Kein Kunden-Support hilft auch Kosten sparen...
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Kein Kunden-Support hilft auch Kosten sparen...  (Gelesen 3662 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Battlax

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
Kein Kunden-Support hilft auch Kosten sparen...
« am: 01. November 2006, 10:44:35 »

Hi Leutz,

habe mich extra angemeldet um offiziell Abschid von MSI zu nehmen.

Fing alles mit einem Problem auf Hardwareebene an, nämlich dass mein PC sporadisch anfing einzufrieren nachdem ich zwei neue Festplatten hinzugefügt habe...

Nach eigener Diagnose ein Problem mit dem integrierten Silicon Image RAID Controller meines K8N Neo4 Platinum oder Netzteil (Enermax Liberty 500).

Meldung an Enermax --> Antwort am nächsten Tag. Toller Support
Netzteil kann ich inzwischen nun ausschließen.

Ticker an MSI-Support --> keine Reaktion seit 3 Wochen.

Habe dann das BIOS auf neuste Version geflasht (von 1.B0 auf 1.D0) da Firmwareupdate vom Silicon Controller geupdatet wurde. Leider Systemfreeze während der Prozedur; PC reaktionslos geschrottet.
Baustein eingeschickt nach Frankfurt (laut MSI FAQ mit 15€, Baustein, Beschreibung etc.) --> Keine Reaktion seit 2 Wochen / Geld habe ich abgeschrieben

Nochmal ne Aufforderung per Mail an die allgmeine deutsche MSI Mail Adresse mit Bitte um Weiterleitung/Bearbeitung --> Keine Reaktion seit 1 Woche

Nun reiche ich nach 2 GraKas und 4 MBs von MSI meinen Abschied ein. Die Hardware ist bis jetzt in ordnung gewesen; aber der Support ist miserabel.


Ich finanziere MSI Arbeitsplätze nicht mehr. See you at ASUS.
Um Reaktionen auf diesen Post wird gebeten.
Gespeichert
--
Microsoft Certified Professional,
Certified since February 2004

Steffön

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.988
Kein Kunden-Support hilft auch Kosten sparen...
« Antwort #1 am: 01. November 2006, 10:49:38 »

Öhm, das wissen wir, dass der Support schlecht ist.

Deswegen gibts ja uns :)

Vielen hier im Forum wird bisher gut geholfen, wir unterstützen die Leute bei der Problemlösung.


Ich hatte noch nie Probleme, da ich, vor einer Aufrüstung oder sonstigen Bios flashs erstmal hier nachgefragt habe.

Das klappt besser als danach in den Problemen zu hängen.

Grüße  :winke
Gespeichert
"Little fluffy bunnies powers SLI." Fertiger FISI mit einigen Microsoft Zertifikaten, die er aufgrund von FreeBSD und CENTOS gar nicht braucht :D

wiesel201

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14.227
RE: Kein Kunden-Support hilft auch Kosten sparen...
« Antwort #2 am: 01. November 2006, 12:52:29 »

Zitat
Original von Battlax
Nun reiche ich nach 2 GraKas und 4 MBs von MSI meinen Abschied ein.

Hey, Du weißt aber, daß es eine gesetzliche Kündigungsfrist gibt? =)
Gespeichert
DSLR-Forum



Mein Zweitsystem

Achtung: Hilfe-Anfragen bitte immer im Forum stellen, nicht per PN!

supergamer

  • Foren Legende
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.962
Kein Kunden-Support hilft auch Kosten sparen...
« Antwort #3 am: 01. November 2006, 12:53:03 »

EIgentlich sind wir ja der Msi Support wenn man es direkt nimmt :)

Mit dem Support klappt es aber auch bei andren Herstellern oft nicht oder man hat mal glück!
Gespeichert
https://f-a.nz/

""The only intuitive interface is the nipple. After that it's all learned""

Battlax

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
Kein Kunden-Support hilft auch Kosten sparen...
« Antwort #4 am: 01. November 2006, 16:58:49 »

Stimmt schon, der Support von ASUS ist auch nicht beispielhaft (Telefonwarteschlangen etc) und Ferndiagnosen sind eh immer Schüsse ins Blaue.

Sich allerdings gar nicht zu melden ist traurig.
Wäre da nicht auch die Sache mit den verlorenen 15 € wären die Wellen auch nicht so hoch geschlagen.

So jetzt aber noch ne gute nachricht:
Mein Ticket erfuhr gerade eben einer Antwort:

\"...danke fuer Ihre Anfrage.

Das könnte auch am Netzteil oder am Speicher liegen, bitte testen Sie den
Speicher mit MEMTEST86. Das Tool können Sie über google suchen lassen.

