B560M-A-Pro - vermurkster M.2 Einbau?!
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: B560M-A-Pro - vermurkster M.2 Einbau?!  (Gelesen 999 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Dr.Mabuse

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
B560M-A-Pro - vermurkster M.2 Einbau?!
« am: 14. April 2022, 05:20:27 »

Hallo Leute,

bin gerade dabei einen PC für die Mutter zu installieren, mit o.g. Mobo.

Hat anfangs relativ gut geklappt und habe den PC wie geplant installieren können. Jetzt bin ich dabei meine Imaging-Strategie auszuprobieren und habe dafür die M.2 SSD wieder entfernt zugunsten einer leeren SATA-SSD. Hat auch geklappt.

Nun will ich die ursprüngliche M.2 wieder einbauen und beiße mir die Zähne dran aus. Irgendwann schien auch das geklappt zu haben, aber die SSD wurde nichtmal im BIOS erkannt - sie steckte offensichtlich schief drin obwohl beide Schrauben scheinbar korrekt angezogen waren. Aber wohl nur scheinbar, letztlich steckte das Dingen wohl doch schief drin und hat dadurch sicherlich auch einige Kontakte gebrückt - was mein Elektroniker-Herz aufheulen ließ.
Mir ist es daraufhin nach X Versuchen auch nicht mehr gelungen das Teil inkl. dem vermeintlichen Kühlkörper sauber zu befestigen. Dann habe ich mal ins Manual geschaut  :thumbsup: und siehe da - da wird auch nur die Befestigung OHNE den mitgelieferten Kühlkörper beschrieben. Ok - das hat auf Anhieb geklappt und offenbar ist auch durch den Fehlversuch nichts kaputt gegangen. Gott sei's gedankt...

Jetzt habe ich 2 Fragen:
- Die Montage MIT Kühlkörper ist doch ein echter Murks, oder? Oder bin ich einfach zu blöd / zu alt / zu grobmotorisch veranlagt bzw. stehe iwie  auf der Leitung? Diese Montage erscheint mir jedenfalls als das unprofessionellste was ich in über 30J PC-Schrauberei erlebt habe.

- Beim mitgelieferten vermeintlichen Kühlkörper frage ich mich eh' ob der wohl kühlt oder eher isoliert. Da kleben mehrere mm Schaumstoff Richtung SSD dran - kann damit tatsächlich Wärme abgeführt werden oder blockiert der eher die Wärmeabfuhr? Sprich brauch ich den wirklich? Oder ist es womöglich so wie so besser wenn ich ihn einfach weglasse, so wie bei meiner derzeitigen Verzweiflungsmotage???

Danke im Voraus für Eure Hinweise!

Gruß, Dieter
Gespeichert

Hutbolzen

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.965
  • Meistens da wo nichts zu holen ist
Re: B560M-A-Pro - vermurkster M.2 Einbau?!
« Antwort #1 am: 14. April 2022, 07:56:26 »

Über den Einbau kann ich nichts sagen,mache seit 20 Jahren nur Notebook.
Der Kühler wird auch nur für PCIE M.2 Festplatten gebraucht,SATA M.2 benötigen den nicht.

Selbst in einigen Notebooks gibt es diese Wärmeleitpads mit den Kühlkörpern für M.2 PCIE,diese führen auch Wärme ab.
Die Wärme wird nicht nur über das Wärmeleitpad an das Blech abgeführt,es nimmt die Wärme auch auf und verteilt sie gleichmäßiger auf den Körper des Pads.
Gespeichert

HKRUMB

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.119
Re: B560M-A-Pro - vermurkster M.2 Einbau?!
« Antwort #2 am: 14. April 2022, 10:05:48 »

um welche M.2  SSD handelt es sich?
Gespeichert
mac mini M12020

Dr.Mabuse

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Re: B560M-A-Pro - vermurkster M.2 Einbau?!
« Antwort #3 am: 14. April 2022, 18:45:30 »

um welche M.2  SSD handelt es sich?
Das ist eine Samsung 970 Pro 512GB NVMe.

Aber mein Problem ist halt mechanischer Natur. Das ganze Prozedere ist total fummelig und unexakt - man bräuchte eigentlich 3 Hände, die zudem nur halb so groß sind ;).

Ok, ich hab's 1x geschafft und werde es wieder schaffen wenn ich nur geduldig genug probiere. Aber das Erlebnis daß man das Konstrukt scheinbar korrekt ohne Gewalt zusammenschrauben kann und die SSD dann trotzdem iwie schief in der Kontaktleiste steckt hat mich schon schockiert.
Ich betrachte es als reinen Glücksfall daß die das überlebt hat und frage mich wieviel solcher Glücksfälle mir noch vergönnt wären wenn ich das weiterprobiere.

