Schwerer Schlag gegen deutsche Musiktauscher
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Schwerer Schlag gegen deutsche Musiktauscher  (Gelesen 2546 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

der Notnagel

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Online Online
  • Beiträge: 29.438
  • Der Affe arbeitet nicht bei MSI
Schwerer Schlag gegen deutsche Musiktauscher
« am: 23. Mai 2006, 20:45:41 »

Zitat
Ein schlechter Tag für Tausende Tauschbörsianer, ein guter für die

Musikindustrie: Im größten Verfahren, das jemals in Deutschland gegen illegale Angebote in Internet-Tauschbörsen durchgeführt wurde, wurde heute ein Exempel statuiert - mit Hilfe der Strafverfolger.

Köln - Im gesamten Bundesgebiet seien 130 Hausdurchsuchungen durchgeführt worden. Dabei habe man viele PCs beschlagnahmt und weitere Beweismittel sichergestellt, gaben die Staatsanwaltschaften von Köln und die Kreispolizeibehörde des Rhein-Erft-Kreises heute Mittag bei einer Pressekonferenz bekannt.

Der Aktion seien monatelange Ermittlungen in Zusammenarbeit mit der von der deutschen Landesgruppe der IFPI e.V. beauftragten proMedia Gesellschaft vorausgegangen, einer Art Urheberrechts-Schutztruppe. Mit einer eigens entwickelten und weltweit einmaligen Software habe man in zwei Monaten über 800.000 Datensätze und mehr als 14 Gigabyte Log-Dateien aufgezeichnet.

3500 Nutzer des Filesharingsystems \"eDonkey\" wurden demnach identifiziert. Jeder von ihnen habe bis zu 8000 Dateien über die Tauschbörse angeboten. Gegen alle Beschuldigten seien Strafverfahren eingeleitet worden, die Strafanträge seien bereits gestellt. Die Beschuldigten müssten nicht nur mit strafrechtlichen Sanktionen rechnen, sondern auch mit zivilrechtlichen Schadensersatzforderungen der betroffenen Musiklabel. Es handelt sich um das größte Verfahren, das jemals in Deutschland gegen illegale Angebote in Internettauschbörsen durchgeführt wurde.

Anzeige
EDonkey gilt neben BitTorrent als derzeit populärste P2P-Software (peer to peer = Tauschnetzwerk) zur Verbreitung großer Dateipakete über das Internet. Auf das eDonkey-Netzwerk greifen unter anderem \"eDonkey2000\", \"emule\", \"shareaza\", \"OverNet\" und \"MLDonkey\" zu. \"Emule\" ist nach Angaben der IFPI in Deutschland die am meisten genutzte Tauschbörsensoftware. Der Dienst erlaubt prinzipiell die Verbreitung von Daten aller Art, wird aber vor allem für die Verteilung von Filmen und vollständigen Musik-Alben genutzt.

Die legale Verbreitung nicht urheberrechtlich geschützter Materialien dürfte dabei eher selten sein. Industrieverbände wie die IFPI argumentieren, bei Anwendungen wie eDonkey handele es sich vor allem um \"Raubkopierer-Netze\". Allein in Deutschland seien im Jahr 2005 mehr als 400 Millionen Musikdateien aus illegalen Quellen heruntergeladen worden.

Seit Frühjahr 2004 sind im Namen der Musikindustrie in Deutschland mehr als 4000 Verfahren gegen Tauschbörsenteilnehmer angestrengt worden. Über 1000 dieser Verfahren seien bereits abgeschlossen, mit Schadensersatzsummen bis zu 15.000 Euro, im Durchschnitt aller Verfahren rund 3000 Euro, so die IFPI.

IFPI-Chef John Kennedy, der für das Exempel gegen eDonkey-Nutzer eigens angereist ist, sagte: \"Ich bin froh, dass die deutschen Behörden die Bedeutung von Urheberrechtsverletzungen erkannt haben und konkrete Maßnahmen dagegen durchführen. Internetpiraterie hat die gesamte deutsche Musikszene schwer getroffen, was in den letzten fünf Jahren zu einem Umsatzverlust von etwa einem Drittel geführt hat.\"

Niemand solle von der Intensivierung der Kampagnen überrascht sein, so Kennedy, denn \"die Musikindustrie hat viele Aufklärungs- und Lehrkampagnen durchgeführt, die sich an Eltern, Schüler und Internetnutzer richteten. Die meisten Menschen wissen, dass das Tauschen von Musikdateien ohne Erlaubnis illegal ist - leider bedarf es erst Maßnahmen wie dieser, um eine tatsächliche Veränderung des Verhaltens zu erwirken\".

