Todsünden beim Einbau eines neuen Motherboards
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Todsünden beim Einbau eines neuen Motherboards  (Gelesen 3701 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Voodoo Kid

  • Tester
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 465
Todsünden beim Einbau eines neuen Motherboards
« am: 21. November 2004, 13:12:48 »

oder: Wie zerstöre ich am schnellsten, was ich gerade gekauft habe?

- Nichtlesen der Einbauanleitung (sollte bei jedem Motherboard beiliegen)

- Unkenntnis vom FSB der CPU

- statische Aufladung

- falsche Montage des Netzteilanschlusses (JPW1)

- falsche Montage der Metall-Abstandbolzen (führt zu einem Kurzschluss auf der Unterseite des Boards)

- zu labile Montage des Boards

- falsche Jumperung des Boards

- Nichtziehen des Stromsteckers auf der Rückseite des Gerätes vor dem Anfassen der Maschine (ATX-Motherboards stehen immer unter Strom, können nicht abgeschaltet werden!)

- unsachgemäßes Hineindrücken der Speicherbausteine (und bist du nicht willig so brauch ich Gewalt)

- keine oder falsche Installation eines CPU-Kühlers (meiner läuft auch ohne WLP lol)

- Montage des CPU-Kühlers mit falschem Werkzeug

- Übertaktung der CPU erfolgt immer auf eigene Gefahr!

- Verwendung von nicht zum Board passenden Schnittstellenkabeln (parallel, seriell etc.) führt zur Zerstörung des I/O-Bausteins

- Vorsicht geboten ist auch bei Verwendung von Karten aus alten PCs (besonders Grafikkarte). Die Kompatibilität mit einem neuen System ist nur sehr selten gewährleistet!

habe ich was vergessen?
Gespeichert
Die Qualität eines Forum steigt und fällt mit den Mitgliedern.

PCtechnik007

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 22
RE: Todsünden beim Einbau eines neuen Motherboards
« Antwort #1 am: 21. November 2004, 15:05:37 »

Das scheint alles zu sein :D
Gespeichert
Nur nie aufgeben irgendwann klappts doch! :-))

Duncan

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.808
Todsünden beim Einbau eines neuen Motherboards
« Antwort #2 am: 21. November 2004, 15:10:36 »

Hallo.

Und hier: http://www.chip.de/artikel/c_artikel_8806896.html das Ganze in einer etwas ausführlicheren Form.    :)


Gruss
Duncan
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1101046266 »
Gespeichert

sebiZell

  • DoppelAss
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 149
Todsünden beim Einbau eines neuen Motherboards
« Antwort #3 am: 21. November 2004, 16:41:33 »

- bei der kühler montage sollte man aufpassen, dass man nicht zu stark mit einem Schraubenzieher oder ähnlichem auf die klammern drückt-da kann man mal schnell abrutschen und zwei widerstände schrotten ^^
Gespeichert
Board: MSI KT6

CPU: AMD XP 3200+

GK: ASUS GF 6800GT

HD: Seagate S-ATA 160 GB & Samsung 60GB

Laufwerke: benQ 16x DVD DL-Brenner, MSI Dragon Writer 48x, MSI DVD 16x

NT: Levicom 500Watt

RAM: Infineon 512MB DDR PC400

 Sound: Audigy 2 ZS



 :party  :: VIVA LOS TIOZ ::   :party

Mptech

  • Kaiser
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.039
Todsünden beim Einbau eines neuen Motherboards
« Antwort #4 am: 21. November 2004, 16:56:56 »

Ich hätte da ein Video indem Benny und ich zeigen wie man einen PC am besten genau NICHT zusammensetzt!

Das ganze ist sehr lustig dargestellt und mit ein bisschen Ironie versehen! Aber ich glaub ich stell es lieber nicht rein, weil Benny (und ich) unseren guten Ruf nicht versauen wollen! :D

Greetz MPtech  :lach
Gespeichert
Mein System

-Intel Pentium 4 530J @ 3,0GHz
-AsRock 775i85PE
-1GB Infineon DDR400
-Sparkle 6600GT 128 MB
-36,7 GB WD Raptor @ 10000 UPM
-80,0 GB Hitachi SATA II
-Innovatek Wasserkühlung
[/B]

Mein Macbook Pro

-2,2 GHz Intel Core 2 Duo
-2GB 667 MHz DDR2 RAM
-Nvidia GeForce 8600M GT PCIe x16
-120GB Fujitsu HDD
-DVD R/RW/Double Layer-Brenner
-15,4'' LCD

+1 TB externe HDD
[/B]

Xela

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.503
Todsünden beim Einbau eines neuen Motherboards
« Antwort #5 am: 21. November 2004, 17:37:11 »

:lala :lala :lala Feiglinge  :lala :lala :lala  :D :D :D
Gespeichert