Temperaturverbesserung S260
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Temperaturverbesserung S260  (Gelesen 5579 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Xela

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.503
Temperaturverbesserung S260
« am: 24. September 2005, 19:38:37 »

Temperaturverbesserung S260


Ich habe mir mal das S260 vorgenommen und mal nachgeschaut warum dieses auch im Idle auf 52-55°C läuft.

Folgendes hab ich festgestellt.

Die Kühleinheit ist mittels Wärmeleitpad mit dem Pentium M verbunden.
gehalten von 4 Federschrauben um den nötigen Druck zu erzeugen.


Kurz und gut, im Haushalt Aceton gesucht und die CPU sowie den Kühler von dem lästigen PAD befreit.

Anschließend Wärmeleitpaste aufgetragen.

Ich habe Arctic Silicone verwendet.

Und siehe da, nach dem zusammenbau sind es im Idle nur noch 45-49°C.

Ich kann es jedem nur Empfehlen, denn der Lüfter ist fast gar nicht mehr aktiv.


Anbei ein paar Bilder des Probanden.
Gespeichert

Abgar

  • TrippleAss
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 160
Temperaturverbesserung S260
« Antwort #1 am: 24. September 2005, 21:00:26 »

Es sollte dringend erwähnt werden, dass dieser Eingriff nicht immer Sinn macht und einige garantierechtliche Bedenken beinhaltet.

Ich habe jetzt mehrere S260 testen können. Meinen eigenen habe ich mit Arctic-Silver ergänzt. Im Office/Wlan-Betrieb liegt die Temperatur zwischen 43 bis 52°C, je nach Multitasking-Belastung mit Office, Wlan, DVD usw. Durchschnittlich liegt die Temperatur bei emsigem Arbeiten am Notebook bei 46°V. Ansonsten darunter.

Ein Vorteil der Wärmeleitpaste ist sicherlich, dass vor allem bei Spitzenbelastung der Lüfter seltener anspringt, da die Hitze besser abgeführt wird. Auch kühlt sich die CPU schneller ab. Mein Lüfter springt recht selten an. Selbst bei Renderings und 100 %-CPU-Auslastung braucht es schon einige Zeit, dass die 60°C-Marke erreicht wird. Nachfolgend gibt es immer mal wieder kurze Luftstöße, der Lüfter läuft aber nicht durch. Anschließend, also wieder im \'Normalbetrieb\', kühlt die CPU schnell wieder ab.

Bei anderen Books -ohne Leitpaste- variierte das Temperaturverhalten. Dies liegt aber u.a. auch an der Güte der jeweils verbauten CPU und den Einstellungen, die mit NHC (vormals CHC) vorgenommen wurden. Korrekturen bzw. korrekte Einstellungen brachten hier häufig Verbesserungen. Auch hier waren Temperaturen zwischen 43 - bis 52°C im Normalbetrieb zu registrieren.

Im Schnitt ließ sich beobachten, dass die Verwendung von Leitpaste im Alltagsbetrieb nur geringe Verbesserungen brachte, bei einigen Books keine. Im Spitzenbetrieb war die Wärmeableitung allerdings deutlich besser.

Optimierte Einstellungen bei NHC sollten den meisten allerdings bereits genügen. Vor allem die reduzierte Spitzenspannung bringt enorme Verbesserung unter NHC.

Schlussendlich sei dringend angemerkt: diese Eingriffe werden von der Garantie nicht berücksichtigt. Sie können zwar auch von wenig geübten Bastlern problemfrei durchgeführt werden -bei entsprechender Sorgfalt-, bei Schäden verfällt aber die Garantie durch MSI. Der Eingriff selber führt bereits zum Garantieverlust.

Dies sei vor dem Eingriff bedacht. Ich persönlich habe ihn zwar nicht bereut, halte den Eingriff aber nicht für zwingend notwendig - das Temperaturmanagement ist nach dem Patch auch ohne dies vorbildlich; optimierte NHC-Einstellungen vorausgesetzt...

