Lüftung, Temperaturen zu hoch
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Lüftung, Temperaturen zu hoch  (Gelesen 2459 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

StefanS

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18
Lüftung, Temperaturen zu hoch
« am: 01. August 2008, 14:31:08 »

Hi zusammen,

ich habe mich hier schonmal von euch beraten lassen und aufgrund dieser Beratung mein System teilweise umgestellt.

Mein Problem ist nun aber, dass ich bald bei DAU-Alarm oder wie immer das in eurer FAQ heisst ende :(:(

Also ich habe ein vernünfitges Netzteil (OCZ StealthXStream 600W). Habe in meinem Midi-Tower vorne/unten einen 80mm Kühler (nach innen gerichtet) und hinten habe ich (oben) einen 120mm-Kühler verbaut.

Die CPU ist nach wie vor ein AMD 3600 (2x 1900Mhz). Gekauft boxed, der Lüfter ist auch noch drauf. Wärmeleitpaste habe ich nicht selber aufgetragen, weil das schon die Paste drauf war (so ein Pad, quasi hab ich die Folie abgezogen und den lüfter draufgepackt...Ihr wisst schon was ich meine).

Der RAM sind nach wie vor 2 Kingston (glaube ich) á 1GB. Also zusammen halt 2GB Ram.

Dazu habe ich eine PowerColor HD 3650 mit 512MB. Da drauf ist der Standardkühler.
Außerdem habe ich Laufwerke teilweise rausgenommen. Habe nun nur noch ein DVD-RW Laufwerk und 2 Festplatten drin.  (Samsung HD501LJ mit 500GB und Samsung SP2504C mit 250GB).

Das Mainboard ist immernoch das MSI K9VGM.

So ich glaube ich habe alles aufgelistet :P

Nun funktioniert mein PC leider ein wenig wie eine Heizung und immer öfter hängt er sich auf (Überhitzung?).

Die Kabel im inneren habe ich übrigens so weit wie möglich an die Seite gepackt um den Luftstrom nicht zu behindern.

Die Temperaturen sind: (nahezu idle)
Festplatten:  38°C
CPU. 32°C (komisch das der mir bei Kern 1 und 2 je 16°C anzeigt)
GPU: 44°C Aux (ich interpretiere Aux als Umgebung(?)) ist bei 38°C
Motherboard: 36°C

Der CPU-Lüfter rennt bei 3375 RPM und die 120mm gehäuselüfter bei 993 RPM.
Für den 80er bekomme ich leider keine anzeige der Geschwindigkeit.

Flachkabel gibts nur eins im PC (DVD-RW). Die Festplatten sind per S-ATA Kabeln verbunden.

Tja, wo das Problem nun genau liegt, ist mir nicht bekannt.

Was passiert so bei meinem PC?
Ich bin grade aus der Klausurphase raus. In dieser Zeit lief der PC nahezu den ganzen Tag (lernen aus pdf, hier an der Uni geht alles Online :) Papier kenne ich kaum). Mittwoch standen 3 Klausuren an und Montag abend gabs nen halben Herzinfarkt, als sich das System komplett verabschiedete (komplett eingefrorern) und ich also einen neustart ausführte. Das Netzteil wollte danach nicht mehr...Also der ging nicht mehr an. Habe dann das alte Netzteil wieder reingebaut um weiterlernen zu können. Lief dann dann halt wieder.
Nun ist das neue wieder drin und läuft auch wieder (?).
Aber ab und an schmiert hier alles komplett ab.
Einer von euch vermutete damals schon, dass vlt was mit dem RAM ist, also werde ich den nochmal testen später (nach der Arbeit).
Treiber sind (soweit ich weiss) auf dem neuesten Stand. System ist Windows Vista (32bit). Im Autostart und Systemstart laut MSconfig ist kaum was.
Außer dem kompletten einfrieren und dem Neustart gibt ab und an mal nen \"Hänger\". D.h. ca 5-10 Sekunden geht garnichts mehr (außer Maus bewegen) und dann rennts weiter :P

So jetzt habe ich allerhand geschrieben und weiss auch nicht, was ich noch schildern soll.

Spannungswerte sehe ich grade noch:
CPU:1,1V
+3,3V liegt bei 3,33V
+5 bei 4,94
+12 bei 12,41
VBAT Batterie (?) 3,18

Überigens habe ich Cool&Quiet aktiviert, weil ich hoffte, dass das die komponenten entlastet und der nicht so warm wird.

Jemand noch Ratschläge?

