Hilfestellung bei PC-Zusammenbau
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Hilfestellung bei PC-Zusammenbau  (Gelesen 11782 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

KaiS

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 40
Hilfestellung bei PC-Zusammenbau
« Antwort #40 am: 07. Dezember 2008, 22:35:22 »

1. Hm.. habs jez min. 5 Sekunden gedrückt gehalten (sowohl am Gehäuseknopf als auch am Mainboard) und es geht nicht aus. Also kann ich nur noch Strom ziehen oder woran kanns liegen?

2. Eins nach dem anderen :D
Nachdem ich den Sitz der Graka überprüft habe, soll ich den PC nur mit einem RAM-Modul starten. --> Was dann?
Wie mache ich einen CMOS-Rest bei gezogenem Netzstecker?

An dem DVI-Adapter liegts aber nicht? Also ich brauche mir kein extra DVI-Kabel kaufen, sondern der Adapter reicht?

3. Ja stimmt, da hast du Recht. Ich habe mich einfach geirrt. Ich dachte, dass nur ein 4-Pin-Steckplatz vorliegt und als der PC nicht anging habe  ich alles nochmal gecheckt und habe dabei festgestellt, dass nebendran noch weitere 4-Pin waren, die allerdings von einem Plastikdeckel überdeckt waren. Den habe ich abgenommen und dann die anderen 4-Pin angesteckt. My bad ;)
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1228685787 »
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
Hilfestellung bei PC-Zusammenbau
« Antwort #41 am: 07. Dezember 2008, 22:37:14 »

Zitat
Wie mache ich einen CMOS-Rest bei gezogenem Netzstecker?

Du ziehst den Netzstecker und drückst den kleinen Button am Back-Panel des Gehäuses.
Gespeichert

KaiS

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 40
Hilfestellung bei PC-Zusammenbau
« Antwort #42 am: 07. Dezember 2008, 22:53:44 »

So, habe mit einem RAM-Modul gestartet --> Weiterhin \"No Signal detected\"

Jez habe ich diesen CMOS-Button gedrückt und dann wieder mit nur einem RAM-Modul gestartet --> Wieder \"No signal detected\"

Reicht der DVI-Adapter, der mit der Grafikkarte mitgeliefert wurde, oder muss ich mir ein richtiges DVI-Kabel kaufen?

Danke!
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
Hilfestellung bei PC-Zusammenbau
« Antwort #43 am: 07. Dezember 2008, 23:00:39 »

Hat Deine GraKa einen oder zwei Monitor-Anschlüsse? Wenn es zwei sind, hast Du den anderen mal probiert?

Dein Problem ist vermutlich gar nicht die Ausgabe zum Monitor selbst, sondern irgendwo anders (System bleibt beim Start aufgrund irgendeines Problems hängen bzw. startet gar nicht richtig oder weit genug, um eine Ausgabe auf den Monitor zu veranlassen).  Das würde auch erklären, dass es sich nicht ausschaltet, wenn Du den Power-On-Knopf gedrückt hältst.

Was für RAM-Module hast Du da eigentlich genau?

Zitat
Jez habe ich diesen CMOS-Button gedrückt

War dabei der Netzstecker gezogen? Den Button ruhig ein paar Sekunden gedrückt halten.  Alternativ auch mal eine Weile die CMOS-Batterie herausnehmen (bei gezogenem Netzstecker wohlgemerkt).
Gespeichert

KaiS

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 40
Hilfestellung bei PC-Zusammenbau
« Antwort #44 am: 07. Dezember 2008, 23:07:00 »

Jup habe beide schon ausprobiert.

Ich habe DDR2 2x2048MB Kit G.Skill 1000MHz CL5 Retail.

Kann ich eig bedenkenlos die ganze Zeit den PC ausmachen, indem ich einfach den Stecker ziehe? Ist auf die Dauer nicht so gut oder? Wenn ja, dann versuch ich meine Versuche so wenig wie möglich zu halten..
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
Hilfestellung bei PC-Zusammenbau
« Antwort #45 am: 07. Dezember 2008, 23:10:02 »

Bevor Du den Stecker ziehst, schalt lieber das Netzteil über seinen Hauptschalter ab.  So richtig toll ist das Abschalten nicht, aber wenn es nicht anders geht, geht es halt nicht anders.

