Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: 1066+ Speicher auf P45 Neo3  (Gelesen 2256 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Der Zerfleischer

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
1066+ Speicher auf P45 Neo3
« am: 19. Dezember 2008, 16:22:23 »

Ich hoffe mir kann hier einer weiterhelfen, es wäre klasse, denn der MSI-Support half mir zwar, aber das brachte mich keinen Schritt weiter!

Folgende Hardware ist verbaut:
P45 Neo3 1.0 7514
Bios, aktuellster 1.6

CPU Intel Q6600 (läuft auch)

Und jetzt das Problemteil:
Transcent 4GB Kit mit je 2GB Riegeln
1066+ Mhz
Laut Transcent liegen dei Timings bei:
CAS: 5
tRCD: 5
tRP: 5
tRAS: 15 (Memory-Z liest aber 18 aus!)
Eingestellt und die Voltzahl auch, nämlich 2.0 V

Erst habe ich 1.992 genommen, und dann das nächst höhere, ist aber egal, es geht nicht!

Die Speicher werden nur mit 800Mhz angesprochen, kann mir jemand sagen was ich im BIOS verstellen muss, da gibt es einen Eintrag, da kann man irgendwas mit 1:1.2500 usw. einstellen. Nehme ich den Eintrag 800:800 werden die Speicher mit 1066 angesprochen, aber Windows XP fährt nicht hoch!

Hoffe hier ist jemand der mir da weiterhelfen kann.

LG Markus
Gespeichert
Wenn die Leute einem zuhören sollen, reicht es nicht ihnen einfach auf die Schulter zu tippen, man muss sie mit dem Vorschlaghammer treffen!

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
RE: 1066+ Speicher auf P45 Neo3
« Antwort #1 am: 19. Dezember 2008, 16:24:41 »

Hallo und Willkommen im Forum!

Kannst Du einen Link zur Produktseite Deiner Speichermodule hier reinstellen und einen Screenshot der CPU-Z \"SPD\" - Ansicht für diese Module?
Gespeichert

Der Zerfleischer

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
Gespeichert
Wenn die Leute einem zuhören sollen, reicht es nicht ihnen einfach auf die Schulter zu tippen, man muss sie mit dem Vorschlaghammer treffen!

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
RE: 1066+ Speicher auf P45 Neo3
« Antwort #3 am: 19. Dezember 2008, 16:44:04 »

Okay,

Zitat
tRAS: 15 (Memory-Z liest aber 18 aus!)

Ja, das liegt daran (aus dem Datenblatt):

Zitat
SPD programmed at:
JEDEC standard (5-5-5-18 ) at 800MHz

...dass das SPD-Profil entsprechend so programmiert wurde (von Transcend).

----------------------

Dein Problem ist relativ einfach zu beschreiben, zumindest die Ursache dafür:

1) Der Intel P45 Chipsatz unterstützt nativ DDR2-667 und DDR2-800-Module, nicht jedoch DDR2-1066-Module.  Der Speichercontroller muss folglich übertaktet werden und arbeitet außerhalb seiner Spezifikationen.

2) Deine Module sind keine \"echten\" DDR2-1066-Module bzw. das DDR2-1066 Profil entspricht nicht den JEDEC-Standard-Spezifikationen für DDR2-1066 (DDR2-1066E = 6-6-6-x @1.8V // DDR2-1066F = 7-7-7-x @1.8V).  Deine Module verfügen zwar über ein EPP-Profil (Overclocking-Profil) für DDR2-1066 @5-5-5-15 @2V, jedoch funktionieren EPP-Profile nur auf NVIDIA-Chipsätzen vernünftig. Das Intel-Äquivalent heißt XMP (Enhanced Performance Profile).

Kurzum:  Ob stabiler Betrieb bei DDR2-1066 @5-5-5-15 @2V ohne weiteres möglich ist, kann Dir im Grunde niemand so richtig versprechen, da sowohl der Speichercontroller als auch die Chips auf den Modulen selbst, im Grunde außerhalb ihrer Spezifikationen arbeiten müssen.

Du kannst mal folgendes versuchen:

- Spread Spectrum deaktivieren
- FSB/DRAM Ratio auf 1:2 einstellen, die RAM-Spannung auf 2.05-2.1V anheben und auch ein bisschen mehr Saft auf den Speichercontroller geben (MCH Voltage oder NB Voltage im BIOS).
- \"Enhance Setting\" im Cell Menu mal testweise auf \"Disabled\" stellen.
Gespeichert

Der Zerfleischer

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
Gespeichert
Wenn die Leute einem zuhören sollen, reicht es nicht ihnen einfach auf die Schulter zu tippen, man muss sie mit dem Vorschlaghammer treffen!

