Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: BIOS probleme mit K9AG Neo2-Digital  (Gelesen 4626 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Herr Bert

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
BIOS probleme mit K9AG Neo2-Digital
« Antwort #20 am: 25. Februar 2009, 16:13:07 »

Hi, danke für den prompten Empfang!

Habe mich erst gewundert wo mein Thema hin ist, aber so das passt schon.
Also, ich habe wirklich noch nie irgendetwas mit dos gemacht, demzufolge
habe ich auch keine Ahnung wie ich dort navigiere oder etwas ausführe.

Wenn es mir gelingen sollte einen Usb Stick bootfähig zu machen (:D)
und ich es dann sogar schaffe von ihm zu booten, bin ich mir nicht sicher
was ich dann tun soll.
Ich kann doch den Vorgang im dos noch immer abbrechen bevor ich einen
Befehl zum flashen gegeben habe oder?

Naja, werde mal versuchen mich in die Materie einzulesen und dann v.1.6
zu flashen.
Gespeichert

wollex

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20.501
BIOS probleme mit K9AG Neo2-Digital
« Antwort #21 am: 25. Februar 2009, 16:17:29 »

Zitat
Wenn es mir gelingen sollte einen Usb Stick bootfähig zu machen
Normalerweise absolut kein Problem. Ich habe dir zwei Möglichkeiten verlinkt, einen USB-Stick für einen Flash vorzubereiten. Lies dir am besten beide Beiträge/Themen gründlich durch. Sollten Fragen auftreten, kannst du sie jederzeit hier stellen.
Gespeichert
Thomas

Herr Bert

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
BIOS probleme mit K9AG Neo2-Digital
« Antwort #22 am: 25. Februar 2009, 17:53:49 »

So, da bin ich wieder. Nach erfolgreichem Bios update!

Habe das Tool benutzt, das ist ja wirklich idiotensicher. Habs mir deutlich
komplizierter vorgestellt.
Den Cmos reset habe ich noch nicht gemacht, sollte ich das direkt nach dem flash
machen, oder jetzt gleich oder kann ich es auch lassen wenns läuft?

Nach dem ersten 10 minütigem Test ist das problem was ich mit der Version 1.7,
nun mit der Version 1.6 gelöst. Bleibt zu hoffen das mein neuer CPU ünterstützt
wird, was ich jedoch erst Freitag werde testen können...

Danke für die super hilfe, echt nett :thumb

Bitte noch kurz Becheid sagen wegen dem Cmos.
(kann übrigens kein clear NVRam in meinem Bios finden)

Grüße
Gespeichert

wollex

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20.501
BIOS probleme mit K9AG Neo2-Digital
« Antwort #23 am: 25. Februar 2009, 18:57:49 »

Zitat
So, da bin ich wieder. Nach erfolgreichem Bios update!
Das hat ja schnell geklappt  :thumb

Zitat
Bitte noch kurz Becheid sagen wegen dem Cmos.
(kann übrigens kein clear NVRam in meinem Bios finden)
Die Option Clear NVRAM gibt es bei neueren Boards und deren BIOS-Versionen nicht mehr zwingend. Diese Aktion wird entweder beim Flashvorgang, spätestens jedoch bei einem CMOS-Reset durchgeführt. Ziehe also den Netzstecker deines PCs und führe dann ein CMOS-Reset mittels Umstecken des Jumper JBAT1 durch. Hinweise dazu findest du in deinem Handbuch.
Gespeichert
Thomas

7upMan

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
BIOS probleme mit K9AG Neo2-Digital
« Antwort #24 am: 25. Februar 2009, 19:54:19 »

Hallo Herr Bert,

vielleicht kann ich noch etwas dazu sagen. Die Version 1.83 (Beta) hat sich bei mir als stabil erwiesen. Zusätzlich zu potenziellen Reparaturen und Optimierungen schalten die BIOS-Versionen ab der 1.7 eine Unmenge an RAM-Timing-Einstellungen frei. Ich habe mich gefragt, ob das instabile Verhalten des Mainboards nach dem Update auf 1.7 (ja, das hatte ich auch, sowie anscheinend jeder, der das über Live Update gemacht hat) nicht vielleicht daher rührt, dass einige der Standardeinstellungen ungünstig sind.

