Temperatur zu hoch
« Antwort #7 am: 11. März 2009, 09:29:32 »

Bei mir ist die IOH-Temp auch der \"Ausreißer\" nach oben: im Leerlauf liegt die CPU bei mir bei 24 Grad, das System bei 35 und die IOH pendelt sich bei ca. 76 Grad ein.

Ich habe einen Noctua CPU Kühler mit zwei Lüftern. Diesen habe ich so installiert, daß der Luftstrom von vorne nach hinten in Richtung hinteren Lüfter geht. Dadurch wird keine Luft über die Northbridge gepustet. Ich bin noch am überlegen, ob ich den Kühler so drehe, daß der Luftstrom von unten nach oben geht und damit über die Northbridge streichen würde. Allerdings wäre dann kaum noch Platz zwischen CPU Lüfter und Netzteil, sodaß das wahrscheinlich die Kühlung der CPU weniger effektiv machen würde.

Kann man mit 76 Grad \"leben\" oder würdet ihr da noch mal rumbasteln?

Gruß,
Michi
Gespeichert

WoDi

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24
MSI X58 Pro: IOH-Temperatur zu hoch
« Antwort #8 am: 11. März 2009, 09:56:36 »

Hallo zusammen,

ich habe die gleichen Probleme.
Nach dem Neueinbau des Boards hatte ich so um die 105 bis 110°C. Dann habe ich den boxed-Kühler eingebaut in der Hoffnung, dass der Luftstrom Besserung bringt. Somit hatte ich um die 90°C.
Gestern nun habe ich den Noctua-Cooler eingebaut. Dadurch lag die Temperatur bei 75 bis 80°C. Der Kühler/Lüfter steht aber in Richtung Gehäuserückseite und ich habe nur einen Lüfter aufgebaut.
Eben habe ich die Chipkühler abgebaut und das vorgefunden, wie Ihr es im Bild sehen könnt.
Ich nahm dann die WLP von Noctua und habe nach gründlicher Reinigung (Schweinearbeit) der Chips ein wenig davon aufgetan.
Nun liegt die Temperatur im Idle bei 93°C. Hat also nichts rechtes gebracht, kann man also lassen.
Offenbar ist das normal, dass der Chip so heiß wird. Auf dem Intelboard ist sogar ein aktiver Lüfter drauf.
Achso, den Kühler für die Spannungregler (unten im Bild) braucht man gar nicht erst abzubauen. Es ist eine Wärmeleitfolie drauf, die man eh nicht ersetzen kann.
Die Kühleroberfläche des IOH hat momentan 68°C (berührungslos gemessen).

Gruß
Dieter
Gespeichert
CPU: INTEL i2500K
Board: MSI P67A-C45
RAM: 8 GB 1333 MHz
Grafik: Geforce GTX 560 Ti
Win7 64 bit

jabberwoky

  • Foren Legende
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.791
MSI X58 Pro: IOH-Temperatur zu hoch
« Antwort #9 am: 11. März 2009, 10:40:59 »

grundsätzlich wird die nb (ioh) beim x58-chipsatz sehr warm. 60-70 grad sind keine seltenheit, aber auch kein problem für die systemstabilität.

verschärft wird die situation meist von den anwendern selbst, in dem andere cpu-kühler wie der orginallüfter von intel verwendet werden. dieser bläst luft von oben nach unten und somit kühlt die austretende luft unten die ioh mit.

damit der luftzug bei einsatz anderer kühlkonstruktionen (besonderes bei einsatz einer wakü) auf die ioh wieder gewährleistet ist, reicht es einen 80er-lüfter auf die graka zu stellen und richtung ioh blasen zu lassen. bevor die silent-fans wieder jammern, 5-7v reichen da vollkommen aus. ein qualitätslüfter ist dann nicht mehr zu hören. in zusammenarbeit mit einer vernüftigen gehäusebelüftung ist das problem damit beseitigt.
Gespeichert
Zitat Dieter Nuhr und mein Motto: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten!

Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben. Man muss auch unfähig sein sie auszudrücken.

