neuen BiosChip
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: neuen BiosChip  (Gelesen 4627 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Schmidl

  • Gast
neuen BiosChip
« am: 19. Januar 2002, 19:42:14 »

Hallo,
kann mir bitte jemand sagen woher ich einen neuen BiosChip für ein K7T Pro bekommen kann.
Kennt jemand die genaue Bezeichnung des Chips.
Anscheinend ist meiner hin, ich bekomme immer diese \"Award Bootblock Bios  V1.0
Bios Rom Checksum error
Detecting floppy drive A media...
Drive A error. System halt.\"

Oder weiss jemand vielleicht, was man dagegen tun kann. Bios upgrade bzw. downgrade hilft alles nichts.

Danke
Schmidl
Gespeichert

Kunibert

  • Kaiser
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.042
neuen BiosChip
« Antwort #1 am: 19. Januar 2002, 19:56:11 »

Hier nachlesen, was zu tun ist: ----> >>> click <<<
Gespeichert

Schmidl

  • Gast
neuen BiosChip
« Antwort #2 am: 19. Januar 2002, 21:03:12 »

danke da war ich schon.

Also dann hier die Ganze Geschichte.

Wenn ich meinen Rechner boote bekomme ich die Meldung:

\"Award Bootblock Bios V1.0
 Copyright 1998, Award

 Detecting floppy Drive A media....
 Drive A error. System halt\"

und der Rechner piept ununterbrochen ca. 2x pro sec.

Es hilft nur noch ausschalten, also Power Taste ca. 4 sec drücken.

Wenn ich dann das Bios mit dem Jumper resette startet der Rechner,
checkt die Master und Slaves, bleibt dann mit der Meldung stehen:

\"Floppy disk(s) fail (40)
 Cmos checksum error - defaults loaded
 F1 weiter Del ins Setup\"

Von hier aus komme ich ins Setup, kann einstellen was ich will,
nach dem Abspeichern kommt wieder die Meldung von oben \"..... System halt\"
(ich habe schon versucht, den FDD Controller abzuschalten
aber anscheinend werden die Eintragungen nicht ins Bios übernommen).

Wenn ich mit F1 weitergehe startet der Rechner ganz normal, ohne Probleme. Das
Floppy funktioniert unter Windows SE.

Meine bisherige Fehlersuche:
- Batterie raus
- Bios upgrade 3.3
- Bios downgrade 3.1
- nur noch Grafikkarte im rechner
- Floppy komplett abgehängt
- zwei Netzteile ausprobiert
- verschiedene Graphikkarten
- den Tip im Supportforum \"Ref-NR : 10-0027 09.01.2001 Produkt : Ein falsch
  programmiertes AWARD-BIOS wieder herste \" habe ich auch ohne Erfolg probiert.

ich werde Wahnsinnig........
Gespeichert

HKRUMB

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.210
    • Wunschliste
neuen BiosChip
« Antwort #3 am: 19. Januar 2002, 22:50:01 »

Floppykabel falsch angeschlossen ? , nicht richtig eingesteckt ?

Power am Floppy - Laufwerk nicht richtig eingesteckt ?

Ups.. Floppyabfrage  im Bios deaktiviert ?
Man kann ja heutzutage auch ohne Flobby auskommen !

( man sollte alles lesen... alles ! sorry !  :)) )
Gespeichert
MSI MPG X570 Gaming EDGE WiFi BIOS 1.70 / Ryzen 9 3900X @3,8GHz / Corsair H150i Pro / Fractal Design Define R6 Black
2x 16GB G.Skill DDR4-3600MHz CL17 / MSI RTX2070 SUPER Gaming / Corsair Force Series MP600 1TB PCIe4.0 / Corsair RMi 850W

Kunibert

  • Kaiser
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.042
neuen BiosChip
« Antwort #4 am: 20. Januar 2002, 01:10:38 »

Schon mal die Knopfbatterie für´s CMOS überprüft/ausgetauscht?
Gespeichert

Schmidl

  • Gast
neuen BiosChip
« Antwort #5 am: 20. Januar 2002, 10:25:24 »

Danke für die rege Teilnahme.

