Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: MSI KT4 Ultra – kein Kaltstart möglich , Bootproblem  (Gelesen 18207 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

DerLillie

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 44
MSI KT4 Ultra – kein Kaltstart möglich , Bootproblem
« Antwort #60 am: 06. August 2003, 11:12:34 »

Da ist aber ein Controller für die ATA 133 Geschichte on Board und dieser wird wie ein Promise Controller behandelt. Hatte auch mal son scheiß KT4 Ultra.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1060161235 »
Gespeichert
Bis denne DerLillie  :D
__________________
2500+XP Barton,
MSI K7N2,
MSI GF4 VTD 64,
Thermaltake Volcano 7+,
2x 512 MB Kingston PC2700 (DDR333),
120er Gehäuselüfter(rein)+2x 80er(raus).

11001111

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.052
MSI KT4 Ultra – kein Kaltstart möglich , Bootproblem
« Antwort #61 am: 06. August 2003, 11:14:49 »

UDMA 133 wird auch vom Chipsatz unterstützt, oder Spielst du auf Serial Ata an? Das gibts auch nur bei der Version mit Raid.
Gespeichert
Es ist alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. - Niels Bohr

BNO2002

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25
MSI KT4 Ultra – kein Kaltstart möglich , Bootproblem
« Antwort #62 am: 06. August 2003, 11:21:50 »

Zitat
Original von Computerfreak
@lilie
er hat keinen onboard controller.

aber wie schaut das mit dem Bios für das KT4 Ultra aus? Ist dort gleich das Bios für den Raidcontroller drinn? Und könnte dieses Bios Amok laufen wenn ein anderer Controller von Promise drin ist?

Wenn ich die Specs auf http://www.msi-technology.de richtig interpretiere, hat das KT4 Ultra (ohne was dahinter) garkeinen RAID Controller onboard. Nur das -SR, -BSR und -FISR haben RAID.

11001111

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.052
MSI KT4 Ultra – kein Kaltstart möglich , Bootproblem
« Antwort #63 am: 06. August 2003, 11:27:39 »

jupp, aber alle verwenden das gleiche Bios ;)
Gespeichert
Es ist alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. - Niels Bohr

DerLillie

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 44
MSI KT4 Ultra – kein Kaltstart möglich , Bootproblem
« Antwort #64 am: 06. August 2003, 11:31:52 »

Und habe einen Onboard Controller für die ATA 133 unterstützung.
Gespeichert
Bis denne DerLillie  :D
__________________
2500+XP Barton,
MSI K7N2,
MSI GF4 VTD 64,
Thermaltake Volcano 7+,
2x 512 MB Kingston PC2700 (DDR333),
120er Gehäuselüfter(rein)+2x 80er(raus).

Bas

  • Gast
MSI KT4 Ultra – kein Kaltstart möglich , Bootproblem
« Antwort #65 am: 06. August 2003, 11:32:07 »

Hi,

I have gotten him a BIOS without RAID support in it, has been tested....
Forget about the Promise, it\'s not the problem....
Remember, the system works fine at 100FSB, so how can it be the Promise????
Gespeichert

11001111

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.052
MSI KT4 Ultra – kein Kaltstart möglich , Bootproblem
« Antwort #66 am: 06. August 2003, 11:33:04 »

stymmt auch wieder

wie siehts jetzt eigentlich als zwischenstand der Möglichkeiten aus?

-Kühlung nicht richtig
-Netzteil will nicht
-Board (wieder) defekt
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1060162670 »
Gespeichert
Es ist alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. - Niels Bohr

Bramonty

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 39
MSI KT4 Ultra – kein Kaltstart möglich , Bootproblem
« Antwort #67 am: 06. August 2003, 11:51:34 »

Good morning everybody - dear helpers

new day - new bright MSI - sky  :D

@ BNO2002 - Ja, habe alle 4 HDD\'s an den Promise gehängt. Bootet nicht. Erkennt HDD\'s nicht.

@Bas - An den CPU Lüfter mochte ich bis jetzt noch nicht so recht glauben weil die Temperaturen ja völlig in Ordnung sind und ich auch sehr vorsichtig Arctic Silver3 Wärmeleitpaste (ca. 1 Stecknadelkopf, eher weniger) aufgetragen habe. Der Thermalright (sehr starke Klammer) sitzt bombenfest auf dem Sockeln. Ausrichtung stimmt auch.
Wenn alles andere nichts hilft, dann nehm ich den gerne für Dich ab  :]

@Computerfreak - System voll ausgerüstet, Promise im PCI Slot belassen, 2 HDD\'s im Board IDE Slot, 2 HDD\'s nur am Strom angeschlossen, IDE Kabel zu Promise entfernt.
Überlegung ist gut. Dachte mir auch bereits, dass evtl. durch den ersten -jeweils misslingenden- Start ein gewisses Mass an Reststrom im Rechner war und durch den neu initialisierten Start zusammen ausreichend Strom vorhanden war um das System zu starten.

