Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl  (Gelesen 7361 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Zuchabar

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 30
MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
« am: 07. Februar 2005, 16:30:25 »

Hallo Leute!  :winke

Ich besitze das Mainboard: \"865PE Neo2-P\"
Der CPU-Lüfter ist von Zalman: \"CNPS7000B-AlCu\"

Sodelle:   :O
Jetzt sieht es ja so aus, das der CoreCell-Chip auf dem Mainboard  angeblich die CPU-Auslastung registriert und dann den Lüfter am Prozessor in den Drehzahlen hoch- oder runterschraubt. Was sich natürlich auf den Geräuschpegel auswirkt (und auf mein Gehör)  ;)

Nur genau das, passiert bei mir nicht!  :evil:
Egal ob ich surfe oder in Word etwas tippe, ständig läuft die CPU auf Hochtouren und im Hintergrund sind keine nennenswerten Anwendungen aktiv. Die CPU-Auslastung liegt laut Task-Manager bei 5%! Warum läuft der Lüfter dann auf Hochtouren?

Nur wenn ich das \"CoreCenter\", die Overclocking-Software von MSi installiere, dreht der Lüfter runter und ist dann angenehm leise. Das ist jetzt meine Frage:

Muss das (doofe) \"CoreCenter\" ständig in in der SystemTray geladen sein damit der Lüfter bei einer geringen Auslastung heruntergeregelt wird?

Ich denke der CoreCell-Chip macht das Automatisch. Oder stimmt das nicht?

Vielen Dank schon einmal für die Antworten!

Greetz!

-Zuchabar

PS: Nur vorab:   :O
Ich weiß das man im \"CoreCenter\" die Drehzahl des CPU-Lüfters auch manuel regeln kann. Ich habe auch das aktuellste BIOS für mein Mainboard schon draufgespielt. Temperatur-Messprobleme sollten damit behoben sein (laut MSI).  :rolleyes:
Gespeichert

Nobi65

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21
RE: MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
« Antwort #1 am: 09. Februar 2005, 07:38:54 »

CoreCenter muss schon geladen sein, sonst funzt das nicht.
Gespeichert

Zuchabar

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 30
RE: MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
« Antwort #2 am: 09. Februar 2005, 13:12:57 »

Na Super.
Dieser CoreCell Chip hat im Temperaturbezug dann wohl seeehr viel zu tun.
Hammer! Bin beeindruckt. :irre
Gespeichert

Benchmarc

  • Routinier
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 449
MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
« Antwort #3 am: 09. Februar 2005, 18:25:16 »

Stell dir den Chip als Interface zwischen Hard und Software vor. Das Core-Center bietet dir eine grafische Oberfläche zum Einstellen und Überwachen, der Chip macht dann alles was die Software ihm sagt bzw. gibt die Rückmeldung der einzelnen Lüfter, Temperaturen, Spannungen etc.

Keiner kann ohne den anderen
Gespeichert
Was nit passt, wird halt passend gemacht !
MSI S270 white ::Turion  MT30:: 1024MB PC400 :: 120GB WD Scorpio WD1200VE

Zuchabar

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 30
MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
« Antwort #4 am: 10. Februar 2005, 13:13:45 »

Jaha Benchmark... Aber:  :O

MSI stellt das nicht so hin! Der CoreCell-Chip wird als eigenständig vertrieben!
Das der CCC das Core-Center benötigt um seine Leistung überhaubt erst zu erbringen, wird nicht erwähnt. Weder auf der Mainboard-Verpackung noch im Handbuch.
Und das ärgert mich, da ich jetzt ständig diese schlecht gemachte \"PC-Tuning-Pimper\"-Software auf meinem System laufen lassen muss.

DAS wäre eine Leistung gewesen WENN der CCC tatsächlich ALLEINE die Leistumg erbracht hätte. Ohne Softwaregedöns. Statt dessen knallt MSI  dazu einem das CorelCellChip-Logo bei jedem Bootvorgang fett ins Gesicht, so dass dann auch jeder weiß was drin ist. Ja, ich weiß – man kann das im BIOS abstellen.  :kaffee

Ausserdem ist dieser Chip auch in weiterer Hinsicht überflüssig. Die >>ach so tolle automatische Overclocking-Funktion<< ist ja voll für den allerwertesten. MSI wirbt groß auf Packung und sonstigen Medien damit und natürlich sieht man erst nach dem Kauf die ganzen Warnhinweise, man möge mit größter Vorsicht die \"Automatische-Übertacktungsfunktion\" benutzen. Overclokcing war noch NIE sicher.
MSI stellt sich hin als hätten Sie DEN Weg zum sicheren übertackten gefunden.

