K7T266 Pro2 mit Infinion 1024 MB erkennt nur 512 MB
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: K7T266 Pro2 mit Infinion 1024 MB erkennt nur 512 MB  (Gelesen 1890 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

marsxl

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
K7T266 Pro2 mit Infinion 1024 MB erkennt nur 512 MB
« am: 20. Oktober 2005, 18:10:10 »

Hallo erstmal!  :hi

Bin neu hier und hab mich grade angemeldet.

Vorweg kurze Specs zu meinem System :

K7T266 Pro2 (MS-6380)
BIOS Version 3.7 (AMI) vom 14.10.2002
AMD Sempron XP1800+

1 x Infinion RAM 1024MB / 333MHz, 16 Chips
HYB25D512400BT-6 (Chipnummer)

Vorher 2 x Apacer/Nanya  RAM 256 MB / 266MHz, 16 Chips


Mein Problem ist, dass der Infinion Riegel nur mit 512 MB erkannt wird. Wenn ich zu erst einen Apacer Riegel und dann den Infinion gesteckt habe, waren es 786 MB. Weitere Versuche mit der Steckreihenfolge oder Anzahl der Riegel habe ich nicht unternommen, weil ich eigentlich nur noch einen Riegel auf meinem Mobo haben wollte.

Programme wie EVEREST oder Dr. Hardware zeigen bei der \"1x1024er-Riegel\" Konfiguration auch nur 512MB an. Speziell die Information von Dr. Hardware - \"Dichte: 512MB/ * 1\" -  hat mich beunruhigt, dass ich vielleicht einem Betrug aufgesessen bin und der Speicher garnicht 1024MB hat.

Ich habe den Speicher von einem eBay Händler als Neuware gekauft. Ich habe eine Rechnung per eMail erhalten. Der Händler hat sogar seine Steuernummer auf der eBay-Artikel-Infoseite mit angegeben.  Das weckte in mir Vertrauen.

Ich habe schon gelesen, dass das Erhöhen der Voltzahl für den Speicher zum Erfolg geführt hat. Leider kann ich im BIOS die Einstellung nicht vornehmen, denn wenn ich in die \"Hardware Monitoring Setup\" Einstellung wechsele friert kurz darauf das BIOS-Bild ein. Ich kann lediglich noch ein paar Infos lesen, wie z.B. CPU TEMP 208°C.  Die Seite ist noch nicht mal vollständig aufgebaut.
Dieses Problem besteht aber schon länger und ist nicht erst nach dem RAM-Einbau aufgetraten. Ich vermute, dass der WINBOND-Sensor kaputt ist.


Hier noch ein Auszug aus Dr. Hardware und EVEREST, bezüglich der falschen RAM-Erkennung:

Dr. Hardware 2005 Report

Technische Details
Dichte: 512MB/ * 1
unterstützt  Parity: nein, ECC: nein
Spannungstyp: SSTL 2.5V/2.6V
Timing: Cycle=6.00ns (CAS Latency 2.5)
Datenbreite:  Module:x64, Prim.SDRAM: x0/x0

Hersteller-Details
Name         unbekannt
Ort-Code     0 (0h)
Woche/Jahr   0/00
Serien-Nr.   00000000
Teile-Nr.
 

EVEREST (SPD Information)

 [ DIMM1: 512 MB PC2700 DDR SDRAM ]

    Arbeitsspeicher Eigenschaften:
      Seriennummer                                      Keine
      Modulgröße                                        512 MB (1 rank, 4 banks)
      Modulart                                          Unbuffered
      Speicherart                                       DDR SDRAM
      Speichergeschwindigkeit                           PC2700 (166 MHz)
      Modulbreite                                       64 bit
      Modulspannung                                     SSTL 2.5
      Fehlerkorrekturmethode                            Keine
      Auffrischungsrate                                 Reduziert (7.8 us), Self-Refresh

    Speicher Timings:
      @ 166 MHz                                         2.5-3-3-7  (CL-RCD-RP-RAS)
      @ 133 MHz                                         2.0-3-3-6  (CL-RCD-RP-RAS)

    Speichermodulbesonderheiten:
      Early RAS# Precharge                              Nicht unterstützt
      Auto-Precharge                                    Nicht unterstützt
      Precharge All                                     Nicht unterstützt
      Write1/Read Burst                                 Nicht unterstützt
      Buffered Address/Control Inputs                   Nicht unterstützt
      Registered Address/Control Inputs                 Nicht unterstützt
      On-Card PLL (Clock)                               Nicht unterstützt
      Buffered DQMB Inputs                              Nicht unterstützt
      Registered DQMB Inputs                            Nicht unterstützt
      Differential Clock Input                          Unterstützt
      Redundant Row Address                             Nicht unterstützt


Wäre schön, wenn mir jemand helfen könnte, bevor meine 14 tägige Widerufsfrist abgelaufen ist. :D

Vielen Dank
marsxl
Gespeichert

HKRUMB

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.075
K7T266 Pro2 mit Infinion 1024 MB erkennt nur 512 MB
« Antwort #1 am: 20. Oktober 2005, 20:30:08 »

...sag es deinem Händler ,vieleicht nur nen Missgriff ;)...oder der SPD ROM wird nicht richtig ausgelesen , oder der ROM ist falsch programmiert ...
HYB25D512400BT-6 ...512 MB vieleicht mit max 400 MHz

...hilft dir nen CMOS Reset beim BIOS ?
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1129833155 »
Gespeichert
mac mini M12020

marsxl

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
K7T266 Pro2 mit Infinion 1024 MB erkennt nur 512 MB
« Antwort #2 am: 20. Oktober 2005, 23:00:58 »

Danke für die schnelle Antwort!

