Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Nvidia erweitert Quadro-Serie um PCI-Express-Modelle  (Gelesen 947 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Xela

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.523
Nvidia erweitert Quadro-Serie um PCI-Express-Modelle
« am: 29. Juni 2004, 13:10:38 »

Der 3D-Grafikchip-Spezialist Nvidia stellt vier neue Grafikkarten-Modelle zum Einsatz in Systemen mit dem neuen Standard PCI Express vor, der die Grafikkartenschnittstelle AGP ablösen und den Bus-Standard PCI ergänzen soll. Sie basieren zum Teil auf einem NV40-Grafikchip mit integrierter PCIe-Bridge.  

Auf der QuadroFX 3400 kombiniert Nvidia den 16-Pipeline-Chip GeForce 6800 GT mit 256 MByte GDDR3-Speicher, der allerdings mit 450 MHz niedriger getaktet ist als bei der Consumer-Version. Von den beiden DVI-I-Ausgängen ist anders als bei der QuadroFX 4000 nur einer als Dual-Link für Auflösungen bis 3840×2400 Bildpunkte ausgeführt. Der zweite Ausgang steuert digitale Displays mit maximal 1600×1200 Bildpunkten an. Über das SL-Interface lassen sich zwei Karten zur Leistungssteigerung parallel betreiben.

Die nicht SLI-fähige QuadroFX 1300 basiert auf dem GeForceFX 6800 mit 12 Pipelines und verfügt über 128 MByte Speicher (275 MHz). Sie besitzt wie ihr großer Bruder einen Ausgang für Stereo-Shutter-Brillen. Die passiv gekühlte Low-Profile-Karte QuadroFX 330 bietet als Einstiegslösung 64 MByte Speicher und ist mit dem GeForce-FX-5200-Chip und dem 64 Bit Speicherbus eher für 2D-CAD geeignet. Die Quadro NVS 280 ist ebenfalls als 2D-Grafiklösung einzuordnen und ebenfalls als passiv gekühlte Low-Profile-Karte ausgeführt. Sie ist zudem auch in AGP- und PCI-Ausführung erhältlich. Die Preis liegen bei 1623 Euro für die Quadro FX 3400er, 811 Euro für die FX 1300er und 231 Euro für die FX330er-Karte. Die Quadro-NVS 280 kostet 210 Euro. Alle Produkte sollen entweder ab August über den Anbieter PNY verfügbar sein oder werden von Systemintegratoren wie HP in PCI-Express-Workstations eingesetzt.

Quelle: heise.de
Gespeichert