Grüße Euch - Abgar
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1127588499 »
Gespeichert
[FONT="Verdana"]dell [COLOR="sienna"]i9400[/COLOR] (dtr - xp/vista/fedora7) | [COLOR="Red"]i[/COLOR][COLOR="Green"]b[/COLOR][COLOR="Navy"]m[/COLOR] [COLOR="sienna"]t40[/COLOR] (mobil/der freund fürs grobe... - xp) | msi[COLOR="sienna"] s260[/COLOR] (i-net/server - xp/fedora7)[/FONT]

Xela

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.503
Temperaturverbesserung S260
« Antwort #2 am: 24. September 2005, 23:26:09 »

Gut das Du es Ansprichst Abgar,
kannst Du mal ein paar von Dir getestete NHC Einstellungen Posten...

Das mit diesem Eingriff nur die Wärmeableitung verbessert wird, sollte jedem klar sein.

Das der Eingriff den verlust der Garantie mit sich zieht, kann ich mir nicht vorstellen, da man das Gehäuse allein schon zum RAM Aufrüsten öffnen muß.
Gespeichert

Abgar

  • TrippleAss
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 160
Temperaturverbesserung S260
« Antwort #3 am: 25. September 2005, 01:31:37 »

Bzgl. der Garantie ist\'s auch weniger das Öffnen des Gehäuses, sondern mögliche Beschädigungen am Board bzw. der CPU, die sich auf einen entsprechenden Eingriff leicht zurückverfolgen lassen.

Zu NHC (vormals CHC):
Man sollte, um effektiv mit NHC zu arbeiten, alle einzelnen Multiplier mit Spannungsangaben versehen. Ich musste mich da auch jetzt erst eines besseren belehren lassen, da mir bisher zwei Werte, eben Min- und Max-Multiplier, genügten.

Ich habe Manni allerdings vor einiger Zeit bereits angeschrieben. Ein direktes Umschalten zwischen Min/Max, ohne Zwischenstufen, wird in der kommenden Version von NHC möglich sein...

Bis dahin habe ich folgende Einstellungen beim 1,6 Pentium M 730:

\'Custom dynamic switching:
Min.Load: 70 %
Max.Load: 80 %

Durch den höheren Schwellwert taktet die CPU nicht auch bei bestimmten Prozessen, Media-Playern usw. gleich hoch, sondern erst in Auslastungszuständen.

Im Batteriemodus beschränke ich das Switching auf Multiplier 6 - 8, was eben da auch einzustellen ist (CPU-Speed: Batterie-Profil).

NHC-Stufen:
6x - 0,700 V
7x - 0,732 V
8x - 0,780 V
9x - 0,828 V
10x - 0,876 V
11x - 0,924 V
12x - 0,972 V

Dies sind bei den höheren Multipliern bereits \'Sicherheitswerte\'. Insofern scheint die CPU ganz gut zu sein. Aber ich folge da Mannis Rat, da es immer wieder zu Spannungsschwankungen kommen kann. Abstürze gab es noch keine.

Wichtig: Diese Werte sind nicht 1:1 übertragbar. Probiert die einzelnen Schritte aus, und wer z.B. einen Pentium M ab 1,73 GHz hat, muss auch noch den zusätzlichen Multiplier bedenken (13x, läuft in der Regel mit Werten um  1,100 V stabil...).

Beim Übertakten per FSB-Tuning und 2,15 Ghz lief die CPU mit 1,084 stabil. Mehr zu dieser Option habe ich hier bereits geschrieben:
http://notebook-foren.de/board/showthread.php?t=2066

Die Temperaturmessaneige habe ich dann jetzt auch ad acta gelegt - ab 60°C (und das ist selten) spielt ja der Lüfter seine seltene Musik... Im Systray habe ich von NHC nur noch das Symbol (Speed-Icon) zu schnellen Umschaltung der Profile - klasse Programm... Danke, Manni... !