 8o Jetzt wird\'s aber interessant!!!!  8o  Rechner bootet mit (logischer) Fehlermeldung des Promise Controllers \" BIOS ... not installed because there are no drives attached\" mit 166 FSB.

>>>>>Die Sytempieptöne sind aber noch vorhanden<<<<Die HDD\'s zicken rum, obwohl sie nur noch am Strom angeschlossen sind. Zumindest bootet aber auf diese Weise der Rechner.
Dies entlastet aber klar den Promise und bringt wiederum das Netzteil stark in Verdacht. Möglicherweise hängt wirklich zu viel an der 12 V Schiene

Das Umständliche ist, dass ich immer wieder 15 Minuten warten muss bis ich das System wieder starten kann um einen Kaltstart zu simulieren.

Ich habe jetzt nur noch 2HDD\'s und 1 CD-RW am System angeschlossen. Zudem alle vier Gehäuselüfter von Strom getrennt.
Mal sehen ob das Netzteil für diese Komponenten genügend Power bereiststellt   ?(

Habs. Nach wiederum 15 Minuten Wartezeit und den teilweise entfernten Komponenten bootet der Rechner beim ersten Anlauf.

Zuerst fror er auf dem Desktop ein. Nach wieder 15 Min. Warten hats aber geklappt. Bootet preoblemlos bei 166 mhz.

Ich werde dann gleich am Nachmittag ein anderes Netzteil testen.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1060164136 »
Gespeichert
Athlon XP 2500+ Barton
Thermalright SK-7 YS Tech 80mm, regelb.
MSI KT4 Ultra
512 MB DDR Corsair Extr. XMS DDR PC 3500
Enermax EG465AX-VE(G)FMA akt. PFC 460 W 3.3V/35A 5.0V/35A 12.0V/33A
Chieftech CS-601 mit 5x 80er Pabst Silent
ASUS 8440 Deluxe, Bios Mod @ 8660
Promise Ultra 133TX2 Controller
4 HDD's, 480 GB
Toshiba M1612 CD-DVD-Rom
LiteOn 52246S CD-RW (52x24x46)
Soundblaster Audigy KX Project Drivers
TEAC 5.1 PowerMax 1500 Dolby Digital
Netgear FA-311, xDSL 512
WIN XP Pro SP-1

BNO2002

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25
MSI KT4 Ultra – kein Kaltstart möglich , Bootproblem
« Antwort #68 am: 06. August 2003, 12:12:51 »

Zitat
Original von Bramonty
Good morning everybody - dear helpers

new day - new bright MSI - sky  :D

@ BNO2002 - Ja, habe alle 4 HDD\'s an den Promise gehängt. Bootet nicht. Erkennt HDD\'s nicht.

@Bas - An den CPU Lüfter mochte ich bis jetzt noch nicht so recht glauben weil die Temperaturen ja völlig in Ordnung sind und ich auch sehr vorsichtig Arctic Silver3 Wärmeleitpaste (ca. 1 Stecknadelkopf, eher weniger) aufgetragen habe. Der Thermalright (sehr starke Klammer) sitzt bombenfest auf dem Sockeln. Ausrichtung stimmt auch.
Wenn alles andere nichts hilft, dann nehm ich den gerne für Dich ab  :]

@Computerfreak - System voll ausgerüstet, Promise im PCI Slot belassen, 2 HDD\'s im Board IDE Slot, 2 HDD\'s nur am Strom angeschlossen, IDE Kabel zu Promise entfernt.
Überlegung ist gut. Dachte mir auch bereits, dass evtl. durch den ersten -jeweils misslingenden- Start ein gewisses Mass an Reststrom im Rechner war und durch den neu initialisierten Start zusammen ausreichend Strom vorhanden war um das System zu starten.

 8o Jetzt wird\'s aber interessant!!!!  8o  Rechner bootet mit (logischer) Fehlermeldung des Promise Controllers \" BIOS ... not installed because there are no drives attached\" mit 166 FSB.

