MT-34 mit Rmclock - Erfahrungen
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: MT-34 mit Rmclock - Erfahrungen  (Gelesen 15135 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Deluxe1

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
MT-34 mit Rmclock - Erfahrungen
« Antwort #20 am: 23. Dezember 2005, 15:32:36 »

Das hab ich schon gemacht als ich das Programm installiert hab, jeden einzelnen Multiplikator hab ich auf die passende Spannung eingestellt und per SuperPI auf stabilität getestet. Grad  hab ich mal 3DMark durchlaufen lassen. Kurz vor Ende hat er abgebrochen, ist zum Desktop in 640*480/16 Farben gewechselt und das System hat ne Fehlermeldung ausgegeben von wegen \"ati2dvag\" hat nen fehler verursacht etc.(kein Bluescreen). das hatte ich anfangs als Bluescreen auch woraufhin ich dann die Grafik und Chipsatz-Treiber neu aufgespielt hab und das seitdem ok war.
Ohne RM-Clock lag das Problem ja auch schon vor deshalb schliesse ich es als Fehlerquelle aus.
Gespeichert

vegasun

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25
MT-34 mit Rmclock - Erfahrungen
« Antwort #21 am: 28. Dezember 2005, 00:44:55 »

hallo :)

also ich besitze seid 2 wochen einen S270 W mit Semtron 2800+

und wollte erstens wissen ob dieser weniger als ein Turion verbraucht `?

und ob man auch mit nem Semtron die voltage von 1,075 auf 0.875 oder so setzen kann oder geht es nur bei einem turion ?

mfg vega
Gespeichert

devil77

  • TrippleAss
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 152
MT-34 mit Rmclock - Erfahrungen
« Antwort #22 am: 28. Dezember 2005, 07:08:03 »

Hallo,

weniger verbrauchen tut der Sempron nicht. Er hat auch eine TDP von 25 Watt. Die Spannung kaanst du nicht einfach von 1,075 auf 0,875 Volt runtersetzen. Das kann schon zu wenig sein. Du kannst mal versuchen mit der Anleitung deine minimal Spannung rauszufinden.
Gespeichert

vegasun

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25
MT-34 mit Rmclock - Erfahrungen
« Antwort #23 am: 30. Dezember 2005, 00:43:02 »

hehe

das es vllt mit dieser voltage nicht war mir schon klar ;)

aber ich komm gar nicht soweit die voltage zu verändern ...?!?

also unter \"Managment\" -> \"Modify\"  kann ich nichts eintipen nur aussuchen von 1.075 bis 1.325  :(

unter \"Advanced\" -> \" alternate VID\" peile ich nicht was ich da einstellen muss
Gespeichert

devil77

  • TrippleAss
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 152
MT-34 mit Rmclock - Erfahrungen
« Antwort #24 am: 30. Dezember 2005, 09:18:58 »

Was zeigt den RMclcock im Reiter General für eine maximale und minimale Spannung an? Die Werte kannst du auch nicht manuell Eintippen, RMclock gibt die Stufen vor, in der die Spannung gesenkt werden kann.
Gespeichert

vegasun

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25
MT-34 mit Rmclock - Erfahrungen
« Antwort #25 am: 30. Dezember 2005, 23:34:06 »

Gespeichert

dym

  • Routinier
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 371
MT-34 mit Rmclock - Erfahrungen
« Antwort #26 am: 31. Dezember 2005, 10:12:17 »

is doch in ordnung? man kann eben nur in 0.25 schritten variieren, ist bei crystalcpuid nicht anders
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1136020371 »
Gespeichert

devil77

  • TrippleAss
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 152
MT-34 mit Rmclock - Erfahrungen
« Antwort #27 am: 31. Dezember 2005, 10:29:46 »

Es hat aber auch den Anschein das der Sempron nicht niederiger zu stellen geht als bis zu 1,075 Volt. Kannst du mal ein Bild von der Registerkarte machen, dort wo deine CPU angezeigt wird uns so?
Gespeichert

vegasun

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25
MT-34 mit Rmclock - Erfahrungen
« Antwort #28 am: 31. Dezember 2005, 12:03:08 »

Gespeichert

devil77

  • TrippleAss
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 152
MT-34 mit Rmclock - Erfahrungen
« Antwort #29 am: 31. Dezember 2005, 12:33:25 »

Scheint ein weitere Unterschied zwischen Turion und Sempron zu sein, denn mein MT-34 kann ich von Standard 1,000 Volt theoretsich bis 0,800 Volt runtertackten. Das scheint beim Sempron nicht der Fall zu sein. Dort ist es nur möglich die CPU bei maximaler Leistung mit weniger Spannung zu versorgen und so Energie sparen. RMclock zeigt beim MT-34 einen minimal Wert von FID 4x und VID 0,800 Volt und einen Startupwert von FID 4x und VID 1,000 Volt an.
Gespeichert

vegasun

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25
MT-34 mit Rmclock - Erfahrungen
« Antwort #30 am: 31. Dezember 2005, 13:49:52 »

mist ...

hätt ich blos selber zusammen gebaut ...

leider gabs den weisen nicht als barebone
Gespeichert

Gardinero

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
MT-34 mit Rmclock - Erfahrungen
« Antwort #31 am: 10. Januar 2006, 09:43:00 »

Also, ich hätte da doch nochmal ne Frage; vorher aber erstmal vielen Dank für die gute Anleitung.
Ich habe für meinen MT-30 soweit alles bei RMClock laut Anleitung eingestellt, scheint auch zu funktionieren, doch nun läuft mein Lüfter ohne Unterbrechung.
Ist das im Sinne des Erfinders? Ach ja, habe seit gestern das 4.20 BIOS drauf, welches ich kurz vor der Installation von RMClock draufgezogen habe.
Da lief er noch wie früher...

