umstieg von 650 mhz auf 3,5 ghz
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: umstieg von 650 mhz auf 3,5 ghz  (Gelesen 2517 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

hurrgha-hurrgha

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
umstieg von 650 mhz auf 3,5 ghz
« am: 23. Januar 2005, 15:53:25 »

moin an alle ,

wie der titel sagt,hab ich jetzt nen neuen rechner mit 3,6 ghz \" 2 gb ram\" x700 pro und 4 sata platten und nem ausgezeichneten msi 925 x neo platinum.

also up to date  =)

so jetzt : ich hatte vorher einen 650 mhz rechner , und ich sehe momentan nur einen vorteil von langsam auf schnell, die neuesten spiel hl 2 rome total war , far cry etc.etc laufen mit wirklich allem was das herz begehrt ,mit 32 bit max. aufloesung
 6x antialiasing zigfacher af etc.laufen ohne probs auf meinem spielehobel,

aber das laden von programmen dauert immer noch recht lange trotz sata
im raid 0
ich dachte die windows sanduhr gehoere jetzt zur vergangenheit,aber die

\"gefuehlte \" geschwindigkeit ist meiner meinung nach nicht besser als bei einem 650 er rechner.ich bin wirklich enttaeuscht ,von meinem rechner, obwohl ich vieles schon optimiert habe.


wie verhaelt es sich bei euch ? :kaffee :kaffee
Gespeichert

KoSiCh

  • Routinier
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 343
umstieg von 650 mhz auf 3,5 ghz
« Antwort #1 am: 23. Januar 2005, 16:29:15 »

man Junge...das is immer so und wird auch immer so bleiben...bei mir is es das gleiche...die Performance merkt man nich beim öffnen von programmen, sondern wenn man damit arbeitet....ich denke nicht, dass dein 650 so schnell videos rippen kann oder filme verarbeitet.... :lach
Gespeichert
CPU: Intel Core i5 750 4x 2,67GHz @Standardkühler
MB: MSI P55 GD 65 (Foxconn Sockel :S)
RAM: 4GB Kingston Hyper X 1333MHz 7;7;7;21 @1,65V
GraKa: Palit GeForce 250 GTS 512MB Green@ 750/1836/1100
NT: Enermax Pro82+ 525W
Sound: OnBoard
HDD: Caviar Black 1TB 7200rpm
BS: Windows 7 Prof 64Bit
---
Gestern standen wir am Abgrund, heute sind wir einen Schritt weiter....

Ryan

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
umstieg von 650 mhz auf 3,5 ghz
« Antwort #2 am: 08. März 2005, 18:29:09 »

Ich habe mir auch nen neuen Rechner zusammen gebaut .Jetzt habe ich nur ein Problem :Alles NEU bis auf meine Graka.Jetzt habe ich zwar nen +3200 athlon 64 nur vertragen sich Mainboard bzw. CPU und alte msi fx 5200 nicht so gut ^^.

Jetzt heist es wieder mal SPAREN damit ich mir ne neue GUTE graka kaufen aknn. Könnt ihr mir eine gute bis sehr gute Grafikkarte EMPFEHLEN??????(SIe müsste nur auch noch BEZAHLBAR SEIN^^)

WELCHE GRAKAS SIND BESSER ATI ODER NVIDEA??????WO STIMMT EHER DAS PREIS-LEISTUNGSVERHÄLTNIS???^!!!!!^^
Gespeichert

Duncan

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.808
umstieg von 650 mhz auf 3,5 ghz
« Antwort #3 am: 08. März 2005, 18:51:07 »

Hallo.

@ Ryan
Die Gforce 6600 GT\'s sind zu empfehlen, gutes Preis - Leistungsverhältnis.

Ob nVidia oder ATI besser ist, schwer zu sagen, beide haben Vor- aber auch Nachteile.


Gruss
Duncan
Gespeichert

longi

  • Foren Gott
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.177
RE: umstieg von 650 mhz auf 3,5 ghz
« Antwort #4 am: 08. März 2005, 19:37:16 »

Zitat
Original von hurrgha-hurrgha
.. obwohl ich vieles schon optimiert habe.