***************

Board: DFI LANParty UT X58-T3eH8  | CPU: Intel® i7 XEON w3520@4000@1.25v | Kühlung: Wakü | Ram: OCZ 6GB  OCZ3P1600LV2G | VGA: ATI HD4870X2 | HDD: HD WD Raptor 300 GB | NT: Corsair TX850W | OS: XP Prof.+Vista64

Kundesbanzler

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10
MSI X58 Pro: IOH-Temperatur zu hoch
« Antwort #10 am: 11. März 2009, 11:53:15 »

Danke für die Antworten, gut zu hören, dass ich nicht allein dastehe.

Zitat
Original von jabberwoky
damit der luftzug bei einsatz anderer kühlkonstruktionen (besonderes bei einsatz einer wakü) auf die ioh wieder gewährleistet ist, reicht es einen 80er-lüfter auf die graka zu stellen und richtung ioh blasen zu lassen. bevor die silent-fans wieder jammern, 5-7v reichen da vollkommen aus. ein qualitätslüfter ist dann nicht mehr zu hören. in zusammenarbeit mit einer vernüftigen gehäusebelüftung ist das problem damit beseitigt.
Diese Konstruktion würde mir etwas den Luftstrom zerschießen. Ich glaube, ich versuche mal hinten und vorne noch jeweils einen Lüfter hinzuhängen, das dürfte einen Luftstrom direkt über die NB ergeben. Dadurch hoffe ich, dass ich die weit runterregeln kann und hab noch ein paar Reserven für den Sommer.

Das Teil wird schon im normalen Betrieb echt zum Ofen, was mich wundert, denn rein rechnerisch verbraucht der auch nicht mehr als mein alter ....
Gespeichert

jabberwoky

  • Foren Legende
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.791
MSI X58 Pro: IOH-Temperatur zu hoch
« Antwort #11 am: 11. März 2009, 12:53:29 »

Zitat
Original von Kundesbanzler
Diese Konstruktion würde mir etwas den Luftstrom zerschießen.
dies kann ich nicht verstehen, muss ich aber auch nicht.  ;)

bei einer standard-gehäusebelüftung wird vorne unten ein lüfter eingebaut der luft reinbläst. hinten wird die luft über das netzteil und einen zusätzlichen lüfter wieder rausgesaugt, damit entsteht der sog. kamineffekt. lüfter in der seitentür sind meist kontraproduktiv. der 80er-lüfter auf der graka konzentriert den luftzug von unten vorne nach hinten oben nur auf die nb, mehr nicht.

letzendlich ist es egal auf welchem weg du das ziel erreichst, hauptsache ist die zeilerreichung, deshalb sind varianten auch gewünscht und erlaubt.
Gespeichert
Zitat Dieter Nuhr und mein Motto: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten!

Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben. Man muss auch unfähig sein sie auszudrücken.

***************

Board: DFI LANParty UT X58-T3eH8  | CPU: Intel® i7 XEON w3520@4000@1.25v | Kühlung: Wakü | Ram: OCZ 6GB  OCZ3P1600LV2G | VGA: ATI HD4870X2 | HDD: HD WD Raptor 300 GB | NT: Corsair TX850W | OS: XP Prof.+Vista64

mighty

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
MSI X58 Pro: IOH-Temperatur zu hoch
« Antwort #12 am: 11. März 2009, 13:13:03 »

@Dieter: Auf Deinem Bild sieht man, daß Du den Noctua Kühler so wie ich in Richtung Gehäuserückwand pusten läßt, d.h. der Luftstrom geht an der NB vorbei und streicht nicht darüber. Hast Du mal versucht, den Kühler so einzusetzen, daß er nach oben bläst? Bringt das temperaturmäßig was? Oben sitzt ja immerhin der Netzteillüfter, der die Wärme abtransportiert. Als Nachteil würde ich hier sehen, daß man die Abwärme der NB erst mal auf den CPU Kühler bläst.
Ich werde das heute Abend vielleicht trotzdem mal ausprobieren.
Gruß,
Michi
Gespeichert

WoDi

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24
MSI X58 Pro: IOH-Temperatur zu hoch
« Antwort #13 am: 11. März 2009, 13:47:52 »

@Michi

Ich habe hinter dem Noctua (was man auf dem Bild nicht sieht) zwei Gehäuselüfter, die die Luft aus dem Gehäuse ziehen. Der Noctua bläst aber auch Luft nach unten, offenbar durch die Kühlerlamellen verursacht.

