Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Undefinierte Bios-Töne beim Rechnerstart  (Gelesen 2035 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

A.Bäuerle

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
Undefinierte Bios-Töne beim Rechnerstart
« am: 01. Dezember 2008, 22:28:48 »

Hallo,
ich habe mir da einen neuen Computer zusammengebaut aus gebrauchten, bei Ebay ersteigerten Komponenten. U.a. mit einem MSI-Mainboard für eine Sockel A-CPU. Leider wollte er nicht- wie ich natürlich erhofft hatte- zu sofortigem normalem Computerleben erwachen, sondern gab nach dem Einschalten nur eine kontinuierliche Piepfolge \"Tü-Ta,Tü-Ta,Tü-Ta usw.(hoch-tief,hoch-tief)\" von sich! Ich habe schon die an verschiedenen Stellen angegebenen Pieptöne des AMI-Bios durchgesehen, aber  eine solche Folge taucht da nirgends auf.
Ist eventuell jemand unter Euch, der mir sagen kann, was das zu bedeuten hat? :]
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
RE: Undefinierte Bios-Töne beim Rechnerstart
« Antwort #1 am: 01. Dezember 2008, 22:34:10 »

Hallo,

um was für ein Board handelt es sich denn genau?  Kommt da wirklich ein AMI-BIOS zum Einsatz?
Gespeichert

Kingnemesis

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.913
Undefinierte Bios-Töne beim Rechnerstart
« Antwort #2 am: 02. Dezember 2008, 08:19:30 »

Bist du sicher dass es das Board ist welches diese Geräusche macht und nicht vielleicht die Lüftersteuerung? (falls vorhanden)
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1228202382 »
Gespeichert
MSI H87-G43 Gaming, Core i5 4670, Corsair H50,
2x4GB Corsair XMS3-1600,  MSI GTX770 2048MB TwinFrozr Gaming,
Samsung 840 EVO 500GB,  Enermax Triathlor Eco 450, Antec 1200

MSI P55-GD65, Core i5 650, Coolermaster Hyper TX3 Evo,
2x2GB Team Group Xtreem Dark 1600, Gigabyte GTX 460 1024MB ,
Intel 320 120GB,  Enermax Liberty 500, Coolermaster CM690


Wissen ist Macht. Nichts wissen macht nichts.   :kaffee

A.Bäuerle

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
RE: Undefinierte Bios-Töne beim Rechnerstart
« Antwort #3 am: 02. Dezember 2008, 17:30:00 »

Hallo Jack,

also - laut Hanbuchunterlagen, die mir der Verkäufer auf CD-rom mitgeschickt hat, handelt es sich um das Board MS-6380 LE ATX VA. Auf dem Board selber ist allerdings nur die Bezeichnung K7T266 Pro Ver.1.0 zu sehen. Es ist definitiv ein AMI-BIOS auf dem Board (anscheinend von 1999).
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
RE: Undefinierte Bios-Töne beim Rechnerstart
« Antwort #4 am: 02. Dezember 2008, 17:35:19 »

Was für eine CPU, was für Arbeitsspeicher und was für eine GraKa hast Du genau verbaut?

Das Netzteil wäre auch noch relevant.
Gespeichert

A.Bäuerle

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
Undefinierte Bios-Töne beim Rechnerstart
« Antwort #5 am: 02. Dezember 2008, 17:44:15 »

Hallo,


ich bin nicht sicher, allerdings bin ich bisher davon ausgegangen, dass nur das BIOS Diagnose-Pieptöne von sich gibt.
Wie kann man denn feststellen, ob die  Töne von einer anderen Stelle -wie z.B. der Lüftersteuerung - kommen, und würde die letztere denn eventuell die von mir beschriebenen Pieptöne produzieren? :rolleyes:
Gespeichert

mbathen

  • Ehrenmitglied .
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.277
  • Ehrenmitglied
Undefinierte Bios-Töne beim Rechnerstart
« Antwort #6 am: 02. Dezember 2008, 18:33:40 »

bei dem Board könnte es sich um eins von  FSC
http://www.fujitsu-siemens.co.uk/rl/servicesupport/techsupport/boards/Motherboards/MicroStar/ms6380/6380%20LE-1.pdf
handeln.
Kannst Du mal mit einer minimalen Konfiguration starten? (1xRam, andere Graka und PS/2 Tastatur), Wenn das Bios nicht auf die Grafikkarte zugreifen kann, sendet es imo \"pieptöne\", Nimm mal die Mainboardbatterie einige Stunden raus und steck ne neue rein.
HTH
Gespeichert
Gruß

Manni Bathen

A.Bäuerle

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
RE: Undefinierte Bios-Töne beim Rechnerstart
« Antwort #7 am: 02. Dezember 2008, 19:17:35 »

Hallo Jack,

folgende Komponenten habe ich eingebaut:

CPU:    AMD Athlon XP 2400+ (Thoroughbred B)
GraKa:   Gainward FX 5900 XT
RAM:   elixier  256 MB  DDR-266-CL 2,5  PC 2100
Netzteil:  HEC-300 AR-PT
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
RE: Undefinierte Bios-Töne beim Rechnerstart
« Antwort #8 am: 02. Dezember 2008, 19:31:54 »

Zitat
bei dem Board könnte es sich um eins von FSC

Kann sein, ist aber nicht zwingend so.  Hier mal eine Liste aller MS-6380-Retail-Boards:

http://global.msi.eu/index.php?func=searchresult&keywords=6380

Letztendlich bräuchten wir die BIOS-Version, um es genau herauszufinden, nur wenn das System nicht startet, wird es damit schwierig.


Wenn wir von dem Retail-Board ausgehen, das wirklich MS-6380LE heißt:

http://global.msi.eu/index.php?func=proddesc&maincat_no=1&prod_no=287

...dann wäre eine Fehlerquelle schonmal, dass die CPU (AMD Athlon XP 2400+ (Thoroughbred B)) nicht unterstützt wird:

http://global.msi.eu/index.php?func=prodcpusupport&maincat_no=1&cat2_no=&cat3_no=&prod_no=287#menu

Wenn wir von der Bezeichnung K7T266 Pro Ver.1.0 ausgehen, ist das Ergebnis hinsichtlich der CPU ähnlich problematisch:

http://global.msi.eu/index.php?func=prodcpusupport&maincat_no=1&prod_no=288#menu

Ich würde erstmal eine kompatible CPU probieren.
Gespeichert

A.Bäuerle

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
Undefinierte Bios-Töne beim Rechnerstart
« Antwort #9 am: 03. Dezember 2008, 17:57:42 »

Hallo Jack,

vielen Dank für deine Recherchen und Hinweise. Danach ist es wohl ziemlich klar, dass das Mainboard nicht mit der eingebauten CPU arbeiten kann. Ich werde mir also eine kompatible CPU besorgen und dann weitersehen.

Vielen Dank auch an die anderen hilfsbereiten Ratgeber, deren Hinweise ich natürlich auch noch im Auge behalte. Ich hoffe sie werden es an dieser Stelle lesen.

                                                         Tschüß einstweilen      A.Bäuerle
Gespeichert