Linux Kernel kompilier Anleitung für Kernel 2.6.21.1
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Linux Kernel kompilier Anleitung für Kernel 2.6.21.1  (Gelesen 5431 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

ein Nobody

  • König
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 867

hi

Weil mir auch immer geholfen wurde, helfe ich in diesem Fall auch:

Also um einen brandneuen Kernel zu bauen mußt du folgendes installieren:

diffutils  gcc  libgcc  libgcc-dev   ncurses   ncurses-devel  libncurses libncurses-devel  build-essentials

und die Kernel-source deines aktuellen Kernels

dann lädst du dir den aktuellen Kernel 2.6.21.1 (latest stable) bei Kernel.org herunter und los gehts!

cp linux-2.6.21.1.tar.bz2 /usr/src

cd /usr/src

tar xjvf linux-2.6.21.1.tar.bz2

kurz warten..  =)

ln -s /usr/src/linux-2.6.21.1 /usr/src/linux

cd /usr/src/linux

make allnoconfig

make menuconfig

Hier alle Dateisysteme und IDE Controller und S-ATA Controller fest mit rein.



so oder so \"ähnlich\" sollte es dann in deiner Konfiguration ausehen  =)


Ja und hier sehen wir genau diese experimentelle Funktion die noch Ärger macht.

so wenn du alles fertich konfiguriert hast, kannst du mit dem auswählen von exit
deine Konfiguration danach auch abspeichern.

make bzimage modules modules_install install

So jetzt ist der Kernel installiert und jetzt mußt du den noch in die /boot/grub/menu.lst eintragen

vi /boot/grub/menu.lst

Dort folgendes reinschreiben:


title           Ubuntu good/Linux, kernel 2.6.21.1
root            (hd0,0)
kernel          /boot/vmlinuz root=/dev/hda1 ro
savedefault
boot

Wenn du jetzt alles richtig gemacht hast bootet jetzt dein PC ohne Kernel Panic zu haben.



Gruß Nobody  =)
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1179244575 »
Gespeichert
Stirbt die Kuh ganz unverhofft, war die Melksoftware von Juck Norris geschrieben.
"think after you type something" Please response me.
Ist es ein Bug wenn mit der Anzahl der FPS die Game Geschwindigkeit mit steigt ?
High Tech Gamer klar überlegen und im Vorteil mit 980Ti und 60 Hz HD Monitor. LOL