Ich habe mir gerade von Caseking hier in Berlin Klebeleitfolie geholt. Ist aber Mist, denn ich bin schon jetzt bei 119°C. Also schnell mal ausmachen.

Gruß
Dieter

Edit:
Jetzt habe ich, nachdem ich die Folie gegen Metall getauscht habe, \"nur\" noch 82 °C.

Warum bekomme ich eigentlich keine Nachricht bei einem neuen Post?
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1236777507 »
Gespeichert
CPU: INTEL i2500K
Board: MSI P67A-C45
RAM: 8 GB 1333 MHz
Grafik: Geforce GTX 560 Ti
Win7 64 bit

computerfouler

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11
MSI X58 Pro: IOH-Temperatur zu hoch
« Antwort #14 am: 11. März 2009, 14:16:39 »

mich würde diesbzgl. mal ein offizielles Statement interessieren.

IMHO sind die Temperarturen Idle/Last 74/86C zu hoch und das sind Werte ohne Übertaktung in einem gut belüfteten Gehäuse bei ca. 20 C Raumtemp..
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1236777427 »
Gespeichert
Gruß Volker

Board: MSI X58 Pro
RAM: 6GB OCZ i7 10666
CPU: INTEL i920
GUI: VISTA64

Kundesbanzler

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10
MSI X58 Pro: IOH-Temperatur zu hoch
« Antwort #15 am: 11. März 2009, 15:06:26 »

Zitat
Original von jabberwoky
dies kann ich nicht verstehen, muss ich aber auch nicht.  ;)

bei einer standard-gehäusebelüftung wird vorne unten ein lüfter eingebaut der luft reinbläst. hinten wird die luft über das netzteil und einen zusätzlichen lüfter wieder rausgesaugt, damit entsteht der sog. kamineffekt. lüfter in der seitentür sind meist kontraproduktiv. der 80er-lüfter auf der graka konzentriert den luftzug von unten vorne nach hinten oben nur auf die nb, mehr nicht.
Im Rebel12 installiert man den Frontlüfter etwa knapp unter der Hälfte der Höhe, das heißt, es ergibt sich ein Luftstrom von vorne nach hinten, der genau über die NB läuft.

Ein Lüfter, der von der Graka nach oben pustet, würde zwar zugegeben nicht senkrecht auf diesen Strom pusten, aber doch schon ein ganzes Stück davon abweichend. Na ja, ist Haarspalterei ... ich muss mal sehen, wie ichs mache. ;)


Ach ja, ein Statement von MSI. Hier im Forum gepostet. Toll ist, das von \"normal\", aber nicht von \"ungefährlich\" die Rede ist.
Zitat
Original von deto14
Anfrage: Hallo, ich wollte mich erkundigen, ob die IOH Temperatur, die im Bios(und bei
diversen Hardware-Tools, zB HWMonitor) angezeigt wird, von 75°C, im normalen
Windows-Betrieb, und teilweise deutlich über 80°C, in Spielen unter Volllast,
normal ist. Ich habe bereits alle Gehäuselüfter und den CPU Kühler durch
hochwertige Produkte ersetzt und für einen ordentliche Durchlüftung des
Gehäuses gesorgt! Es ist die einzeige Temperatur die weitab der Norm zu sein
scheint.

Antwort: danke fuer Ihre Anfrage.
Die IOH / Chipsatztemperatur ist bei den X58 mit 60-80C normal. Wenn Sie einen
standard Boxed Kühler von intel benutzen wird der luftstrom zum Kühlen der IOH
benutzt, daher können die temp steigen wenn sie keinen standard kühler nutzen.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1236780514 »
Gespeichert

jabberwoky

  • Foren Legende
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.791
MSI X58 Pro: IOH-Temperatur zu hoch
« Antwort #16 am: 11. März 2009, 16:42:57 »

ehrlich gesagt verstehe ich die ganze diskussion hier nicht. der x58-chipsatz und seine wärmentwicklung ist keine erfindung von msi. intel hat hier die spezifikationen festgelegt und die mainboardhersteller (asus, gb, msi, usw.) halten sich daran.

fakt ist, das gemäss intel-spezifikation ein luftzug vom cpu-kühler benötigt wird. fehlt der aufgrund anderer kühlkonstruktionen wird die ioh logischerweise wärmer. gemäss intel-spezifikation ist die t-case max bei 100 grad für die ioh. somit sind werte von 60-80 grad durchaus im normalen range und ohne gefahr für die ioh.

wem es trotzdem zu viel erscheint, stellt wie erwähnt nen lüfter vor die ioh und siehe da, ruhe ist.

wer es genau wissen will, kann es hier*** Intel X58 - Thermal and Mechanical Design Guide *** gerne nachlesen.
Gespeichert
Zitat Dieter Nuhr und mein Motto: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten!

Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben. Man muss auch unfähig sein sie auszudrücken.

***************

Board: DFI LANParty UT X58-T3eH8  | CPU: Intel® i7 XEON w3520@4000@1.25v | Kühlung: Wakü | Ram: OCZ 6GB  OCZ3P1600LV2G | VGA: ATI HD4870X2 | HDD: HD WD Raptor 300 GB | NT: Corsair TX850W | OS: XP Prof.+Vista64

Kundesbanzler

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10
MSI X58 Pro: IOH-Temperatur zu hoch
« Antwort #17 am: 11. März 2009, 17:52:36 »

Ja, letztlich hast du natürlich recht. Ich bin halt nur am überlegen, was die beste Lösung ist.

Ich bin inzwischen aber auch ziemlich sicher, dass die oben beschriebenen Abstürze nicht oder zumindest nicht ausschließlich an der IOH-Temp lagen, sodern an Windows und irgendwelchen Treiberspirenzien. Die Installation läuft nämlich ohne Probleme durch und auch ein Knoppix habe ich längere Zeit ohne Probleme benutzen können, während Windows nach jedem Start innerhalb der ersten 0-20 sek abgestürzt ist. Nach jedem Absturz hab ich im Bios die Temps überprüft, die IOH lag bei ~75°.

Ich habe die Treiber von der MSI-Seite benutzt, jetzt werde ich es mal mit denen von der Mainboard-dvd probieren.
Gespeichert

computerfouler

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11
MSI X58 Pro: IOH-Temperatur zu hoch
« Antwort #18 am: 11. März 2009, 19:19:00 »

Zitat
Original von jabberwoky
ehrlich gesagt verstehe ich die ganze diskussion hier nicht. der x58-chipsatz und seine wärmentwicklung ist keine erfindung von msi. intel hat hier die spezifikationen festgelegt und die mainboardhersteller (asus, gb, msi, usw.) halten sich daran.

fakt ist, das gemäss intel-spezifikation ein luftzug vom cpu-kühler benötigt wird. fehlt der aufgrund anderer kühlkonstruktionen wird die ioh logischerweise wärmer. gemäss intel-spezifikation ist die t-case max bei 100 grad für die ioh. somit sind werte von 60-80 grad durchaus im normalen range und ohne gefahr für die ioh.

wem es trotzdem zu viel erscheint, stellt wie erwähnt nen lüfter vor die ioh und siehe da, ruhe ist.

wer es genau wissen will, kann es hier*** Intel X58 - Thermal and Mechanical Design Guide *** gerne nachlesen.

Danke für den Link, das beruhigt mich ein wenig.

Da in meinem Gehäuse ein guter Luftstrom herrscht, die CPU nicht übertaktet ist, nichts den Luftstrom behindert, GreenPower aktiviert ist und ich nach ca. 1 Std. Betrieb ohne  Belastung eine NB-Temeratur von 76 Grad habe, glaube ich wirklich den falschen Chipsatz gekauft zu haben.
Gespeichert
Gruß Volker

Board: MSI X58 Pro
RAM: 6GB OCZ i7 10666
CPU: INTEL i920
GUI: VISTA64

mighty

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
MSI X58 Pro: IOH-Temperatur zu hoch
« Antwort #19 am: 17. März 2009, 12:53:40 »

Ich habe mich mal an den Intel Support gewandt und dort mit jemandem gechattet. Der Mitarbeiter hat mir bestätigt, daß 80 Grad kein Problem für den Chipsatz darstellen. Ich finde die Temperatur immer noch hoch, aber ich verlasse mich jetzt mal auf die Aussage.
Gruß,
Michi
Gespeichert