K9N2 Diamond in Bildern
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: K9N2 Diamond in Bildern  (Gelesen 3310 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Voodoo Kid

  • Tester
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 465
K9N2 Diamond in Bildern
« am: 01. Juli 2008, 22:51:25 »

Fotostrecke K9N2 Diamond

Wie kürzlich erwähnt, werkelt bei mir nun ein K9N2 Diamond. Die Erwartungen waren sehr hoch. Zuerst den Karton ausgepackt und schauen, was man alles bekommt:
Treiber-CDs (X-FI, Win XP und Vista) lagen nebst Handbüchern oben auf.
Statt einem D-Bracket gibt es nun ein 1394+USB Bracket
Als zweites Bracket ist ein eSATA-Backet mit allen Anschlußkabeln für externe eSATA-Platten im Lieferumfang. Die SATA-Kabel sind gegenüber älteren Kabeln verbessert worden. Sie sitzen jetzt besser auf den Anschlüssen. Für IDE und Floppy liegen wieder die roten MSI-Flachbandkabel im Karton. Obwohl das Board 2 IDE-Anschlüsse besitzt gibt es \"nur\" ein 80-pol. Kabel.
Dafür gibt es drei Video Link Karten
3-Wege SLI läßt grüßen ;) Gleich vorweg, ich habe die 3 Video Link Karten noch nicht benutzt.
Und jetzt müßte ich schon zu den Besonderheiten des Boards kommen. Es liegt ein DVI-D auf HDMI-Adapter im Karton. Der Chipsatz nForce 780a besitzt eine eigene Grafikeinheit. dazu aber später mehr.
Ihr habt auf dem ersten Bild bestimmt schon die CREATIVE X-Fi Xtreme entdeckt:
Und schon sind wir beim Board. Das D-Bracket fehlt mit all seinen Anschlüssen. Was machen wir da bei der ersten Inbetriebnahme? ;(
Also das Board auf den Karton gelegt, CPU mit Lüfter und Grafikkarte drauf, Netzteil und Tastatur dran und den Speicher drauf. Netzteil an und es leuchten diese 2 LEDs
POWER und CLR_CMOS. Also starten wir den Rechner mit der POWER-Taste. Eine zusätzliche Taste anzuschließen ist für Testzwecke nicht mehr nötig. Die wichtigsten Funktionen können über diese drei Tasten realisiert werden. Man kann für POWER und RESET weiterhin die bekannten Anschlüsse nutzen. Der Rechner startet und es beginnen mehrere LED zu leuchten. Die LED neben der RESET-Taste leuchtet (nun macht es auch Sinn, die Taste zu benutzen) und ich finde meine D-LED onboard.
Bei dieser Kombination bleiben sie stehen. Die Kombination ist identisch eor beim D-Bracket und älteren Boards mit D-LED.
Ich muß erst mit F1 ins BIOS. Den bekannten BIOS-Chip sucht man vergebens. Es ist auch noch kein Aufkleber drauf. Aber hier haben wir den BIOS-Chip:
Daneben der Anschluß für einen seriellen Anschluß (JCOM1) und der Anschluß für die TPM-Platine (JTPM1). JSPI1 ist ein Programmieranschluß zum BIOS flashen. Bei meinem Board war noch ein BETA-BIOS drauf: 2.0B4.
Machen wir noch etwas bei den Bildern weiter. Ein Blick zwischen Grafik und X-Fi Karte zeigt die beiden Status-LEDs für die PCI-E Anschlüsse:
In der Mitte deutlich die hochwertigen langlebenden Kondensatoren zu sehen. Dahinter erkennt man noch den Kühlkörper. Er engt die Grafikkarte nicht ein. Beim zweiten Kühlkörper links neben dem PCI-e Slot sollte man bei Grafikkarten mit Heatpipe und Kühlkörper auf der Rückseite aufpassen. Es könnte eng werden.
Von der Beschriftung der DIMMs darf man sich nicht verwirren lassen. Von Oben nach unten sind das
DIMM1 (Kanal A)
DIMM2 (Kanal B)
DIMM3 (Kanal A)
DIMM4 (Kanal B)
Für Dual Channel muß man also DIMM1 und DIMM2 und/oder DIMM3 und DIMM4 belegen. Bisher galt bei MSI Kanal A grün und Kanal B orange. An den Wechsel muß man sich erst gewöhnen. Für Dual Channel müssen die Speicher nicht in verschiedenen Farben sondern in gleichen Farben stecken.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1214971694 »
Gespeichert
Die Qualität eines Forum steigt und fällt mit den Mitgliedern.

Voodoo Kid

  • Tester
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 465
Kühlkörperplatz
« Antwort #1 am: 02. Juli 2008, 05:44:25 »

Das K9N2 Diamond hat eine Heatpipe mit 4 Kühlkörpern. Bei einer Grafikkarte mit Heatpipe gibt es auch einen Kühlkörper auf der Rückseite. Deshalb habe ich mir eine MSI NX7900GS-T2D256EZ-HD besorgt und auf das Board gebaut.

Die Heatpipe des Boards und der Grafikkarte kommen sich nicht in die Quere:




Gefragt wird ja auch immer wieder nach dem Abstand zwischen CPU und Heatpipe.
Ich habe auf die CPU den Boxed gesetzt und auf dem Foto könnt Ihr die Maße zwischen CPU-Kühlkörper und Spannungswandler-Heatpipe sehen:




Als letztes ein Foto von der Heatpipe zwischen CPU-Kühlkörper und der MSI NX7900GS-T2D256EZ-HD. Man sieht deutlich, wie die beiden Heatpipekühlkörper sich nicht behindern. Ich habe euch dann noch die Abstände zwischen CPU-Kühler und Heatpipe-Kühler dazugeschrieben. Daduch könnt ihr schneller feststellen, ob ein neuer CPU-Kühlkörper paßt:


Der Platz zwischen Speicher und CPU-Kühlkörper sind 24mm. Auf ein Bild können wir hier verzichten. Der Platz sollte im allgemeinen reichen.
Gespeichert
Die Qualität eines Forum steigt und fällt mit den Mitgliedern.

Voodoo Kid

  • Tester
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 465
K9N2 Diamond mit N9800GTX T2D512
« Antwort #2 am: 14. Juli 2008, 22:34:05 »

Nach der Zilent-Lösung mit Kühlkörpern auf beiden Seiten der Grafikkarte nun eine Karte mit der Breite von 2 Slots. Oben sind auch gut die Anschlüsse für die Video-Link Brücken zu sehen. Bei 3 Wege SLI wird jede Karte mit jeder verbunden.
Man sieht rechts oben die mehrfarbige LED. Ist die Grafikkarte nur mit einem Netzteilanschluß verbunden, leuchtet sie rot. Auf der Karte befinden sich auch noch LED, die man durch das Gehäuse nicht so richtig sehen kann.

Mit drei Karten ist eigentlich kein Platz für weitere Wünsche.
Die beiden Karten passen bei mir 1A. Man kann dann aber einen SATA-Anschluss nicht nutzen.

Die Karte paßt trotz der Größe ausgezeichnet über den Kühlkörper.

Auf dem Board paßt alles. Man sollte aber auch auf ein passendes Gehäuse achten

Ich habe die beiden Karten übrigens mit einem 580W-Tagan benutzt und keine Probleme feststellen können. Nur mein X2 bremst das System :(
Gespeichert
Die Qualität eines Forum steigt und fällt mit den Mitgliedern.