Nie wieder msi - mein Erfahrungsbericht
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Nie wieder msi - mein Erfahrungsbericht  (Gelesen 422 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

jsm

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1
Nie wieder msi - mein Erfahrungsbericht
« am: 12. Mai 2021, 13:41:56 »

Ich habe mich hier registriert um euch von meiner Erfahrung mit msi zu berichten.

Anfang 2020 habe ich ein msi Prestige X570 Creation Mainboard zum stolzen Preis von knapp 500 Euro gekauft.
Die Ausstattung war „perfekt“:
Schnelles LAN, mehr als genug USB-Anschlüsse, m.2 NVMe-Unterstützung und alles was sonst noch auf meiner Wunschliste stand wurde geboten. Und so dachte ich mit diesem Mainboard die geeignete Basis für meinen neuen, zuverlässigen und potenten Traum-PC zu haben.
Das Board hat zwar nur 6 SATA-Anschlüsse, die würden aber gerade noch ausreichen:
- 2x RAID mit zwei großen HDDs
- 1x eine SSD
- Und 3x 3,5“HOT-PLUG-Einschübe für meine externen Festplatten
(Als Fotograf, Filmer und Gamer habe ich ca. 30-40 Festplatten die ich ständig abwechselnd nutze. Mit 3 Einschüben kann ich so komfortabel auch mal von einer externen Platte auf eine andere schreiben und gleichzeitig noch eine dritte externe Festplatte für etwas Anderes nutzen, das war zumindest der Plan.)

Als die Komponenten dann alle da waren und ich mit dem Bau meines nächsten „perfekten“ PCs begonnen habe lief zunächst auch alles ziemlich gut.
Nur wollte das RAID nicht so wie ich wollte, das UEFI-BIOS war bei diesem Punkt kompliziert und ganz anders strukturiert wie ich es von meinen anderen PCs gewohnt war. (RAIDS nutze ich seit gut 10 Jahren, bis dahin ganz ohne Probleme)
Außerdem hat die Lüftersteuerung nicht richtig funktioniert, trotz eingestellter und aktiver Kurve drehten die Lüfter viel langsamer und die CPU musste sogar einmal wegen Überhitzungsgefahr in den Notfallmodus gehen und das System resetten.
Das die Lüftersteuerung nicht richtig funktioniert und oft (aber nicht immer) nur eine Windows-Neuinstallation hilft habe ich dann in Foren nachlesen können, darum soll es hier aber gar nicht gehen.
(Im Endeffekt funktioniert die „intelligente“ Lüftersteuerung bis heute nicht und beim spielen und arbeiten erhöhe ich die Drehzahlen jedes mal über die schreckliche, lahme, unübersichtliche und alternativlose Software „MSI Creator Center“ (die regelmäßig als Virus oder Cheat-Software erkannt wird) manuell, eine andere Lösung habe ich nicht.)

Zurück zu meinem Hauptproblem, der RAID-Funktion:
Nicht nur das diese Funktion ganz anders aufgebaut ist als bei anderen Herstellern, sie ist auch überhaupt nicht dokumentiert!
Im „Handbuch“ findet man nur den Hinweis das die SATA-Anschlüsse 1-4 vom Chipsatz und die anderen beiden 5 und 6 von einem weiteren Controller gesteuert werden. Das RAID nur an den Anschlüssen 1-4 möglich ist steht soweit ich mich erinnere auch noch drin.
Wie ein RAID erstellt wird und ob damit irgendwelche Einschränkungen verbunden sind wird nicht erwähnt.

Das wäre ja auch kein Problem, ich kenne mich sehr gut aus und ein RAID zu erstellen ist für mich ein „Kinderspiel“ und auch sonst gibt es ja in der Regel nicht viel dabei zu beachten.
Nur war es nun so das ich, sobald das RAID erstellt war (an SATA Anschluss 1+2) keinen Zugriff mehr auf die Anschlüsse 3+4 hatte.
Damit konnte ich meine Plan vergessen, ich wollte ja sämtliche SATA-Anschlüsse nutzen.
Weil ich nach langem Probieren, Testen und schließlich Ärgern nicht weiter kam beschloss ich zunächst mal die beiden RAID-HDDs ganz normal im AHCI-Modus anzuschließen um so wenigstens alle Anschlüsse nutzen zu können.
Das hat auch einwandfrei funktioniert: Die Anschlüsse für HOT-PLUG konnte ich entsprechend einstellen und an allen anderen waren ohne HOT-PLUG-Funktion fest verbaute Datenträger. (2 HDDs und eine SSD)

