LINUX + Realtek 8101E auf K9AGM4
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: LINUX + Realtek 8101E auf K9AGM4  (Gelesen 5066 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

computergucky

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
LINUX + Realtek 8101E auf K9AGM4
« am: 25. Dezember 2007, 03:22:22 »

Hi alle,

zuerst mal wünsche ich euch ein schönes Weihnachtsfest und wenn ihr dies später lest hoffe ich, daß ihr ein solches hattet... :-)
Damit kann ich gleich dazu übergehen, euch einen guten Rutsch und ein gutes Neues Jahr zu wünschen.
So, das waren die Formalitäten... :-)

Ich bin neu hier und seht es mir bitte nach, wenn ich irgendeinen Fehler machen.

So, nun zu meinem Problem:

Ich habe ein Board von MSI

K9AGM4

In der Liste bei MSI habe ich es nicht gefunden, also scheint es ein OEM-Produkt zu sein, wofür MSI keinen Support macht. Also dachte ich mir ich frage hier im Forum. vielleicht weiß ja jemand Bescheid ?

Nun habe ich mir Linux installiert:

openSuse 10.2

Alles wurde erkannt, aber die Lan-Schnittstelle nicht richtig eingerichtet (nehme ich an)
Es ist ein Realtek RTL 8101 E PCI Fast Ethernet controller.
Der Controller ist im System vorhanden. Trotzdem kriege ich keine Verbindung zum DSL-Modem.

Nun habe ich mir aber Linux installiert. Läuft auch alles ! Bis auf diese Schnittstelle eben.
Dachte mir : vielleicht hat Linux nicht den richtigen Treiber gefunden und habe bei MSI nach einem Treiber für Linux für die obige Karte gesucht und bin auch fündig geworden.

r8101-1.005.00

Ich bin mit LINUX noch nicht so firm, aber das Installations-Script für den Treiber scheint nicht zu funktionieren.  Weil ich von LINUX noch nicht viel Ahnung habe, bin ich genau nacb der Anleitung vorgegangen, die innerhalb des Treiberpakets vorhanden war. Klappt nicht... :-(

Ich habe den Rechner schon einmal umgetauscht wg. dieses Fehlers und einen GANZ Neuen erhalten.  Also dassselbe Modell. Aber der Neue hat den gleichen \"Fehler\" wie der vorhergehende.
Nochmal mag ich den nicht umtauschen...

Zumal mir der Hersteller des Rechners sagte. sie hätten bei LAN-Karten kaum Ausfälle.
Leider waren für das Board nur Installationsdisketten für XP und Vista dabei... :-(

Ich weiß, daß das kein spezieller Fehler des MSI-Boards sein muß und das in mehrere Bereiche spielt.

Kann mir vielleicht trotzdem jemand helfen ?

Freundliche Grüße vom Computergucky (Dirk)
Gespeichert

supergamer

  • Foren Legende
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.962
LINUX + Realtek 8101E auf K9AGM4
« Antwort #1 am: 25. Dezember 2007, 05:42:30 »

Hey computergucky =]

Eigentlich gehoert das ganze in die Linux Sektion aber das kann ein Moderator bestimmt noch verschieben.

Hast du die Lan Schnittstelle in Suse eingerichtet? Wenn du in die \'Systemsteuerung\' gehst gibt es fuer die Netzwerkkarte einen Assistenten zur Einrichtung. Vielleicht versucht du es da erstmal.
Treiber installieren kann meist ein wenig trickreich sein aber eigentlich sollte dieser Treiber mit Suse kommen denn es ist keine exotische Komponente.


Mfg
Supergamer
Gespeichert
https://f-a.nz/

""The only intuitive interface is the nipple. After that it's all learned""

computergucky

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
LINUX + Realtek 8101E auf K9AGM4
« Antwort #2 am: 26. Dezember 2007, 00:19:31 »

Natürlich habe ich die Netzwerkschnittstelle eingerichtet.
Ich bin kein absoluter Neuling mit Computern, nur LINUX ist für mich neu, obwohl ich mich da auch \"einarbeite\"...
Aber wenn ich perfekt wäre, brauchte ich nicht fragen... :-)

Ich habe schon mal versucht, Linux auf einem anderen, alten Computer einzurichten, auf dem vorher WINDOS gelaufen hat. Es ging auch, aber es gab andere Schwierigkeiten.
Auf jeden Fall hat dort LINUX die Netzwerkschnittstelle erkannt und gleich ein Online-Update gemacht. Bevor ich innerhalb von LINUX irgendwas eingerichtet hatte.

