Test der Distris
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Test der Distris  (Gelesen 5624 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

longi

  • Foren Gott
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.177
Test der Distris
« am: 11. März 2006, 18:12:04 »

Hi

hab hier mal gerade aus einem anderen Forum diesen Link schnappen können.

Hier gehts mal auch um die Vergleichbarkeit mit MS Anwendungen.

http://www.zdnet.de/enterprise/sw/0,39023278,39139665,00.htm

Ist ja leider nicht sehr lang, etwas her und nicht sehr ausführlich, aber aller
Anfang ist ja schwer.

Cu
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1142097216 »
Gespeichert

ein Nobody

  • König
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 867
Test der Distris
« Antwort #1 am: 11. März 2006, 22:37:57 »

Jo

Hi @ Longi, es fehlt vielen halt an Information über die Möglichkeiten. Linux kann jede Office Funktion mit Open Office, is besser als die Open Office Windows Version weil sie neuer ist.

Auch VBA und Datenbankfunktionen für M$ Acces (wers braucht?) Kompatible Anwendungen (Visual Basic Application) mit Knoda kein Problem, is eigentlich nur  für den was, zuviel Büro arbeitet und zuviel M$ Produkte benutzt hat in seinem Leben.

Also für M$ Office Freunde ist doch bestens gesorgt unter Linux, ihnen wirds an nix mangeln.

Auch Multimedia wie Musikbearbeitung und Videobearbeitung funktioniert qualitativ sehr gut, hat sich auf Linuxkisten in nem Kleinmusikstudio hier durchgesetzt (wegen nem doofen Virus mal Musik verloren, Schleppi eines Bandmitglieds war infiziert lol).

Linux ist dank Suse und Mandriva oder Ubuntu sehr Einsteigerfreundlich geworden, Wer jedoch mal mit VI(M) oder EMACS Blut geleckt hat (fortgeschrittener) der wird alles schön manuell konfigurieren wollen, um auch alle Möglichkeiten voll auszuschöpfen und auszureizen.

mfg Nobody  ;)
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1142113145 »
Gespeichert
Stirbt die Kuh ganz unverhofft, war die Melksoftware von Juck Norris geschrieben.
"think after you type something" Please response me.
Ist es ein Bug wenn mit der Anzahl der FPS die Game Geschwindigkeit mit steigt ?
High Tech Gamer klar überlegen und im Vorteil mit 980Ti und 60 Hz HD Monitor. LOL

Tissy

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24
Test der Distris
« Antwort #2 am: 15. März 2006, 15:31:44 »

Hab mir mal die Ubuntu Distri gezogen und neben meiner SuSE 10 installiert.

Für Einsteiger und Office Fans ist die echt nicht schlecht und ist von der Installation an sehr einfach gehalten. Lobenswert ist auch das der Support der im Netz geboten wird. Ausführliches deutsches Wiki und Forum beantworten die meisten Einsteigerfragen und lassen somit kaum Frust aufkommen das etwas nicht funktioniert.

Zu OpenOffice wäre noch wichtig zu sagen das es sogar die erstellten Dateien in MS Office Formaten abspeichern und natürlich auch lesen kann! Somit also voll kompatibel ist wenn man sich mal etwas Arbeit mit nach Hause nehmen möchte!

MfG Tissy
Gespeichert

longi

  • Foren Gott
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.177
Test der Distris
« Antwort #3 am: 22. März 2006, 02:32:29 »

Hi

ich hab mir jetzt mal auf die eine Maschine FedoraCore5 gezogen als DVD.

Installation war eigentlich ganz einfach. Hatte leider mit meinem übernommenen
home Verzeichnis Probleme, da dort noch Infos aus der Mandriva Installation waren
und er nicht sofort wollte. Hab dann schnell gesichert und es erneut versucht.
Das ging dann (hatte die Woche über es auch mal mit der FC5 Beta Test 4 versucht, die wollte aber leider nicht) recht Problemlos von statten.

Mal sehen ob ich die Woche über noch einige Dinge finde die noch nachinstalliert werden müssen.

Cu
Edit: Installation http://fedoraproject.org/wiki/Tours/FedoraCore5/000_Installation
oder unten als Vidio http://fedoraproject.org/wiki/Tours/FedoraCore5
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1143025858 »
Gespeichert

longi

  • Foren Gott
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.177
Test der Distris
« Antwort #4 am: 07. April 2006, 01:02:07 »

Hallo

für FedoraCore5 hab ich die nVidia-Treiber aus dieser Quelle installiert
http://rpm.livna.org/

Cu