Z390 | Mainboard Kurzschluss durch BIOS Update
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Z390 | Mainboard Kurzschluss durch BIOS Update  (Gelesen 571 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

H4rd_B4se

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
Z390 | Mainboard Kurzschluss durch BIOS Update
« am: 25. Dezember 2020, 16:38:47 »

Guten Tag zusammen,

ich habe ein ein BIOS Update bei meinem Z390 Gaming Pro Carbon Mainboard über das Dragon Center installiert. Vorher war die Version 1.00 (Auslieferung) installiert, und das Dragon Center wollte die neueste Version (ich glaube 1.1B) installieren. In diesem Installationsvorgang hat sich mein PC neu gestartet und in das M-Flash Menü gebootet. Anschließend ist die Installation wunderbar durchgelaufen bis 100%, danach sollte sich der PC eigentlich neu starten. Mein PC hingegen hat sich allerdings ausgeschaltet und springt seitdem garnicht mehr an. Wenn ich auf den Power Knopf drücke, passiert rein garnichts. Weder drehen sich die Lüfter, noch leuchtet eine LED.

Durch Zufall habe ich herausgefunden, dass das System ganz kurz startet (1 ms) und danach sofort wieder ausgeht, wenn man den Power Knopf lange gedrückt hält. Deswegen gehe ich von einem Kurzschluss aus.

Was habe ich also nun gemacht um das Problem zu untersuchen?

Ich habe alle Geräte vom Mainboard getrennt und nurnoch CPU, CPU Kühler (Radiatoren), einen RAM Riegel und das Netzteil verbunden. Auch das änderte nichts, und der PC springt weiterhin nicht an.

Also habe ich nun das Mainboard ausgebaut und garnichts angeschlossen, weder CPU noch RAM Riegel. Nurnoch das Netzteil ist mit dem 24-Pol Stecker und dem 12V Stecker mit dem Mainboard verbunden. Das Netzteil habe ich mit einem Netzteil Tester getestet, und das funktioniert einwandfrei. Damit aber nicht mein gutes Netzteil auch noch kaputt geht, habe ich mir ein altes Netzteil geholt um damit das Mainboard zu testen.
Zum Starten hab ich eine Steckbrücke auf die POWER JFP1 Pins gesteckt. Solange die Steckbrücke drauf ist, versucht das Mainboard etwa alle 10 Sekunden (gefühlt) zu starten, aber bricht sofort wieder zusammen. Der Lüfter vom Netzteil dreht kurz an, und die Debug LED leuchtet kurz, da keine CPU verbunden ist. Aber eben nur für eine Millisekunde, danach bricht die Spannung wieder zusammen.

Was kann passiert sein, dass durch ein BIOS Update plötzlich ein Kurzschluss auf dem Mainboard entsteht?

Ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen. Ich habe mittlerweile schon alles erdenkliche getestet:
  • Mainboard Batterie entfernt
  • CMOS resettet über JBAT1 Pins
  • Das Mainboard auf optische Defekte untersucht
  • Alle Teile entfernt und einzeln getestet. Es muss definitiv am Mainboard liegen

Ich versuche noch ein Video davon zu machen, sobald ich Zeit habe.
Edit: https://www.youtube.com/watch?v=p7ryTltmSuo&ab_channel=H4rdB4se
Bei 13 Sekunden sieht man, wie der Lüfter vom Netzteil angeht und hinten rechts die LED kurz aufblinkt.

Ein neues Mainboard habe ich mir schon bestellt, aber die Lieferung dauert aufgrund der Feiertage eben ein bisschen  :-rolleyes:

 
Mein Setup (vor dem BIOS Update ;-) ):
- MSI Z390 Gaming Pro Carbon
- Intel i9 9900K
- Asus ROG Strix 2080 Ti
- Corsair Vengeance DDR4 2x16GB
- be quiet! 750W Dark Power Pro 11
- diverse SSDs und HDDs
- Corsair 680X Gehäuse mit Corsair Commander Pro

Ich hoffe ihr habt Ideen/Erfahrungen für mich, was das Problem sein kann.