Grüße Euch - Abgar

PS: Manni hatte eine neue Version von NHC ja bereits angekündigt. Es dauert allerdings noch, da u.a. wohl an der AMD-Implementation gearbeitet wird - und das dürfte ja die S270-User durchaus freuen...
Gespeichert
[FONT="Verdana"]dell [COLOR="sienna"]i9400[/COLOR] (dtr - xp/vista/fedora7) | [COLOR="Red"]i[/COLOR][COLOR="Green"]b[/COLOR][COLOR="Navy"]m[/COLOR] [COLOR="sienna"]t40[/COLOR] (mobil/der freund fürs grobe... - xp) | msi[COLOR="sienna"] s260[/COLOR] (i-net/server - xp/fedora7)[/FONT]

Xela

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.503
Temperaturverbesserung S260
« Antwort #4 am: 25. September 2005, 10:30:25 »

Dank Dir..

da hätte ich ne Frage an Dich, kennst Du ein Tool um den Transmeta Efficeon zu beeinflussen ?

Hab bisher vergeblich gesucht...
Gespeichert

Abgar

  • TrippleAss
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 160
Temperaturverbesserung S260
« Antwort #5 am: 25. September 2005, 15:34:22 »

Das wäre was...  :] Aber ich habe mich bisher nur wenig für die Intel-Herausforderer interessiert. Es könnte aber sein, das Sharp ein Energie-Tool für eigene Geräte zur Verfügung stellt. Die hatten ja u.a. eine recht interssante Sub-Linie laufen. Allerdings floppte das Release wohl ordentlich... Schade eigentlich, die Transmeta-Dinger könnten interessante Intel/AMD-Alternative sein...

Grüße in den Nachmittag - Abgar
Gespeichert
[FONT="Verdana"]dell [COLOR="sienna"]i9400[/COLOR] (dtr - xp/vista/fedora7) | [COLOR="Red"]i[/COLOR][COLOR="Green"]b[/COLOR][COLOR="Navy"]m[/COLOR] [COLOR="sienna"]t40[/COLOR] (mobil/der freund fürs grobe... - xp) | msi[COLOR="sienna"] s260[/COLOR] (i-net/server - xp/fedora7)[/FONT]

HitTheCow

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
rmclock
« Antwort #6 am: 30. September 2005, 14:54:52 »

eine chc/nhc alternative wär noch rmclock
http://cpu.rightmark.org/products/rmclock.shtml

rmclock braucht nämlich um einiges weniger speicher als chc, da rmc kein framework benötigt (hat bei mir zw 20-30mb mehr an speicherplatz im ram)
Gespeichert
oc.at member

Xela

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.503
Temperaturverbesserung S260
« Antwort #7 am: 30. September 2005, 16:17:40 »

rm Clock und Rrystal CPUID funzen beide nicht, schon ausprobiert.
Zumindest beim Transmeta Efficeon...


Naja, egal ist eh das Book von meiner Frau.... :D :D :D
Gespeichert

jho

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 39
Temperaturverbesserung S260
« Antwort #8 am: 16. November 2005, 18:31:01 »

Im Idle Mode, also wenn fast nichts gemacht  wird, bleibt die Temp bei 50 Grad stehen. Am Anfang ist die temperatur noch recht niedrig. bei 40-44. Wenn sie aber erstmal bei 50 ist, sinkt sie nicht mehr. Muss vielleicht das \"Coolbit\" noch gesetzt werden? WLP hab ich übrigens ersetzt. Das Wärmeleitpad hat keinen guten Eindruck gemacht.
Gespeichert

franz

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1
Temperaturverbesserung S260
« Antwort #9 am: 12. März 2006, 15:32:22 »

servus,

bin stolzer neu-besitzer eines msi s 260 (2,0 Ghz, 1GB Ram).
hab mir gleich mal rm clock drauf.
läuft alles ganz gut bis jetzt.

