Award Bootblock Bios V1.0 Bios Rom Checksum error
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Award Bootblock Bios V1.0 Bios Rom Checksum error  (Gelesen 4126 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Schmidl

  • Gast
Award Bootblock Bios V1.0 Bios Rom Checksum error
« am: 25. Januar 2002, 09:47:16 »

Hallo,
ich will hier wirklich keinen nerven, aber ich spiele mich immer noch mit meinem \"Award Bootblock Bios V1.0 Bios Rom Checksum error\" Problem aus dem Thread von unten \"neues Bios\"

Es gibt mittlerweile nichts was ich noch nicht ausprobiert habe.

Jetzt gehts ins Eingemachte!
Lötkolben, Oszilloskop und Messgeräte liegen bereit.

Grundlegende Fragen:
Kann mir jemand sagen wo das CMOS physikalisch untergebracht ist? Wenns ein eigener Chip ist fliegt er nämlich raus.

Kann man das Bios so modifizieren, dass die Checksum Abfrage disabled wird?

Danke
Schmidl
Gespeichert

Kunibert

  • Kaiser
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.042
Award Bootblock Bios V1.0 Bios Rom Checksum error
« Antwort #1 am: 25. Januar 2002, 12:01:39 »

Den Bios-Chip findest Du hier, siehe Bild vom Link:

http://members.liwest.at/kunibert/k7tpro.jpg


Rausziehen und am besten per Post an MSI schicken und einen neuen Chip beantragen oder einen im guten Elektronikfachhandel erwerben/kaufen und die HotSwap-Methode  anwenden.



Falls noch Garantie am Board ist, das ganze Ding umtauschen.



Wenn der Chip rausfliegt, wird der Rechner ohne ihn nicht mal Pieps sagen.

Das Bios läßt sich nicht modifizieren um die Abfrage zu deaktiveren....
Gespeichert

Schmidl

  • Gast
Award Bootblock Bios V1.0 Bios Rom Checksum error
« Antwort #2 am: 25. Januar 2002, 13:00:55 »

@Kunibert,
danke für die schnelle Antwort, aber anscheinend habe ich mich nicht richtig ausgedrückt.

Ist das CMOS Ram im BiosChip (Winbond 29C020 PEROM, \"Programmable and Erasable Read Only Memory\" laut Datenblatt) untergebracht, oder ist das CMOS Ram ein eigener Baustein.

-Der BiosChip ist in Ordnung, da ich diesen mit dem BiosChip von meinem anderen Board (K7T Turbo) getauscht habe.

-Das Board hat keine Garantie mehr.

-Mit \"rausfliegt\" habe ich gemeint, den CMOS Baustein (nicht BiosChip) auszutauschen (auslöten und durch einen anderen ersetzen). Vorausgesetzt das CMOS ist ein einzelner Baustein.

Das Board funktioniert ja einwandfrei, wenn ich vor dem Einschalten das CMOS?! mit dem ResetJumper zurücksetze.
Dann kann ich mit \"F1\" starten (Cmos checksum error - defaults loaded F1 weiter Del ins Setup).
Ich kann das Bios unter Dos oder Windows updaten (mit dieser Award Software), es funktioniert alles ohne Fehlermeldungen.
ABER!
Sobald der Rechner neu gestartet wird oder die BiosEinstellungen gespeichert werden, kommt die Meldung:
\"Award Bootblock Bios V1.0 Copyright 1998, Award
 Detecting floppy Drive A media....
 Drive A error. System halt\"

Dann fängt das Spiel mit ausschalten und JumperReset von neuem an.

Also, mir stellt es sich so dar, dass in das CMOS Ram nichts geschrieben werden kann!!!!!

Gibt es vielleicht irgendeine Software die unter Windows die Werte die im CMOS stehen ausliest.

Gruss
Schmidl
Gespeichert

Kunibert

  • Kaiser
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.042
Award Bootblock Bios V1.0 Bios Rom Checksum error
« Antwort #3 am: 25. Januar 2002, 23:50:49 »

Der CMOS-Ram und das Bios sitzen im selben Chip........

Hast Du schon mal MSI zu der Sache befragt?
Gespeichert

Kunibert

  • Kaiser
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.042
Award Bootblock Bios V1.0 Bios Rom Checksum error
« Antwort #4 am: 27. Januar 2002, 23:01:02 »

Benützt Du zufällig Windoof 95A?
Gespeichert

Schmidl

  • Gast
Award Bootblock Bios V1.0 Bios Rom Checksum error
« Antwort #5 am: 29. Januar 2002, 22:27:47 »

Ich habe den Fehler!!!!

@Kunibert
tut mir leid, dass ich mich so lange gemeldet habe, aber ich habe eine Zwangspause von meiner Frau verordnet bekommen ;) .

Der Fehler liegt am Prozessor!!!!!!!

Ich habe das Ding heute mehr aus Langeweile mit meinem 800 Duron getauscht, und siehe da, das Board funktioniert! Der besagte 600 Duron funktioniert in meinem K7T Turbo überhaupt nicht. Fataler Fehler, denn wie schon gesagt, nach dem CMOS Reset und \"F1\" funktionierte der Rechner (übrigens Windows SE) einwandfrei.