-----------------

Was ist hiermit:

Zitat
Hat Deine GraKa einen oder zwei Monitor-Anschlüsse? Wenn es zwei sind, hast Du den anderen mal probiert?

und hiermit:

Zitat
War dabei der Netzstecker gezogen? Den Button ruhig ein paar Sekunden gedrückt halten. Alternativ auch mal eine Weile die CMOS-Batterie herausnehmen (bei gezogenem Netzstecker wohlgemerkt).

--------------------

Zitat
Ich habe DDR2 2x2048MB Kit G.Skill 1000MHz CL5 Retail.

Wie lautet die genaue Typenbezeichnung bzw. Seriennummer (Bsp.: F2-6400PHU2-2GBHZ)?

Kannst Du eine DDR2-667 oder DDR2-800-RAM-Modul testen?
Gespeichert

KaiS

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 40
Hilfestellung bei PC-Zusammenbau
« Antwort #46 am: 07. Dezember 2008, 23:24:29 »

Zitat
Original von Jack the Newbie
Was ist hiermit:

Zitat
Hat Deine GraKa einen oder zwei Monitor-Anschlüsse? Wenn es zwei sind, hast Du den anderen mal probiert?

Zitat
Jup habe beide schon ausprobiert.

und hiermit:

Zitat
War dabei der Netzstecker gezogen? Den Button ruhig ein paar Sekunden gedrückt halten. Alternativ auch mal eine Weile die CMOS-Batterie herausnehmen (bei gezogenem Netzstecker wohlgemerkt).

Ja habs probiert. Funktioniert auch nicht.

Zitat
Original von Jack the Newbie

Zitat
Ich habe DDR2 2x2048MB Kit G.Skill 1000MHz CL5 Retail.

Wie lautet die genaue Typenbezeichnung bzw. Seriennummer (Bsp.: F2-6400PHU2-2GBHZ)?

Kannst Du eine DDR2-667 oder DDR2-800-RAM-Modul testen?

Die genaue Typenbezeichnung vom Hersteller ist F2-8000CL5D-4GBPQ.

Eine DDR2-667 oder DDR2-800 könnte ich evtl in meinem anderen PC haben. Ich probiers mal aus.
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
Hilfestellung bei PC-Zusammenbau
« Antwort #47 am: 07. Dezember 2008, 23:27:18 »

Zitat
Eine DDR2-667 oder DDR2-800 könnte ich evtl in meinem anderen PC haben. Ich probiers mal aus.

Ja, probier mal.
Gespeichert

KaiS

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 40
Hilfestellung bei PC-Zusammenbau
« Antwort #48 am: 07. Dezember 2008, 23:52:05 »

Hab jez grad den PC aufgemacht. Musste aber feststellen, dass ich nur RAM mit 400 Mhz habe.
Hättest du noch andere Lösungsansätze?
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
Hilfestellung bei PC-Zusammenbau
« Antwort #49 am: 07. Dezember 2008, 23:59:09 »

Ich sehe gerade auf den Bildern, dass Du die GraKa in den zweiten Slot gesteckt hast.  Steck sie mal in den ersten, in den also, der am Dichtesten an der CPU dran ist.

---------------------------

Wenn das nichts ändert, würde ich Dir empfehlen, all das, was Du jetzt Schritt für Schritt zusammengesteckt hast, wieder rückgängig zu machen, auch wenn Dir das nicht gefallen wird:

-> Board aus dem Gehäuse nehmen und auf einer nicht-leitenden Unterlage testen, und zwar in Minimalkonfiguration, d.h.:

--> CPU + Lüfter, ein RAM-Modul, GraKa, Tastatur und alle Stromanschlüsse
--> Festplatten, Laufwerke, Zusatzkarten, Brackets, komplette Gehäuseverkabelung (LEDs, Buttons, USB, Audio, eSATA) komplett von Board und Netzteil abziehen (Gehäuse quasi komplett aus dem Spiel lassen

Nach dem Umbau erneut einen CMOS-Reset bei gezogenem Netzstecker wiederholen und schauen, ob sich was ändert.  Wenn nicht, gibt es nicht mehr viel, was da in Frage kommt:

- CPU + Kühler auf korrekten Sitz überprüfen und den Sockel auf verbogene oder fehlende Pins untersuchen
- GraKa
- RAM
- Netzteil
- Board

Wenn Du nicht weiter kommst, am Besten jede Komponenten einzeln austauschen, vielleicht lässt sich das Problem so einkreisen.
Gespeichert

KaiS

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 40
Hilfestellung bei PC-Zusammenbau
« Antwort #50 am: 08. Dezember 2008, 00:12:31 »

Ja, das mit dem ersten Slot ist so ne Sache.. Ich habe ja wie früher erwähnt, eine Klemme beim PCI-Slot halb geschrottet. Besagte Klemme war vom ersten Slot, wo ich auch eig die Graka einsetzen wollte.. Die passt da jez nicht mehr rein, da die Klemme sich nicht weit genug öffnet..