6x bei 0,700 V
15x bei 1,100 V

jetzt ist mir aufgefallen, dass der cpu-load wert immer zwischen 0% und 99 % hin und her springt, obwohl der kleine einfach nur da steht.
kann mir vielleicht jemand sagen, woran das liegen könnte?

ach ja, wenn dann aber irgendwas läuft dvd, icq etc. bleiben diese sprünge aus.

grüße franz
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1142174943 »
Gespeichert

dym

  • Routinier
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 371
Temperaturverbesserung S260
« Antwort #10 am: 13. März 2006, 13:49:09 »

hatte meinen s270 eingeschickt, da der lüfter defekt war. hatte selber schon das pad durch leitpaste ersetzt und die haben anstandslos den lüfter getauscht. hab noch nicht wieder reingeschaut, aber denke mal, die werden wieder ein pad drunter haben.

garantiemässig braucht man sich keine sorgen machen, aldi und co bauschen immer gern eine kleine drohkullise auf (ich sag nur versiegelte oder gar verblombte gehäuse!) aber der kunde hat das recht, seinen pc/laptop auf zu machen, wie es ihm beliebt. wenn er was kaputt macht, hat er natürlich die konsequenzen zu tragen. solang aber nicht durch unsachgemässes rumklarren was beschädigt wird, ist alles im grünen bereich.
Gespeichert

Abgar

  • TrippleAss
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 160
Temperaturverbesserung S260
« Antwort #11 am: 15. März 2006, 06:44:53 »

@ franz

Das Problem ist im Zusammenhang mit RM-Clock bekannt - und bei vielen Centrino-Books leider vorhanden. NHC (notebook-hardware-control) sollte hier die bessere Lösung sein.
http://www.pbus-167.com/chc.htm

Dazu Microsofts Framework Version 2.0 installieren, dann NHC (nicht die neuste Version, da noch nicht fehlerbereinigt). Am besten diese Version...
http://samsung.schwippi.de/files/chc_1.9b02.zip

Anleitung für NHC ist auf der Website zu finden. Die Takt- und Spannungseinstellungen sind wie bei RM-Clock individuell vorzunehmen.

Grüße in den Morgen - Abgar
Gespeichert
[FONT="Verdana"]dell [COLOR="sienna"]i9400[/COLOR] (dtr - xp/vista/fedora7) | [COLOR="Red"]i[/COLOR][COLOR="Green"]b[/COLOR][COLOR="Navy"]m[/COLOR] [COLOR="sienna"]t40[/COLOR] (mobil/der freund fürs grobe... - xp) | msi[COLOR="sienna"] s260[/COLOR] (i-net/server - xp/fedora7)[/FONT]

The Face

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 39
Temperaturverbesserung S260
« Antwort #12 am: 15. März 2006, 11:13:13 »

Ich weiss zwar nicht was bei RM Clock bekannt sein soll, bei mir springt die Auslastung bei meinem s260 jedenfalls nicht hin und her. Ich benutze die Version 2.0. Wird wahrscheinlich eine Einstellungssache sein.

NHC ist das in meinen Augen wesentlich schlechtere Tool, vor allem wegen des immensen Speicherverbrauchs.
Gespeichert

Abgar

  • TrippleAss
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 160
Temperaturverbesserung S260
« Antwort #13 am: 16. März 2006, 03:20:55 »

Dir muss das Problem mit RM-Clock auch nicht bekannt sein. Dass Dein Notebook mit RM-Clock anstandslos läuft, war uns bis dato ebenfalls nicht bekannt, freut uns aber freilich ungemein... Sind wir gleich was klüger...  ;)

Im letzten Jahr kam das \'Springen\' (CPU-Auslastung) bei einigen Centrino-Notebook-Modellbaureihen div. Hersteller vor. Ich habe es zum ersten mal bei Toshibas M30-Modellen erfahren (entsprechende Foren zeugen von diesen Phänomenen noch ausufernd davon). Dies vor allem, wenn USB-Geräte zum Einsatz kamen; nach dem Entfernen z.B. externer USB-Gerätschaft trat entsprechendes Phänomen auf, bei anderen brauchte es nicht einmal das. Bei einigen Versionen von RM-Clock (selber hatte ich es mit 1,6) gab es auch mit der ersten S260-Serie Probleme.