Andererseits lief mein Mainboard nach dem Update auf 1.83 genauso stabil wie mit Version 1.6, d.h. ich hatte nur die üblichen Freezes und Abstürze, die ich in einem anderen Thread schon angesprochen hatte. Die könnten übrigens daher kommen, dass ich das Mainboard mit einer 125-W-CPU betrieben habe, wobei das Board nur für 95 W ausgelegt ist.

Da ich irgendwann die Nase voll hatte und es auch leid war, ständig beim MSI-Support nachzufragen, wann denn endlich die Phenom-II-Ableger mit 95 W unterstützt werden (\"Tja, tut uns leid, aber das wird derzeit noch geprüft.\"), habe ich Nägel mit Köpfen gemacht und mir ein Gigabyte MA78G-DS3H (Revision 2) zugelegt. Das unterstützt auch die neuesten AM3-Chips und wird generell sehr positiv beurteilt. Ich kann mich dem nur anschließen. Schande über MSI, dass sie es nicht schaffen, ihre 690er-Chipsatz-Boards mit Phenom-II-Unterstützung auszustatten. Ich bin - nach mittlerweile 2 Boards - von diesem Laden weg.
Gespeichert

Herr Bert

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
BIOS probleme mit K9AG Neo2-Digital
« Antwort #25 am: 25. Februar 2009, 21:23:00 »

Ja, toll ist das vll. nicht vom Support her, aber sofern ich meine neue CPU
zum laufen kriege ist das für mich nicht so von Bedeutung.
Das ist mein zweites MSI Board und bisher war ich eigentlich recht
zufrieden, abgesehen von der übertaktbarkeit.
Das Board war aber auch eher eine Budget Lösung ka. wie das mit anderen
MSI Boards ist :)

Naja, ist jedenfalls gut zu wissen dass ich da noch eine Option auf das 1.83
Bios habe falls das 1.6 nicht reicht für die CPU. Danke für die Wortmeldung.

Grüße
Gespeichert

Herr Bert

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
BIOS probleme mit K9AG Neo2-Digital
« Antwort #26 am: 27. Februar 2009, 16:02:41 »

Also nochmal für alle die vll. in einer ähnlichen Situation stecken und einen AM2+ Proz.
auf dem Board verbauen wollen. Es funktioniert erst mit dem Beta Bios v.1.83. Mit v.1.6
blieb der Bildschirm bei mir dunkel.

Danke für die Hilfe nochmal, jetzt läuft alles rund :)

Grüße
Gespeichert

7upMan

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
BIOS probleme mit K9AG Neo2-Digital
« Antwort #27 am: 27. Februar 2009, 16:48:09 »

Hallo Herr Bert,

ich habe hier im Forum den Link zu den vom Neo2-Digital unterstützten CPUs gefunden. Hier stehen auch die BIOS-Versionen, die man minimal dafür braucht.

http://www.msi-computer.de/index.php?func=prodcpusupport&prod_no=1241&maincat_no=1&cat2_no=171&cat3_no=#menu

Die Liste ist aber schon eine Weile nicht mehr aktualisiert worden, d.h. die aktuelleren Kuma-Modelle (eben das, was Du mit dem BE hast) fehlen leider.
Gespeichert

Herr Bert

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
BIOS probleme mit K9AG Neo2-Digital
« Antwort #28 am: 27. Februar 2009, 22:06:50 »

Naja, Ich würde mal sagen mit dem v.1.83 Beta Bios ist man mit jeder CPU auf der sicheren
Seite.
Läuft bei mir absolut stabil im Gegensatz zum \"offiziellen\" v.1.7...
Ein bisschen mehr Elan seitens MSI wäre da schon angebracht, man kann ja schließlich nicht die
Kunden mit älterer Hardware vernachlässigen nur weil es ein paar neue Technologien gibt!
Gespeichert

7upMan

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
Neo2-Digital BIOS 1.8 mit Deneb- und Heka-Support
« Antwort #29 am: 05. März 2009, 20:00:32 »

Hallo Herr Bert,

das brandneue BIOS 1.8 (http://www.msi-computer.de/index.php?func=downloaddetail&type=bios&maincat_no=1&prod_no=1241) kann jetzt nicht nur mit den aktuellen Deneb und Heka umgehen, sondern auch mit dem noch erscheinenden X4 925 (2,8 GHz bei 95 Watt Stromverbrauch). Hätte ich mein Neo2-Digital nicht schon ausgemustert, würde ich das glatt mal ausprobieren.
Gespeichert