Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Ich gebe es langsam auf  (Gelesen 3897 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

magic1

  • Gast
Ich gebe es langsam auf
« am: 05. Februar 2002, 02:08:35 »

?(
Also langsam gebe ichs auf
ich probiere jetzt schon monate lang ein stabiles system zu bekommen
folgender hergang
Sobald ich ein spiel starte dauert es nicht lange und das komplette system friert ein und nix geht mehr
ich hebe jetzt schon 3 verschiedene bs ausprobiert win98 se ,win 2000 prof , win xp home
aber jedes mal die selbe leier
es dauert höchstens 20 minuten und nix geht mehr
die graka habe ich schonmal getauscht habe jetzt ne elsa erazor x
an den treibern kanns auch nicht liegen die  habe ich schon drauf  4in 1  rev 4.37v ide v3.011
ich weiß mir keinen rat mehr
konfiguration pc :
amd athlon 1330
256 mb ddr ram
K7T266 Pro/-R
elsa erazor x
sb live 1024
netzwerkarte
 :(
Gespeichert

Kunibert

  • Kaiser
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.042
Ich gebe es langsam auf
« Antwort #1 am: 05. Februar 2002, 02:40:01 »

Überprüfe mal die CPU-Temperatur. Sitzt der Kühler richtig satt auf? Bringt der Kühler auch die versprochene Leistung? Liefert das Netzteil genug Saft? Verwendest Du einen Kupferspacer? Wärmeleitpaste zu dick aufgetragen?


Stell mal den AGP Speed im Bios auf 2x runter.....

Tausch mal den RAM......
Gespeichert

magic1

  • Gast
hmm
« Antwort #2 am: 05. Februar 2002, 03:06:49 »

[also die temperatur beträgt im duchschitt 55 grad  schwankt etwas
der kühler sitzt richtig drauf
einen kupferspacer benutze ich nicht
das mit dem agp probier ich mal
und das mit dem netzteil auch
aber mit dem speicher habe ich keine möglichkeit zu
aber schonmal danke
vieleicht hilft das ja schon
Gespeichert

Kunibert

  • Kaiser
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.042
Ich gebe es langsam auf
« Antwort #3 am: 05. Februar 2002, 03:12:37 »

55°C sind für meinen Geschmack schon sehr viel......

Welchen CPU-Kühler benützt Du?




Mein Athlon XP 2000+ dümpelt bei Volllast um die 38°C herum......
Gespeichert

Recoil

  • Gast
Ich gebe es langsam auf
« Antwort #4 am: 05. Februar 2002, 06:26:56 »

Kann mich nur dem Vorschlag anschließen, den Kühler zu testen. Ich hatte bei Neueinbau des Boards ( K7T266Pro2/-RU ) auch den Fehler gemacht, falsche Abstandshalter des Lüfters ( PAL 8085 ) zu benutzen, sodaß die CPU auch über 55 Grad warm wurde ( Athlon XP 1700+ ). Daraufhin ging kein 133 FSB. Ich hab das ganze nochmal neu gemacht, und siehe da, es läuft und die CPU hat im Schnitt 40 Grad.

Gruß, Sven
Gespeichert

magic1

  • Gast
da könnte was drann sein
« Antwort #5 am: 05. Februar 2002, 12:56:09 »

Was für nen kühler ich benutze ??? puhh gute frage aber wenn ich wetten sollte würde ich sagen es ist nen billiger
was währe den nen vernünftiger kühler ???
Gespeichert

toenne

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.675
Ich gebe es langsam auf
« Antwort #6 am: 05. Februar 2002, 13:11:44 »

Bitte einfach mal ein bisschen im Forum zurückblättern. Zum Thema Kühler gibt\'s mittlerweile Unmengen von Beiträgen.
Gespeichert
Enermax EG465P-VE: 38A/3.3V, 44A/5V, 20A/12V, 220W comb. power, 431W total
Asus A7N8X-E Deluxe
XP2400/133@9*225
2x256MB DDR400 TwinMOS @11/3/3/2.5
FX5950 Ultra-VTD256
IBM IC35L060-AVER07-0
IBM IC35L120-AVV207-1
Toshiba SD-M1612
NEC ND-2500A
Trust TR11537 ISDN PCI
SMC 7004ABR
WinXP Prof. + SP1

DrFred

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12
Ich gebe es langsam auf
« Antwort #7 am: 05. Februar 2002, 13:41:47 »

Also an das Märchen mit der Prozessortemp. glaube ich schon lange nicht mehr. Ich hab schon nen Duron mit ner Durchschnittstemp. von 65° stabil laufen sehen.
Ich hatte das gleiche Prob mit dem Einfrieren beim Spielen. Bei mir lags am Speicher (noname). Hab mir 2 identische Infineon-Riegel geholt, dann ging alles einwandfrei.
Gespeichert

odogg

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10
Ich gebe es langsam auf
« Antwort #8 am: 05. Februar 2002, 14:21:19 »

Ich vermute auch eher, daß es an der Temperatur liegt. Langsam habe ich die Vermutung, daß die Boards oder die CPU sehr empfindlich sind was die Temp anbelangt.