Das ist genau so, als würde ich mir einen Fernseher kaufen und zur Verwendung des automatischen Suchlaufes, müsste ich einen externen Decoder verwenden – Meinetwegen auch intern. Und dazu würde noch auf der Bedienunsanleitung stehen das die Verwendung der automatischen Programmsuche die Bildröhre schreddern kann.

Die Hauseigenen Foren hier sind voller Ratsuchernder, die bereits in den minimalsten (automatischen) overclocking-features dieses CC-Chips auf schwere Probleme stoßen. Und dafür ist das Ding jetzt ein Platinum-Mainboard?! Ja, natürlich nicht NUR wegen dem CoreCell-Chip aber er ist ein Haupbestandteil der Werbestrategie.

Greetz

-Zuchabar
Gespeichert

gllum

  • Routinier
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 332
MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
« Antwort #5 am: 13. Februar 2005, 08:50:51 »

Hi!
Schließ doch einfach das Poti von Zalman an.
Ich habe meinen Lüfter auf die hälfte runtergeregelt.Läuft alles super und ist angenehm leise.
Nachteil ist nur das Du das Gehäuse beim regeln öffnen mußt es sei denn Du legst Dir das kabel mit verlängerung nach außen.
Gespeichert
Manchmal ist der Umweg der kürzeste Weg zum Ziel
AMD 64 4800 X2 Toledo
ASUS A8N-SLI SE  
2x 1GB A-DATA Vitesta DDR500

Point of View 7900 GT
Philips DVDRW 885k
Thermaltake XaserIII
EnermaxLiberty 500 W

xray01

  • DoppelAss
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 121
MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
« Antwort #6 am: 13. Februar 2005, 13:02:56 »

Hallo,

da mein Asus P4C800-E Deluxe in Reparatur ist habe ich mir als Ersatzboard, welches später in den 2. Rechner soll. auch das 865PE NEO2-P gekauft.

Mit dem CoreCenter habe ich das gleiche Problem. Habe auch schon auf die aktuellste Version updatet, dort stimmen aber die 3.3 Volt und 12 Volt nicht mehr mit den im Bios angezeigten Werten überein. 3.3 Volt wird im CoreCenter dann mit 3.5V ! angezeigt während im Bios ein Wert von 3.31V steht.

Wieder die auf der CD CoreCenter Version 1.6.8.0 installiert und die Werte sind wieder den Bios Werten gleich.

Wenn ich MAT und D.O.T im Bios aktiviere dann regelt auch der Lüfter wieder herunter. Im Moment jedenfalls. Vorher machte es das CoreCenter nur nach Lust und Laune.

Das Board ist zwar nicht schlecht, aber wenn ich mein anderes zurück habe dann kommt dieses wieder in den Rechner.

mfg mani
Gespeichert

HKRUMB

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.655
    • Wunschliste
MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
« Antwort #7 am: 13. Februar 2005, 13:59:45 »

...auch ohne Corecenter wird meine CPU Temperatur konstant bei 60 °C gehalten ,dh die Lüfterdrehzahl wird geregelt ...

...BIOS Version 3.A ...3GHz NW ...Boxedlüfter ;) 865PE Neo2 Platinium Edition

...mit dem Zalman auf dem Board in der Signatur kann ich auch keine Lüfterreglung beobachten ,eventuell liegts an der geringen max Drehzahl (der läuft unter Vollast oder ohne Last mit ca 2700 U/min ...
Gespeichert

Zuchabar

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 30
MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
« Antwort #8 am: 13. Februar 2005, 16:43:04 »

Also wie es scheint, funktioniert die Lüftekontrolle des CoreCell-Chips tatsächlich nicht ohne das Core-Center. Fantastisch.  :kotz

@HKRUMB:
Mein Zalman läuft OHNE CoreCenter nur unter vollast. Erst mit CoreCenter bleibt meine Intel 2.6 GHz-CPU im Desktop-Betrieb, bei 1500RPM auf 48°C.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1108309433 »
Gespeichert

HKRUMB

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.655
    • Wunschliste
MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
« Antwort #9 am: 13. Februar 2005, 17:50:29 »

...nimm Corecenter aus dem Autostart ,starte deinen Rechner neu ...Corecenter nicht starten !! ...kontrolliere mit Everest die Drehzahl vom CPU Lüfter ...mit und ohne Last ...warte eine Weile ab ...die Lüftersteuerung vom Corecellchip sollte auch ohne Corecenter funktionieren ... das bei dir auch die Drehzahl vom Zalman geregelt wird ,kann an der kleineren CPU liegen ;) ...das mit Corecenter die Lüftersteuerung funktioniert ist eigentlich selbstverständlich ! ...;)
Gespeichert

Elring

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
« Antwort #10 am: 16. Februar 2005, 13:49:54 »

Hi,
Ihr müsst auch daran denken das wenn Ihr die Lüfterregelung vom Zalman verwendet, das Board die Drehzahl in den meisten Fällen nicht mehr korrekt erkennt.