Hinweis: Bitte antworten Sie auf diese E-Mail NUR...\"


Werde den Speicher gleich mal überprüfen, wobei ich bezweifel, dass der beim Festplatten ein- und ausbau kaputt geht... aber Zufälle gibts ja öfter.
Das Netzteil kann ich leider nicht wirklich testen... versuch mal ein Austauschgerät zu organisieren (dass wird wieder ne elendige Schrauberei)

Aber ich habe noch was anderes durch \"Zufall\" eben entdeckt. Auf der MSI Seite steht zum MSI K8N Neo4 Platinum in der kleingedruckten Tabelle am Ende dass eine max. Festplattengröße von 300 GB angegeben wird. Die Seagateplatten sind aber mit 320 GB gelistet... :wall
Gespeichert
--
Microsoft Certified Professional,
Certified since February 2004

der Notnagel

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29.363
  • Der Affe arbeitet nicht bei MSI
Kein Kunden-Support hilft auch Kosten sparen...
« Antwort #5 am: 01. November 2006, 17:06:58 »

Zitat
Original von Battlax
Auf der MSI Seite steht zum MSI K8N Neo4 Platinum in der kleingedruckten Tabelle am Ende dass eine max. Festplattengröße von 300 GB angegeben wird.
Na so glein gedruckt ist das nun nicht. Man sollte die Seite schon bis zum Ende durchlesen.
Das wird aber nicht die Ursache sein. Das Board kann auch größere Platten. Als das Board in den Handel kam, waren größere Platten zum Testen noch nicht vgebräuchlich.
In der Regel können alle Boards mit der 48bit Erweiterung mehr.

Wie hast du dein BIOS und das Geld an MSI geschickt? Welche Adresse? Hoffen wir nicht, daß was auf dem Postweg verloren gegangen ist. Kostenpflichtiges Flashen bekommt man woanders mit neuem Chip für ca. 12€
Gespeichert
der Notnagel

Fragen zum BIOS-Update? BIOS-Update im Detail und Das Flashen einer Grafikkarte
Vor dem Update beachten: Woran erkenne ich, welches Board ich habe und Die Grafikkarte richtig erkennen
Unterstützung bei BIOS-Problemen nur bei vollständiger Angabe des installierten BIOS (z.B A7226NMS.150)
Für neue Beta-BIOS-Files oder VBIOS-Files bitte dierekt mit Seriennummer an den MSI-Support (Ticketsystem) wenden.
Grundsätzlich Kein Support über PN, ICQ, Skype, WhatsAPP und dgl...

Battlax

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
Kein Kunden-Support hilft auch Kosten sparen...
« Antwort #6 am: 01. November 2006, 17:23:40 »

Habe mich an den offiziellen Post gehalten http://www.msi-computer.de/support/idx_fua_view.php?FUA_id=3

Standard Couvert mit Inhalt wie folgt:
Frankierter Rückumschlag
BIOS Baustein
Problembeschreibung (kurz, knapp handschriftlich)
15 € in Scheinen

Auf dem Postweg verloren gegangen, glaube ich nicht, aber wie kontrollieren? Egal. weg ist weg. Werde mir jetzt wohl bei Ebay einen BIOS Baustein organisieren.

Schade, hatte gedacht dass mit der Festplattengröße wäre das Problem. Wäre dann über nen RAID Controller auf PCI Karte ran gegangen.
Aber mal was anderes...
Ich habe jetzt 2 Festplatten welche (ehemals durch RAID 1) am Silicon Image 3114 Controller hingen und gespiegelt dieselben Daten enthalten. Die sind doch jetzt nicht weg, sobald ich den Controller wechsel, oder?
(Bitte jetzt keine Unterschiedserklärungen von RAID 0 und RAID 1)
Achja und nochwas:

Danke für Eure Hilfe  :winke
Gespeichert
--
Microsoft Certified Professional,
Certified since February 2004

Battlax

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
Kein Kunden-Support hilft auch Kosten sparen...
« Antwort #7 am: 01. November 2006, 22:29:36 »

Okay Leute.

Einer meiner beiden RAM-Riegel produzierte im Memtest86 Fehler.

Hoffe, das war auch das Problem, weshalb der PC ständig einfror. Die MSI Hardware ist wohl von jeglicher Schuld freizusprechen. :rolleyes:

Würde jetzt gerne meine Arbeit wiederaufnehmen, aber leider warte ich ja jetzt nur schon seit 2 Wochen auf meinen BIOS-Baustein, der bei MSI zur Reprogrammierung liegt :motz

Kommt der Chip noch? Bezahlt ist er ja schon!!!
Oder ab welcher zeitlichen Frist brauche ich mit einer Bearbeitung nicht mehr rechnen? Ich kann nämlich ohne PC auch kein Geld für Ebay-BIOS-Chips  mehr drucken...  :(

Grüße  :winke
Gespeichert
--
Microsoft Certified Professional,
Certified since February 2004