Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Suse 9.2 zum Ausprobieren  (Gelesen 1015 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Xela

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.523
Suse 9.2 zum Ausprobieren
« am: 25. Oktober 2004, 07:43:02 »

Suse 9.2 zum Ausprobieren


Noch vor dem offiziellen Erscheinungsdatum stehen auf den FTP-Servern des Linux-Distributors Suse mehrere Live-CDs zum Ausprobieren der neuen Version 9.2 bereit. Die Zusammenstellung der CDs unterstreicht Novells erklärte Absicht, sich in Zukunft nicht auf die Entwicklung eines Desktops zu beschränken. Es existiert jeweils ein CD-Image mit KDE und Gnome sowie ein DVD-Image, das beide Desktops enthält. Die Daten liegen im Pfad
/suse/i386/live-cd-9.2/
auf den verschiedenen Mirrors.

Die neue Version basiert auf Kernel 2.6.8 und bringt die GCC-Version 3.3.4 mit. Mitgeliefert werden KDE in Version 3.3 und Gnome 2.6, OpenOffice ist in Version 1.1.3 enthalten. Suse hebt besonders den Nutzen für mobile Nutzer vor. YAST enthält nun ein eigenes Bluetooth-Modul. Die Unterstützung von Funknetzen wurde verbessert. Centrino-Nutzer müssen sich aber bis zur Vollversion gedulden: Die zum Betrieb notwendige Firmware ist auf der Live-CD nicht enthalten. Statt 256 MByte verlangt die neue Version mindestens 384 MByte RAM.

Die Daten der Live-CD lassen sich nicht auf Festplatte installieren. Kunden des Suse-Abo-Service haben bereits die Update-Medien erhalten. Die reguläre Version wird erst im November in den Handel kommen. Mit der neuen Version verzichtet Novell erstmals auf die bisher übliche verbilligte \"Personal\"-Variante, es wird nur die Professional-Version geben.


Quelle: heise.de / Meldung
Gespeichert