MT-34 mit Rmclock - Erfahrungen
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: MT-34 mit Rmclock - Erfahrungen  (Gelesen 15142 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

devil77

  • TrippleAss
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 152
MT-34 mit Rmclock - Erfahrungen
« Antwort #40 am: 13. Januar 2006, 08:46:04 »

Komsich, bei mir war es genau so. AMD Treiber war drauf, wieder runter und RMclock lief ohne Probleme. Für CrystalCPUID gibt es eigentlich auch ne Anleitung im Netz, aber von der Vorgehensweise ist das bei beiden Programmen gleich wie man die minimale Spannung ermittelt.
Gespeichert

Mottek

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20
MT-34 mit Rmclock - Erfahrungen
« Antwort #41 am: 18. Januar 2006, 01:54:18 »

Hi devil77;

Schöne Anleitung; damit lief RMClock in Null Komma Nix...

AMD Turion64 MT-40; min: 0,850V, max: 1,250V

Zu den Verbesserungsvorschlägen:

Seite 2, Punkt 4:
Hier solltest du ein Bild vom Erststart des Programmes einfügen. Wenn man voreilig die Haken beim Autostart rein macht, kann das Notebook beim Starten mit falschen Werten hängen bleiben.

Seite 4, Punkt 6:
Hier sollte noch rein, daß die Zwischenschritte bei den P-States zu definieren sind. Sonst ist das Prozessorverhalten recht binär, wenn er immer nur zwischen Leerlauf und Volllast springt.

Mottek
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1137545761 »
Gespeichert

devil77

  • TrippleAss
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 152
MT-34 mit Rmclock - Erfahrungen
« Antwort #42 am: 18. Januar 2006, 09:24:31 »

Hallo,

danke für die Hinweise,  werde ich schnellst möglichst mit einarbeiten. Super das alles so geklappt hat. Also immer ran mit Vorschlägen, kann bloß allen hilfreich sein.

Hält er bei dir die P-State immer gespeichert? Hatte auch mal Zwischensprünge eingestellt und Autoadjust zwischen den P-States deaktiviert aber irgenwie war beim nächsten Start nur der min max Wert noch da. Habe dann man den offiziellen zwischen P-State von AMD für den MT-34 eingestellt und den behält her. Werde heute nochmal mit den ganzen Zwischenstellungen probieren und das dann mit in die Anleitung übernehmen.
Gespeichert

romeylo

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 33
MT-34 mit Rmclock - Erfahrungen
« Antwort #43 am: 23. Januar 2006, 21:56:41 »

Hi und danke für die Anleitung :],
ich habe heute mein S270 damit eingestellt. Dabei kamen mit meinem MT37 für min. 4X = 0.9V und max. 10X = 1,2V heraus. Im Reiter General werden jetzt folgende Daten gezeigt:
Current 4x 0,9V
Startup 4X 1V
Minimal 4X 0.8V
Maximal 10x 1,35V
Nun hätte ich dann noch ein paar Fragen:
1. Ist es Sinnvoll noch Zwischenschritte auszuloten und einzutragen?
2. Was ist mit den anderen Einstellmöglichkeit wie z.B. Battery Profile u. On Suspend?
3. Was ist mit Advanced? Was wird dort gemacht->frag lieber vorher, bevor ich was abschieße :D
Gruß Roland
Gespeichert

devil77

  • TrippleAss
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 152
MT-34 mit Rmclock - Erfahrungen
« Antwort #44 am: 23. Januar 2006, 22:06:42 »

Hallo,

erstmal zu deinen Werten. Du solltest nochmal probieren mehr rauszuholen. Die MT CPU\'s laufen normal mit 1,2 Volt max Spannung. Ich konnten meinen auf 1,100 Volt runterbringen. Das mit den Zwischenschritten werde ich in die nächste Version mit einarbeiten.
Gespeichert

romeylo

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 33
MT-34 mit Rmclock - Erfahrungen
« Antwort #45 am: 23. Januar 2006, 22:13:00 »

@devil77,
wenn ich nach Anleitung verfahre, komme ich nicht unter den angegebenen Werten.  Und die max bzw. min werte sind so wie vorher geschrieben.
Gruß Roland
Gespeichert

devil77

  • TrippleAss
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 152
MT-34 mit Rmclock - Erfahrungen
« Antwort #46 am: 24. Januar 2006, 07:06:53 »

Schon merkwürdig das deiner vorher schalpp macht. Laut AMD sind für die Turion folgende max. Werte der Standard.
ML = 1,350 Volt Vcore
MT = 1,200 Volt Vcore
Gespeichert

romeylo

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 33
MT-34 mit Rmclock - Erfahrungen
« Antwort #47 am: 24. Januar 2006, 07:15:30 »

Moin,
ob komisch oder nicht, is halt so!
Ist genauso komisch, das der min. Wert auf 0,9V stehen muß und nicht so, wie bei den meisten hier, auf 0,8V! Ist mir aber letztendlich egal; Hauptsache die Kiste läuft stabil. Und da ich sowieso meistens mit Netzteil arbeite ist zumindest der Stromverbrauch erstmal zweitranig.
Ich muß mich jetzt nur nochmal durch die anderen Sachen kämpfen d.h. die stufenweise Anpassung der Zwischenschritte. By the way, wie geh ich da am besten vor? Worauf stelle ich die Voreinstellung? Auf Maximum oder minimum?
Und wie war das nun mit dem Batteriebetrieb? Denn kann man doch auch noch einstellen! Vorgehensweise genauso wie für AC-Betrieb?
Gruß Rland
Gespeichert

devil77

  • TrippleAss
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 152
MT-34 mit Rmclock - Erfahrungen
« Antwort #48 am: 24. Januar 2006, 09:16:03 »

Sorry, aber ob komisch oder nicht. Ich will hier nur helfen und keine \"!\" Antworten bekommen. Hier nur mal kurz die Werte für die MT Cpu.
bei  4x (800 MHz) = 1,000 Volt
bei 10x(2000) MHz = 1,200 Volt

Der min Wert von 0,800 und der max Wert von 1,350 sind Werte die RMCLock anhand der CPU ausgibt. Ich habe bisher noch keinen gesehen der seine CPU auf 0,800 Volt bekommen hat. Anhand deiner Werte hätte ich auch vermutet das du einen ML hast und keinen MT.
Was den falschen Startwert für die MT angeht, diesen habe ich in diesem Beitrag schon korregiert und wird in die neue Anleitung mit einfliessen.