@Kunibert

Die Knopfzelle hat noch über 3V also scheint die in Ordnung.

Wenn ich das Bios mit Version 3.3 update oder überspiele Zeigt das Programm das letzte achtel in blau -> no update!!!
Ist das normal?
Gespeichert

Schmidl

  • Gast
neuen BiosChip
« Antwort #6 am: 20. Januar 2002, 13:30:30 »

Langsam wirds zu einer Frage der Ehre!!!

Ich habe gerade den BiosChip gegen einen von einem K7T Turbo getauscht.
Das Problem besteht immer noch!!!!
Das Turbo Board läuft einwandfrei mit dem Pro Chip.
Das Pro Board zeigt mit dem Turbo Chip die selben Probleme wie oben beschrieben.

WAS KANN DA LOS SEIN??????????
Gespeichert

workhard

  • TrippleAss
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 157
neuen BiosChip
« Antwort #7 am: 21. Januar 2002, 07:01:14 »

Hast du es schonganz ohne Floppy-Laufwerk probiert ?

Also : kein Floppy
und im Bios
Unter den HDD-Einstellungen Floppy: none
im Nächsten Menupunkt : detect floppy at boot disabled.
und unter integrated peripherals Floppy controller disabled
Gespeichert

K7T266Pro2 RU (v3.6 special)
Athlon XP 1800+  (Alpha 8045 + Noiseblocker S2)
2x 256MB Corsair XM2400 (PC2700)
Herc. Prophet 4500 TVOut (Kyro II 64MB)
Slot2:Realtek NIC
Slot3:Adaptec 2940 + div. Geräte
Slot4:SB Audigy
NT: SilentNoise (Sinotec 300W)
[/color]

Schmidl

  • Gast
neuen BiosChip
« Antwort #8 am: 21. Januar 2002, 09:04:15 »

@workhard

Danke workhard, das habe ich auch schon ausprobiert.
Das Floppy funktioniert ja.
Es scheint mir so, daß diese Meldung,
\"Award Bootblock Bios V1.0
 Copyright 1998, Award
 Detecting floppy Drive A media....
 Drive A error. System halt\"

kommt sobald das Bios irgendwie angesprochen wird.

Hier nochmal die Vorgehensweise:
- Rechner aus
- Bios reset mit Jumper
- Rechner an
- Rechner läuft bis Meldung \"F1 für weiter / DEL ins Setup
- (Schalte ich den Rechner hier ab, kommt er wieder genauso
  weit)
- Bei F1 \"loading defaults...\" und der Rechner läuft
- Bei Del kann ich ins Bios, Einstellungen vornehmen, Bios     speichern, der Rechner bootet neu und bringt obige Meldung
  mit der besagten Beeperei

Wie schon gesagt, ich kann das Bios upgraden bzw downgraden, ich habs schon getauscht, es ist mir ein Rätsel!!!!!!

Gruss
Christian
Gespeichert

FBB01

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35
neuen BiosChip
« Antwort #9 am: 21. Januar 2002, 11:33:45 »

Hallo,
versuch mal folgendes :

Wenn du das bios geflasht hast und das Cmos reset ausgeführt hast , nach dem Starten wieder ins Bios gehen und den Menüpunkt BIOS PROTECTION suchen.
Diesen stelle auf DISABLED!!!!!

Dann richte das Board für dich passend ein, sprich HDD Dectection usw.

Wenn du dann speicherst und rebootest sollte das system laufen.

Das hatte ich auch bei mir.

Falls es gefunzt hat melde dich doch noch mal hier.

MFG FBB01
Gespeichert

11001111

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.052
neuen BiosChip
« Antwort #10 am: 21. Januar 2002, 15:34:57 »

@FBB01

Bios Protection sorgt lediglich dafür das das Bios überschrieben bzw. nicht überschrieben werden kann.

