Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: BIOS mit Windows Update zerschossen - Mit eurer Hilfe dann doch gerettet  (Gelesen 1062 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

longbow

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1

Hallo

Das Forum ist ja eine wirkliche Goldgrube für Hilfsbedürftige.
Ich hatte seit ca 1 Woche ein instabiles Windows. Programme beendeten sich selbst ohne Fehler, ich konnte keine größeren RAR Dateien ohne Fehler entpacken, CHKDSK meldete sich bei fast jeden Windowsstart. Wissentlich das mein Athlox X2 4600 erst ab BIOS 2.2 unterstützt wird, ich aber noch mit 2.1 gefahren bin, habe ich mich also dazu entschlossen, das BIOS zu erneuern. Kann ja eigentlich nur daran liegen. Habe Windows XP neu installiert und es mit LiveUpdate gemacht auf 2.5. Das Flashen hat ohne Probleme funktioniert. Nur leider waren damit die Probleme nicht weg. Nach 1 stündiger Fehlersuche musste ich dann feststellen das mein neuer RAM nur 2 Wochen gehalten hat. Habe also meinen alten wieder eingebaut und damit war eigentlich alles gut.

Nun habe ich ein neues XP und starte wieder das LIVE Update. Und es ist nun die BIOS Version 2.6 zu haben. Beim updaten bleibt der Rechner stehen (noch vor dem eigentlichem flashen). Also drücke ich Reset und schliddere in die Miesere. Das Tool hat anscheinen ohne Meldung oder mit einer die ich nicht gesehen habe das BIOS geflasht - aber nicht komplett. Mit der kompetenten Hilfe hier aus dem Forum und einem 2. PC mit dem ich mir eine Rettungsdiskette erstellt habe ist es mir gelungen den PC zu retten und wieder zum starten zu bekommen. Danach kam der berühmte und beliebte CHECKSUM BAD Fehler der sich dann bei jedem Start präsentiert.

Von Diskette wollte ich nicht flashen, da sie schon komische Geräusche gemacht hat. Mit dem USB TOOL kam ich aber leider nicht weiter, da die Einstellungen ja leider nicht gespeichert wurden. Also wurden auch keine Alternativen BOOTQuellen akzeptiert.

Nun habe ich es mit dem WinSFI Tool probiert und habe endich einen funktionierenden PC. Etwas mulmig ist mir schon dabei ein BIOS per Windows einzuspielen, aber mit dem Tool geht das wunderbar.

Vielleicht hilft die Geschichte den ein oder anderen User so manchen Fehler zu vermeiden.

BOARD: MS-7369 K9N Neo3
CPU: Athlon X2 4600
Gespeichert
Kein Airbag, kein ABS, keine Angst

der Tobi

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.766
BIOS mit Windows Update zerschossen - Mit eurer Hilfe dann doch gerettet
« Antwort #1 am: 25. März 2008, 09:03:36 »

Hallo und herzlich Willkommen.

Wenn das Forum doch so eine Goldgrube ist, dann versteh ich nicht, wie Du die Hinweise zum BIOS flashen nicht beachtest.

Dort wird Dir/allen sowohl vom flashen per Live Update und auch vom flashen in Windows abegraten.


Also: BIOS immer per Diskette oder USB Stick flashen!!!
Gespeichert

[align=center]

wollex

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20.501
BIOS mit Windows Update zerschossen - Mit eurer Hilfe dann doch gerettet
« Antwort #2 am: 25. März 2008, 15:19:47 »

Zitat
Mit dem USB TOOL kam ich aber leider nicht weiter, da die Einstellungen ja leider nicht gespeichert wurden.
Für die Zukunft; du kannst beim Start des Systems ein Menü mit allen bootbaren Laufwerken mittels der Taste F11 aufrufen und dann eine Wahl treffen. In diesem Fall hätte es der USB-Stick sein können ...
Gespeichert
Thomas