Hi

was hast alles gemacht?

Cu

Edit: ist ja erst 1 1/2 Monate her.  :rolleyes:
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1110307080 »
Gespeichert

real_Viper

  • TrippleAss
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 160
umstieg von 650 mhz auf 3,5 ghz
« Antwort #5 am: 22. März 2005, 16:57:00 »

Hi,

also ich hab sogar beim Umstieg von 1.2 GHz auf 2,2 einen Unterschied bemerkt, vor allem beim Laden vom Betriebssystem (gleiche Platte).

Gruß, Viper
Gespeichert
AMD Athlon64 3500
MSI K8T Neo2
1 GB Ram
Samsung SP1614N
Samsung SP1614C
Club3d Radeon9800Pro
Creative SB Audigy Player
Plextor PX116A2
Samsung SW240B
AG Neovo K-19

Heinrich2

  • TrippleAss
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 179
umstieg von 650 mhz auf 3,5 ghz
« Antwort #6 am: 09. Juni 2005, 11:26:54 »

Hallo !

Ich habe vor einem halben Jahr von einem T-Bred 2600+ auf einen Newcastle 3400+ aufgerüstet und war von dem Geschwindigkeitsgewinn mehr als überrascht. Vor allem das Booten war merklich schneller.  Die Festplatte habe ich beim Systemwechsel behalten ( IDE-100 ) , trotzdem läuft das System einfach runder.

Das bei einem noch größeren Sprung nix von Performance-Gewinn zu merken sein soll kann ich wirklich nicht glauben.
Gespeichert

11001111

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.052
umstieg von 650 mhz auf 3,5 ghz
« Antwort #7 am: 09. Juni 2005, 12:24:18 »

Zitat
Original von Heinrich
Das bei einem noch größeren Sprung nix von Performance-Gewinn zu merken sein soll kann ich wirklich nicht glauben.

kommt ganz drauf an: wenn man von einem 650MHz W98Se Rechner auf einen XGHz WinXP Rechner umsteigt und nur Office zu laufen hat, ist wirklich nicht viel zu merken... (da haelt selbst mein K6 II noch gut mit)
Gespeichert
Es ist alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. - Niels Bohr

Relict

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9
umstieg von 650 mhz auf 3,5 ghz
« Antwort #8 am: 09. Juni 2005, 12:49:17 »

Den Unterschied merkt man im normalen Desktop bzw. Büro-Betrieb oder Internetsurfen nicht unbedingt.  
Aber bei grossen Dateien z.b. mit Filtern/ Plugins in Photoshop, Kopieren,  Audio-/ Videobearbeitung-/ Umrechnung, Flashanimationen u.v.m., sprich wo einfach Masse/ Komplexität verarbeitet werden muss, da merkt man es dann deutlich. Bei Spielen ja sowieso.

Doch es spielen natürlich viele Faktoren mit rein. Das fängt schon beim Zusammenspiel der Hardware an und geht bei der Wahl des OS und dessen Einstellungen weiter. Nadelöhre und Systembremsen entstehen da schnell.

Und auch ein fetter Prozessor läuft nunmal oft nur \"Ehrenrunden\", ganz einfach weil er nur dann zügig arbeiten kann, wenn er zügig was geliefert bekommt.
(beliebtes Bsp.: Porsche auf Feldweg)

Und gerade Spiele profitieren heutzutage vorwiegend von der Grafikkarte, als von der CPU. Und die Aufgaben einer GPU werden zunehmend umfangreicher.

Ich bin schon länger von dem Trip runter, das CPU-Leistung allein ausschlaggebend sei. Peripherie und Vielfältigkeit ist da mindestens genauso wichtig, wenn nicht sogar wesentlicher. Da hat man ganz einfach mehr von seinem Computer.
Wer nur Spielchen spielen will sollte vllt. besser (o. zusätzlich) auf eine Konsole ausweichen, denn genau dafür ist sie geschaffen und das kann sie nunmal bestens.
Gespeichert