Mac OS X 10.5 Leopard
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Mac OS X 10.5 Leopard  (Gelesen 2725 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

supergamer

  • Foren Legende
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.962
Mac OS X 10.5 Leopard
« am: 28. Oktober 2007, 15:07:16 »

Wollt nur mal so in die Runde fragen falls noch andere Mac User hier sind ob sie auch schon Leopard nutzen? =]

Ich bin am 26.10 um 17.20Uhr zum Laden hin und war unter den ersten 50 die ein
T-Shirt bekommen haben und hab direkt eine Leopard Family License gekauft und
bin nach hause um es zu testen =]

Bin recht beeindruckt.
Windows braucht ungefaehr 27 Sekunden zum Booten mit den BootCamp Treibern
und Mac OS X bringt es auf 7 Sekunden bis der Desktop bereit ist. Aus dem Schlaf
braucht es run 1 Sekunden  :]

Ich bin der Meinung Microsoft sollte sich wirklich mal etwas abschauen.
Gespeichert
https://f-a.nz/

""The only intuitive interface is the nipple. After that it's all learned""

msuuser

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14
RE: Mac OS X 10.5 Leopard
« Antwort #1 am: 05. November 2007, 18:09:15 »

hi,

wir haben in unserer schule auch ne menge macs..die bootgeschwindigkeit ist klasse..
bootcamp ist schon nicht schlecht. was mich am mac am meisten beeindruckt, das
system wird nicht, wie unter windows irgendwann langsamer, weil sich der mac nicht wie bei windows mit temp´s zumüllt. und da helfen auch nicht diverse tools. :D denn nur ein gelgendliches neuinstallieren von windows macht es wieder schnell.

für reines internet ist ein mac die bessere wahl, nur leider sind die rechner stellenweise zu teuer..wenn auch sehr gut ausgestattet. ein pc-notebook ist dagegen schon um einiges günstiger..

und mac os ist auch nicht besonders schwer zu erlernen..dieser ganze treiberkram fällt da komplett weg. ich überlege immer noch, ob ich mir nicht einen mac-mini zulege.

der ist schön klein und sehr gut ausgestattet. aber ich prophezeie sowieso schon, wenn das iphone erst mal in germany verkauft wird, werden sich viele auch einen mac kaufen...

wer allerdings am rechner zocken will, der wird mit einem mac nicht besonders glücklich werden.  :]

msuuser  :winke
Gespeichert

<< dp >>

  • DoppelAss
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 144
Mac OS X 10.5 Leopard
« Antwort #2 am: 05. November 2007, 19:35:31 »

Naja, ich finde, Microsoft sollte sich keine Scheibe bei Apple abschneiden. Denn Apple agiert etwas aggresiver, was die Verbindung von Hard- und Software sowie proprietären Techniken angeht. Als reiner Wohnzimmer-PC sind sie klasse weil narrensicher. Nur im professionellen Bereich finde ich sie nicht mehr so toll. Mac OS ist in den letzten Jahren ein regelrechter RAM-Fresser geworden. Unter 2 Gigabyte lässt sich kaum vernünftig arbeiten; besser sind sogar 4 Gigabyte. Das ist auch der Grund, warum mein nächster Mobilrechner kein MacBook ist, sondern ein MSI Megabook (natürlich :] ) mit guten altem Windows XP. Da kann ich mal Photoshop anschmeißen, ohne das der Rechner direkt anfängt zu swappen oder gleich abzustürzt. Und das man einen Mac nicht zumüllen kann, stimmt so auch nicht. Mein (noch) Mac ist der lebende Beweis =)
Gespeichert

msuuser

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14
Mac OS X 10.5 Leopard
« Antwort #3 am: 06. November 2007, 02:55:03 »

@<< dp >>

solch einen quatsch habe ich ja noch nie gehört.. 8o 8o

ich arbeite an einer berufsschule für gestaltung und medien. wir haben so an die 30 mac´s und auf allen sind (nur!!) 1gbyte ram installiert. und photoshop läuft dort wie geschmiert (wie auch office)...naja, auf einem g3 oder g4 ist das wohl klar, denn die sind ja schon einige jahre alt. natürlich gibt es bei mac auch einiges, was man etwas optimieren kann. aber unsere rechner laufen täglich !! 6 stunden und das ohne probleme. naja, warscheinlich hast du einen alten mac. oder kennst apple nicht besonders gut. das entnehme ich jedenfalls deinem posting.  :irre

msuuser
Gespeichert

supergamer

  • Foren Legende
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.962
Mac OS X 10.5 Leopard
« Antwort #4 am: 06. November 2007, 03:57:59 »

Zitat
weil sich der mac nicht wie bei windows mit temp´s zumüllt

Naja auch der Mac muellt sich mit Temp\'s zu aber nicht so extrem wie Windows
und auch der Autostart ist sauberer, es ist auf Unix aufgebaut und hat nicht direkt
so was wie eine Registry


Zitat
Nur im professionellen Bereich finde ich sie nicht mehr so toll. Mac OS ist in den letzten Jahren ein regelrechter RAM-Fresser geworden.