>>>>>Die Sytempieptöne sind aber noch vorhanden<<<<Die HDD\'s zicken rum, obwohl sie nur noch am Strom angeschlossen sind. Zumindest bootet aber auf diese Weise der Rechner.
Dies entlastet aber klar den Promise und bringt wiederum das Netzteil stark in Verdacht. Möglicherweise hängt wirklich zu viel an der 12 V Schiene

Das Umständliche ist, dass ich immer wieder 15 Minuten warten muss bis ich das System wieder starten kann um einen Kaltstart zu simulieren.

Ich habe jetzt nur noch 2HDD\'s und 1 CD-RW am System angeschlossen. Zudem alle vier Gehäuselüfter von Strom getrennt.
Mal sehen ob das Netzteil für diese Komponenten genügend Power bereiststellt   ?(

Habs. Nach wiederum 15 Minuten Wartezeit und den teilweise entfernten Komponenten bootet der Rechner beim ersten Anlauf.

Zuerst fror er auf dem Desktop ein. Nach wieder 15 Min. Warten hats aber geklappt. Bootet preoblemlos bei 166 mhz.

Ich werde dann gleich am Nachmittag ein anderes Netzteil testen.

Vielleicht wäre ein dickes Enermax Netzteil doch keine so schlechte Idee, das hört sich nämlich extrem nach Netzteil an, das kann schon nix mehr mit dem Prozessor oder sonstigen Komponenten zu tun haben. Hier mal ein Link:
https://www.pc-cooling.de/catalog/artikeldetail.php?cPath=159_163&products_id=226

Bas

  • Gast
MSI KT4 Ultra – kein Kaltstart möglich , Bootproblem
« Antwort #69 am: 06. August 2003, 12:17:49 »

We will wait :D
Gespeichert

11001111

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.052
MSI KT4 Ultra – kein Kaltstart möglich , Bootproblem
« Antwort #70 am: 06. August 2003, 12:41:29 »

Zitat
Original von Bramonty
Das Umständliche ist, dass ich immer wieder 15 Minuten warten muss bis ich das System wieder starten kann um einen Kaltstart zu simulieren.


Stecker raus, einschalten, Stecker rein, einschalten reicht Imho aus - zumindest wenn das Problem nicht temperaturbedingt ist ;)
Gespeichert
Es ist alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. - Niels Bohr

Bramonty

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 39
MSI KT4 Ultra – kein Kaltstart möglich , Bootproblem
« Antwort #71 am: 06. August 2003, 14:49:56 »

@ Computerfreak

nein, reicht leider nicht. Wenn ich das tue, springt er ohne Probleme an.

Wenn ein paar Minuten (oder länger) verstrichen sind kommt er ins trudeln. Dabei spielts keine Rolle ob er die \"Wartezeit\" am Netz verbringt oder vom Saft getrennt ist.

So hab ich\'s auch erst rausgefunden. Ich habe das neue Board eingebaut, BIOS Einstellungen gecheckt (das reicht übrigens auch aus, wenn ich zuerst eine Zeit im BIOS rumfummle). Der Rechner startet dann ohne Probs (dann hab ich aber auch einen Reset, wenn er vom BIOS aus startet).

Hab das Teil dann anschliessend ausgiebig getestet und bestimmt 3 Tage im Dauerbetrieb mit Videocrunchen, Office und gamen getestet.
Während des  Betriebs tauchten keinerlei Probleme auf. Alles stabil und perfekt.

Kiste ausgemacht und am anderen Morgen eben erst über vorhergehenden Reset starten können. Das erstaunte mich dann doch sehr, lief der Rechner im Betrieb doch einwandfrei auf 166 mhz. (default)  8o
...das war dann der Anfang dieses Threads :D

Hatte auch beim Wechsel vom EPOX zum MSI auch WIN XP Pro neu installiert. Aktuelle Hyperions, Deto 44.90, neuste Promise Treiber mit aktueller Firmware usw.

Ich hatte zuvor im exakt selben System (hab ja nur das Board und den Prozzie gewechselt) eine zusätzliche 80 GB Maxtor HD mit dem selben Netzteil befeuert. Das klappte alles ohne Probs auf dem EPOX 8KHA+.

Die Probs begannen wirklich erst mit dem Einbau des neuen MSI KT4Ultra Boards und des Bartons.
Jetzt braucht zwar der Barton etwas mehr Saft, die RAMS vielleicht auch. Dafür ist ne HD weniger die übers ganze gesehen bestimmt mehr Power gezogen hatte.