Nach einer Weile machte eine der beiden HDDs Probleme. Diese war schon etwas älter und es war abzusehen das ich sie durch eine neue ersetzen musste um Datenverlust zu vermeiden.
Das war auch die Ideale Gelegenheit das RAID-Problem erneut anzugehen. Die Nerven waren wieder etwas beruhigt und die Motivation hatte sich langsam wieder aufgebaut.
Weil in dem Moment aber die finanziellen Mittel knapp waren (wenn schon, dann sollten es gleich zwei neue und größere, identische HDDs für mein RAID sein) habe ich mich damit abgefunden zunächst nur mit einer internen HDD zu leben und erst dann weiter zu machen wenn ich wieder genug Geld dafür übrig habe.
Trotz dem habe ich zu dem Zeitpunkt gedacht das es gut wäre mal direkt bei msi nachzufragen und mir erklären zu lassen wie das mit dem RAID denn funktioniert und ob es überhaupt möglich ist ein RAID UND HOT-PLUG Anschlüsse gleichzeitig zu nutzen am x570 zu nutzen.

Gedacht, getan: Am 6.10.2020 habe ich eine Email an den Support geschrieben:

Guten Tag,

das msi prestige x570 creation hat insgesamt (nur) 6 SATA-Ports.
Ich würde gerne an zwei der Ports ein RAID 0 (Stripe) betreiben, an einen eine SSD und die restlichen drei möchte ich hot-plug-fähig für verschiedene 3,5" HDDs verwenden.

Das hat mit meinen früheren Intel-Boards immer problemlos funktioniert. Auch ein einzelner Chipsatz konnte da ein RAID und zusätzlich einzelne Festplatten steuern.
Mit dem msi prestige x570 creation gelingt mir das nicht.

Ist es tatsächlich so das dieses High-End-High-Price-Mainboard das nicht kann oder habe ich vielleicht etwas nicht korrekt eingestellt?
Leider finde ich dazu überhaupt nichts in der beiliegenden Anleitung.

Ich bin sehr gespannt auf Ihre Antwort und bedanke mich im Voraus.

Mein System:
msi prestige x570 creation
AMD 3950x
2x16 GB RAM
Windows 10 x64

Falls Sie weitere Infos zur Beantwortung meines Anliegens brauchen würde ich diese gerne nachliefern.

Mit freundlichen Grüßen


Zurück kam mehr oder weniger sofort eine Empfangsbestätigung mit Ticket-Nummer.
So weit so gut.
Dann kam am 11.10.2020 die „Antwort“:

„vielen Dank für Ihre Anfrage.
  
SATA1~SATA4 ports (from AMD® X570 Chipset) ƒ SATA5~SATA6 ports (from ASMedia ASM1061)

Raid können Sie zb mit SATA 1-4 machen  
der SATA Port 5+6 ist nicht raid fahig bitte überprüfen. „
Wie jeder der bis hierhin mitgelesen hat sofort erkennen wird wurde meine Frage nicht beantwortet. Stattdessen wurde einfach nochmal das was auch im Handbuch steht sinngemäß zitiert. Die mangelnden Deutsch-Kenntnisse, die falsche Grammatik und den unsinnigen letzten Satz lasse ich mal unkommentiert, ich brauche fachliche Hilfe und keine Deutschlehrer und bin zufrieden solange ich noch verstehe was gemeint ist.
Meine Antwort auf diese „Antwort“ war dann noch am selben Tag folgende:
„Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich würde gerne an zwei der Ports ein RAID 0 (Stripe) betreiben, an einem eine SSD und die restlichen drei möchte ich hot-plug-fähig für verschiedene 3,5" HDDs verwenden.
 Ist das möglich?
Mit freundlichen Grüßen,
..“


Ich habe also meine Frage nochmal kurz und knapp formuliert, in der Hoffnung das dies die Aufmerksamkeitsspanne der Experten bei msi diesmal nicht übersteigt.
Zurück kam am 12.10.2020, also einen Tag später diese Antwort: (Die Reaktionszeiten beim msi-Support sind wirklich einwandfrei)

„vielen Dank für Ihre Anfrage.
 
ich sehe keine Einschränkung sie können 3 SSDs und mehrere HDDs gleichzeitig betreiben.

