K7N420 pro, BS nicht installierbar
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: K7N420 pro, BS nicht installierbar  (Gelesen 1370 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tom69

  • Gast
K7N420 pro, BS nicht installierbar
« am: 21. Februar 2002, 17:55:52 »

Hi there.

Seit Tagen bin ich am rotieren, versuche bei einem neuen Board (K7N420 pro) WIN zu installieren.

Hatte interessanterweise schon mal funktioniert, die Kiste stürzte nach ca. 2h Betrieb ab (Reset, Licht aus) und beim neu hochfahren liefen weder normaler noch abgesicherter Modus, die Datei KERNAL wurde als defekt erkannt.

OK, hier im Board gesehen dass für das Netzteil ein Mindeststandard gefordert wird, also ein neues gekauft (hatte vorher eines mit 3.3V 16A und 5V 20A drin).
Das neue Teil von CHIEFTEC mit 3.3V 28A und 5V 30 A eingebaut, der Verkäufer meinte das hielte auch einen Athlon 2000 aus.  :]


Hier mal die Konstellation :

Board K7N420 pro
CPU Athlon XP 1700+
Takt 133/266/66
Netzteil Chieftec
256 MB DDR-RAM 2100/266

primärer Master :
IBM HDD IC35LO60 (60GB)
primärer Slave :
frei
sekundärer Master :
Philips 40x CD
sekundärer Slave :
HP CD-Writer 8200 plus

und ein 3.5 \"  Floppylaufwerk.

Beim Einschalten erscheinen interessanterweise blaue Streifen bei der BIOS-Startmeldung im Hintergrund, die dann beim nächsten Bild weggehen.

Die Festpladde ist nicht vernünftig formatierbar, nach FDISK und FORMAT ist alles ok lt. Scandisk; aber WIN 98 sowie WIN ME brechen die Installation kommentarlos mit dem DOS-Prompt ab.  X(

Ein erneutes SCANDISK zeigt Fehler in den FAT , verlorene Dateien, falsche Datenträgergrößen die korrigiert werden.
Wieder SCANDISK, neue Fehler gefunden.

Von der IBM-HP habe ich mir dann das Tool Drive Fitness Test 2.30 geladen und es hat auch beim Intensivtest keine Fehler auf der HDD gefunden.

Noch etwas : Vorher benutzte ich ein EPOX Board, welches so alle 8h abrauschte und mich mit permanenter Neuinstallation von WIN auf Trab hielt.

Damals hatte ich noch eine 2te HDD am primären Port, eine ATA 33 mit 15 GB (die jetzt in meinem Not-P133 seit Tagen problemlos werkelt).
Auch hier fand SCANDISK die ominösen Fehler.

Daraufhin tauschte ich das Board gegen das MSI um aber mit den gleichen Problemen, einen Board-Fehler möchte ich einmal ausschließen.

Die HDD wurde von dem Diagnoseprogramm für gut befunden.

Das Netzteil hat die richtige Dimensionierung.


So, jetzt bin ich nervlich und technisch am Ende, WIN läßt sich nicht mehr installieren .
Alles in die Tonne kippen und \'nen ALDI-PC kaufen??

Vielleicht kennt ja jemand das Problem und kann mir Tips geben.


Beste Grüße, Thomas (Tom69)
Gespeichert

Wernersen

  • Eroberer
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 58
K7N420 pro, BS nicht installierbar
« Antwort #1 am: 23. Februar 2002, 12:30:40 »

Hmm ein ähnliches Problem hatte ich als ich Win2000 auf dem Pro266 Master in Betrieb nehmen wollte...
Windows kam nur bis zum Dateien Kopieren, worauf auch schon bei 6-7% die fehlermeldungen auf mich einprasselten...

Ich hatte so gut wie jede Komponente durchgetestet ohne Erfolg.... biss tadaaa Speichertest mit http://www.goldmemory.cz/download.htm

Der Test ergab dass der Arbeitsspeicher schuldig war...

Probier das Tool einfach mal aus: Auf Diskette Kopieren und damit booten... und durchlaufen lassen... (näheres erfährst du aus der readme.txt -> ja die sollen manchmal helfen *g*  ;) )
Gespeichert
www.hoe3015.de - freies Pen&Paper Rollenspiel der nächsten Generation  8)