Oder halt ob ich das besser so lasse wie's ist - ohne Kühlkörper. Was meint Ihr?

Zumal der Kühlkörper zwar mitgeliefert wurde, im Handbuch bei der Montageanleitung aber garnicht berücksichtigt wird...
Gespeichert

HKRUMB

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.119
Re: B560M-A-Pro - vermurkster M.2 Einbau?!
« Antwort #4 am: 14. April 2022, 19:34:16 »

ist dein Gehäuse gut belüftet ,dann bemerkst du es  kaum, ,dass die SSD ohne Kühlkörper arbeitet ...sie drosseld ab ca 70°C oder mehr  sogar später selbstständig...
der Einbau einer M.2 und Kühler
ein magnetischer Schraubendreher in passender Größe , eine ruhige Hand ,das MB liegend machts eigentlich einfach , ich benötige noch eine Brille  ;-)
Gespeichert
mac mini M12020

Dr.Mabuse

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Re: B560M-A-Pro - vermurkster M.2 Einbau?!
« Antwort #5 am: 15. April 2022, 03:33:12 »

ist dein Gehäuse gut belüftet ,dann bemerkst du es  kaum, ,dass die SSD ohne Kühlkörper arbeitet ...sie drosseld ab ca 70°C oder mehr  sogar später selbstständig...
der Einbau einer M.2 und Kühler
ein magnetischer Schraubendreher in passender Größe , eine ruhige Hand ,das MB liegend machts eigentlich einfach , ich benötige noch eine Brille  ;-)

Hey HKRUMB!

Ich danke Dir ausdrücklich für Deine Aussage, in der eigentlich alles steckt was ich wissen muß!

Zitat
ist dein Gehäuse gut belüftet
Es ist ... naja ... mittel gut belüftet. An der Front ein 200er-Lüfter, oben im Gehäuse saugt das NT ab, die nicht mit Lüfter bestückten Öffnungen an der Seiten- und Rückwand sind zugeklebt - um einen gerichteten Luftstrom zu gewähleisten.
Meine 84J alte Mutter wird sich letztlich nicht für OC oder Spiele oder Quäl-Benchmarks interessieren. Die braucht Internet und tippt manchmal einen Brief.

Zitat
ein magnetischer Schraubendreher in passender Größe , eine ruhige Hand ,das MB liegend machts eigentlich einfach , ich benötige noch eine Brille  
Eine Brille benötige ich auch ;) - besser wäre hier aber eine Lupen-Brille, doch die habe ich nur auf Arbeit z.Vfg..
Einen magnetischen Schraubendreher habe ich, als Elektroniker, natürlich auch. Ebenso 1..2 ruhige Hände.
Liegend wäre sinnvoll, aber - mein Problem - nicht umgesetzt weil mein Test-Tisch vollgerümpelt ist und auch die angeschlossenen Kabel einiges Chaos anrichten würde wenn ich die Kiste wieder hinlege.

Aber glücklicherweise benötige ich das wohl auch nicht:
Zitat
sie drosseld ab ca 70°C oder mehr  sogar später selbstständig...
DAS wollte ich hören! Habe den PC gerade mal zum Test eingeschaltet - Crystal Disk meldet 29°C bei geschlossenem Gehäuse. Dann hab ich sinnloserweise mal 86GB an Alltagsuserdaten draufkopiert. Dabei ist die SSD-Temperatur irgendwann auf 38°C gestiegen um im Laufe des Kopiervorgangs wieder auf 34°C abzusinken.
Wenn ich nun 10K "Dauerbenutzungsbonus" und weitere 10K für den Sommer draufaddiere verbleibe ich immer noch bei max. 58°C - ohne den fragwürdigen Kühlkörper. Also weit unter den genannten 70°C!

Wobei mir die Drosselung ja noch ziemlich egal wäre, aber ab irgendwann verschleißen halt auch die Flash-Zellen überproportional. Nun habe ich ja mit Absicht die 970Pro mit MLC-Zellen gekauft statt der deutlich billigeren (und schnelleren) 980Pro mit TLC-Zellen, denn die 970 hat halt die doppelte TBW-Rate im Vergleich zur 980.

Somit fühle ich mich für diesen Mutter-Rechner wirklich auf der sicheren Seite.

Danke nochmal für Deine Hinweise!

Gruß, Dieter
Gespeichert