Laufwerk unter DOS
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Laufwerk unter DOS  (Gelesen 7005 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Duncan

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.808
Laufwerk unter DOS
« Antwort #20 am: 05. Juli 2006, 21:44:11 »

Hallo.

Genau. Oder ein anders DOS.
Schließlich installierst Du ja auch Windows, um Windows - Programme laufen zu lassen.  ;)

Gruss
Duncan
Gespeichert

wollex

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20.501
Laufwerk unter DOS
« Antwort #21 am: 05. Juli 2006, 21:50:36 »

Das ist mir schon klar, aber mit einer Startdiskette bin ich doch auch in nullkommanix in einer DOS-Umgebung und nun dachte ich das das Starten ebenso von einer Partition funktioniert....

Nun, zur Not könnte ich ja einen USB-Stick fertig machen und von dem Booten, aber so richtig einleuchtend ist mir das Ganze noch nicht.... :rolleyes:

Schwere Geburt.... :D
Gespeichert
Thomas

Duncan

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.808
Laufwerk unter DOS
« Antwort #22 am: 05. Juli 2006, 21:53:15 »

Hallo.

Bei einem USB - Stick kannst Du den Inhalt einer Startdiskette mit einem Tool draufkopieren. Habe ich hier schon mal vor geraumer Zeit geschrieben. Ich suche mal das Tool.

Gruss
Duncan

EDIT:

So wird ein USB-Memory-Stick bootfähig:

1. Diskette ins Laufwerk einsetzen. Achtung, der Inhalt geht verloren!
2. Im Explorer das Kontextmenü für das Diskettenlaufwerk öffnen
3. \"Formatieren\", \"MS-DOS-Startdiskette erstellen\", \"Starten\"
4. Bootsektor mit MKBT auslesen (im DOS-Fenster: mkbt -c a: bootsect.bin)
5. Memory-Stick formatieren - die Redaktion empfiehlt das Programm des Stick-Herstellers.
6. Bootsektor auf den USB-Stick kopieren: mkbt -x bootsect.bin E:
(E: durch den Laufwerksbuchstaben des USB-Stick ersetzen und Fehlermeldung vonwegen Filesystem ignorieren.)
7. Alle Dateien der Bootdiskette auf den USB-Stick kopieren.
* Die Primitivmethode für Windows 98SE:
1. Memory-Stick vollständig formatieren.
2. Systemdateien kopieren - entweder mit dem Formatieren-Fenster oder von der MS-DOS-Eingabeaufforderung aus: Mit C: zum Bootlaufwerk wechseln und mit sys G: die Systemdateien kopieren (wenn der Memory-Stick als Laufwerk G: eingebunden ist). Heute muß man das wieder dazu sagen: Jedes der beiden Kommandos muß mit der Eingabe-Taste abgeschlossen werden, das Fenster läßt sich mit dem Kommando exit schließen.
Gespeichert

wollex

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20.501
Laufwerk unter DOS
« Antwort #23 am: 05. Juli 2006, 22:01:18 »

Zitat
6. Bootsektor auf den USB-Stick kopieren: mkbt -x bootsect.bin E:
(E: durch den Laufwerksbuchstaben des USB-Stick ersetzen und Fehlermeldung vonwegen Filesystem ignorieren.)

Und genau das leuchtet mir nicht ein, kann ich denn selbiges nicht mit meiner Partition machen, anstelle des Sticks?
Gespeichert
Thomas

Duncan

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.808
Laufwerk unter DOS
« Antwort #24 am: 05. Juli 2006, 22:04:32 »

Hallo.

Versuch macht klug, Thomas.   ;)
Ich weiß es nicht, weil ich es noch nicht versucht habe.
Auch nicht, ob davon DOS-Programme laufen, da Du ja nur den Bootsektor verschiebst, aber kein Betriebssystem installierst.


Gruss
Duncan
Gespeichert

wollex

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20.501
Laufwerk unter DOS
« Antwort #25 am: 05. Juli 2006, 22:12:58 »

Es handelt sich, denke ich, nicht um reine DOS-Programme, sondern um Programme die ausgeführt werden müssen wenn Win nicht gestartet ist....so z.B. ein HDD-Diagnosetool....

Wenn es nicht funktioniert kann ich damit leben, es war nur so \'ne Idee von mir....

Alles wird bunter und einfacher und ich fange mit umständlichen Zeug\'s an... :(  =)

Ich werd\'s mal probieren...danke erstmal!
Gespeichert
Thomas

Percy

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.471
Laufwerk unter DOS
« Antwort #26 am: 05. Juli 2006, 22:44:33 »

Kannst dir auch eine alte Dos 6.22 runterladen und die von Diskette auf den FAT Sektor installieren.
Gespeichert

Kein Support über ICQ, Mail oder PN![/b]
[align=center]

wollex

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20.501
Laufwerk unter DOS
« Antwort #27 am: 06. Juli 2006, 19:13:41 »

Einen USB-Stick bootbar machen funktioniert tadellos, die gleiche Aktion mit der Partition gelingt mir nicht.....