Nichts destotrotz würde ich einen vernünftigen Kühler empfehlen. Natürlich darf es an der Installation nicht scheitern :-)
Gespeichert
-----------------------------
«Da GuCksT Du! 8)»  
[/B]
[/B]
-----------------------------

DrFred

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12
Ich gebe es langsam auf
« Antwort #9 am: 05. Februar 2002, 14:34:43 »

Wer hier vermutet, dass es an der Temp. liegt is aufm Holzweg. Mein Athlon 900 läuft mit exakt der gleichen Temp. von 55° plus/minus paar Grad. Wer denkt, er müsste seinen Proz. auf 20° laufen haben, soll sich halt endlich nen G4 von Apple holen, bei denen is das normal.
Wie gesagt, tausch den Speicher mal aus, oder tüftel mal mit den Speichereinstellungen im BIOS rum.
Gespeichert

NyTmArE

  • Gast
Ich gebe es langsam auf
« Antwort #10 am: 05. Februar 2002, 15:05:46 »

Raid ausschalten, USB ausschalten ... VIA treiber installieren bevor du die soundkarten treiber installierst ... dann hast du ein stabiles system mit dem KT266 -R .
Gespeichert

m.friedrich

  • Eroberer
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 62
Ich gebe es langsam auf
« Antwort #11 am: 05. Februar 2002, 18:54:32 »

Unbedingt MBM 5.1.0.4 (keine andere Version) installieren und die  positiven Spannungswerte im Blick behalten. Die sollten nicht stärker als max 5% schwanken.
5V  :  4,75V bis 5,25V
3,3V : 3,135V bis 3,465V
Wenn die Werte bei Deinem Board abweichen, solltest Du Dich schnell um ein ordentliches Markennetzteil kümmern.
Grüße
Gespeichert
MSI6380 KT266 Pro R+TB1400C - Asus A7V8XGold Edition + XP2800+ Barton
ArcticPro - Alpha8045 mit Noiseblocker S2
512MB KingstonValueRAM - 2x256MB Kingston HyperX KHX2700
ASUS V8200T2 - MSI G4TI4200TD64
DMX XFire1024 - Audigy2
SeagateST380021A 80GB + 40 GB Fujitsu
nie wieder Onboard-Raid (Datenverlust/Speed)
Lite-On LTR-16102B - 40125S
Toshiba SD-M1502 - 1602
LAN mit RTL8139 - onboard
NB S2 Lüfter >raus
Chieftec CS 601 - CS 601 Alu
Coba 350W - Antec TrueP430

Lelugi

  • Haudegen
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 561
Ich gebe es langsam auf
« Antwort #12 am: 05. Februar 2002, 19:36:03 »

@DR. Fred

Dein Athlon ist auch nicht so Hitzeempfindlich wie
ein Athlon mit 1,33 GHz .

CPU´s über 1 GHz sollte man wenn möglich weit unter 60 Grad betreiben.

Was nicht bedeutet das es hier auf jeden Fall ein Tempprob ist, aber einiges deutet darauf hin.
Vorallem das es nach ca. 20 Minuten nicht mehr funzt.
Oder IRQ-Prob ?

Ansonsten hast du natürlich Recht, es könnte auch am RAM und am NT liegen, allerdings auch an den Bioseinstellungen.

@magic

Hast du deine Bioseinstellungen erstmal auf default gemacht !
PCI / IRQ-Belegung ordentlich ?


siehe u.a. auch mal hier :
Forum
Gespeichert

CS-601 Midi-Server :evil:
Enermax 350 Watt modded Noiseblocker@max. 21dB
MSI K7T266Pro2/RU
AMD AthlonXP1600+@2000+ (w/ Multiplier)
Alpha PAL 8045 w/ NoiseblockerS2@19dB
256 MB DDR-SDRAM INF ORG@CL2
MSI 64 MB GeForce2Pro
2x60GB Maxtor 7200 U/min
3xNoiseblocker S2@11dB

ffb914

  • Gast
Ich gebe es langsam auf
« Antwort #13 am: 05. Februar 2002, 20:37:14 »

Also ich glaube auch nicht das es an der temp liegt das board gibt sowieso keine richtige aussage über die cpu temp mein 1600er xp läuft unter vollast mit 52 grad ,wie ihr immer auf 38 oder weniger kommt müsst ihr mir mal erklären benutzen Verix P14 Kühler der ist ausgelgt bis xp2000,wie macht ihr das?
Gespeichert

m.friedrich

  • Eroberer
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 62
Ich gebe es langsam auf
« Antwort #14 am: 05. Februar 2002, 22:24:10 »