Ich wuerde auch gern mal wissen woher du das hast? Viele Benutzen MAC speziell fuer die Foto und Videobearbeitung Professionell weil sie einfach nur Perfekt gemacht sind. Nicht nur wegen der Leistung sondern auch durch die Sehr guten Schneide Programme von Apple und auch Adobe. Selbst bei 1GB Ram macht schneiden unter \'Tiger\' (10.4) sehr viel Spass und es läuft alles sehr gut. Selbst ein alter G4 hat mit einem Adobe Photoshop CS3 und Videobearbeitung kaum Probleme.
Wenn man auf Leopard umrüstet sollte man ich überlegen auf 2GB zu gehen aber das ist auch kein muss. Desweiteren muss man ehrlich sagen das Leopard noch ein Paar kleine Problemchen hat.

Zitat
direkt anfängt zu swappen oder gleich abzustürzt
Unter Tiger hat ich meinem Mac noch NIE \'swappen\' gesehen und abstuerze hatte ich noch gar keine. Selbst in der Schule gibt es keine Probleme auf den Mac\'s
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1194318419 »
Gespeichert
https://f-a.nz/

""The only intuitive interface is the nipple. After that it's all learned""

Serge

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.634
Mac OS X 10.5 Leopard
« Antwort #5 am: 06. November 2007, 07:16:54 »

Naja dass das Mac OS X speicher Fresser ist sogar noch größere als Vista ist wohl allgemein kein Geheimnis. Allerdings sind die Macs auch Hardware seitig sehr gut abgestimmt. Übrigens schnellstes Win Laptop ist ein Mac pro.
Gespeichert

supergamer

  • Foren Legende
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.962
Mac OS X 10.5 Leopard
« Antwort #6 am: 06. November 2007, 08:34:18 »

Zitat
Naja dass das Mac OS X speicher Fresser ist sogar noch größere als Vista ist wohl allgemein kein Geheimnis.

Dem kann ich nicht so recht zustimmen.
Wenn man den Mac eine weile laufen hat sind selbst 3GB Ram voll auch wenn nur Safari und Messenger benutzt werden. Wenn man aber genau hinschaut ist das was verbraucht wird nur Auslagerungsdatei was z.B. dafür sorgt das wenn die Festplatte bei Vibration abschaltet alles einigermassen weiterläuft. Natürlich beschleunigt es auch das System.

Hab das ganze mal getestet auf Macbook mit 2GB Ram.
Nachdem es sich gefüllt hatte habe ich Windows XP/Vista gebootet (VM) und Photoshop CS3 geöffnet. Das ganze hat sekunden gedauert und der Ram wurde frei gegeben.

Und die Performance bei einem 1GB Vista PC vs 1GB Leopard steht doch der Mac einiges Voraus.


Zitat
Übrigens schnellstes Win Laptop ist ein Mac pro.
Macbook Pro =]

Der Mac Pro ist nochmal um einiges schneller, dafuer aber ein Tower.


Edit:
Mit Safari, Azureus, Quicktime, iTunes, VLC, Activity Monitor und Adium laufend hab ich 434MB Ram in Gebrauch.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1194334842 »
Gespeichert
https://f-a.nz/

""The only intuitive interface is the nipple. After that it's all learned""

Serge

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.634
Mac OS X 10.5 Leopard
« Antwort #7 am: 06. November 2007, 13:19:25 »

Zitat
Macbook Pro =]
Meine ich auch war nur zu faul es voll aufzuschreiben.  ;)
Gespeichert

<< dp >>

  • DoppelAss
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 144
Mac OS X 10.5 Leopard
« Antwort #8 am: 06. November 2007, 15:00:20 »

Das ich mich mit meinen Beitrag bei einigen nicht beliebt mache, ist mir schon klar :rolleyes:

