Treiber für PCI Device
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Treiber für PCI Device  (Gelesen 6531 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

topi1

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 32
Treiber für PCI Device
« Antwort #20 am: 18. Februar 2008, 09:58:48 »

Okay, werde ich machen. SATA hab ich nur eine Platte dran, da kann ich 3x + den Marvell SATA Port (wenn der abzuschalten geht) deaktivieren (wo kann ich das im BIOS ausschalten?).  Seriell und parallel hab ich auch nix dran, sollte also nochmal etwas Platz geben (wo wird das im BIOS deaktiviert?).
Werden die IRQs danach automatisch frei oder muss ich da manuell noch was im Gerätemanager löschen?

Kann ich den IEEE1394 Controller disablen bzw. für was ist der gut?

IOAPIC ist bei mir diabled, dass bedeutet doch, dass Windows nicht die IRQ-Vergabe managed oder? Kann ich einfach auf enable stellen?
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1203346398 »
Gespeichert
Grüße
Thomas

topi1

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 32
Ressourcenproblem Neo 2-FR
« Antwort #21 am: 19. Februar 2008, 08:21:38 »

Hallo,
ich hatte schon einen Thread zu meinem ursprünglichen Problem aufgemacht. Da es nun aber eher nach einem BIOS Problem aussieht, mache ich mal einen neuen Thread im richtigen Thema auf.
Angefangen hat alles mit dem Zusammenbau meines neuen Rechners (Mainbord MSI P35 Neo 2-FR, Q6600, 2GB RAM Geil Black Dragn 800MHz, MSI 8800GT OC, Enermax Liberty 400W). Ich hab noch per IDE einen Brenner, angescjlossen, zusätzlich noch ein Floppy und per SATA ne HDD.
Die Installation von Window wurde nach dem Laden der Treiber mit einem Bluescreen beendet, Fehlermeldung pci.sys und danach ein paar Adressen. Nach ein paar Änderungen im BIOS konnte ich dann XP installieren.
Nun habe ich ein Ressourenproblem (siehe Anhang). Ab und an friert mir der Rechner ein oder es kommt ganz kurz ein Bluescreen und der Rechner bootet neu. Scheint mit dem PCI Express Root Port 1-2940 zu tun zu haben.
Jetzt meine Frage, wie kann ich das Ressourcenproblem lösen? BIOS ist auf 1.8 geflasht, CMOS Reset bei gezogenen Netzstecker hab ich noch nicht gemacht.
Gespeichert
Grüße
Thomas

Wowa.K

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 42
Treiber für PCI Device
« Antwort #22 am: 19. Februar 2008, 10:22:57 »

Genau das selbe Problem hatte ich auch, habe Treiber de- und neuinstalliert, hat nichts geholfen. Auch das mit IRQ im Bios zu reservieren. Ich weiß also nicht wie zu dem Fehler kamm, aber ich habe erst Windows auf die kleine Platte installiert um alles zu testen. Später kamm die weg und meine große Platte rein (beide am IDE). Windows rauf und sieh da keine Probleme mehr. Der einzige Unterscheid, beim installieren von Windows auf kleine Platte war sie als Master gejumpt und DVD als Slave und mit großen Platte war das umgedreht.
Gespeichert

topi1

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 32
Treiber für PCI Device
« Antwort #23 am: 19. Februar 2008, 12:20:31 »

Wenn ich neu installiere oder XP drüber installiere, was sollte ich vorher unbedingt im BIOS einstellen? IOAPIC enable oder disable, Load Optimized Defaults usw., gibt es sonstige Einstellungen die ich ändern sollte?
Gespeichert
Grüße
Thomas

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
Treiber für PCI Device
« Antwort #24 am: 19. Februar 2008, 12:30:49 »

Am Besten vorher CMOS-Reset bei gezogenem Netzstecker machen und dann im BIOS \"Optimized Defaults\" laden.  Optionen wie ACPI, IOAPIC und MPS-Table Versio (=1.4) sollten dann korrekt eingestellt sein.

Welche BIOS-Version verwendest Du momentan?

