X48C Platinum: Wechselnde BSODs bei Kaltstart
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: X48C Platinum: Wechselnde BSODs bei Kaltstart  (Gelesen 1274 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

yogri

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
X48C Platinum: Wechselnde BSODs bei Kaltstart
« am: 20. Dezember 2008, 15:05:47 »

Hallo,

ich habe schon alle möglichen Foren durchsucht und nichts gefunden. Vielleicht kann hier jemand helfen. Habe kürzlich folgendes System zusammengebaut:

MSI X48C Platinum (BiosVer. 7.3)
Intel Core 2 Duo E8500 3,17 GHz
2x2 GB Corsair XMS2 DDR2 PC-800
ASUS ATI Radeon HD 4850 512MB
Samsung Spin Point 1 TB Platte
Soundblaster Fatal1ty Champion
TP-Link W-LAN Karte
Nitrox IT-7500SG 750W Netzteil
Vista Ultimate 64 Bit.

Beim Booten aus dem Kaltzustand dauert es sehr lange (> 1 min) bis der Bootscreen erscheint und es scheint, als würde der Rechner mehrere \"Anläufe\" zu booten machen (Laufwerke drehen kurz an, Boxen knacken) Nach 3-8 Versuchen kommt meistens ein BSOD mit wechselnden Nachrichten (PFN_LIST_CORRUPT, BAD_SYSTEM_CONFIG_INFO, DRIVER_IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL). Dann Reset und der Rechner bootet problemlos. System läuft stabil. Memorytest von Vista findet keine Probleme. Neustarten auch kein Problem.  Drei Dinge sind mir allerdings aufgefallen:

1.: Manchmal zeigt Vista bei Computer-Eigenschaften zwar den Richtigen Prozessor, aber nur mit halbem Takt (1,58 GHz). Auch CPUZ liefert dasselbe Ergebnis. Manchmal ist es aber auch der volle Takt, ohne dass ich was verstellt hätte.

2.: Der Smart Doctor von der GraKa meldet ab und zu zu hohe bzw. instabile Spannung an der GraKa. Hab mal die 12V Leitung gemessen und die hat konstant 12,14V.

3.: Wenn USB-Geräte beim booten eingesteckt sind, bekomme ich 3 Pieptöne (1 kurz, kleine Pause, 2 Kurz). Keine USB-Geräte eingesteckt -> keine Töne.

Jemand eine Idee, wo das Problem liegen könnte?
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1229782065 »
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
RE: X48C Platinum: Wechselnde BSODs bei Kaltstart
« Antwort #1 am: 20. Dezember 2008, 15:10:34 »

Zitat
3.: Wenn USB-Geräte beim booten eingesteckt sind, bekomme ich 3 Pieptöne (1 kurz, kleine Pause, 2 Kurz). Keine USB-Geräte eingesteckt -> keine Töne.

Das sind USB-Status-Beeps.  Kein Grund zur Sorge, das ist kein Problem, sondern vollkommen normal.

Zitat
2.: Der Smart Doctor von der GraKa meldet ab und zu zu hohe bzw. instabile Spannung an der GraKa. Hab mal die 12V Leitung gemessen und die hat konstant 12,14V.

Hast Du das mit einem Multimeter überprüft?  Wenn Dein Netzteil mehrere +12V-Schienen hat, denk daran, dass die Spannung auf der einen Schiene abfallen kann, während sie auf der anderen konstant bleibt.  Hast Du die Spannung an der gleichen Schienen gemessen, an der Deine GraKa hängt?

Zeigt SmartDoctor Dir an, in welchem Maße die Spannung instabil ist?  Gibt es Stabilitätsprobleme im Laufenden Betrieb?

Zitat
Beim Booten aus dem Kaltzustand dauert es sehr lange (> 1 min) bis der Bootscreen erscheint und es scheint, als würde der Rechner mehrere \"Anläufe\" zu booten machen (Laufwerke drehen kurz an, Boxen knacken) Nach 3-8 Versuchen kommt meistens ein BSOD mit wechselnden Nachrichten (PFN_LIST_CORRUPT, BAD_SYSTEM_CONFIG_INFO, DRIVER_IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL). Dann Reset und der Rechner bootet problemlos. System läuft stabil. Memorytest von Vista findet keine Probleme. Neustarten auch kein Problem. Drei Dinge sind mir allerdings aufgefallen:

Mh, hast Du mal das Netzteil getauscht zum Testen? (ein anderes probiert?)
Gespeichert

yogri

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
RE: X48C Platinum: Wechselnde BSODs bei Kaltstart
« Antwort #2 am: 20. Dezember 2008, 15:43:06 »

Erstmal danke für die super schnelle Antwort!!

Multimeter scheint iO zu sein, ja, habe die Graka-Schiene gemessen. Im Betrieb keinerlei Probleme, SmartDoc sagt sonst nichts weiter.

Ich werd mal ein anderes NT testen. Also Du meinst, es ist kein RAM-Problem?
Gespeichert

dalex

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.740
X48C Platinum: Wechselnde BSODs bei Kaltstart
« Antwort #3 am: 20. Dezember 2008, 15:52:08 »

Hast du die Onboard Soundkarte deaktiviert? Da scheint auch noch ein Treiberkonflikt oder Hardware dabei zu sein.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1229784745 »
Gespeichert
Gruß dalex

Du kannst jeden hetzen, bloß keinen Computer!

yogri

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
X48C Platinum: Wechselnde BSODs bei Kaltstart
« Antwort #4 am: 20. Dezember 2008, 17:57:31 »

Habe ich auch schon vermutet. Habe im Bios HD Audio Controller auf disabled gesetzt. Tut\'s das?
Gespeichert

dalex

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.740
X48C Platinum: Wechselnde BSODs bei Kaltstart
« Antwort #5 am: 20. Dezember 2008, 18:15:35 »

Benutzt du noch IDE Laufwerke?

Wenn nicht, dann disabel doch den Marvel Controller.

Ebenso kannst du bei nicht Nutzung den Firewire Controller deaktivieren.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1229793385 »
Gespeichert
Gruß dalex

Du kannst jeden hetzen, bloß keinen Computer!

yogri

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
X48C Platinum: Wechselnde BSODs bei Kaltstart
« Antwort #6 am: 21. Dezember 2008, 19:22:02 »

Ist ein IDE DVD-Brenner dran. Hab ansonsten alles deaktiviert, was nicht gebraucht wird, aber das Problem bleibt. Ich arbeite noch an der Beschaffung eines Zweitnetzteils, vielleicht ist\'s wirklich ein Spannungsproblem. Gibt\'s sonst noch ne Möglichkeit, die Spannungen der Komponenten rauszukriegen?
Gespeichert