Mit der Minimalkonfiguration: Stimmt, das gefällt mir nicht :D

Das werde ich auch heute wohl nicht mehr machen, sondern morgen in Angriff nehmen. Erstmal ein riesen Danke für deine Mühe und Zeit! Ich meld mich, wenn ich Neuigkeiten habe!
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
Hilfestellung bei PC-Zusammenbau
« Antwort #51 am: 08. Dezember 2008, 00:15:23 »

Zitat
Die passt da jez nicht mehr rein, da die Klemme sich nicht weit genug öffnet..

Versuch die Klemme mal zu entfernen oder mit ein bisschen Nachhelfen zu öffnen.  Mit dem zweiten Slot wirst Du letztendlich sowieso nicht glücklich werden, weil die Karte in diesem nur mit x8 statt x16 Lanes angebunden ist.  Früher oder später würdest Du die Karte also sowieso wahrscheinlich umstecken wollen.
Gespeichert

KaiS

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 40
Hilfestellung bei PC-Zusammenbau
« Antwort #52 am: 09. Dezember 2008, 00:34:57 »

Jup, hab jetzt die GraKa in den ersten Slot verlegt.

Ich habe mich jetzt nochmal hingesetzt und ein bisschen probiert.

Die Graka ist nicht kaputt, da das Problem auch mit einer anderen nicht behoben ist.

Ich hab noch ein bisschen im Inet recherchiert und bin da auf Fälle gestoßen, die das selbe Prob wie ich hatten.
Grund: Das MSI Neo2-FR P45 ist nicht mit dem E8400 E0 kompatibel, d.h. ich müsste das BIOS updaten.
Kann ich das auch irgendwie anders machen anstatt eine andere CPU einzusetzen?
Gespeichert

dalex

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.822
Hilfestellung bei PC-Zusammenbau
« Antwort #53 am: 09. Dezember 2008, 16:43:46 »

Ja, laß das Bios in einem Computerladen deines Vertrauens flashen.
Gespeichert
Gruß dalex

Du kannst jeden hetzen, bloß keinen Computer!

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
Hilfestellung bei PC-Zusammenbau
« Antwort #54 am: 09. Dezember 2008, 16:51:27 »

Zitat
: Das MSI Neo2-FR P45 ist nicht mit dem E8400 E0 kompatibel

Auf einem der Photos, die Du hier verlinkt hast, kann man den BIOS-Chip sehen.  Auf dem Aufkleber steht, dass das Board mit BIOS-Version v3.10 [A7512 IMS 310] ausgeliefert wurde:

http://www.bilder-space.de/show.php?file=07.12jBSS89RRDMcIpup.JPG



Diese BIOS-Version unterstützt die aufgeführten E0-Prozessoren.  Der E8400/E0 taucht letzten Endes zwar überhaupt nicht auf, aber das liegt daran, dass man ihn wahrscheinlich schlichtweg vergessen hat aufzuführen.  Im Changelog für das BIOS auf dem v3.1 basiert heißt es:

Zitat
1.Add support E8X00 and Q9550 E0 stepping CPU.

Bitte teste das Board unbedingt auf einer nichtleitenden Unterlage in Minimalkonfiguration, wie bereits vorgeschlagen.  Wenn da irgendwo ein Kurzschluss im Gehäuse durch falsche Abstandhalter oder durch eine eingeklemmte Schraube entstanden ist, dann kannst Du machen was, Du willst.  Das Problem wird sich nicht lösen lassen.  Hinzu kommt, dass eine Defekt, der momentan noch gar nicht vorliegen muss, durch derartige Kurzschlüsser erst verursacht werden kann.