Edit1  (was vergessen)
Hier muss Bas zitiert werden. Könnte wichtig sein: MSI zieht den Power über die 12V Schiene, beim EPOX 8KHA+ gings über die 5V Leitung.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1060175642 »
Gespeichert
Athlon XP 2500+ Barton
Thermalright SK-7 YS Tech 80mm, regelb.
MSI KT4 Ultra
512 MB DDR Corsair Extr. XMS DDR PC 3500
Enermax EG465AX-VE(G)FMA akt. PFC 460 W 3.3V/35A 5.0V/35A 12.0V/33A
Chieftech CS-601 mit 5x 80er Pabst Silent
ASUS 8440 Deluxe, Bios Mod @ 8660
Promise Ultra 133TX2 Controller
4 HDD's, 480 GB
Toshiba M1612 CD-DVD-Rom
LiteOn 52246S CD-RW (52x24x46)
Soundblaster Audigy KX Project Drivers
TEAC 5.1 PowerMax 1500 Dolby Digital
Netgear FA-311, xDSL 512
WIN XP Pro SP-1

Bramonty

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 39
MSI KT4 Ultra – kein Kaltstart möglich , Bootproblem
« Antwort #72 am: 06. August 2003, 21:53:45 »

Hi Bas

Here we go - i owed you a favour, right?

Just removed the CPU cooler and checked out the CPU as well. Everything was fine.
Cooler was on the right place, right direction. There was still a dust of Arctic Silver 3 on top of the CPU (not that much that it can gives short curcuits on the cpu bridges  :])

I know you suggest in your trouble guide using white thermal paste (silicon based).
I tried this out as well on my T\'Bred but the temperatures where lower with silver grease.

Anyway - shoudn\'t be the problem.

Ging zu meinem Freund, einem PC Händler. Der hat alle Anschlüsse usw. nochmals überprüft  und auch keinen Fehler gefunden.
Haben zusammen den CPU-Kühler demontiert und wieder zusammengebaut. Das war nicht der Fehler.

Witzig: Bei ihm bootete der Rechner auf Anhieb mit der kompletten Konfiguration sofort und mit 166 FSB. Blicke nicht mehr durch. Ehrlich. Nur weil ich mit der Kiste 20 Minuten spazieren fuhr, kann sich doch nichts geändert haben  :D

Enermax 465 Watt kann ich morgen abholen und mal testen ob\'s an der Stromzufuhr liegt.

Er kennt aber mein CWT Netzteil und hat sich darüber positiv geäussert. Kaum Ausfälle oder Probleme bekannt.

Ich habe zusätzlich die Stromversorgung im Zimmer in dem der PC steht kontrolliert. Da hangen wirklich sehr viele Verbraucher an nur einer Phase.
Habe den PC per Verlängerung direkt an eine Steckdose aus einem anderen Zimmer angeschlossen.

Habe zusätzlich den BIOS Mod meiner Grafikkarte (s. Sig) wieder aufs Original zurückgeflasht. Das EPOX unterstützte 4x, das neue MSI 8x AGP.
Hätte ja sein können, dass das modifizierte BIOS der GRAKA während des Startens irgendwie aneckte. Die Steckerverbindung Monitor - Grafikkarte ist auch in Ordnung. Keine verbogenen oder fehelnden Pins.

Werde noch die angeschlossenen Geräte an den PC prüfen. Beim Händler war natürlich lediglich die Tastatur, der Monitor und eine PS/2 Maus angeschlossen.
Bei mir sind das aber USB-Maus Explorer, Kopfhörer, Thrustmaster Dual Power Game Pad, ein 5.1 Soundsystem (s.Sig), eine Kabalepeitsche an der Grafikkarte zur Verbindung mit dem TV, eine Kabelverbindung von der Soundkarte um auch den Sound nach dem TV zu biemen und eine Kabelverbindung Video und Audio von einem Videorekorder zur WIN TV PVR 250 um Videos am PC aufzeichnen zu können.
Plus einen HP \"All in one\" 1150c Officejet.