Nur ist das kein Stuss, den ich erzähle, sondern meine Erfahrung mit Apple in den letzten 3-4 Jahren. Bei uns in der Firma (DTP) verwenden wir fast ausschließlich Macs (vom G3 über die neuen iMacs bis zum G5 alles vertreten). Die Geräte sind prima, keine Frage. Nur frisst Mac OS X alles an RAM weg, was es nur bekommen kann. Das hat zur Folge, dass Programme wie Photoshop, Quark, etc. langsam werden und der Rechner träge wird, kaum noch reagiert; schlimmer noch einfriert - obwohl alle unsere Geräte mindest 1 Gigabyte RAM verbaut haben, einige sogar 2 Gigabyte. Trotzdem höre ich immer wieder die Kollegen herumheulen, dass ihre Rechner lahm sind, die Programme die Grätsche machen. Die Rechner, die zum Beispiel mehr als 2 GB RAM haben (der G5, etc.) laufen problemlos. Ich selbst habe, obwohl ich eher selten DTP-Software einsetze, auch regelmäßig Probleme mit trägen Reaktionen (häufig) oder Freezes (selten, meist bei den älteren Geräten). Woran das genau liegt, darüber kann man eigentlich nur spekulieren. An der Konfiguration der Rechner liegt es auf alle Fälle nicht. Wir vermuten, das die Speicherverwaltung von OS X nicht so das Wahre ist. Zumal das \"Wegfressens\" des RAMs nicht wirklich nachvollziehbar ist. Dabei gibt es vor allem dann Probleme, wenn man größere DTP-Projekte (mehrere hundert Megabyte oder noch größer) bearbeitet. Da kommt OS X mit dem \"Nachliefern\" von Speicher einfach nicht mehr hinterher. Eventuell sind es auch Probleme mit der DTP-Software (CS, Quark, ...) die da irgendwie nicht so mit OS X wollen, wie man es eigentlich gerne hätte - man weiß es nicht. Tatsache ist nur, dass die gleichen Programme auf meiner Dose für mich schneller und resourcenschonender arbeiten, als auf einem vergleichbaren Mac. Ich will nicht sagen, das Windows weltklasse ist und OS X Schrott - nur ist das meine subjektive Wahrnehmung/Meinung und der Beweggrund, erstmal auf Apple und OS X zu verzichten. Unsere Firma wird dennoch mit Macs weiterarbeiten...

...und ich werde mit meiner Dose glücklick (ohne \"auch-RAM-Fresser\" Vista) :winke
Gespeichert

supergamer

  • Foren Legende
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.962
Mac OS X 10.5 Leopard
« Antwort #9 am: 06. November 2007, 15:00:33 »

Das erklärt alles =]

@ <>
Wir verwenden die Macs hauptsächlich in der Schule fuer Videobearbeitung, Fotobearbeitung und Grafikprogramme. Auch VMWare ist vertreten um nur einige Programme zu nennen. Bei uns gibt es keine Problem auch wenn die meisten nur mit 1GB laufen.
Also bestätigen kann ich deine Probleme keines Wegs aber sie scheinen doch reel zu sein obwohl ich sowas in der hart nicht hatte.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1194358076 »
Gespeichert
https://f-a.nz/

""The only intuitive interface is the nipple. After that it's all learned""

<< dp >>

  • DoppelAss
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 144
Mac OS X 10.5 Leopard
« Antwort #10 am: 06. November 2007, 16:45:10 »

... im täglichen (und vor allem normalen) Umgang wird ein Mac in der Regel auch nicht mit solche \"Klopper-Layouts\" von mehreren hundert Megabyte konfrontiert. Dann verrichten sie auch brav ihre Arbeit - da will ich nichts schlechtreden. VMWare benutzen wir auch; da brauch man aber auch gut RAM, da es ansonsten auch lahm wird. Aber das ist bei Windows ähnlich. Wie gesagt - für den normalen Anwender spricht eigentlich nichts gegen einen Mac. Der Power-User dagegen sollte ordentlich RAM einbauen; ansonsten wird die Arbeit zum Krampf =)
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1194363943 »
Gespeichert

supergamer

  • Foren Legende
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.962
Mac OS X 10.5 Leopard
« Antwort #11 am: 06. November 2007, 16:58:15 »

\"Klopper-Layouts\"

Die haben wir auch in Form von Bildern und HD-Videos =]
Gespeichert
https://f-a.nz/

""The only intuitive interface is the nipple. After that it's all learned""