Wenn aktuelle Versionen größtenteils keine Sorgen machen - schön. Ansonsten empfehle ich einen Blick ins RM-Clock-Forum: da sind Probleme mit RM-Clock zu finden, die User The Face sicher noch nicht bekannt sind, die ihn aber bestimmt etwas aufklären; man lernt ja nie aus...  :rolleyes:
http://forum.rightmark.org/

Das CPU-Load-Phänomen hatte ich ansonsten übrigens auch bei aktuellen Books (Dell, Toshiba, MSI, Sony) mit Version 2.05... Einstellungssache? Nein, Hardware/Software-Konflikte. Ist nichts neues, kommt weiterhin bei einigen Books vor, bei anderen läuft\'s hervorragend - ist bekannt...  :D

Hier wird z.B. CPU-Load von RM-Clock falsch angezeigt... Aber solche Phänomene kommen -bekantermaßen- nicht immer und überall vor...



Der Speicherbedarf der Programme fällt des weiteren ebenfalls höchst unterschiedlich aus: RM-Clock fraß bei mir heute beim Test z.B. 4.524, NHC dagegen nur 2.800 K (bei beiden Auslagerung nicht berücksichtigt, sondern nur reiner Ram-Bedarf). Bei älteren Versionen hatte ich es auch schon mal umgekehrt. Das nötige Framework (verwendet NHC) rechne ich nicht dazu, da es integrativer Bestandteil von XP ist und von anderen Progs. mitverwendet wird.

Grüße - Abgar
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1142477587 »
Gespeichert
[FONT="Verdana"]dell [COLOR="sienna"]i9400[/COLOR] (dtr - xp/vista/fedora7) | [COLOR="Red"]i[/COLOR][COLOR="Green"]b[/COLOR][COLOR="Navy"]m[/COLOR] [COLOR="sienna"]t40[/COLOR] (mobil/der freund fürs grobe... - xp) | msi[COLOR="sienna"] s260[/COLOR] (i-net/server - xp/fedora7)[/FONT]

dym

  • Routinier
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 371
Temperaturverbesserung S260
« Antwort #14 am: 16. März 2006, 06:15:48 »

naja, wenn nhc auf deinem sys seit 5h läuft, ist es kein wunder, das es kaum ram verbraucht, da er mit der zeit eben das meiste auslagert. allein die startzeit von nhc würde mich jedesmal zum fluchen bringen.

wer verwendet auch framework ausser ati und nhc..
Gespeichert

hacker3000

  • Routinier
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 438
Temperaturverbesserung S260
« Antwort #15 am: 16. März 2006, 08:46:42 »

rm clock bzw. nhc lässt man ja eh mit windows starten, und die 5 sec. unterschiede die es braucht zum starten wird wohl kaum einfluss auf die entscheidung nehmen. und was sind schon ein paar mb ram? wenn man so denkt könnte man überall sparen, alle dienste ausschalten die man nicht braucht, aber für was hat man dann 1 gb ram? auch 512 wären dann bereits überflüssig in windows... wie auch immer


@ Abgar: vielleicht hat das Problem ja damit zutun. mal sehen wies sich verhält wenn der patch rauskommt
Gespeichert

The Face

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 39
Temperaturverbesserung S260
« Antwort #16 am: 16. März 2006, 10:36:04 »

Tja, interessanterweise bin ich des öfteren im RMClock Forum unterwegs und da liest man komischerweise sehr wenig über Dein Phänomen. Der Autor von RMClock ist sehr aktiv in seinem Forum und kümmert sich umgehend um die Probleme der User. Auch das ist in meinen Augen ein grosser Vorteil für RMClock.

Auch der Einwand des RAM Verbrauchs ist in meinen Augen Schwachsinn. Das bei NHC nötige Framework muss beim Speicherverbrauch mitgerechnet werden, weil das Programm ohne nun mal nicht funktioniert und es somit ein integraler Bestandteil der Software ist. Das relativiert sich natürlich, wenn man noch andere Software benutzt die auch Framework voraussetzen, da sind mir aber keine bekannt (zumindest keine die man bräuchte). Und schwupps sind wir bei einem Speichermehrverbrauch von 20-30MB. Auf die ewige Startzeit des Programms gehe ich weiter gar nicht ein.