Vielen Dank
Gespeichert

Reat

  • Kaiser
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.137
Lüftung, Temperaturen zu hoch
« Antwort #1 am: 01. August 2008, 14:47:40 »

an den temperaturen, falls der pc auch im idle einfriert, sollte es nciht liegen und eine pdf datei zu öffnen frisst ja auchnciht soviel leistung, solllte es wohl kaum liegen, von solchen temps träum ich nur^^

würde auch mal den ram testen, hab sowas schon ein paar mal erlebt.

läuft dein system mit dem alten netzteil denn stabil? oder sonst mal nen anderes testen, obwohl ich es irgendwie seltsam finde warum der dann einfrert und nicht komplett zusammenklappt.....

PS: AUX ist irgendwas afm mobo mein ich, hab das schonmal nachgelesen...
Gespeichert

Tuborg

  • Routinier
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 429
Lüftung, Temperaturen zu hoch
« Antwort #2 am: 02. August 2008, 22:23:59 »

Hallo StefanS,

deine Temperaturen sind (wenn man den Werten glauben schenken darf) nicht zu hoch. Wäre da nicht das wenn... Eine Kerntemperatur von 16° halte ich mit Standartkühler für ausgeschlossen. Auch wenn dem so wäre ist die simpele addition der Temperaturen grundlegend falsch. Wenn du zwei Gläser Wasser je 10° C warm zusammenschüttest, sind sie zusammen dann 20°C warm ? :(

Mit welchen Tool\'s hast du das ausgelesen ? Versuch auch mal SpeedFan

Dein Problem ist denke ich aber nicht unbedingt die Temperatur. Ähnliches habe ich auch mal erlebt kurz bevor eine Festplatte alle viere von sich gestreckt hat.
Ich empfehle dir dringend alle sensibelen Daten auf CD oder ein externes LW zu sichern. Danach kannst du dich in aller Ruhe um das Problem kümmern. Wir laufen nicht weg.

Greetz
Gespeichert
Freiheit kann man nicht simulieren

StefanS

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18
Lüftung, Temperaturen zu hoch
« Antwort #3 am: 03. August 2008, 11:17:57 »

Hallo ihr beiden...

Danke erstmal für eure Antworten.

Der Speicher scheint nach wie vor OK zu sein.
Die Temperaturen hatte ich mit Everest Ultimate ausgelesen. Das das mit der Addition nicht hinkommen kann, war mir klar. Steht da aber nunmal so :P

Speedfan sagte das gleiche wie Everest (ungefähr). Habe einen Lüfter ersetzt durch einen anderen, den ich noch rumliegen hatte ^^ Der ist leiser (subjektiv).

Speedfan sagt: Sys-Fan 1487 RPM (120mm Gehäuse, ausgetauscht)
CPU0-Fan: 3392RPM

Temperaturen: jeweils in °C
System 35
CPU 35
Aux 37
Local 35
Remote 32
Core 15

Also auch Speedfan sagt mir, dass der Kern so frisch ist :P KA woran das liegt. Meinste da ist was kaputt?

Das mit der Festplatte ist mir gestern in den Sinn gekommen, als auf einmal die Festplatte \"erwachte\" (Stromsparmodus?) und sich das system aufhing :(

Ich hab mich daher jetzt mal was genauer über die Platten informiert. Mein Mainboard schafft den SATA300 Standard nicht. Allerdings sind die Platten per Jumper auf SATA 150 runtergesetzt. Laut Samsung-Tool (Boot-CD-ISO) laufen die aber nach wie vor auf SATA 300. Mit dem Tool kann man das auch runterstellen. Die Änderung nimmt das Tool aber nicht an. Keine Ahnung wieso. Ich hatte das halt nochmal umgestellt und gespeichert. Als ich dann wieder abgefragt habe, standen beide Platten wieder auf SATA 300.
Das ist das Tool

Ich weiss aber auch nicht welche der Platten das Problem hat. Wenn ich das testen will, dauert das ewig, weil der Crash nicht grade schnell auftritt.

Aber mal was anderes: Wie soll ich knapp 500GB-Daten auf DVD sichern? ^^ Klingt fast so, als müsste ich mal ausmisten.

Kennt einer das Porblem, dass der die Änderung auf SATA 150 nicht annimmt? Samsung-FAQ bietet noch ein Extra-Programm, mit dem man das auch runterstellen kann, aber das sagt mir (ebenfalls CD-Boot-Iso) dann, dass das Laufwerk nicht gefunden wurde. (Link
Gespeichert