Vielleicht habe ich auch irgendwo einen Kurzschluss, dass das Prob nur bei mir zuhause auftritt.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1060199832 »
Gespeichert
Athlon XP 2500+ Barton
Thermalright SK-7 YS Tech 80mm, regelb.
MSI KT4 Ultra
512 MB DDR Corsair Extr. XMS DDR PC 3500
Enermax EG465AX-VE(G)FMA akt. PFC 460 W 3.3V/35A 5.0V/35A 12.0V/33A
Chieftech CS-601 mit 5x 80er Pabst Silent
ASUS 8440 Deluxe, Bios Mod @ 8660
Promise Ultra 133TX2 Controller
4 HDD's, 480 GB
Toshiba M1612 CD-DVD-Rom
LiteOn 52246S CD-RW (52x24x46)
Soundblaster Audigy KX Project Drivers
TEAC 5.1 PowerMax 1500 Dolby Digital
Netgear FA-311, xDSL 512
WIN XP Pro SP-1

Deltatronic

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26
MSI KT4 Ultra – kein Kaltstart möglich , Bootproblem
« Antwort #73 am: 06. August 2003, 23:21:53 »

An der Steckdose liegts sicher net,da kannst 16A@230V=3680W anstöpseln.Habe mehrere steckdosenleisten an einer dose hängen :evil:
Gespeichert

Bramonty

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 39
MSI KT4 Ultra – kein Kaltstart möglich , Bootproblem
« Antwort #74 am: 06. August 2003, 23:29:46 »

O.k. das sollte nun wirklich reichen :D
Wollte hier nur noch -bevor ich ganz durchdrehe und laut zu Lachen anfange- alle Möglichkeiten in Betracht ziehen.

Wenn die Dose soviel Saft bringt, hänge ich mich am besten gleich selbst ran. Könnte langsam einen zusätzlichen Energieschub vetragen  :evil:

Edit1

Eine Schreckensmeldung jagt die andere. Ich peils nicht mehr...
Wenn ich jetzt den PC ausschalten möchte, dann startet sich dieser gleich wieder von selbst neu.

Meine Kiste muss mit einem Fluch belegt worden sein (meine Mitgliedsbewertung offensichtlich auch  ;).
Nichts scheint wirklich zu helfen.

Ich habe nun alle mir anerbotenen Ratschläge befolgt. Leider hat nichts gegriffen.
Bas - wo bist Du in den weiten des Cyberspace? Hast Du nicht noch bitte eine gute Idee woran\'s liegen könnte?

Grüsse

Bramonty
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1060208189 »
Gespeichert
Athlon XP 2500+ Barton
Thermalright SK-7 YS Tech 80mm, regelb.
MSI KT4 Ultra
512 MB DDR Corsair Extr. XMS DDR PC 3500
Enermax EG465AX-VE(G)FMA akt. PFC 460 W 3.3V/35A 5.0V/35A 12.0V/33A
Chieftech CS-601 mit 5x 80er Pabst Silent
ASUS 8440 Deluxe, Bios Mod @ 8660
Promise Ultra 133TX2 Controller
4 HDD's, 480 GB
Toshiba M1612 CD-DVD-Rom
LiteOn 52246S CD-RW (52x24x46)
Soundblaster Audigy KX Project Drivers
TEAC 5.1 PowerMax 1500 Dolby Digital
Netgear FA-311, xDSL 512
WIN XP Pro SP-1

Bramonty

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 39
MSI KT4 Ultra – kein Kaltstart möglich , Bootproblem
« Antwort #75 am: 07. August 2003, 00:55:47 »

@ BNO2002

Habe die Barton CPU durch den XP2400+ T\'Bred (läuft hier ohne Probleme in einem 2. Rechner) ersetzt und ins MSI gepflanzt.
Habe auch den selben Lüfter, Thermalright SK-7 verwendet wie auf dem Barton zuvor.

Exakt die selben Probleme wie oben beschrieben. Somit denke ich fallen CPU und CPU-Kühler definitiv aus.

Was nun  ?(
Gespeichert
Athlon XP 2500+ Barton
Thermalright SK-7 YS Tech 80mm, regelb.
MSI KT4 Ultra
512 MB DDR Corsair Extr. XMS DDR PC 3500
Enermax EG465AX-VE(G)FMA akt. PFC 460 W 3.3V/35A 5.0V/35A 12.0V/33A
Chieftech CS-601 mit 5x 80er Pabst Silent
ASUS 8440 Deluxe, Bios Mod @ 8660
Promise Ultra 133TX2 Controller
4 HDD's, 480 GB
Toshiba M1612 CD-DVD-Rom
LiteOn 52246S CD-RW (52x24x46)
Soundblaster Audigy KX Project Drivers
TEAC 5.1 PowerMax 1500 Dolby Digital
Netgear FA-311, xDSL 512
WIN XP Pro SP-1

Tigerjan

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.238
MSI KT4 Ultra – kein Kaltstart möglich , Bootproblem
« Antwort #76 am: 07. August 2003, 02:04:05 »

Hast du den 2400+ i.V.m. 133MHz-RAM versucht? Nicht irgendwas extravagantes wie Corsair, Twinmos und Co.
Gespeichert
Stell dich ruhig an, aber nicht dämlich!

