\'Operation Fastlink\'
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: \'Operation Fastlink\'  (Gelesen 1709 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Voodoo Kid

  • Tester
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 465
\'Operation Fastlink\'
« am: 30. April 2004, 08:54:25 »

Weltweit koordinierter Schlag gegen Warez-Szene
Diese News habe ich per Email erhalten. Interessant finde ich die Zahlen. Wenn ich alleine an die 30 Server denke... einer würd´ mir reichen ;)

Das FBI und das US-Justizministerium haben in insgesamt elf Ländern eine Razzia gegen Raubkopierer durchgeführt. Die als Operation Fastlink durchgeführte Aktion ist die bisher \"weitreichendste und aggressivste\" Aktion gegen Produktpiraterie über das Internet gewesen, die jemals stattgefunden hat.
120 Hausdurchsuchungen
Strafverfolger durchsuchten binnen 24 Stunden mehr als 120 Gebäude in 27-US-Bundesstaaten sowie in zehn weiteren Ländern. Zu diesen Ländern gehören Belgien, Dänemark, Frankreich, Ungarn, Israel, Niederlande, Singapur, Schweden, Großbritannien, Nordirland sowie auch Deutschland. Etwa 100 Personen seien ermittelt worden, die zum Teil als hochrangige Mitglieder bei verschiedenen Raubkopierer-Banden gelten.
Geographische Grenzen bieten keinen Schutz
US-Justizminister Ashcroft machte in einer ersten Stellungnahme deutlich, dass Operation Fastlink eine klare und unmissverständliche Nachricht für diejenigen sei, die sich im illegalen Raubkopie-Netzwerk sicher fühlen. \"Niemand wird mehr durch geographische Grenzen geschützt sein\", so Ashcroft.
Warez-Szene empfindlich getroffen
Die Aktion konzentrierte sich nicht etwa nur auf eine bestimmte Gruppe der Raupkopierer in der \"Warez-Szene\". Sowohl Software- als auch Spiele-, Film und Musik-Raubkopierer wurden ermittelt. In erster Linie standen so genannte ?warez release groups? im Kreuzfeuer der Ermittlungen. Sie sind die ersten Quelle, die illegal kopierte Produkte über das Internet anbieten. In der Szene gut bekannte Gruppen wie Fairlight, Kalisto, Echelon, Class und Project X habe man aushebeln können.
<>Hunderttausende Raubkopien
Insgesamt wurden mehr als 200 Computer, darunter 30 Server, die als Verteilstation für Raubkopien dienten, beschlagnahmt. Hunderttausende Raubkopien werden auf den Servern vermutet, allein auf einem der Server werden 65.000 verschiedene gestohlene Titel vermutet. Der Wert der sichergestellten Raubkopien wird von den Behörden auf 50 Millionen Dollar geschätzt.
Globale Zusammenarbeit
Mit dem ersten Schlag seien die Ermittlungen jedoch noch lange nicht abgeschlossen so das Justizministerium weiter. Angaben zu den festgenommenen Personen wurden zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gemacht. John Ashcroft stellte klar, dass Raubkopien ein globales Problem seien, das die Wirtschaftsstandorte auf der ganzen Welt schädige. Dem gegenzuwirken bedeute die weltweite Zusammenarbeit. Wie diese Zusammenarbeit aussehen kann, hat die Operation Fastlink nun eindrucksvoll bewiesen.
---
Als Reaktion auf die Geschehnisse der vergangenen Tage (dass viele Member der holländischen Game-Group \"Fairlight\" geschnappt wurden), veröffentlichte die illegale deutsche Game-Group \"Souldrinker\" heute eine .nfo-Datei, in der sie erklären, dass sie aufhören. Außerdem weisen sie darauf hin, dass ihre Cracks und Releases nicht für die Öffentlichkeit bestimmt waren.
Gespeichert
Die Qualität eines Forum steigt und fällt mit den Mitgliedern.

Slayer

  • Haudegen
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 643
\'Operation Fastlink\'
« Antwort #1 am: 30. April 2004, 13:45:10 »

Nich schlecht denke mal Microsoft und Co haben sich das ganz schön was kosten lassen!
Aber wenn ich daran denken wieviele User jetzt ihre Raubkopien wohl schrotten werden aber nicht auf die Progs etc verzichten wollen und sie legal erwerben denke ich hatt es sich für die Firmen gelohnt.
Auch wenn es nur 20% sind die das tun wird sich das ganz schön bemerkbar machen.
Bin ja gespannt wie die Börse darauf reagiert.
Gespeichert
Memtest; Biosagent; ctSPD; windiagmsconfig  
Unter diesem Link

Psychodelik

  • Gast
\'Operation Fastlink\'
« Antwort #2 am: 30. April 2004, 13:52:03 »

@Slayersedge

Die Börse wird ordentlich reagieren. Stell dir mal vor USA hat einen Hustenanfall, dann hat Deutschland Grippe und ein Drittentwicklungsland Komazustand. Natürlich gilt das auch umgekehrt. So kannst du dir das Bildlich vorstellen. Wir alle sind auf eine Art und Weise von USA abhängig.

PSYCHO :irre :irre
Gespeichert

Slayer

  • Haudegen
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 643
\'Operation Fastlink\'
« Antwort #3 am: 30. April 2004, 20:40:54 »

Habe gerade Grippe vieleicht sollte ich mal kurz nach Äthopien dann kratzen die USA ab und ich hab meine Ruhe
Gespeichert
Memtest; Biosagent; ctSPD; windiagmsconfig  
Unter diesem Link

Slayer

  • Haudegen
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 643
\'Operation Fastlink\'
« Antwort #4 am: 30. April 2004, 20:45:08 »

Aber ich verfolge eh schon seit langen einen ganz anderen Plan
Ich sammle jeden Kupfercent denn ich bekommen kann und wenn ich dann die gesamten Kupferreserven der Welt an mich gerissen habe besteige ich meinen Trohn als Weltbeherscher erkläre Intel und MS für Verfassungsfeindlich zerschlage die Unternehmen und die Gefahr (Siehe Signatur XELA) ist gebannt.

Früher dachte ich immer ich sei GUT


Heute weiß ich das ich perfekt bin.
Gespeichert
Memtest; Biosagent; ctSPD; windiagmsconfig  
Unter diesem Link