Die Angaben \"ausgelegt bis ....MHz\" sagen eigentlich nichts anderes, als daß der Kühler in der Lage ist die CPU unter der Temperaturgrenze von 90 bzw 95°C zu halten. Wenn einer das so gerade schafft, dann bedeutet das nicht zwangsweise, daß er das auch unter widrigen Umständen auch noch packt. Das wären z.B.: Mini-Tower oder Midi-Tower mit schlechter Belüftung, warmes Zimmer (Dachboden im Sommer), heiße Zusatzkarten und Festplatten, schlecht verlegte Floppy- und HD-Kabel.
Selbst AMD ist da nicht zimperlich, die haben meinen alten Spire-Kühler bis 1400MHz (Thunderbird) freigegeben. Da ging die Temperatur im Leerlauf im BIOS schon über 55°C bei 23°C Zimmertemperatur. Jetzt benutze ich einen Tiger (s.u.) und einen superleisen 120er Zusatzlüfter. In Verbindung mit dem 4.36er Treiber läuft das System jetzt mit 29°C CPU- und Chipsatz-Temperatur (Leerlauf nur etwas surfen und im Forum Schreiben). 23.8°C Zimmertemperatur!
Cool, oder? 8)
Bei Vollast bis 44°C bzw 40°C.
Gespeichert
MSI6380 KT266 Pro R+TB1400C - Asus A7V8XGold Edition + XP2800+ Barton
ArcticPro - Alpha8045 mit Noiseblocker S2
512MB KingstonValueRAM - 2x256MB Kingston HyperX KHX2700
ASUS V8200T2 - MSI G4TI4200TD64
DMX XFire1024 - Audigy2
SeagateST380021A 80GB + 40 GB Fujitsu
nie wieder Onboard-Raid (Datenverlust/Speed)
Lite-On LTR-16102B - 40125S
Toshiba SD-M1502 - 1602
LAN mit RTL8139 - onboard
NB S2 Lüfter >raus
Chieftec CS 601 - CS 601 Alu
Coba 350W - Antec TrueP430

lutzpaulotto

  • Gast
Ich gebe es langsam auf
« Antwort #15 am: 05. Februar 2002, 23:32:02 »

Also nach meinen Problemen kann ich nur sagen......... die Speicher. Jetzt habe ich Samsung, dié funzen stabil. No-name und Infineon nix da.
Gespeichert

Peter

  • Gast
Ich gebe es langsam auf
« Antwort #16 am: 06. Februar 2002, 01:38:10 »

Mein Board stellte mir beim CD-Brennen plötzlich ab obwohl ich nur eine CPU-Temperatur von ca. 57 Grad hatte. Mir wurde in diesem Forum geraten, einen anderen Kühler einzusetzen, was ich auch machte. Nach dem Einbau eines PAL 8045 mit nur einem leisen langsamen Lüfter habe ich nun eine Temperatur von 39 Grad bei Vollast! Seit ich den Kühler einsetze, kann ich nun mehrere CD\'s brennen ohne das sich das Board plötzlich abmeldet. Und seit dem Einbau des PAL-Kühlers kann ich sogar auf zwei zusätzliche Gehäuselüfter verzichten, ohne dass sich dies auf die CPU-Temperatur negativ auswirkt. Ausgerüstet mit dem neuen regelbaren Enermax-Netzteil flüstert  mein PC nur noch leise vor sich hin. Meine CPU und meine Ohren bedanken sich für die guten Ratschläge in diesem Forum.


mit freundlichen Grüssen aus der CH
Gespeichert

mo

  • Gast
temp ???
« Antwort #17 am: 06. Februar 2002, 08:43:47 »

Guten Morgen liebe Leute!

Bei diesem Problem hilft nur eins, Austausch des Mobo, ganz schnell. Sonst dreht man/Frau durch.

Hatte diese Probleme auch. :(  ;(  Immer Theater mit den div. Teilen 4 MSI - Boards gehabt immer der gleiche Mist ?( . Trotz der vielen super Tipps hier und der Hilfe von allen nichts geholfen.

Habe mir jetzt ein KR7-A von abit geholt und ratet mal. Jedes meiner Teile läuft. 8o

Nein ich hab vorher nicht an den Einstellungen gedreht ich wollte nur ein schnell/ flott laufendes System. Msi hats nicht geschafft.

Abit dagegen sehr! Nun kann ich endlich mal wieder arbeten ohne das ich tagelang hier versuche fahren muss.

Liebe Grüße vom Ex-Tester

 :P  mo
Gespeichert

FBrenner

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 43
Ich gebe es langsam auf
« Antwort #18 am: 08. Februar 2002, 08:53:55 »

@mo
Ich konnte meine Probleme auch durch den Kauf des KR7-A lösen. Allerdings war ich mit sämtlichen MSI-Boards äußerst zufrieden; das einzige, was nicht zum Laufen zu bewegen war, war das K7T266-2/RU.

@ magic1
Ich habe etwa 5 K7T266-R bei Bekannten verbaut, und die liefen alle wie am Schnürchen. Wahrscheinlich hast Du - wie ich mit dem K7T266-2 - ein Montagsboard erwischt.
Gespeichert