Mit freundlichen Grüßen
…“


Auch hier wurde wieder nicht wirklich auf mein Problem eingegangen, aber immerhin könnte man die Antwort so interpretieren das das, was ich vor habe funktioniert.
(Alternativ könnte man die Antwort auch so verstehen das mir wieder nur eine allgemeine Floskel erzählt wurde und das die Person „vermutet“ das es geht.)

Na gut, dachte ich mir. Dann werde ich den Support nicht weiter belästigen, davon ausgehen das es funktioniert und die Sache mit neuem Elan angehen, sobald ich die neuen Festplatten habe und mir Urlaub dafür nehmen kann. (Nach der Erstellung des RAIDs standen Backups an und das Füllen des RAIDs mit Daten, wozu ich mir immer gerne großzügig Zeit nehme. Eventuell wollte ich auch gleich Windows neu installieren wenn das RAID wie gewünscht läuft.)
Im März/April 2021 war es dann soweit und ich war fest entschlossen meinen perfekten PC nun endlich wie gewünscht zu vollenden und die Probleme ein für alle Mal zu vergessen. (wer sich über die langen Zeiträume wundert, ich war außerdem noch mit Hausbau und anderen Themen beschäftigt und den PC konnte ich ja im Großen und Ganzen nutzen)
Bestimmt hatte ich etwas übersehen was ich diesmal finden würde, eventuell würde auch ein BIOS-Update helfen und alles würde diesmal reibungslos funktionieren.
Falsch gedacht!

Es gab tatsächlich ein oder zwei BIOS-Updates und sogar ein ganz frisches (7C36v1D2), jedoch Beta und darum uninteressant für mich. Ich brauche vor allem einen zuverlässigen PC und möchte nur schrauben und im System rumfummeln wenn ich es möchte und nicht weil ich es muss.
Die Version 7C36v1C war neu und nicht Beta und damit wollte ich es versuchen.
Das Flashen ging einwandfrei, so wie immer.
Der RAID-Manager wurde auch tatsächlich überarbeitet, alles sah vielversprechend aus.
Eine Dokumentation suchte ich nach wie vor vergeblich, bei msi scheint man keinen Wert darauf zu legen seine High-End-Produkte mit Vollausstattung auch nur ansatzweise ausreichend zu dokumentieren.

Viel weiter kam ich nicht:
Sobald ich versuchte ein RAID zu erstellen und den Modus (Stripe 0 oder Mirror 1) auswählen sollte hängte sich das BIOS auf und ich konnte auch nach langem Warten nur noch den Reset-Button drücken.
Okay, vielleicht ging ja was beim Flashen schief, das kann ja mal passieren. Also habe ich das BIOS nochmal neu runtergeladen und noch einmal per USB-Stick geflashed.
Nur um dann wieder genau vor dem selben Problem zu stehen.

Warum macht msi überhaupt Beta-Versionen wenn die Nicht-Betas schon nicht richtig funktionieren?
Na gut, also versuchen wir es mit der letzten stabilen Version davor (7C36v1B).
Damit konnte ich dann endlich ein RAID erstellen und die Festplatten an den SATA-Ports die kein RAID waren blieben tatsächlich weiter nutzbar!
Yeah, ich habs schon so gut wie geschafft, dachte ich.

HOT-PLUG ging nach wie vor nicht, ich musste den PC jedes mal neu starten um eine neue Festplatte nutzen zu können.
Ich habe dann mal testweise sämtliche SATA-Ports auf HOT-PLUG gestellt (alle außer die RAID-Ports) und trotz dem hat es einfach nicht funktioniert.
Ich habe dann weiter die Optionen im RAID-Manager durchsucht und alles mögliche getestet. Die RAID-Festplatten waren ja noch leer und die restlichen werden ja durch ein paar geänderte Einstellungen nicht wirklich angetastet.
Es hat einfach nichts funktioniert.