Zitat
Original von HKRUMB
HYB25D512400BT-6 ...512 MB vieleicht mit max 400 MHz
Ist diese Aufschlüsselung eine Vermutung, oder Gewissheit?

Sorry, wenn ich da nochmal frage, aber ich hab an anderer Stelle gelesen, dass Speicherriegel mit dieser Bezeichnug 512 MB haben sollen, wenn nur 8 Chips darauf verbaut sind, bzw. 1024 MB, wenn 16 Chips verbaut sind. Mein Riegel hat - wie gesagt - 16 Chips.


Zitat
Original von HKRUMB
...hilft dir nen CMOS Reset beim BIOS ?
Nein, leider nicht. Hatte ich schon versucht.
Gespeichert

HKRUMB

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.075
K7T266 Pro2 mit Infinion 1024 MB erkennt nur 512 MB
« Antwort #3 am: 21. Oktober 2005, 19:12:18 »

...ehrlich gesagt ,ist eine Vermutung ...teste den Ram in einem anderen Rechner ,dann hast du Gewissheit ;)

...öhm ...oder doch so :kaffee
HYB25D512400BT-6
steht auf den 16 Chips ;)....
128 MBit x 4 x16 = 1 GB
...bleibt nur noch der SPD Rom ...schalt mal die Automatik aus ...stell passende Timings ein ,1tCommand disable , Ramvoltage auf 2,7 V ..erst Quickboot ausprobieren....dann mal Memtest durchführen
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1129916138 »
Gespeichert
mac mini M12020

marsxl

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
K7T266 Pro2 mit Infinion 1024 MB erkennt nur 512 MB
« Antwort #4 am: 21. Oktober 2005, 23:30:49 »

Erstaunlich das man doch fündig wird, wenn man nur lange genug die allseits bekannte Suchmaschine verwendet.

Ich hab mir heute mal ein bissl mehr Zeit genommen und die verschiedenen Hits bei Google verglichen, die mir die Suche nach \"HYB25D512400BT-6\" gebracht hat. Ausserdem war ich auf der HP von Infineon, auf der ich eine Nomenklatur zur Aufschlüsselung der Chipnummer gefunden habe.

Der Vergleich der Informationen hat mich zu dem Schluss kommen lassen, dass 1 Chip dieses Typs eine Datendichte von 512 MBit hat. (Und übrigens in 128 x 4 organisiert ist ;)) Das ergibt dann die Rechnung: 512MBit x 16 Chips / 8 = 1024 MByte  8)

Das kann also nur bedeuten, dass der SPD-ROM irgendwie falsche Informationen liefert oder mein Mobo doch nicht mit dem Riegel klarkommt, obwohl im Handbuch steht, dass es das sollte.


Zitat
...bleibt nur noch der SPD Rom ...schalt mal die Automatik aus ...stell passende Timings ein ,1tCommand disable , Ramvoltage auf 2,7 V ..erst Quickboot ausprobieren....dann mal Memtest durchführen
Das hab ich schon alles erfolglos probiert, bis auf die Ramvoltage. Die kann ich im BIOS leider nicht mehr manipulieren. Achja, \"memtest\" hab ich auch noch nicht ausprobiert.
Zitat
(Siehe oben)
Leider kann ich im BIOS die Einstellung nicht vornehmen, denn wenn ich in die \"Hardware Monitoring Setup\" Einstellung wechsele friert kurz darauf das BIOS-Bild ein.
Kennt jemand vielleicht ein Tool, mit dem man aus Windoof heraus Einstellungen im BIOS verändern kann? Vornehmlich die Ramvoltage??? :D

Grüße

marsxl
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1129931078 »
Gespeichert

HKRUMB

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.075
K7T266 Pro2 mit Infinion 1024 MB erkennt nur 512 MB
« Antwort #5 am: 22. Oktober 2005, 07:13:17 »

Infineon und dieses MB ...da findest Du in den alten Beiträgen ,viel Gutes und noch mehr schlechte Erfahrungen ,leider:( ...da das BIOS spinnt ,probiere erst noch mal mit dem alten RAM ,die Parameter anzupassen ,danach wechsle (immer im stromlosen Zustand ) die RAMModule ...
Gespeichert
mac mini M12020

marsxl

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
K7T266 Pro2 mit Infinion 1024 MB erkennt nur 512 MB
« Antwort #6 am: 25. Oktober 2005, 22:41:39 »

Die BIOS-Einstellung \"Hardware Monitoring Setup\" friert immer ein. Auch mit den alten Riegeln. Das hat sie schon getan, bevor der neue RAM überhaupt in meinem Board gesteckt hat. Dieses Problem habe ich schon seit mehreren Monaten, ohne nachvollziehen zu können, woher. Auch ein BIOS-Update hat das Prob nicht behoben.

Ich vermute, wie gesagt, das der WINBOND-Sensor (oder isses nen Chip?) auf dem Board kaputt ist. Auf jeden Fall zeigt mit EVEREST immer 29°C CPU-Temperatur an. Egal ob das System eben noch aus war oder schon 5 Stunden läuft. Ich kann mich erinnern, früher deutlich höhere Temperaturen gesehen zu haben.

Gruß
marsXL
Gespeichert