Bramonty

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 39
MSI KT4 Ultra – kein Kaltstart möglich , Bootproblem
« Antwort #77 am: 07. August 2003, 02:24:52 »

Äh - doch. Mit exotischen....den Corsairs Extreme PC3500 aber auf 133 mhz FSB. Ich hatte schon ein paar mal mit anderen RAM\'s (OEM & Kingston) getestet, aber das brachte auch nicht wirklich Besserung.

Habe unter MSI BIOS einen interessanten Thread gefunden der das selbe Boot - Prob mit dem KT4Ultra hat. Find den aber gerade nicht.

Argh. Leider fehlt dort die Lösung. Habe aber gelesen, dass die Soundkarte unbedingt auf PCI Slot 4, eine TV- Karte auf Slot 3 muss.
TV - Karte war richtig, SB Audigy habe ich auf PCI 4 gesteckt und Treiber neu install.

Morgen gerne mehr - gute Nacht allerseits.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1060217464 »
Gespeichert
Athlon XP 2500+ Barton
Thermalright SK-7 YS Tech 80mm, regelb.
MSI KT4 Ultra
512 MB DDR Corsair Extr. XMS DDR PC 3500
Enermax EG465AX-VE(G)FMA akt. PFC 460 W 3.3V/35A 5.0V/35A 12.0V/33A
Chieftech CS-601 mit 5x 80er Pabst Silent
ASUS 8440 Deluxe, Bios Mod @ 8660
Promise Ultra 133TX2 Controller
4 HDD's, 480 GB
Toshiba M1612 CD-DVD-Rom
LiteOn 52246S CD-RW (52x24x46)
Soundblaster Audigy KX Project Drivers
TEAC 5.1 PowerMax 1500 Dolby Digital
Netgear FA-311, xDSL 512
WIN XP Pro SP-1

Bramonty

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 39
MSI KT4 Ultra – kein Kaltstart möglich , Bootproblem
« Antwort #78 am: 07. August 2003, 02:36:45 »

Haaaaaaaaaaarghhhhhh!!!!!!!!!!!! Das glaubt ihr nicht, nein, das werdet ihr nicht.....

Weil ich über Probs mit Netgear Netzwerkkarten gelesen habe, habe ich diese zum Testen durch eine Allied - Telesyn 2500TX (ebenfalls mit Realtekchip) ausgetauscht.

Treiber Installiert - übliches Prozedere, PC runtergefahren, paar Min. gewartet. Den RJ45 Stecker in die Karte gesteckt und der PC bootet.

Nur weil ich den Stecker in den ausgeschalteten PC steckte, bootet die Kiste (hab immer noch den 2400 T\'Bred drinnen).

Hab keine Peilung mehr - aber normal ist das sicher nicht  :baby:
Gespeichert
Athlon XP 2500+ Barton
Thermalright SK-7 YS Tech 80mm, regelb.
MSI KT4 Ultra
512 MB DDR Corsair Extr. XMS DDR PC 3500
Enermax EG465AX-VE(G)FMA akt. PFC 460 W 3.3V/35A 5.0V/35A 12.0V/33A
Chieftech CS-601 mit 5x 80er Pabst Silent
ASUS 8440 Deluxe, Bios Mod @ 8660
Promise Ultra 133TX2 Controller
4 HDD's, 480 GB
Toshiba M1612 CD-DVD-Rom
LiteOn 52246S CD-RW (52x24x46)
Soundblaster Audigy KX Project Drivers
TEAC 5.1 PowerMax 1500 Dolby Digital
Netgear FA-311, xDSL 512
WIN XP Pro SP-1

reudige.ratte

  • Routinier
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 420
MSI KT4 Ultra – kein Kaltstart möglich , Bootproblem
« Antwort #79 am: 07. August 2003, 08:42:55 »

Hoi...

könnte schon sein, wenn WakeUp on LAN aktiviert ist, und der Rechner ein Signal bekommt...

Hat weniger mit Deinem Prob zu tun, vermute ich...

cu
Gespeichert
"Irren ist menschlich, und noch menschlicher ist es, einem Computer die Schuld zu geben."


Ach ja: Bier und Kekse!!  :D