Zu deinen anderen Punkten.
Zwischenschritte: Einfach max und min P-State einstellen und nun nur noch durch ADD alle anderen Multiplikatoren einfügen. Darauf achten das das Häckchen bei \"Autoadjust...\" drin ist( damit trägt RMCLOCK bei jeder neuen Zwischenstufe die richtige Spannung ein.). Hat man alle Zwischenstufen drin, einfach einen P-State auswählen und das Häckchen bei \"Autoadjust..\" entfernen.

Also bei den anderen Sachen. Bei AC-Profile und Battery-Profile auf \"Automatic Managment\" stellen. Damit regelt RMclock automatisch die CPU.
Jetzt kannst du für Netz- bzw. Batteriebetrieb einstellen wie RMclock regeln soll.
Es gibt Performance und Power Saving Level. Mehr in Richtung Performance gestellt und RMclock regelt früher hoch um mehr Leistung zu erzielen. Mehr in Richtung Power Saving schont den Akku und RMclcock regelt später hoch um die Laufleistung zu verlängern.

Hoffe das hilft erstmal weiter.
Gespeichert

Roland Meyer

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17
MT-34 mit Rmclock - Erfahrungen
« Antwort #49 am: 24. Januar 2006, 20:30:28 »

Hi devil77,
ich wollte keinesfalls eine \"!\" Antwort geben und bin über jede Hilfe sehr dankbar. Tut mir leid, wenn ich mich vielleicht ein bisschen blöd ausgedrückt habe. War nicht so gemeint.  :winke
In Sachen rmclock oder generell mit solchen Tools hab ich  absolut keine Ahnung, da ich zum einem sowas noch nie benötigt habe und somit zum anderen mich auch noch nie damit beschäftigt habe. Also nochmals sorry.
Die Werte hab ich eben, wie gesagt, nur so nach Anleitung ermittelt. Hab es gerade nochmal mit anderen Spannungen probiert aber tiefer geht es nicht.
Die Zwischenschritte habe ich jetzt auch eingegeben und im letzten Reiter Advanced hatte ich mal den Knopf default gedrückt woraufhin eine Auswahl von mehreren Einstellungen  aufgelistet wurden. Mit der Ersten \"Mobile CPU, discrete graphics\", ging es nicht. Mit der Zweiten \"Mobile CPU, UMA Graphics\" läuft es.
Werde das Nootebook jetzt erst mal so weiter gebrauchen. Mal sehen was sich noch so tut.
Schöne Grüße
Roland
Gespeichert

Saith

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16
MT-34 mit Rmclock - Erfahrungen
« Antwort #50 am: 25. Januar 2006, 11:03:24 »

Hey...

ich habe seit Samstag einen S270 mit MT32...
Meine Werte snd:

4x : 0,875V
9x : 1,150V

Die Werte sind dabei aber sehr risikoreich, aufgehängt hat er sich bei 0,850V und Prime wurde gelb bei 1,125V bin also immer nur 0,025 Volt hoch gegangen.
Übrigens gibts eine neue RMClock Version (2.0), meine sieht zumindest anders aus.. aber es geht nach der anleitung trotzdem mit etwas umdenken!

Liebe Grüße,
Saith
Gespeichert
"MSI S270 (white) mit Turion64 MT-32, 1024MB RAM und 120GB Samsung-Platte"

Muzi

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 31
MT-34 mit Rmclock - Erfahrungen
« Antwort #51 am: 29. Januar 2006, 13:42:56 »

Also meine Werte bei meinem AMD Turion MT 30 sind:

Power Saving:  AC Power: 8.0x 1.125V
                            Battery:    4.0x  0.925V

Hab das RMClock v. 2.0

Gebracht hat das alles leider gar nix. Lüfter läuft ständig auf schwächster Stufe.
Akku dürfe jetzt länger laufen, das war mir aber nicht das wichtige dran.

Ich denke ich hab den 50°C Bug mit dem Netzteil und Akku raus und rein.
Da ich das nicht ständig raus und rein tun kann, frag ich mich wie ich am schnellsten auf 50° komme. Lüfter zu halten?
Brauche mein Book auch viel an der Bibliothek, wäre also echt fein wenn sich der Lüfter ausschalten lassen würde.
Gespeichert

hakercin

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9
MT-34 mit Rmclock - Erfahrungen
« Antwort #52 am: 06. März 2007, 09:22:26 »

@Muzi: Also der MT-30 (BM 9102) laueft bei mir mit 0,85V min -1,1V max problemlos bei RmClock, ich habe auch kleine Tests mit Prime durchgeführt um die stabilitaet zu prüfen.
Gespeichert
Bluemedia BM-9102

2fuss50

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10
MT-34 mit Rmclock - Erfahrungen
« Antwort #53 am: 12. März 2007, 12:10:00 »

MT30:
4x@0,850 V
8x@1,025 V

Ihr habt vielleicht noch Spielraum beim 8x Multiplikator. Versuchts mal!
Gespeichert
S270 - MT 37 - 1 GB RAM - 80 GB HD