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
RE: BIOS Bilder
« Antwort #5 am: 19. Dezember 2008, 17:18:14 »

Das habe ich Dir bereits gesagt...:


Zitat
Du kannst mal folgendes versuchen:

- Spread Spectrum deaktivieren
- FSB/DRAM Ratio auf 1:2 einstellen, die RAM-Spannung auf 2.05-2.1V anheben und auch ein bisschen mehr Saft auf den Speichercontroller geben (MCH Voltage oder NB Voltage im BIOS).
- \"Enhance Setting\" im Cell Menu mal testweise auf \"Disabled\" stellen.
Gespeichert

Der Zerfleischer

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
1066+ Speicher auf P45 Neo3
« Antwort #6 am: 19. Dezember 2008, 17:21:03 »

MCH und NB, wieviel ist da so als Anfang ok?
Gespeichert
Wenn die Leute einem zuhören sollen, reicht es nicht ihnen einfach auf die Schulter zu tippen, man muss sie mit dem Vorschlaghammer treffen!

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
1066+ Speicher auf P45 Neo3
« Antwort #7 am: 19. Dezember 2008, 17:22:25 »

Teste mal 1.2-1.3V, mehr sollte auf keinen Fall nötig sein.  Wenn es funktionieren sollten, kannst Du immernoch nach unten gehen und den niedrigst stabilen Wert heraustesten.
Gespeichert

Der Zerfleischer

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
1066+ Speicher auf P45 Neo3
« Antwort #8 am: 19. Dezember 2008, 17:24:51 »

Ich probiere das mal aus und melde mich auf alle Fälle wieder hier drin und berichte.

Danke mal für Deine schnelle und kompetente Hilfe.


LG Markus
Gespeichert
Wenn die Leute einem zuhören sollen, reicht es nicht ihnen einfach auf die Schulter zu tippen, man muss sie mit dem Vorschlaghammer treffen!

Der Zerfleischer

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
1066+ Speicher auf P45 Neo3
« Antwort #9 am: 19. Dezember 2008, 18:07:32 »

Also von ganz unten angefangen bei den Voltzahlen, brachte mir das Windows zwar startet, aber nach dem es dann geladen war kam ein blauer Bildschirm! :-(

MCH war zuletzt bei 1.304
DRAM war bei 2.100

Ratio 1:2
Spread deaktiviert und Enhanced Setting deaktiviert

Noch mehr Spannung?

Was ist das eigentlich mit dem OC Booster, laut Handbuch kann man damit 1066 bis 1600 ansprechen?!

Das tRAS habe ich mal auf 18 gesetzt, brachte aber auch nix, steht jetzt wieder bei 15.

Könnte es sein das MSI mal ein BIOS Update bringt? Geht sowas?
Gespeichert
Wenn die Leute einem zuhören sollen, reicht es nicht ihnen einfach auf die Schulter zu tippen, man muss sie mit dem Vorschlaghammer treffen!

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
1066+ Speicher auf P45 Neo3
« Antwort #10 am: 19. Dezember 2008, 18:18:18 »

Zitat
Was ist das eigentlich mit dem OC Booster

Schau mal hier:

P45-Boards: Neue BIOS-Features

-----------------

Zitat
Noch mehr Spannung?

RAM-Spannung vielleicht mal testweise auf 2.2V, glaube aber kaum, dass das viel ändert.

-----------------------

Du kannst ja mal probieren, die Timings auf 7-7-7-24 oder so zu entschärfen, tRFC auf 56 hochsetzen und dann mal schauen, ob das was ändert (Spannung bei diesem Szenario auf 2V zurückdrehen).

Zitat
Könnte es sein das MSI mal ein BIOS Update bringt? Geht sowas?

Dein Problem ist im Wesentlichen ein Übertaktungsproblem und hat weniger damit zu tun, dass irgendwas nicht im Rahmen seiner Spezifikationen läuft.  Was Du also willst, wäre ein BIOS, dass die OC-Kompatibilität für diese spezifischen Speichermodule verbessert.  Vorraussetzung dafür ist aber, dass Deine Module auch wirklich bei 2V das leisten können, was Transcend da an Übertakt verspricht und da wäre ich mir auch nicht sicher.  

Den MSI-Support hinsichtlich Deines Problems zu kontaktieren kostet nichts, also warum nicht einfach mal machen:

http://ocss.msi.com.tw/

Du kannst ja mal verschiedene FSB/DRAM Ratios zwischen DDR2-800 und DDR2-1066 probieren, vielleicht lässt sich das System mit etwas weniger Speichertakt stabilisieren.  Performancetechnisch reden wir zwischen DDR2-800 und DDR2-1066 sowieso nur um ca. 5% Mehrleistung.  Insofern wären vielleicht auch irgendwas zwischen DDR2-900 und DDR2-1000 ein ganz guter OC-Erfolg.
Gespeichert