KM3M-V Jumper SW1 und SW2?
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: KM3M-V Jumper SW1 und SW2?  (Gelesen 5385 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

yamsiu

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
KM3M-V Jumper SW1 und SW2?
« Antwort #20 am: 27. Januar 2005, 21:14:18 »

Jau, der 133MHz Duron (1,4 GHz, 1,6GHz, 1,8GHz) fehlt hier.

Ich will es nun wisssen. Werde morgen dem Board einen Sempron zu füttern geben.
Bin gespannt, wie das ausgeht. Das Ergebnis werde ich dann hier posten.  ;)

Sicher, zu guter Letzt, könnte das (nagelneue) Board tatsächlich defekt sein.  :( Dann wäre ja nach Murphys Gesetzt mal wieder so ziemlich alles schief gegangen, was schiefgehen konnte.

Wenn der Sempron dann auch nicht willig ist, geht das Board zurück.

Sollte der Sempron einwandfrei laufen, dann Danke für email-Adresse, ich werd dann mal nachhaken.  :)
Gespeichert
yet another msi user

yamsiu

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
KM3M-V Jumper SW1 und SW2?
« Antwort #21 am: 28. Januar 2005, 12:35:29 »

Habe dem Board einen Sempron 2200+ zu Füttern gegeben. FSB auf 133MHz (266)gesetzt, einmal CMOS gelöscht, Rechner eingeschaltet, und...

... nix!   ?( Kein Piepston nur Lüfter an und Power- und HDD-LED an. Für mich war es an dieser Stelle. Ob nun das nagelneue Board tatsächlich einen Knall hat oder aufgrund mangelhafter Dokumentation ein korrektes Einstellen des FSB unmöglich ist, ist mir nun egal. Ich denke, ich habe genug ausprobiert. Das Board geht mit Fehlerbericht zurück an den Distributor.   :motz

Der Sempron läuft nun auf einem ASRock K7S41GX, der Duron 1,8 GHz auf einem ASUS A7V8X-X, aus eins mach zwei, fertig!  :)

Ich hoffe nur, dass ich bei meinem nächsten Board von msi K7N2 Delta2 nicht über die gleichen Probs stolpere.  :wall
Gespeichert
yet another msi user

willi-I

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1
KM3M-V (MS-7061) mit 100 MHz FSB und AMD Duron
« Antwort #22 am: 19. April 2005, 12:22:44 »

:hi

mein neues KM3M-V (MS-7061), V1.0, BIOS-Vers. 3.1 mit Duron-700 (ohne internen Temp.Sens.) läuft auf 100 MHz FSB (Jumper 2-3, 2-3)  und *zwingend* 12V-ATX-Stecker (Zitat MSI-Handbuch) \" fuer die Spannungsversorgung der CPU\" .  Das mit den 12V hab\' ich AFAIR aus dem (internationalen) MSI-Forum.  Danke.  :)

*Mein* MoBo bootet aber erst nach ein- bzw. zwei-maligem RESET , also *nicht* sofort nach dem Einschalten !  Auch beim Warmstart den Reset nochmal , ggf. noch ein weiteres Mal drücken. Geduld von einigen wenigen Sekunden empfiehlt sich jeweils.
Kann einer sagen, ob das mit BIOS 3.2 besser ist ?

Ich spekuliere auf fehlenden Temp-Sensor in der CPU, weshalb die \"alten\" Durons unterhalb 1000MHz (also die ohne internen Temp.Sens.) nicht unterstützt werden. BIOS zeigt auch keine Temp. an,  also auch kein onBoard-Temp.Sens. vorhanden.

Naja vielleicht bessert MSI da BIOS-mäßig noch nach,  und überarbeitet das Handbuch. Ein Hinweis auf das zwingend notwendige 12V-extra-Stecker-Netzteil wär auch nicht schlecht.
Gespeichert