Viele Grüße
Andreas
« Letzte Änderung: 25. Dezember 2020, 17:27:59 von H4rd_B4se »
Gespeichert

Blechner

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.771
  • Wer kriecht stolpert nicht!
Re: Z390 | Mainboard Kurzschluss durch BIOS Update
« Antwort #1 am: 26. Dezember 2020, 10:39:19 »



Was kann passiert sein, dass durch ein BIOS Update plötzlich ein Kurzschluss auf dem Mainboard entsteht?

Hast du den ATX 24Pin und die beiden CPU PWR 1 und 2 auch richtig eingesteckt? Durch ein Biosupdate kann es bei richtiger Verkabelung nicht zu einem Masseschluss kommen. Dies kann durch unzureichend eingesteckte Kabel, fehlerhaft angebrachte Abstandhalter oder los rumliegenden Schrauben auf dem MB passieren.
Der CPU-Sockel hat keine verbogene Pins? Der Intel-Sockel ist sehr empfindlich bei dem CPU-Einbau sowie bei der Kühler-Montage.

Gespeichert
1x TRX40 Creator, 3970x, 256GB Corsair @3266 und einiges an M2....1x X99A Godlike Gaming Carbon, 1x X99A Godlike Gaming, 1x Schleppi PE70 6QE, , 1 x 990FXA-GD80 und jede Menge Zubehör...

Franksterp

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
Re: Z390 | Mainboard Kurzschluss durch BIOS Update
« Antwort #2 am: 08. Februar 2021, 20:48:45 »

Hallo zusammen,

die Erfahrung habe ich am Wochenende auch gemacht.

Auch ich habe ein BIOS Update bei meinem Z390 Gaming Pro Carbon Mainboard über das Dragon Center versucht zu installieren.

Mit dem gleiche Resultat. Was hier Andreas beschrieben hat, kann ich 1-zu-1 bestätigen.

Witziger gibt es einige Parallelen was die Hardware-Ausstattung angeht :

- Bios Version 1.00 auf 1.1B
- MSI Z390 Gaming Pro Carbon
- Intel i9 9900K
- Corsair Vengeance DDR4 2x16GB
- be quiet! 750W Dark Power Pro 11

Also scheint es kein Zufall zu sein.

Gibt es denn hierfür eine Lösung oder ist das Board echt am Eimer ?

Viele Grüße
Frank
Gespeichert

H4rd_B4se

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
Re: Z390 | Mainboard Kurzschluss durch BIOS Update
« Antwort #3 am: 08. Februar 2021, 23:04:34 »

Ich konnte das Problem lösen. Es war tatsächlich das BIOS auf dem BIOS Chip kaputt. Ich habe mir einen "CH341A Programmer" geholt und damit das BIOS manuell auf den Chip geschrieben.
Das ist allerdings eine riesiger Aufwand, denn man muss den Chip vom Mainboard runter löten, weil der Chip zu nahe an einem PCIe Slot ist, um das Kabel direkt daran anzustecken (zumindest beim Z390 Gaming Carbon Pro). Mir ist beim runter löten allerdings ein Leitung vom Chip zum Kondensator/Widerstand abgerissen, die ich nachher überbrücken musste, als ich den Chip wieder drauf gelötet habe. Das BIOS auf den Chip zu schreiben, war dann allerdings ein Kinderspiel, sofern man Linux hat. Mit Windwos gehts zwar auch, aber man muss dafür spezielle (dubiose?) Software installieren.

Alles in allem würde ich das aber nicht empfehlen. Es war eine coole Aktion als Bastler das selbst zu machen, aber es ist den Aufwand nicht wert. Lieber für 25€ das Board zu MSI einschicken und die fixen das BIOS auf dem Chip.



Grüße
Andreas
Gespeichert