Ich wollte dann wieder zu dem Zustand zurück wo wenigstens die übrigen SATA-Ports nach einem Neustart mit externen HDDs nutzbar waren.
Aber das ging nicht mehr! Jetzt waren die Ports wieder „tot“ und nicht mal auf dem „Board-Explorer“ konnte man sehen wenn dort eine HDD angeschlossen war.
Jedoch im RAID-Manager waren die HDDs vorhanden, nur eben nicht als RAID, aber mit dem Status „ready“ gekennzeichnet.
Nun war ich total ratlos. Es gab definitiv nur ein RAID und die Option weitere RAID zu erstellen war ausgegraut. Die übrigen Ports des Chipsatzes waren unbrauchbar, der RAID-Manager hat angeschlossene Festplatten aber erkannt und der Board-Explorer nicht.

Dann habe ich mich eben wieder an den msi-Support gewendet, vielleicht habe ich ja diesmal mehr Glück, dacht ich mir:
Am 1.4.2021 schieb ich (mit Verweis auf die alte Ticket-Nummer):

„Hallo,
ich habe nun ein RAID an Port 1+2 erstellt und jetzt werden an den Ports 3+4 keine weiteren Festplatten mehr erkannt.
Ich habe die Ports 3+4 im BIOS auf Hot-Plug gestellt, aber selbst nach einem Neustart werden mir keine Festplatten an den beiden Ports angezeigt.
Was muss ich tun damit ich die beiden Ports (mit Hot-Plug) nutzen kann?
Im UEFI-BIOS werden die Festplatten an den Ports 3+4 als "ready" angezeigt.
Der "Board-Explorer" funktioniert im RAID-Modus gar nicht mehr.
Mit freundlichen Grüßen
…“

Hier die Antwort vom 6.4.2021 (selbe Person wie immer, selbes, schlechtes Deutsch)

„vielen Dank für Ihre Anfrage.
 
Wurde die aktuellste Biosversion aufgespielt

die ports 5+6 laufen über asmedia können mit Raid  nicht kombiniert werden sollten dennoch separat laufen. „


Als Krönung gabs dann noch einen Screenshot der entsprechenden Seite aus dem Handbuch.
Man war noch so großzügig mir den Text zu markieren der auf die 6 SATA-Ports hinweist und das RAID-Support vorhanden ist.
Wirklich beeindruckend!

Ich war dann doch ziemlich verärgert über diesen hingerotzten Unsinn den man mir da als Antwort verkaufen wollte und habe am 19.04.2021 wie folgt geantwortet:

„Guten Tag,
vielleicht lesen Sie nochmal den Verlauf der Konversation, das könnte uns Zeit ersparen.
Die aktuelle BIOS-Version 7C36v1C hängt sich auf sobald ich beim Erstellen eines RAIDS den Typ (RAID 0, 1 oder 10) auswählen möchte.
Darum habe ich nach mehreren Versuchen wieder die Version 7C36v1B geflashed.
Die neueste Beta-Version möchte ich lieber nicht verwenden.
Das die asmedia Ports 5+6 kein RAID können ist mir klar, das ist nicht das Problem.
Wie schon beschrieben möchte ich an Port 1+2 ein RAID betreiben und gleichzeitig Port 3+4 als Hot-Plug fähige Ports nutzen, so wie es die BIOS-Optionen auch anbieten und so wie mir bereits versichert wurde das es funktioniert.
Nun habe ich ein RAID an Port 1+2 erstellt und die Ports 3+4 sind nicht mehr funktional, das heißt selbst ohne Hot-Plug wird keine Festplatte mehr erkannt.
Ich habe verschiedene Festplatten getestet um einen Fehler oder Defekt der Festplatten auszuschließen.
Auch im Board-Explorer im BIOS wird nichts gezeigt, jedoch im RAID-Setup kann man sehen wenn weitere Festplatten an den Ports 3+4 angeschlossen sind.
Leider schaffe ich es nicht diese auch zu nutzen. Weder mit noch ohne Hot-Plug-Funktion. Die Optioin weitere RAIDS zu erstellen ist ausgegraut und auch sonst sehe ich keine Möglichkeiten. Die Ports habe ich im BIOS auf Hot-Plug eingestellt, jedoch werden die Festplatten weder im Board-Explorer, noch in Windows erkannt.
Mit freundlichen Grüßen,
…“


Ich habe also ein drittes mal mein Problem ausführlich beschrieben, irgendwann muss der Typ es doch mal verstehen, oder?
Als dann bis zum 29.04.2021 keine Reaktion mehr kam habe ich es nochmal versucht:

„Hallo,
wie ist denn nun der Stand der Dinge, kann ich noch mit einer Antwort rechnen?
Danke und Gruß
…“


Und es kam tatsächlich bis heute nichts mehr.

