Telekom nimmt T-Online von der Börse
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Telekom nimmt T-Online von der Börse  (Gelesen 1349 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Xela

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.523
Telekom nimmt T-Online von der Börse
« am: 11. Oktober 2004, 08:42:47 »

Telekom nimmt T-Online von der Börse

Die Deutsche Telekom will ihre Internet-Tochter T-Online von der Börse nehmen. Den Aktionären soll ein Kaufangebot von 8,99 Euro je Aktie gemacht werden, teilte das Unternehmen am heutigen Samstag mit. T-Online soll voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2005 komplett in der Deutschen Telekom aufgehen, erklärte der Konzern. Daher werde es auch einen Umtausch von T-Online-Aktien in Telekom-Aktien geben. Die Telekom hält derzeit 73,9 Prozent an ihrer Online-Tochter. Weitere 20,4 Prozent liegen im Streubesitz und ein Paket von 5,7 Prozent gehört der französischen Lagardère-Gruppe. In ersten Diskussionen um eine mögliche T-Online-Integration in die Telekom hatten Börsianer noch von einem Rückkaufpreis von 9,50 bis 11,50 Euro gesprochen -- das nun vorgelegte Angebot dürfte Aktionärsschützer in ihren Ansichten bestärken, die schon von einer Zwangsenteignung der T-Online-Aktionäre gesprochen hatten.
Anzeige
   

Bereits nach der Berufung des IBM-Managers Walter Raizner zum neuen Festnetzchef der Telekom war darüber spekuliert worden, T-Online könne wieder ganz in den Konzern eingegliedert werden. Der für Raizner neu geschaffene Vorstandsposten Breitband/Festnetz bündelt die Zuständigkeiten für die Bereiche T-Com und T-Online auf Vorstandsebene. Nach der Berufung von Raizner warf auch der bisherige T-Online-Chef Thomas Holtrop das Handtuch, der T-Online immer als eigenständige Firma führen und den Provider zum Internet-Medienhaus ausbauen wollte.

Die werden sich wohl auch Nie Ausskäsen...und der Dumme ist wie immer der User bzw der Aktionär....:rolleyes:
Anm des New\'sAdmin

Quelle:heise.de/c\'t
Gespeichert

Psychodelik

  • Gast
Telekom nimmt T-Online von der Börse
« Antwort #1 am: 11. Oktober 2004, 11:31:44 »

Ist doch ganz simpel, warum diese Vorgehensweise von Telekom durchgeführt worden ist - ganz einfach - damit Telekom ihre Schulden weiter senken können. Die müssen bis zum geht nicht sparen, um die Aktionäre positiv zu stimmen.

PSYCHO 8)

EDIT: Stimmt, die Manager verdienen sich dumm und (ihr wisst schon), und die Angestellten und Arbeitnehmer bleiben auf der Strecke. Es sollte mal ein Politiker geben, der endlich mal aufm Tisch haut und sagt, so geht es nicht weiter.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1097488286 »
Gespeichert

Xela

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.523
Telekom nimmt T-Online von der Börse
« Antwort #2 am: 11. Oktober 2004, 11:45:15 »

Das wird so Enden wie bei der Post bzw. Telekom....Die Aktien fallen ins Bodenlose, und die Unfähigen Manager streichen Millionen ein.
Gespeichert