Zumindest kann ich nicht davon booten...na egal, ich werde noch ein bisschen probieren und vllt. auch mal nach MS-DOS Ausschau halten....
Gespeichert
Thomas

Percy

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.471
Laufwerk unter DOS
« Antwort #28 am: 06. Juli 2006, 21:23:39 »

Ich hab noch eine Disketten Version von DOS aber Diskette \"2\" hat leider ihren Geist aufgegeben!

Frag mal Ingo der hat das sicher irgendwo auf einer CD wenn nicht sogar irgendwo zum runterladen. :]
Gespeichert

Kein Support über ICQ, Mail oder PN![/b]
[align=center]

Duncan

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.808
Laufwerk unter DOS
« Antwort #29 am: 06. Juli 2006, 21:40:02 »

Hallo.

Du kannst Dir auch DR-DOS aus dem Internet laden. Ist frei.


Gruss
Duncan
Gespeichert

11001111

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.052
Laufwerk unter DOS
« Antwort #30 am: 06. Juli 2006, 22:03:28 »

sys x: uebertraegt den Bootsektor und die noetigsten Startdateien auf den durch x angegebenen Datentraeger, bootfaehig wird die sache dann indem du die betreffende Partition mit Fdisk als Aktiv markierst (d.h. sie als Bootpartition einrichtest)

was willst du eigentlich mit Dos machen?

evtl. koennte dir auch http://dos.skillreactor.org/index.php gut helfen.

BTW. deine Diskettenversion: Dose 6.22? wenn ja, kann ich dir Diskette 2 mailen
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1152216301 »
Gespeichert
Es ist alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. - Niels Bohr

wollex

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20.501
Laufwerk unter DOS
« Antwort #31 am: 06. Juli 2006, 22:32:50 »

Also erstmal vielen Dank das ihr euch so rührend kümmert.... :D

Und dann noch um einen der zu faul ist Startdisketten einzulegen... 8o

Nein im Ernst...an mir ist das DOS-Zeitalter sozusagen spurlos vorbeigezogen und nun will ich\'s auch einfach mal ausprobieren...

Ich hatte es oben schon mehrmals erwähnt; ich möchte diverse Tools (die sonst auf einer Diskette wären) direkt von einer Partition aus starten...

Auf einer FAT liegen sie schon, aber ich muß eben immer noch von einer DOS-Startdiskette booten, um darauf zugreifen zu können...

Und nun dachte ich mir, es geht auch einfacher wenn diese Partition gleich mittels Bootmanager zu starten wäre...
Gespeichert
Thomas

Tigerjan

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.238
Laufwerk unter DOS
« Antwort #32 am: 06. Juli 2006, 23:46:40 »

Falls dir nachher noch ne DOS-Hilfe fehlt, die findest du im Ordner oldmsdos auf Win98-CD\'s.
Gespeichert
Stell dich ruhig an, aber nicht dämlich!

wollex

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20.501
Laufwerk unter DOS
« Antwort #33 am: 07. Juli 2006, 20:28:57 »

Nun hab ich hier alles wild gemacht und eine wichtige Frage vergessen:

Kann ich DOS überhaupt auf meinem nforce4 installieren?
Gespeichert
Thomas

11001111

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.052
Laufwerk unter DOS
« Antwort #34 am: 07. Juli 2006, 21:12:03 »

Zitat
Kann ich DOS überhaupt auf meinem nforce4 installieren?

die Frage sollte eher lauten: Kann ich Dos irgendwo nicht installieren? ;)

uebrigens: Selbst der Itanium emuliert das A20 Gate  :D
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1152299609 »
Gespeichert
Es ist alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. - Niels Bohr

wollex

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20.501
Laufwerk unter DOS
« Antwort #35 am: 07. Juli 2006, 21:18:57 »

Mir fiel gerade ein, das alle Win Versionen die auf DOS basieren sich auf nforce4 Boards nicht installieren lassen....
Gespeichert
Thomas

Percy

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.471
Laufwerk unter DOS
« Antwort #36 am: 07. Juli 2006, 22:23:27 »

DOS juckt der Chipsatz nicht Hauptsache der Prozessor kann den Befehlsatz (A20 Gate) von DOS verarbeiten.
Gespeichert

Kein Support über ICQ, Mail oder PN![/b]
[align=center]

ein Nobody

  • König
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 867
Laufwerk unter DOS
« Antwort #37 am: 08. Juli 2006, 00:17:11 »

Awa DOS

Pack dir mal FreeBSD drauf is viel lustiger und sicherer obendrein und du kannst noch was lernen. Viel freude macht obendrein auch noch die völlige unkompliziertheit, für Router empfehle ich Ipcop kannst jeden Hardwarerouter in den Schrank einsperren bei der funktionsvielvalt der \"alten\" lustigen Iptablesfirewall  #iptables -A OUTPUT -t tcp --deport 99 -j ACCEPT . Ja da kann man bestimmtes zulassen alles andere lustig DROP(en) und auch sonst ist das so auch ganz nett und macht dir ne Menge Fun.


Nobody
Gespeichert
Stirbt die Kuh ganz unverhofft, war die Melksoftware von Juck Norris geschrieben.
"think after you type something" Please response me.
Ist es ein Bug wenn mit der Anzahl der FPS die Game Geschwindigkeit mit steigt ?
High Tech Gamer klar überlegen und im Vorteil mit 980Ti und 60 Hz HD Monitor. LOL