ELring :wall
Gespeichert

Zuchabar

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 30
MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
« Antwort #11 am: 17. Februar 2005, 13:08:22 »

Hello,

@Elring:

Die Lüftersteuerung von Zalman kann angeschlossen bleiben. Man muss nur darauf achten das sie per Hand auf maximale Leistung eingestellt ist. Dann sollte man die kabelgebundene Lüftersteuerung von Zalman nicht mehr verwenden und die ganze herumregellei dem Mainboard buw. dem CoreCenter überlassen.

Greetz
Gespeichert

Timor

  • DoppelAss
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 138
MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
« Antwort #12 am: 17. Februar 2005, 19:15:25 »

Ich habe zwar nicht den 7000er, sonder den 7700Cu auf meinem Neo4, bei mir funktioniert es allerdings sauber mit gestartetem Core Center. Wohlgemerkt unabhängig von der BIOS-Einstellung zum C\'n\'Q. An der Drehzahl dürfte es also nicht liegen, da der 7700er mit max. 1700 RPM läuft und das Core Center ihn im Normalfall auf 700 RPM runterregelt.  CoreCenter Version ist die 1.7.3.0.

Gruß,
Timor
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1108664195 »
Gespeichert
MSI K8N Neo4 Platinum

Newcastle 3500+ 2200Mhz @ 2500Mhz

Corsair TWINX1024-3200XLPro, 200MHz CL2 2-2-5 @ 250MHz CL2.5 3-3-5

Ref 250MHz | HTT 4.0x | Core-Div 10.0x | VCore 1.550V +3.3% = ~1.6V | Ram-Div 200MHz = 1x

Stable

Zuchabar

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 30
Nochmal damit nicht immer das gleiche gepostet wird:
« Antwort #13 am: 06. März 2005, 01:08:01 »

DER EINBAU


1.) Zalman einbauen.

2.) Lüftersteuerung anschließen.

3.) Hände weg vom BIOS was die Lüfterdrehzahl angeht!

4.) Die Lüftersteuerung über den externen Kabelregler auf MAXIMAL setzen

5.) CoreCenter Installieren.

6.) Im CoreCenter darauf achten das der AUTO-Mode aktiviert ist.
(Zu erreichen über das große CORE CENTER-Logo im CoreCenter-Programm)

7.) Laufen lassen und finger weg* von irgendwelchen Einstellungen. Das CoreCenter müsste jetzt die Lüfterregelung entsprechend der Temperatur selbstständig regeln.
(*Es sei denn Ihr seid overclocker und bekommt ein notfalls selbstverschuldet  beschädigtes System von Mum&Dad gesponsort).


FEHLERSUCHE

Sollte die Lüfterregelung im CoreCenter nicht funktionieren müsst Ihr einen kleinen Trick anwenden:


1a.) In den CoreCenter-Optionen (siehe Punkt 5. oben) auf \"USER MODE\" stellen.

2a.) Drehzahlleistung etwas herunter/rauf regeln.

3a.) In den CoreCenter-Optionen (siehe Punkt 5. oben) auf \" AUTO MODE\" stellen.

4a.) Nach etwa 15 Sekunden regelt das CoreCenter die Drehzahl wieder automatisch richtig.


Sollte das auch nicht weiterhelfen und der Lüfter läuft bei geringer Auslastung und Temperatur immer noch auf Hochtouren, solltet Ihr überprüfen ob der (tierisch breite) Zalman auch richtig auf der CPU sitzt. Ich habe es oft erlebt das sich der Zalman auf dem SOCKET 478 auch einbauen lässt wenn er nicht richtig auf der CPU sitzt! Das der Kühlkörper des Zalman nicht richtig auf der CPU sitzt erkennt man dann oft nicht! Dadurch kommt es zu Fehlmessungen auf dem Temperatur-Fühler. Achtet also beim Einbau darauf ob der Zalman mit dem Kühlkörper der Northbridge kollidiert.  Der \"Zalman CNPS 7000B AL-CU - New Edition\" passt zum Beispiel nicht auf den SOCKET 478 des MSI 865PE Neo2-P-Boards – der Northbridge-Kühler ist im Weg!

