Neo3 Probleme beim In-Betrieb-Nehmen
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Neo3 Probleme beim In-Betrieb-Nehmen  (Gelesen 1781 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

sonnenbaer

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
Neo3 Probleme beim In-Betrieb-Nehmen
« am: 10. Juni 2008, 15:46:44 »

Hallo,

Ich versuche gerade, einen neuen Rechner aufzubauen. Leider bleibt der Bildschirm in 9 von 10 Fällen schwarz  ?( Wenn er mal zufällig anspringt, bekomm ich nur die Meldung, dass das letzte Übertakten schief gelaufen wäre (auch wenn ich ihn noch gar nicht übertaktet habe).

Im BIOS komm ich dann auch nicht weiter: Selbst das Minimum von FSB 200*9=1,8 GHz will mein Q6600 (Stepping G0, normal wäre 266MHz*9) wohl nicht verkraften.

Aktuelles System:

CPU - Q6600 2,4GHz
RAM - 2*2 GB G.Skill PC2-8000 5-5-5-15 2.0V-2.1V
GraKa - Sapphire Radeon HD3650, 512MB DDR2, PCI-Express

Ich hab die DIMMs auch schon einzeln getestet, Single-/Dualchannel gewechselt, CMOS Reset, HDDs rausgenommen, zwei verschiedene Netzteile probiert, hat aber alles nichts geändert.

Netzteile:
Xilence XP500: 3,3V@28A, 5V@30A, 12V@20A, -12V@0.8A, +5VSB@2A
Enermax EG465P: 3,3V@38A, 5V@44A, 12V@20A, -5V@2A, -12V@1A, +5VSB@2.2A

Das Enermax hat allerdings nur einen 20poligen ATX-Anschluss, beim Xilence hab ich den 24poligen genommen.

Zur BIOS-Version kann ich im Moment nichts sagen, weil er in der letzten Stunde gar nicht mehr angesprungen ist -- also nur noch schwarzer Bildschirm und drehende Lüfter.

Ich hoffe, einer von Euch hat eine Idee, woran das liegen könnte oder was ich noch versuchen kann. Ich bin so langsam mit meinem Latein am Ende :]
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
RE: Neo3 Probleme beim In-Betrieb-Nehmen
« Antwort #1 am: 10. Juni 2008, 15:53:27 »

Hallo,

Zitat
Zur BIOS-Version kann ich im Moment nichts sagen, weil er in der letzten Stunde gar nicht mehr angesprungen ist

Schau mal auf das Bild im Anhang dieses Beitrags.  Ich habe dort die Position des BIOS-Chips markiert.  Schau mal bei Dir drauf.  Auf einem kleinen Aufkleber sollte die BIOS-Version (Auslieferungszustand) vermerkt sein.

Darüberhinaus:

Teste mal mit nur einem RAM-Modul in Slot 1 (beide Riegel einzeln testen), kontrollier nochmal alle Stromanschlüsse (auch den für die GraKa (6-Pin +12V PCIe) und mach mal einen CMOS-Reset bei gezogenem Netzstecker.
Gespeichert

sonnenbaer

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
RE: Neo3 Probleme beim In-Betrieb-Nehmen
« Antwort #2 am: 10. Juni 2008, 16:24:20 »

Wow, das ging ja schnell!
Ok, auf dem Sticker steht A7395 IMS.110 (das \"I\" könnte aber auch ein Fleck sein  :D). Ich hab beide Riegel einzeln getestet - grüne Bank, Slot 1. Alle Anschlüsse (ATX+JPW1) nochmal komplett abgezogen, CMOS reset, wieder dran, nix geht.
Die GraKa hat selbst nicht mal nen Stromanschluss, daran kanns also nicht liegen.
Anspringen will er gar nicht mehr. Ach so, gelegentlich krieg ich so nen \"Doppelstart\": Er geht an und sofort wieder aus und wieder an. Hat das was zu sagen?
Gespeichert

der Tobi

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.775
Neo3 Probleme beim In-Betrieb-Nehmen
« Antwort #3 am: 10. Juni 2008, 16:38:25 »

Der Doppelstart ist gewollt. Den kannst Du abschalten in dem Du im BIOS die PCIe Option von Auto auf 4x stellst.


Hast Du die Möglichkeit ein anderes Netzteil gegen zu testen?
Gespeichert

[align=center]

sonnenbaer

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
Neo3 Probleme beim In-Betrieb-Nehmen
« Antwort #4 am: 10. Juni 2008, 16:47:46 »

Zitat
Ich hab die DIMMs auch schon einzeln getestet, Single-/Dualchannel gewechselt, CMOS Reset, HDDs rausgenommen, zwei verschiedene Netzteile probiert, hat aber alles nichts geändert.

Ins BIOS komme ich ja gerade nicht; der Doppelstart selbst stört mich auch nicht weiter. Es wäre nur schön, wenn der Rechner überhaupt starten würde  ?(
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
RE: Neo3 Probleme beim In-Betrieb-Nehmen
« Antwort #5 am: 10. Juni 2008, 20:05:47 »

Zitat
Alle Anschlüsse (ATX+JPW1) nochmal komplett abgezogen

Du erwähnst zwei Anschlüsse.

Zitat
Die GraKa hat selbst nicht mal nen Stromanschluss, daran kanns also nicht liegen.

Dein Board hat für solche Fälle einen PCIe-Stromanschluss in Form eine Molex-Anschlusses.  Hast Du den gesteckt?
Gespeichert

sonnenbaer

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
Neo3 Probleme beim In-Betrieb-Nehmen
« Antwort #6 am: 10. Juni 2008, 21:28:55 »

Oh! Nee, außer JPW1 und JPWR3 ist nix drin. Sollte es da nicht noch ne \"2\" geben?
Wo ist der Molex? Im Handbuch und auf der Platine kann ich keinen Stromanschluss mehr finden. Das Board ist ein P35 Neo3 (MS-7395).

Danke
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
Neo3 Probleme beim In-Betrieb-Nehmen
« Antwort #7 am: 10. Juni 2008, 21:32:05 »

Sorry, hier gibt es soviele P35 Neo2/Platinum-Threads, dass ich diesen Stromanschluss mental auf das P35 Neo3 projiziert habe.  Nevermind.

Im Endeffekt bleibt Dir nicht viel übrig, als das Board auf einer nichtleitenden Unterlage in Minimalkonfiguration (CPU, ein RAM-Modul, GraKa) zu testen und falls sich nichts ändert, die involvierten Komponenten systematisch auszutauschen, um den Fehler zu finden.
Gespeichert

sonnenbaer

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
Neo3 Probleme beim In-Betrieb-Nehmen
« Antwort #8 am: 10. Juni 2008, 21:36:03 »

Jo kein Problem.
Hab schon sowas befürchtet. Die Teile waren sowieso noch nicht verbaut. Ich schau morgen mal, wo ich Teile zum Austauschen her bekomme.
Trotzdem Danke für eure Hilfe  :winke
Gespeichert