@hacker3000

klar kann man so denken, mir doch alles egal, soll der halt den ganzen Mist in den Speicher knallen. Ich sehe das nicht so. XP ist eh nicht das schnellste OS mit der intelligentesten Speicherverwaltung, da muss man das System nicht mit unnützen Programmen vollknallen um es noch anfälliger und langsamer zu machen. Und wenns zwei Programme gibt, bei dem das eine 3-4MB und das andere 30-35MB im Speicher braucht - bei ähnlicher Funktionsweise... dann wähle ich persönlich lieber das mit geringerem Speicherverbrauch.

Und noch ein PS: Einen Workaround zu dem oben genannten USB Problem, das Tomshardware rausgefunden hat gibts schon, da muss man ein bisschen in der Registry fummeln dann soll das wohl umgangen sein.

To do this, follow these steps:

1. Click Start, click Run, type regedit, and then click OK.
2. Locate, and then click the following registry subkey:
HKEY_LOCAL_MACHINE\\SYSTEM\\CurrentControlSet\\Servic es\\USB

Note If the USB subkey does not exist, create it. To do this, follow these steps:

a. Select the Services key. On the Edit menu, point to New, and then click Key.
b. Type USB in the New Key #1 box to name the new key \"USB.\"
3. Right-click USB, point to New, and then click DWORD Value.
4. In the New Value #1 box that appears, type EnIdleEndpointSupport, and then press ENTER.
5. Right-click EnIdleEndpointSupport, and then click Modify.
6. In the Value data box, type 1, leave the Hexadecimal option selected, and then click OK.
7. Quit Registry Editor.

Nachteil dieses Workarounds:

\"The problem is that the fix isn\'t exactly perfect yet. The biggest problem that we\'ve seen thus far is that while applying the fix gives you back the vast majority of your lost battery life, it won\'t remain active coming out of suspend. Once you apply the fix, you are set for as long as that key remains in your registry. However, if you put your notebook into stand-by, and when it comes out of stand-by, the fix will no longer be active. The only solution at this point is to reboot your system, which causes the registry to be re-read, and the fix will continue to work normally. \"

Hier noch bisschen was zu lesen: http://forum.rightmark.org/topic.cgi?id=6:483
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1142504338 »
Gespeichert

.::sNaKe::.

  • Eroberer
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 70
Temperaturverbesserung S260
« Antwort #17 am: 16. März 2006, 14:03:00 »

also wenn .net framework im task manager \"iFrmewrk.exe\" ist, nimmt das bei mir only 11mb weg + 4mb nhc ...

btw: was kann rmclock eigentlich mehr als nhc? Kenne nur nhc
Gespeichert

hacker3000

  • Routinier
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 438
Temperaturverbesserung S260
« Antwort #18 am: 16. März 2006, 16:51:04 »

@the face: mit dem simplen registry eintrag ist noch lange nichts gemacht... habes selbst getestet auf 3 laptops und bei keinen von 3 einen unterschied gemerkt. wirklich testen können wir dies erst mit einem \"richtigen\" offiziellen MS Patch.

Noch wegen Unterschied von NHC und RM Clock. RM Clock ist mir einfach zu spezifisch nur für die Steuerung des CPU Speeds/Voltage. Es hat zwar ein paar nette zusätzliche Features gegenüber NHC, aber vieles von NHC fehlt mir in RM Clock. Z.B. Batteriestatus, das hässliche Batterie-Icon von XP ausblenden, S.M.A.R.T., keine CPU/SYS/HDD-Temp (ausser ich hab das bei RM Clock übersehen) etc... Könnte man beide Programme eigentlich gleichzeitig laufen lassen? Also alles was RM Clock kann ihm überlassen und den Rest (das was ich oben aufgezählt habe) von NHC steuern? Hat schon jemand Erfahrungen damit?
Gespeichert

jho

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 39
Temperaturverbesserung S260
« Antwort #19 am: 16. März 2006, 17:17:13 »

Wenn ich .net Framework Programme laufen lasse, erscheint nur der Programmname im Taskmanager. Kein extra Framework Programm.
Gespeichert