Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: KT6 Delta-FISR Probleme mit S-ATA  (Gelesen 1546 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Floetenschlumpf

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1
KT6 Delta-FISR Probleme mit S-ATA
« am: 29. Februar 2008, 14:02:15 »

Hallo Community!
Ich habe ein Problem mit dem KT6 Delta-FISR und konnte in den bislang zum Thema geschriebenen Threads keine Hilfe finden...

Also: Ich möchte meiner Freundin für zuhause einen Rechner als \"alten\" bzw. teilweise neuen Teilen zusammenstellen.

Rechner läuft soweit, Hardware Okay... Probleme gibt\'s jetzt nur bei den Festplatten bzw. beim Board.
Das Board is ein KT6 Delta-FISR mit den neuesten Updates (BIOS, VGA BIOS).
Ich versuche nun mit 2 x der Samsung HD200HJ, 200GB 7200, 8 MB Cache, NCQ S-ATA II einen RAID 0 zu betreiben bzw. betreibe ihn. Die Platten sind brandneu, noch nichtmal 14 Tage alt.

Beim ersten anschließen / einrichten der Platten gab es noch keine Probleme, ABER als ich den Rechner dann ausgeschaltet habe liefen die Platten garnicht mehr an (kein Motorgeräusch, keine Vibration). Etwas verwundert habe ich ein CMOS Reset vollzogen, allerdings ohne Erfolg (Platten stehen still).
Habe zwischenzeitig alles versucht: Die S-ATA Platten von 300 auf 150 runtergeschraubt (mit dem Tool von samsunghdd.com), die Kabel gewechselt, ein weiteres BIOS Update gefahren (überspielt), unzählige CMOS resets - ALLES OHNE ERFOLG  X(

Ich konnte allerdings die Feststellung machen, dass die Platten anfangen zu laufen, sobald sie nur am Strom und nicht am Datenkabel vom Controller angeschlossen sind.
Da S-ATA ja HotPlug fähig ist kann ich also den Rechner starten und dann  warten bis die Festplatten laufen und sie dann im laufenden Betrieb dazu stecken...
Allerdings kann es das ja nicht sein, da ich so das Gehäuse nie richtig schließen, und gleichzeitig den Rechner nie ohne rumgefummel an den S-ATA Kabeln starten kann...

Habt Ihr eine Idee was ich machen kann, damit die Platten von Anfang an laufen? Wäre mehr als Dankbar!

Gruß aus Duisburg

Floetenschlumof
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1204290159 »
Gespeichert