probleme mit Valve Index VR auf MSI GP76 Leopard 10UG-291 17FHD
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: probleme mit Valve Index VR auf MSI GP76 Leopard 10UG-291 17FHD  (Gelesen 552 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kingstantin

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5

Hi,

Ich habe ein riesiges Problem, ich habe gerade ein neues Index-Headset gekauft, das ich mit meinem - ebenfalls neuen - MSI GP76 Leopard (i7-10750H + RTX 3070 2.60Ghz) verwende. Valve sagte, ich könne die Index mit meinem System verwenden, jedoch ohne die integrierten Kameras.
Stimmt auch, ich kann damit alle Spiele spielen, aber etwas stimmt  nicht. Das Hauptproblem ist, dass einzelne Texturen oft etwas zittern. Es ist schwer zu erklären, sie sehen aus, als könnten sie die Bewegungen nicht mithalten oder so, wenn ich meinen Kopf bewege, scheint alles normal, wenn ich mit dem Controller gehe, wabbeln die Texturen hier und da.

Je nach Spiel ist dieser Effekt unterschiedlich. Half Life Alyx z.B, hat dieses Problem die ganze Zeit, dafür aber nur ein wenig und fast kein wirkliches Ruckeln. Boneworks hat es sehr stark + teilweise extremes Ruckeln, bis hin zur unspielbarkeit. Das Ändern des Raster-Overlays von SteamVR hat es etwas besser gemacht, aber trotzdem habe ich an verschieden Stellen nach wie vor dieses Problem.
Wenn dazu aufgefordert, setzt Half Life Alyx meine Videoeinstellungen automatisch auf hoch, was der Rechner ja auch easy schaffen sollte das Leistungsdiagramm von SteamVR ist aber meistens gelb, wenn ich jedoch die Leistung im Task-Manager überprüfe, zeigt es, dass meine CPU und GPU selten über 60% Auslastung liegen.

Ich bin wirklich kein Nerd und überprüfe seit Tagen, was das sein könnte. Was auch immer ich ändere, Auflösung, Herz oder alle Videoeinstellungen auf ein Minimum reduziert, das MSI Dragon Center und sogar Nvidea-Experienace deaktviert, naichts, das Problem bleibt bestehen. Was könnte das denn sein? Obliegt es der Tatsache, dass ich einen USB Typ-C 3.2 Gen.2 (10 Gbit/s) verwende? Ist das vielleicht nicht ausreichend? Oder sind das immer noch die "bekannten" Treiberprobleme bei RTX-Serie und VR? Ich bin wirklich frustriert, da ich über 3000€ für all das technische Zeug ausgegeben habe.  ;-(  :cursing:

Über Hilfe wäre ich sehr dankbar.
Gespeichert

Kingstantin

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
Re: probleme mit Valve Index VR auf MSI GP76 Leopard 10UG-291 17FHD
« Antwort #1 am: 07. Oktober 2021, 09:26:34 »

Falls jemand das gleiche Problem haben sollte, hier nun m(eine) Lösung des Problems

Ich habe den Täter eher zufällig identifiziert!
Es ist der USB-C ... Ich spielte und plötzlich lief alles für etwa 3 Stunden normal. Kein Ruckeln und flüssige Bewegungen. Ich habe mich gefragt, was der Unterschied ist: Ich hatte einen externen Monitor über HDMI an meinen Laptop angeschlossen. Ich habe es noch einmal überprüft, indem ich ihn wieder abgezogen habe, als das integrierte Laptop-Display übernahm, waren die Probleme sosfort wieder da. Wieder den externen Monitor angeschlossen, das Stottern verschwand wieder.
Ich habe in der NVIDEA Systemsteuerung nachgesehen und festgestellt, dass das integrierte Display "irgendwie" über USB-C (!?) läuft, was dann alles zu verlangsamen scheint. Ich vermute, dass der USB-C nicht genug Leistung hat, um mit beiden Grafikchips, RTX und Intel UHD gleichzeitig zu arbeiten.
Gespeichert

iTzZent

  • Global Moderator
  • *****
  • :
  • Online Online
  • Beiträge: 7.661
Re: probleme mit Valve Index VR auf MSI GP76 Leopard 10UG-291 17FHD
« Antwort #2 am: 07. Oktober 2021, 12:12:17 »

Das interne Display ist via eDP angebunden, nicht über USB Typ C, denn das ist ein externe Anschluss und wird nicht intern verwendet.

Dein Gerät verfügt über Optimus. Das heist, das alle Bildsignale zum internen Display, egal ob sie von der Intel oder der Nvidia GPU kommen, über die Intel Grafikkarte durchgeschliffen werden. Dies sorgt für einen gewissen Leistungsverlust der Nvidia GPU. Sobald du aber einen externen Monitor/TV anschliesst, läuft dieser ausschliesslich über die Nvidia GPU, daher die bessere Leistung.

Schaue mal bitte im Dragon Center nach, ob du den Grafikmodus ändern kannst. Beim größeren Bruder, dem GE76 10UH, ist dies z.B. möglich, so das Optimus (MSHybrid Graphics Mode) komplett deaktivieren kann (Discrete Graphics Mode). Lt. meiner Quelle sollte das Feature aber der 10er GP und GE Serie vorhanden sein.

Kingstantin

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
Re: probleme mit Valve Index VR auf MSI GP76 Leopard 10UG-291 17FHD
« Antwort #3 am: 07. Oktober 2021, 12:38:09 »

Erst mal vielen Dank für diese wichtige Information. Ich kenne mich einfach viel zu wenig mit derlei Dingen aus.

Ja, auch mein Laptop hat diese Einstellung! Umgestellt und nun läuft auch alles mit zwei Bildschirmen (oder eben nur dem internen Display).

Seltsame Funktion dieses Optimus aber wird schon für irgendwas gut sein :D  Solange ich jetzt endlich mein teures VR-Headset nutzen kann, bin ich glücklich.

Nochmals Danke!
Gespeichert