(merke: Bios und CMOS (der ram in dem die einstellungen gespeichert sind) sind nicht das gleiche)
Gespeichert
Es ist alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. - Niels Bohr

Schmidl

  • Gast
neuen BiosChip
« Antwort #11 am: 21. Januar 2002, 19:08:40 »

@ FBB01

Deine Geschichte klingt ganz plausiebel, aber hat mich nicht für blöd:
wo ist der Menüpunkt BIOS PROTECTION ???????
Ich habe hier ein Award Bios V3.3, ich finde den Menüpunkt ums verrecken nicht.

@Computerfreak

damit ichs auch verstehe:
Der BiosChip ist ein EEPROM (electrical erasable programmable read only memory).
Read Only heisst, ich kann nur daraus lesen.
Das CMOS übernimmt dann beim Start die Werte die im Bios stehen und der Rechner bezieht sich
auf diese Werte.
Änderungen mache ich dann in eben diesem Batteriegepufferten CMOS (bis hierher richtig?).

Hat das CMOS dann eine Macke??
Gespeichert

toenne

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.675
neuen BiosChip
« Antwort #12 am: 21. Januar 2002, 19:43:43 »

Ich weiss nicht, welches Board FBB01 nutzt, aber vielleicht verwechselt er das K7T Pro mit dem K7T266Pro2. Dieses hat aktuell das Ami -Bios V3.3, und hier gibt es die Option Bios Protection unter Advanced Chipset Features.
Zum CMOS: Im Bios-Chip ist ein Programmcode hinterlegt, welcher die Grundfunktionen des Rechners steuert. Dieser Programmcode beinhaltet Variablen, welche im CMOS gespeichert werden. Da das CMOS bei Spannungsausfall seinen Inhalt verliert wird es mit einer Knopfzelle gepuffert. Man kann den Datenverlust aber auch über Jumper erzwingen, so dass das BIOS mit Grundeinstellungen arbeitet. Um zu verhindern, dass ein neu geflashtes Bios mit ungültigen Werten agiert sollte man nach einem Update das CMOS zunächst löschen und anschliessend die gewünschten gültigen Werte eintragen.
@Kunibert
Richtig so? ?(
Gespeichert
Enermax EG465P-VE: 38A/3.3V, 44A/5V, 20A/12V, 220W comb. power, 431W total
Asus A7N8X-E Deluxe
XP2400/133@9*225
2x256MB DDR400 TwinMOS @11/3/3/2.5
FX5950 Ultra-VTD256
IBM IC35L060-AVER07-0
IBM IC35L120-AVV207-1
Toshiba SD-M1612
NEC ND-2500A
Trust TR11537 ISDN PCI
SMC 7004ABR
WinXP Prof. + SP1

Schmidl

  • Gast
neuen BiosChip
« Antwort #13 am: 21. Januar 2002, 22:20:34 »

OK, d.h. ich bekomme ins CMOS immer ungültige Daten sobald ich im Bios abspeichere, den Rechner neu boote, oder Windows neu starte.
Also nochmal die Frage: ist das CMOS hin? Aber scheinbar werden doch zumindest die Default Werte übernommen da sich der Rechner nach JumperReset mit F1 starten lässt.
Hat jemand eine Ahnung wo das CMOS auf diesem Board K7T Pro sitzt?

Ich glaube bald ich muß den Recher so umbauen wie einen alten Diesel.
Taster zum vorglühen (Bios Reset), und dann den START und mit F1 weiter. So funktioniert diese Sch.... Kiste nämlich. ;-)
Gespeichert

workhard

  • TrippleAss
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 157
neuen BiosChip
« Antwort #14 am: 21. Januar 2002, 22:52:34 »

Ich hoffe, du machst den CMOS-Reset ohne das der Rechner eingeschaltet ist ?????????
Gespeichert