Bei diesem Neuen hat er keine Verbindung zum DSL-Modem. Auf dem Modem ist Power da, DSL vom Provider ist da, nur vom Computer, da blinkt die Leuchtdiode.
Aber die Netzwerkschnittstelle ist innerhalb von Linux vorhanden !
Ich habe auch die Einwählverbindung für DSL mit den Daten für meinen Provider eingerichtet.

Der alte Computer ist nun kaputt. Aber wenn ich dort das Netzwerkkabel (vom Modem( einstecke, leuchtet die besagte Leuchdiode ständig.  Also besteht dort die Verbindung von der LAN-Schnittstelle zum DSL-Modem und auch der Stecker des Kabels ist irgenwie \"beleuchtet\".
Und das, obwohl damit nix anderes mehr läuft.

Deshalb vermutete ich bei dem neuen Computer einen Defekt, aber ich kann mir nicht vorstellen, daß zwei Computer denselben Defekt haben  ? (ich berichtete oben darüber = Umtausch)

Da ich ja nun ein MSI-Board habe mit dem Realtek - Controler dachte ich, jemand hier kann mir bei dem Problem helfen. Leider sind nur CD´s für WINDOWS XP und Vista dabei. Beim Hersteller des Computers sagte man mir, ich solle einmal eines dieser Betriebssystem installieren und dann ginge es wahrscheinlich.
Also der Computer ist nicht von MSI, aber das Motherboard darin !
Aber DAS kann es ja wohl nicht sein, daß ich WINDOWS installieren muß und sei es nur vorübergehend um alle Geräte unter LINUX zum Laufen zu bringen... :-(

Sonst funktioniert ALLES !

Liebe Grüße

computergucky (Dirk)
Gespeichert

computergucky

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
LINUX + Realtek 8101E auf K9AGM4
« Antwort #3 am: 30. Dezember 2007, 00:43:11 »

Natürlich hat mich dieses Problem nicht ruhen lassen. Und so muß ich mitteilen, das die LAN-Schnittstelle zumindest nicht kaputt ist !

Denn unter WINDOWS wird sie erkannt und eingerichtet. Aber ich verstehe nicht, warum nicht unter LINUX, daß eigentlich alles erkennt.
D. h. die Netzwerkkarte wird schon erkannt und ist auch im System vorhanden. Sie läßt sich aber nicht ansprechen, also wird beim Wählen nicht eingeschaltet. Also ich meine, wenn ich über das DSL-Modem meinen Provider erreichen will.
Wieso bei Windows ?

Ich bin davon überzeugt, daß nur ein Bit irgendwo gesetzt werden muß, um die Karte ein- oder auszuschalten. Aber wie ich schon sagte, habe ich nicht genug Ahnung von LINUX, um die richtige Stelle zu finden, um das zu tun.
Und leider ist kein Treiber für LINUX für die Karte auf der CD mit den Treibern, jedenfalls nicht für die Karte.

Jetzt muß ich Windows benutzen, obwohl ich eigentlich lieber Linux benutzen würde...  :evil:
Und DAS bei einem Rechner, der ohne Betriebssystem verkauft wird...  :wall
Nee, ich meine, DAS habe ich ja bewußt gemacht, weil ich ja LINUX hatte und verwenden wollte und nun das...

Naja, auf jeden Fall wünsche ich allen einen guten Rutsch ins Neue Jahr und viel Glück und Gesundheit für 2008 !

Bis dann
Gruß computergucky (Dirk)
Gespeichert

supergamer

  • Foren Legende
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.962
LINUX + Realtek 8101E auf K9AGM4
« Antwort #4 am: 30. Dezember 2007, 23:56:33 »

Leider verwendest du opensuse. Damit bin ich wenig vertraut und ich weiss nicht ob die Position der einzelnen Files mit deren unter Ubuntu übereinstimmt. Versuchen wir es einfach mal.

1. Öffne Folgendes File : \"/etc/rc.d/rc.inet1.conf\"
2. Schau das du ONBOOT=yes in der *.conf findest.

Zitat
DEVICE=eth0
BOOTPROTO=dhcp
ONBOOT=yes

3. Prüfe folgendes und Poste was bei dir steht.

Zitat
   # Primary network interface card (eth0)
    IPADDR[0]=\"\"
    NETMASK[0]=\"\"
    USE_DHCP[0]=\"yes\"
    DHCP_HOSTNAME[0]=\"\"


Mfg Supergamer


Edit:
Die OpenSuse Page sagt das du unter 10.2 eine Treiber benötigst.
Lade dir den Linux Treiber fuer 2.6.x Kernel hier runter. Aktuelle Version ist : 8.004.00
Bei dem Treiber sollte ein Dokument dabei sein um diesen zu installieren und zu konfigurieren.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1199055591 »
Gespeichert
https://f-a.nz/

""The only intuitive interface is the nipple. After that it's all learned""