Möchte man auf das eben erwähnte Board den \"Zalman 7000\" installieren muss als erstes der Kühler der Northbridge abgenommen werden. Dann wird der Zalman lose auf die CPU gelegt und gerade so leicht mit den Schrauben fixiert – nicht festdrehen!

Anschließend wird  die nun sich um 1mm-2mm verschiebende Northbridge-Kühlung wieder eingesetzt und mit der normalen Spannklammer am Mainboard befestigt.

Jetzt müsst Ihr nur noch den Zalman vorsichtig fixieren. Es ist nicht erforderlich die Schrauben bis zum Anschlag und mit Gewalt zuzudrehen!

WICHTIGE ANMERKUNG:

Manchmal treten bei einigen Besitzern des MSI 865PE Neo2-P-Mainboards folgende Fehler zusammen oder einzeln auf:

1b.) FDC-Failure-Fehlermeldungen beim Booten.

2b.) Der RJ45-Anschluss (Ethernet) schaltet sich willkürlich ein und aus.

3b.) Das Keyboard \"funktioniert\" nicht. Keine Zeicheneingabe möglich. Das BIOS ist über \"DEL\" nicht zu erreichen. Num-Lock-LED ist aber ONLINE/Grün

In den meisten dieser Fälle liegt das daran das das Mainboard an der Unterseite Stützschrauben des Gehäuses berührt die falsch positioniert wurden. Achtet darauf das nur an den Stellen (metallische) Befestigungsschrauben am Gehäuse eingesetzt werden, die auch mit den Schraub-Löchern des Mainboards übereinstimmen. Andernfalls können Solche Kontakte die oben beschriebenen Fehler auslösen und im Notfall einen Kurzschluss verursachen.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1110067908 »
Gespeichert

Steffön

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.989
MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
« Antwort #14 am: 06. März 2005, 10:26:15 »

Bravo: Das ist mal ne gute Arbeit.

Fein gemacht, weiter so!

 :lala
Gespeichert
"Little fluffy bunnies powers SLI." Fertiger FISI mit einigen Microsoft Zertifikaten, die er aufgrund von FreeBSD und CENTOS gar nicht braucht :D

G-tec

  • Routinier
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 486
MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
« Antwort #15 am: 06. März 2005, 10:50:38 »

bei mir wird die lüfterdrehzahl auch ohne core center geregelt, im bios gibts bei meinem 915p eine einstellung die cpu target temp heißt, hab die auf 45 gestellt. das heißt: läuft die cpu unter 45 grad dreht der zalman mit 1300, steigt die temperatur dann dreht er mit 2600 umdrehungen.
Gespeichert

Zuchabar

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 30
MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
« Antwort #16 am: 10. März 2005, 17:03:12 »

Daanke ;-)  :winke
Gespeichert

Timor

  • DoppelAss
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 138
MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
« Antwort #17 am: 11. März 2005, 07:13:37 »

Zitat
Original von G-tec
bei mir wird die lüfterdrehzahl auch ohne core center geregelt, im bios gibts bei meinem 915p eine einstellung die cpu target temp heißt, hab die auf 45 gestellt. das heißt: läuft die cpu unter 45 grad dreht der zalman mit 1300, steigt die temperatur dann dreht er mit 2600 umdrehungen.

Schimpft sich beim K8N Neo4 \"smart CPU target\" und scheint das Mittel der Wahl zu sein, um ohne zusätzliche Software auszukommen.

@ Zuchabar

Wirklich schöner Post. ;)

Gruß,
Timor
Gespeichert
MSI K8N Neo4 Platinum

Newcastle 3500+ 2200Mhz @ 2500Mhz

Corsair TWINX1024-3200XLPro, 200MHz CL2 2-2-5 @ 250MHz CL2.5 3-3-5

Ref 250MHz | HTT 4.0x | Core-Div 10.0x | VCore 1.550V +3.3% = ~1.6V | Ram-Div 200MHz = 1x

Stable

xray01

  • DoppelAss
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 121
MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
« Antwort #18 am: 12. März 2005, 07:34:01 »

Habe auch das 865PE Neo2-P, diese Einstellung \"CPU Target\" habe ich im Bios aber nicht gefunden.

mfg manfred
Gespeichert

G-tec

  • Routinier
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 486
MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
« Antwort #19 am: 12. März 2005, 16:21:30 »

müßte von board zu board anders heißen. sollte aber in der rubrik H/W MONITOR sein.
Gespeichert