EDonkey steht seit einiger Zeit an der Spitze der Prioritätenliste von Organisationen wie IFPI sowie den Industrie-Lobbygruppen RIAA und MPAA. Erst im Februar erreichten Fahnder aus Belgien und der Schweiz die Abschaltung des bis dahin weltgrößten eDonkey-Servers Razorback2 in Zaventem bei Brüssel.

SPIEGEL ONLINE und GMX

Bei uns hier oft diskutiert. Ich spare mir jeden Kommentar.
Gespeichert
der Notnagel

Fragen zum BIOS-Update? BIOS-Update im Detail und Das Flashen einer Grafikkarte
Vor dem Update beachten: Woran erkenne ich, welches Board ich habe und Die Grafikkarte richtig erkennen
Unterstützung bei BIOS-Problemen nur bei vollständiger Angabe des installierten BIOS (z.B A7226NMS.150)
Für neue Beta-BIOS-Files oder VBIOS-Files bitte dierekt mit Seriennummer an den MSI-Support (Ticketsystem) wenden.
Grundsätzlich Kein Support über PN, ICQ, Skype, WhatsAPP und dgl...

Zyxx

  • Routinier
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 316
Schwerer Schlag gegen deutsche Musiktauscher
« Antwort #1 am: 23. Mai 2006, 20:55:07 »

und das problem was sich daraus ergibt: wie möchte der 11 jährige filius seinem vater erklären, dass er nun 15ooo euro strafe zahlen muss für etwas, dass er nicht versteht?

ich hoffe, das irgendwann mal die lösung raus kommt... keine musikflat mit irgendwelchen kontainerdateien keine alben mit 30 liedern für 40 euro von denen man eins haben wollte.
keine lustigen anbieter ala musicload die alles in wma verbreiten, man es selber aber nur illegal auf dem mp3 stick hören kann.

irgendwann gibts eine lösung... die gabs bei schallplatten und den bösen kasettenkopierern ja auch irgendwann...

nur ob ich dann noch leben werde wage ich zu bewzweifeln -.-

Zyxx
Gespeichert
amd x2 7750be "kuma" 2700@~2840mhz (boxed)
2*2048mb ocz sli ready pc 8000
(standard@420mhz)
saphire radeon hd4870
be quiet 600w straight power quad rail
asus m3a78pro

Skyscraper

  • Kaiser
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.430
Schwerer Schlag gegen deutsche Musiktauscher
« Antwort #2 am: 23. Mai 2006, 21:27:07 »

Nein, das gibt nix. Manche Geschäfte bieten ja schon an sich 15 selbst ausgewählt Titel für 30€ zu kaufen und so ein Kram, aber wenn man 2€ pro Song zahlen muss, also bitte. Wenn ein Song 19c kosten würde, dann wär das ne andere Variante, wo sie mehr Geld bekommen würden, im Verhältnis gesehen!

Aber eine Frage noch, so Anbieter wie Firstload.de , bieten die SPiele, Musik, Film usw. Downloads legal  zu einem Festpreis von 20€ (glaub ich) an!?
Gespeichert
Gruß Skyscraper :winke


Besser bekannt als MSI-Fan. :)
______________________________________________________________________

tupax

  • Kaiser
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.191
Schwerer Schlag gegen deutsche Musiktauscher
« Antwort #3 am: 23. Mai 2006, 22:19:16 »

Zitat
Aber eine Frage noch, so Anbieter wie Firstload.de , bieten die SPiele, Musik, Film usw. Downloads legal zu einem Festpreis von 20€ (glaub ich) an!?

Nein !
zu zahlst für einen zugang zum usenet, nich mehr und nich weniger !
Info Usenet

wenn du dort dann was \"illegales\" saugst oder tust, isses das gleiche wie bei emule & co.

also: zuerst wirst du eben von firstload, usenext und wie sie alle heissen abgezockt, dann gehste aber trotzdem innen knast ;)

die werbesprüche vom \"legalen\" und \"anonymen\" saugen von illegalen inhalten ist volksverdummung und abzocke ...
Gespeichert
AMD FX 6100 @EKL Himalaya | MSI 990FXA GD-65 | 16GB G-Skill Ripjaws F3-12800 CL9 | Sapphire HD6950 | X-Fi Ti Pro | SeaSonic X-750W | Win7 Ultimate 64bit

"Bloß weil du nicht paranoid bist, heißt das noch lange nicht, dass SIE nicht hinter dir her sind." RAW R.I.P.