Zitat
ich hatte schon einen Thread zu meinem ursprünglichen Problem aufgemacht. Da es nun aber eher nach einem BIOS Problem aussieht, mache ich mal einen neuen Thread im richtigen Thema auf.

Bitte bleib das nächst mal in einem Thread, dann kann jeder sofort nachvollziehen, worüber bereits gesprochen wurde.  Bitte in dieser Hinsicht die Forenregeln beachten.
Gespeichert

topi1

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 32
Treiber für PCI Device
« Antwort #25 am: 19. Februar 2008, 12:33:06 »

Sorry wegen dem Forenwechsel. War keine böse Absicht.

Momentan hab ich 1.8 drauf.
Gespeichert
Grüße
Thomas

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
Treiber für PCI Device
« Antwort #26 am: 19. Februar 2008, 14:00:38 »

Vielleicht reicht es, wenn Du keine Neuinstallation machst, sondern nur eine Parallelinstallation auf einer anderen Festplatte oder Partition.
Gespeichert

topi1

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 32
Treiber für PCI Device
« Antwort #27 am: 19. Februar 2008, 14:06:02 »

Das wäre auch ne Idee. Aber was mach ich, wenn die 2. Installation ohne Probleme klappt? Ich glaube nicht, dass ich die erste Installation ohne weiteres löschen kann.
Gespeichert
Grüße
Thomas

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
Treiber für PCI Device
« Antwort #28 am: 19. Februar 2008, 14:10:28 »

Zitat
Ich glaube nicht, dass ich die erste Installation ohne weiteres löschen kann.

Warum nicht? Wieviele Festplatten hast Du?
Gespeichert

topi1

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 32
Treiber für PCI Device
« Antwort #29 am: 19. Februar 2008, 14:13:39 »

Hab aus dem alten Rechner 2 IDE und die SATA aus dem neuen.
Gespeichert
Grüße
Thomas

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
Treiber für PCI Device
« Antwort #30 am: 19. Februar 2008, 14:16:09 »

Wenn Du die Installation auf einer der IDE-Platten vornimmst und feststellst, dass es geht, dann weißt Du immerhin, inwiefern es sich lohnt, die Installation auf der SATA-Platte neu vorzunehmen.  Dass sich sowas nicht in 5 Minuten durchführen lässt, ist leider so.
Gespeichert

topi1

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 32
Treiber für PCI Device
« Antwort #31 am: 19. Februar 2008, 14:22:18 »

okay, dann mach ich als erstes den CMOS-Reset+Load Optimized Defaults und schau mal ob sich danach was tut. Ansonsten ne Neuinstallation auf die alte IDE. Da muss ich nur mal wegen der Jumpersettings schauen. Mit zwei Laufwerken am IDE (Master/Slave oder beide Cable) hatte ich ja diese Verzögerungen beim Booten. Wenn es klappt, dann mach ich die SATA nochmal platt und installiere dort nochmal neu.
Jack, was meinst Du dazu? Bringt das in meinem Fall was oder kann ich mir das schenken?
Gespeichert
Grüße
Thomas

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
Treiber für PCI Device
« Antwort #32 am: 19. Februar 2008, 14:29:41 »

Du meinst diese Diagnose-Tools?  Probieren geht letztendlich über studieren.  Ich hab sowas noch nie benutzt, kann Dir also nicht sagen, was da genau getestet wird.  Da geht es aber anscheinend mehr um Probleme Darstellungs und Performance-Probleme, sowieso Konfigurationsprobleme (DirectX z.B.).  Ich glaube kaum, dass Dir mit einem gelben Ausrufezeichen im Gerätemanager hier groß geholfen wird.  Wie gesagt aber, probieren geht über studieren.