Deine Frage: Hast Du schon mal MSI zu der Sache befragt?
Ja, ich habe schon vorletzte Woche ein Supportformular ausgefüllt, aber denkst Du, dass mehr dabei rauskommt als \"Speicher tauschen\"?
Ausserdem ist der Satz \"Ihre Anfrage wird umgehend innerhalb 14 (in Worten vierzehn!!!!) Arbeitstagen!! beantwortet\" nicht gerade motivierend!! Ich verspreche mir in diesem Forum mehr (vor allem viel schneller).
Danke nochmal an alle.

Übrigens zu Deiner Hotswap Methode:
Die musste ich letzten Freitag anwenden, nachdem ich das Bios auf Version 1.x downgegradet hatte (Der Rechner liess sich auch mit CMOS Reset nicht mehr zum laufen bringen).
Kleiner Tip:
Wenn man einen LEGO Stein auf die BiosChips klebt, kann man diese wunderbar aus dem Sockel ziehen und tauschen. Vorher aber die Hologrammaufkleber von den Chips entfernen und dann die LEGO Steine mit Sekundenkleber auf den Chips befestigen. Funktioniert wunderbar, und sieht auch noch pfiffig aus (den Kindern aber vorher noch erklären, dass sie auf diese Steine in Zukunft verzichten müssen  ;)  )
Gespeichert

Kunibert

  • Kaiser
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.042
Award Bootblock Bios V1.0 Bios Rom Checksum error
« Antwort #6 am: 30. Januar 2002, 00:13:44 »

*grins*

Frau und Kinder sind mir Gottseidank noch erspart geblieben.....

Aber das mit dem Legobaustein ist eine interessante Perspektive..... :D
Gespeichert

Schmidl

  • Gast
Award Bootblock Bios V1.0 Bios Rom Checksum error
« Antwort #7 am: 30. Januar 2002, 09:17:56 »

Tja, das ist so eine Sache mit Frau und Kindern....
Ohne die Kinder wäre das Problem nicht aufgetaucht (das ist nämlich deren Rechner).
Aber ich habe durch die einen nahezu unbegrenzten Vorrat an Legosteinen :))
Wenn Du mal welche brauchst kannst Du Dich ja an mich wenden.
Meine Frau ist aber auch nicht zu verachten, gibt mir zu Essen usw. ;)
Gespeichert

st.m.

  • Gast
Award Bootblock Bios V1.0 Bios Rom Checksum error
« Antwort #8 am: 04. Februar 2002, 17:07:52 »

Hier liegt eine Begriffsverwechslung vor. Das BIOS ist ein Programm, welches im BIOS-Chip gespeichert ist, und die Grundkonfiguration des Rechners vornimmt, und anschliessend den Betriebssystemstart initiert. Das BIOS speichert seine Konfigurationsdaten im CMOS-RAM. Zum CMOS findet ihr hier eine Erklärung:

http://www.msi-computer.de/support/fua.php3?FUA_id=36&Seite=Karte

Und was diese Meldung mit CMOS-Checksum Error besagt, steht hier:

http://www.msi-computer.de/support/fua.php3?FUA_id=44&Seite=Karte
Gespeichert

speckmen

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16
Award Bootblock Bios V1.0 Bios Rom Checksum error
« Antwort #9 am: 01. März 2002, 19:00:13 »

Hallo, erstmal. Es lohnt sich wirklich einmal öfter zu klicken als nötig.
Ich habe das selbe Problem auch gepostet unter:
C-Mos-Checksum-Error. was kann ich nur tun, denn die
Meldung ist genau die selbe. Tritt allerdings nur auf wenn mein rechner beim installieren mehrerer Programme mehrmals gebootet werden muß. zu meinem Thema habe ich bis jetzt kaum reaktionen.
Ich hoffe hier im Forum doch noch einen guten Tip zu bekommen.
Gespeichert

D.o.c

  • König
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 951
Award Bootblock Bios V1.0 Bios Rom Checksum error
« Antwort #10 am: 01. März 2002, 19:20:54 »

Moins
Habe das hier gefunden:
Beides Fehlermeldung des Award Bios.
Bios-Checksum-Error
Zitat
Die Prüfsumme des BIOS-Codes im BIOS-Chip stimmt nicht. Sie müssen das BIOS austauschen oder neu schreiben.

CMOS Checksum Error - Defaults loaded
Zitat
Die CMOS Prüfsumme stimmt nicht. Das CMOS ist ungültig. Der Fehler kann durch eine fast leere Batterie entstehen. Hier kann z.B. ein falscher Kontakt unten zum Gehäuse oder was seltener vorkommt vorn an der Slot (Einschub-Seite) vorhanden sein. Eine falsche Brücke zwischen zwei Bauteilen oder statische Aufladung sind auch möglich.


Für das AMI Bios:
CMOS Checksum Failure oder
CMOS Checksum Error -Defaults loaded
Zitat
Die gespeicherte und die neu ermittelte Checksumme stimmen nicht überein. Hier kann z.B. ein falscher Kontakt unten zum Gehäuse oder was seltener vorkommt vorn an der Slot (Einschub) -Seite vorhanden sein. Eine falsche Brücke zwischen zwei Bauteilen oder statische Aufladung sind auch möglich. Es kann sich aber auch um einen defekten CMOS-Baustein handeln, dann ist ein neues Board fällig.

Hoffe es hilft weiter.
Cu
Gespeichert