Also ausbauen, nichtleitende Unterlage, alles unnötige abziehen (alles, was mit dem Gehäuse zu tun hat, sowie Festplatten, Laufwerke Brackets etc. etc.:

Nur ein RAM-Modul, GraKa, CPU, Tastatur und Stromanschlüsse.
Gespeichert

KaiS

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 40
Hilfestellung bei PC-Zusammenbau
« Antwort #55 am: 10. Dezember 2008, 15:01:46 »

Zum Bios:

Ah super, dass du dir das alles so genau anschaust! Wäre mir nie im Leben aufgefallen :D

Habe jetzt mal die Minimalkonfiguration getestet, also Mainboard von allen Gehäusesteckern getrennt und nur mit einem RAM-Modul und der GraKa im ersten Slot durch das Netzteil zum Laufen gebracht. Achja, und dann halt noch Tastatur und Bildschirm angeschlossen.
Ergebnis: Nachwievor \"No signal detected\" :(

Wenn\'s denn mit der Minimalkonfiguration geklappt hätte: Was hätte mir das gesagt? Dass Mainboard, Netzteil, RAM-Modul und GraKa funktionstüchtig sind?

Jetzt wo\'s nicht funktioniert hat:
Was mache ich jetzt?
Die Komponenten einzeln austauschen und dann schauen ob\'s geht? Wie gehe ich da am besten vor?

LG
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
Hilfestellung bei PC-Zusammenbau
« Antwort #56 am: 10. Dezember 2008, 15:03:31 »

Zitat
Habe jetzt mal die Minimalkonfiguration getestet

War das Mainboard dabei außerhalb des Gehäuses auf einer nicht-leitenden Unterlage aufgestellt?
Gespeichert

KaiS

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 40
Hilfestellung bei PC-Zusammenbau
« Antwort #57 am: 10. Dezember 2008, 15:59:10 »

Jup war es. Habe es auf ein Stück Karton gestellt. Wieso ist das eig so wichtig? Was passiert, wenn ich es nicht gemacht hätte?
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
Hilfestellung bei PC-Zusammenbau
« Antwort #58 am: 10. Dezember 2008, 16:15:57 »

Es ist wichtig, um jegliche Art von Kurzschluss, der innerhalb des Gehäuses durch Metallkontakt verursacht werden könnte, rigoros auszuschließen.

----------------

Zitat
Die Komponenten einzeln austauschen und dann schauen ob\'s geht? Wie gehe ich da am besten vor?

Außer Netzteil, GraKa, Board, GraKa und RAM kommt jetzt eigentlich nichts weiter in Frage.  Das Beste ist, Du testest hier mal systematisch durch.  Entweder direkt durch Austausch, oder durch Gegentest einer Komponente auf einem anderen System.

Den CPU-Sockel des Boards am Besten auch mal auf verbogene oder abgebrochene Pins überprüfen und das Board an der Unterseite nach Kratzern oder sichtbaren Schäden.
Gespeichert

KaiS

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 40
Hilfestellung bei PC-Zusammenbau
« Antwort #59 am: 10. Dezember 2008, 18:10:04 »

Zitat
Original von Jack the Newbie

Zitat
Die Komponenten einzeln austauschen und dann schauen ob\'s geht? Wie gehe ich da am besten vor?

Außer Netzteil, GraKa, Board, GraKa und RAM kommt jetzt eigentlich nichts weiter in Frage.  Das Beste ist, Du testest hier mal systematisch durch.  Entweder direkt durch Austausch, oder durch Gegentest einer Komponente auf einem anderen System.

Den CPU-Sockel des Boards am Besten auch mal auf verbogene oder abgebrochene Pins überprüfen und das Board an der Unterseite nach Kratzern oder sichtbaren Schäden.

Okay, werde ich gleich mal machen. Vorausgesetzt es ist nicht das Board, wird die GraKa auch funzen, weil ich schon 2 andere GraKas probiert habe, die auch nicht funktioniert haben.

Netzteil wird ja wohl auch gut sein, da ich ja sonst gar keinen Stromanschluss hätte, oder?

Was ist mit der CPU?

Die RAMs kann ich ja so testen, indem ich erst beide und dann einzeln auf mein Mainboard stecke und wenn es nicht funktioniert, wird\'s wohl nicht am RAM liegen. (Ausnahme: beide RAMs sind geschrottet oder Mainboard ist geschrottet)?
Ein Kumpel von mir hat ein Mainboard, das nur DDR2 bis 800Mhz unterstützt. Könnte ich damit meine RAMs (1000Mhz) testen?
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1228930460 »
Gespeichert