K7T266Pro2 RU (v3.6 special)
Athlon XP 1800+  (Alpha 8045 + Noiseblocker S2)
2x 256MB Corsair XM2400 (PC2700)
Herc. Prophet 4500 TVOut (Kyro II 64MB)
Slot2:Realtek NIC
Slot3:Adaptec 2940 + div. Geräte
Slot4:SB Audigy
NT: SilentNoise (Sinotec 300W)
[/color]

Schmidl

  • Gast
neuen BiosChip
« Antwort #15 am: 21. Januar 2002, 23:05:39 »

na klar workhard, aber ich lege jetzt gleich 230 V an.
Dann ist er sicher RESETTTTTTET!!!!!   ;)
Gespeichert

workhard

  • TrippleAss
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 157
neuen BiosChip
« Antwort #16 am: 21. Januar 2002, 23:18:41 »

Bruzzzzl ??   ;D


Also generell bin ich jetzt auch ratlos.

Du könntest vielleicht noch mit diversen Parametern beim BIOS-Flasher spielen, aber da kenn ich mich nicht gut genug aus.

??? Kunibert ???
Gespeichert

K7T266Pro2 RU (v3.6 special)
Athlon XP 1800+  (Alpha 8045 + Noiseblocker S2)
2x 256MB Corsair XM2400 (PC2700)
Herc. Prophet 4500 TVOut (Kyro II 64MB)
Slot2:Realtek NIC
Slot3:Adaptec 2940 + div. Geräte
Slot4:SB Audigy
NT: SilentNoise (Sinotec 300W)
[/color]

toenne

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.675
neuen BiosChip
« Antwort #17 am: 22. Januar 2002, 00:17:30 »

Zitat
Aber scheinbar werden doch zumindest die Default Werte übernommen da sich der Rechner nach JumperReset mit F1 starten lässt

Ich bin auch nicht der grosse Bios-Held, aber ich nehme an dass die Grundkonfiguration vom Bios selbst hinterlegt wird (das Bios sollte es schliesslich selbst am besten wissen...)
Gespeichert
Enermax EG465P-VE: 38A/3.3V, 44A/5V, 20A/12V, 220W comb. power, 431W total
Asus A7N8X-E Deluxe
XP2400/133@9*225
2x256MB DDR400 TwinMOS @11/3/3/2.5
FX5950 Ultra-VTD256
IBM IC35L060-AVER07-0
IBM IC35L120-AVV207-1
Toshiba SD-M1612
NEC ND-2500A
Trust TR11537 ISDN PCI
SMC 7004ABR
WinXP Prof. + SP1

Bas

  • Gast
neuen BiosChip
« Antwort #18 am: 22. Januar 2002, 15:12:54 »

Hi,

I have seen this problem too....
I\'m not sure if it\'s a virus or not, but on the computer that it happened....I needed to press the \"V\" key to let it pass this message.....
Then it would start and I scanned the disk for virusses, I found several, after removing them, I flashed the BIOS again and the problem was gone....
Maybe this works for you too....
Gespeichert

Schmidl

  • Gast
neuen BiosChip
« Antwort #19 am: 22. Januar 2002, 21:30:08 »

@Bas

I don´t think that the Problem is a virus, cause the Computer goes on hold with or without Windows. That means no harddisc, cd and  FDD is connected.
Now i think that it isn´t possible to write to the CMOS.


@all

So, ich habe die Kiste nun über Nacht stromlos gesetzt.
Reset Jumper gesetzt, Batterie raus, Plus und Minus über Kabel kurzgeschlossen und den Netzstecker gezogen.

Neuer Versuch, altes Problem   ;(

Ich glaube nun, daß das CMOS eine Macke hat und auf Schreibzugriffe recht allergisch reagiert!

Also, noch eine Frage:
Ist das CMOS im BIOSbaustein integriert, oder ist es ein eigener Chip?

Ich kann auf dem Board nur zwei Bustreiber und einen Clockchip ausmachen (ausser North und Southbridge und den Prozessor  ;)  ).
Gespeichert