Gruß
Gardinero
Gespeichert

dym

  • Routinier
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 371
MT-34 mit Rmclock - Erfahrungen
« Antwort #32 am: 10. Januar 2006, 10:38:46 »

hm, ich wüsste nicht, das rmclock den lüfter steuern kann?

vielleicht hast du nur gerade den lustigen lüfterbug, dass der lüfter vom start ab läuft, solange, bis du entweder die schwelle von 50°C erreichst, wonach er sich wieder einkriegt oder du das notebook runterfährst, strom ab, akku raus und dann wieder an.
Gespeichert

devil77

  • TrippleAss
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 152
MT-34 mit Rmclock - Erfahrungen
« Antwort #33 am: 10. Januar 2006, 10:54:09 »

Hallo,

also bei meinem S270 mit MT-34 eigentlich das Gegenteil der Fall. Mein Lüfter läuft weniger und leiser als vorher. Den Rmclock nimmt ja keinen Einfluss auf einen Notebook interen Steuerung, sonder regelt ja nur die Spannung der CPU. Also ich vermute dann eher auch den Lüfterbug.
Gespeichert

BladeXXXX

  • Eroberer
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 67
MT-34 mit Rmclock - Erfahrungen
« Antwort #34 am: 11. Januar 2006, 00:50:31 »

Meine Ergebnisse beim Takten und Spannungen ausloten wie folgt.
Ich glaub ich brauch ja sonst nix mehr erklären da ja alles genau gelistet ist.

Wo habt ihr eigentlich dieses Mobometer Programm her??? Hab ich noch nicht gefunden oder ich steh auf dem Schlauch, könnte auch gut sein, postet den Link mal bitte.

Grüße Blade
Gespeichert

finesse

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18
MT-34 mit Rmclock - Erfahrungen
« Antwort #35 am: 11. Januar 2006, 08:25:42 »

Hallo,

ich würde mich auch gerne mal an die Anleitung machen.
Aber wie deinstalliere ich die AMD PowerNow Treiber??

Gruß Markus
Gespeichert

devil77

  • TrippleAss
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 152
MT-34 mit Rmclock - Erfahrungen
« Antwort #36 am: 11. Januar 2006, 11:24:21 »

Hallo,

die AMD Power Now Treiber müssten in der Systemsteuerung bei Software mit aufgelistet sein. Wenn er dort nicht steht, dürfte er auch nicht drauf sein.

Mobometer kann man hier downloaden http://www.geocities.co.jp/SiliconValley-Oakland/8259/
Sehr nette kleines Programm, vor allem die Anzeige der verbauchswerte in Watt. Damit kann man direkt sehen was für Auswirkung eine helleres oder dunkleres Display haben.

Eine bitte hätte ich noch alle. Da die verschiedenen ML und MT sowie Sempron Typen unterschiedliche Spannungen bei max und min Leistung haben, würde ich mal alles Bitten diese Werte mal zu posten. Diese könnte ich dann mit in die Anleitung einpflegen.
Habe bei AMD noch keine Specs gefunden wo genau diese Werte drin stehen.
Danke erstmal an alle.
Gespeichert

finesse

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18
MT-34 mit Rmclock - Erfahrungen
« Antwort #37 am: 12. Januar 2006, 13:31:09 »

Hallo,

also ich habe jetzt unter Software den \"AMD Treiber\" deinstalliert. \"PowerNow\" Treiber gab es nicht. Wenn ich jetzt nach der Anleitung vor gehe, schalte ich auf Dauerbetrieb um, starte Prime95 und beim Start von RMClock schmiert mir der Laptop ab.
Hab es auch ohne Prime verucht. Sobald ich RMClock doppelt clicke um es zu starten hab ich nur noch einen schwarzen Bildschirm.
Was kann das sein?

Gruß Markus
Gespeichert

devil77

  • TrippleAss
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 152
MT-34 mit Rmclock - Erfahrungen
« Antwort #38 am: 12. Januar 2006, 14:21:05 »

Ist das der Erststart von RMclok oder schon mal Werte eingestellt?
Mit RMclock haben manche Probleme, sie verwenden dann CrystalCPUid. Aber damit habe ich keine Erfahrung.
Gespeichert

finesse

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18
MT-34 mit Rmclock - Erfahrungen
« Antwort #39 am: 12. Januar 2006, 16:53:00 »

Das komische ist,  dass ich es ja vorher, als das Energieschema noch auf Tragbarer/Laptop  und der AMD Treiber noch installiert war ohne Probleme öffnen konnte. Ich hatte da nichts geändert an den Werten, sondern mir das Tool nur angeschaut.
Habe auch RMClock nochmal gelöscht und neu entpackt. Keine Änderung.
Gibt es für CrystalCPuid eine Anleitung?

Danke schon mal
Gespeichert