Tigerjan

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.238
Schwerer Schlag gegen deutsche Musiktauscher
« Antwort #4 am: 23. Mai 2006, 22:44:58 »

Zitat
wie möchte der 11 jährige filius seinem vater erklären, dass er nun 15ooo euro strafe zahlen muss für etwas, dass er nicht versteht?
Das muß er gar nicht. ;)
Ein 11jähriger kann nicht verurteilt werden. Wir haben ein Jugend- aber kein Kinderstrafrecht. Allerdings muß der Vater aufpassen, daß man ihm nicht die Vernachlässigung seiner Aufsichtspflicht unterstellt und nachweist. Dann zahlt er nämlich ...
Gespeichert
Stell dich ruhig an, aber nicht dämlich!

Zyxx

  • Routinier
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 316
Schwerer Schlag gegen deutsche Musiktauscher
« Antwort #5 am: 23. Mai 2006, 22:53:23 »

nach geltendem recht haftet derjenige dem der anschluss gehört. daher werden in 3/4 aller fälle die erziehungsberechtigten zur kasse gebeten :/

(ob die das dann weitergeben sei dahingestellt^^)

zyxx
Gespeichert
amd x2 7750be "kuma" 2700@~2840mhz (boxed)
2*2048mb ocz sli ready pc 8000
(standard@420mhz)
saphire radeon hd4870
be quiet 600w straight power quad rail
asus m3a78pro

Tigerjan

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.238
Schwerer Schlag gegen deutsche Musiktauscher
« Antwort #6 am: 23. Mai 2006, 22:55:46 »

Zitat
ob die das dann weitergeben ...
Kommt auf die jeweilige Erziehungsmethodik an. :D

Bei 15000€ kann die Hemmschwelle recht niedrig ausfallen.  8o

Ein Kissen in der Hose mildert den Schmerz. Und schon läuft das Thema unter *pädagogisch wertvoll*.
Gespeichert
Stell dich ruhig an, aber nicht dämlich!

der Notnagel

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Online Online
  • Beiträge: 29.438
  • Der Affe arbeitet nicht bei MSI
Schwerer Schlag gegen deutsche Musiktauscher
« Antwort #7 am: 24. Mai 2006, 08:15:48 »

Die Gesetzeslage kriminalisiert eine ganze Generation. MP3-Player, Handys die MP3 spielen und was nicht alles MP3 in der Werbung hat. Nach diversen Interpretationen darf ich einzelne Titel von meinem Freund bekommen. Woher soll ich wissen, ob die Quelle illegal ist. Welche Möglichkeiten haben Eltern, ihren Kindern den Zugang zu illegalen DLs zu verwehren, wenn viele nicht einmal in der Lage sind, sich vor Trojanern & Co. zu schützen?
Wieviele Titel werden gedownloadet, die man sich nie kaufen würde? Also die Rechnung jede Raubkopie ist ein Verlust für die Musikindustrie geht nicht auf. (Ist der King of Pop wegen der ganzen Raubkopien pleite? lol)

Irgerndwo gibt es auch den Spruch \"Raubkopierer sind keine Kinderschänder\". Schade daß die mißhandelten Kinder nicht eine genauso starke Lobby haben
Gespeichert
der Notnagel

Fragen zum BIOS-Update? BIOS-Update im Detail und Das Flashen einer Grafikkarte
Vor dem Update beachten: Woran erkenne ich, welches Board ich habe und Die Grafikkarte richtig erkennen
Unterstützung bei BIOS-Problemen nur bei vollständiger Angabe des installierten BIOS (z.B A7226NMS.150)
Für neue Beta-BIOS-Files oder VBIOS-Files bitte dierekt mit Seriennummer an den MSI-Support (Ticketsystem) wenden.
Grundsätzlich Kein Support über PN, ICQ, Skype, WhatsAPP und dgl...

supergamer

  • Foren Legende
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.962
Schwerer Schlag gegen deutsche Musiktauscher
« Antwort #8 am: 24. Mai 2006, 10:47:08 »

Also ich kann da nur vorrednern zustimmen!

Ich denke für eine Musik-CD sind 5-7€ gerechtfertigt!

Bei einem Vollpreisspiel 30-35€ akzeptabel!

Wenn so eine Preissenkun stattfindenwürde gäbe es 50% mehr käufe! davon kann man denk ich ausgehen!
Gespeichert
https://f-a.nz/

""The only intuitive interface is the nipple. After that it's all learned""