XP-Install-CD ist inklusive SP2 hoffe ich?
Gespeichert

topi1

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 32
Treiber für PCI Device
« Antwort #33 am: 19. Februar 2008, 14:34:17 »

Bei der jetzigen Installation war das SP2 nicht inklusive. Ich bastel mir heute abend ne CD, wo SP2 mit drin ist. Kann mein Problem daher rühern, wenn ja, mach es dann Sinn über die alte Installation zu installieren?
Gespeichert
Grüße
Thomas

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
Treiber für PCI Device
« Antwort #34 am: 19. Februar 2008, 14:41:32 »

Zitat
Bei der jetzigen Installation war das SP2 nicht inklusive.

Das könnte Dein Problem erklären.  Vollständiger Support für PCI-Express besteht erst ab SP2.  In vielen Fällen bricht die Installation gleich beim Setup mit einer Fehlermeldung ab.

Zitat
Kann mein Problem daher rühern, wenn ja, mach es dann Sinn über die alte Installation zu installieren?

Ja, könnte es.  In diesem Fall würde ich gleich eine komplette Neuinstallation vornehmen mit einer Install-CD, die SP2 enthält.  Die wichtigsten Daten auf der SATA-Platte am Besten vorher sichern.  Im Setup kannst Du dann die ganze Partition des SATA-Platte löschen und neu erstellen.  Auf diese Weise stellst Du sicher, dass es keine Reste der alten Installation mehr gibt und fängst sozusagen frisch von vorn an.
Gespeichert

topi1

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 32
Treiber für PCI Device
« Antwort #35 am: 19. Februar 2008, 14:45:20 »

Zitat
Original von Jack the Newbie

Das könnte Dein Problem erklären.  Vollständiger Support für PCI-Express besteht erst ab SP2.  In vielen Fällen bricht die Installation gleich beim Setup mit einer Fehlermeldung ab.

Das würde auch erklären, warum ich bei der jetzigen Installation zu Beginn diese pci.sys-Bluescreens hatte.
Gespeichert
Grüße
Thomas

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
Treiber für PCI Device
« Antwort #36 am: 19. Februar 2008, 14:48:18 »

Zitat
Das würde auch erklären, warum ich bei der jetzigen Installation zu Beginn diese pci.sys-Bluescreens hatte.

Ganz genau, vermutlich in Verbindung mit einem STOP: 0X0000007E Error.

http://www.intel.com/support/motherboards/desktop/sb/CS-028426.htm#pcisys

Zitat
Stop Error on PCI.SYS during Windows XP Installation
If you are installing Windows XP on an Intel® Desktop Board that includes PCI Express* support, you must use Windows XP with Service Pack 2, otherwise you may see the following blue screen error during installation:

***stop 0x0000007E ( oxc 0000005, oxf9a380bf, oxf9e84208, oxf9e834208, 0xe9e83f08
*** PCI.SYS address f9a380bf base at f9a31000, date stamp 3b7d8ssc

If you do not have an installation CD that includes Service Pack 2, you can create a ‘slipstream’ CD.
Gespeichert

topi1

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 32
Treiber für PCI Device
« Antwort #37 am: 19. Februar 2008, 14:54:02 »

ja genau, diesen 0X0000007E Error hatte ich. Dann scheint das Problem nun endlich erkannt  :] dann installiere ich neu und berichte ob es geht...haste noch einen Tip, ob komplette HDD formatieren und dann installieren besser ist, als eine Partition (C:) zu löschen und dort XP erneut zu installieren?

Dickes Dankeschön schon mal für Deine Hilfe!
Gespeichert
Grüße
Thomas

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
Treiber für PCI Device
« Antwort #38 am: 19. Februar 2008, 14:56:37 »

Zitat
haste noch einen Tip, ob komplette HDD formatieren und dann installieren besser ist, als eine Partition (C  :)  zu löschen und dort XP erneut zu installieren?

Ist im Grunde egal.  Es geht nur darum, dass Du sicher bist, dass keine Reste der alten Installation mehr in die Quere kommen.
Gespeichert

topi1

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 32
jetzt gehts...
« Antwort #39 am: 19. Februar 2008, 22:35:25 »

Hab XP mit integriertem SP2 installiert und seitdem keine Konflikte mehr. Danke nochmal an alle, die mir geholfen haben, speziell Jack!
Gespeichert
Grüße
Thomas