Ich habe dann einen HOT-PLUG-fähigen PCI-SATA-Controller mit 6 Ports gekauft, genau das was ich aus Gründen der Optik, der Kabel und der Performance lieber vermeiden wollte und kann so mein RAID und 3 HOT-PLUG-Einschübe für externe HDDs nutzen.

Der Support von msi ist unterm Strich eine Frechheit und eine Beleidigung für jeden der ein bisschen was von Computern versteht.
Auch die Dokumentation von msi-Produkten ist ein schlechter Witz, selbst die teuren High-End-Boards am oberen Ende der Preisliste sind nur unzureichend dokumentiert und es gibt im ganzen Netz KEINE vernünftige Anleitung zum Erstellen eines RAIDs mit dem msi-BIOS. (Wo man irgendwas über die restlichen SATA-Ports erfährt).
Auch die Qualität und das UI des msi-BIOS ist die schlechteste von allen Herstellern wenn man mich fragt. Noch nie hatte ich ein BIOS das nicht BETA ist und sich reproduzierbar komplett aufhängt, noch nie hatte ich ein BIOS mit so einem unübersichtlichen und unnötig komplizierten RAID-Manager. Selbst als man RAIDs noch über Floppy-Disks einrichten musste was das einfacher als mit diesem Board!
Und das es msi in 2021 noch nicht mal schafft eine Lüftersteuerung ohne Fehler auszuliefern und man als Sahnehäubchen noch die Bloatware namens „Creator-Center“ mit 90% unnötigen Funktionen aufgezwungen bekommt rundet mein Bild das ich von msi habe ab.

Ach ja, der sinnfreie, weil nicht funktionierende „Board-Explorer“ ist ein weiteres Feature das es seit Jahren gibt und das offenbar nur bei msi nicht richtig funktioniert.
Ich habe schon viele PCs gebaut und ich weiß das es so gut wie immer irgendwelche „Problemchen“ gibt die oft ungelöst bleiben. (Aus Sicht eines Perfektionisten)
Aber so wesentliche Funktionen zu vesauen, so eine grottige Dokumentation abzuliefern und dann noch so eine Frechheit von „Support“ abzuliefern überschreitet alles was ich je erlebt habe.
Das wollte ich euch allen mal mitteilen. Macht euch selbst ein Bild, zieht eure eigenen Schlüsse.
Ich weiß das kein Hersteller perfekt ist aber ich hatte auch noch nie so viel Geld für ein Mainboard bezahlt das dann so wenig zu meiner Zufriedenheit geleistet hat.
Überlegt euch ob Ihr Produkte von so einem Hersteller kaufen wollt, wenn es Alternativen gibt.

Falls doch noch eine Antwort kommt werde ich die gerne zur Info nachreichen, es würde mich aber wundern.

C ya
Gespeichert

Blechner

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.771
  • Wer kriecht stolpert nicht!
Re: Nie wieder msi - mein Erfahrungsbericht
« Antwort #1 am: 12. Mai 2021, 17:37:56 »

Warum hast du nicht bei AMD nachgeschaut? https://www.amd.com/system/files/TechDocs/53987_1.pdf Bedenke auch, dass die Onboard-Raid-Lösungen immer nur Softraids und keine Hardware-Lösungen sind. Also ist es für deinen Verwendungszweck immer besser eine Hardwarelösung wie du es gemacht hast einzubauen.
Gespeichert
1x TRX40 Creator, 3970x, 256GB Corsair @3266 und einiges an M2....1x X99A Godlike Gaming Carbon, 1x X99A Godlike Gaming, 1x Schleppi PE70 6QE, , 1 x 990FXA-GD80 und jede Menge Zubehör...