Lüfter Problem ab ca. 78 Grad MSI GeForce RTX 2080 Duke OC
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Lüfter Problem ab ca. 78 Grad MSI GeForce RTX 2080 Duke OC  (Gelesen 2818 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Moriendor

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
Re: Lüfter Problem ab ca. 78 Grad MSI GeForce RTX 2080 Duke OC
« Antwort #20 am: 04. Mai 2020, 03:26:27 »

Ich habe fast genau dasselbe Problem seit ein paar Tagen nun auch. Bei mir handelt es sich um eine RTX 2080Ti GamingX Trio, bei welcher der Lüfter intervallmäßig immer auf 100% (ca. 3500rpm) aufdreht und wieder abklingt, aufdreht und wieder abklingt... es ist trotz Headsets sehr nervig, da man die Karte bei 100% deutlich hört. Im Afterburner sieht dabei trügerischerweise alles gut aus. Es werden in anspruchsvolleren Spielen ca. 75°C/76°C angezeigt und ca. 45% - 50% Lüfterdrehzahl. Der Afterburner bekommt das mit den 100% Sprüngen also gar nicht mit.
Daher habe ich mal GPU-Z mitlaufen lassen und da sieht man das Verhalten sehr deutlich. Auffallend ist, dass der/die Lüfter, die am Fan 1 Sensor hängen quasi ständig auf- und runterdrehen, während der/die Lüfter am Fan 2 nur ganz sporadisch mal Gas geben. Ich fürchte das wird auf eine RMA hinauslaufen :( .
Die Temperaturen sind im Übrigen für meine Karte normal und seit ich sie habe (Juni 2019) hat es solche Probleme zuvor nie gegeben. Ich war bisher sehr zufrieden.

Hier (wenn es klappt) ein Bild, das das Problem gut zeigt:

« Letzte Änderung: 04. Mai 2020, 04:04:07 von Moriendor »
Gespeichert

NordlichtHH

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9
Re: Lüfter Problem ab ca. 78 Grad MSI GeForce RTX 2080 Duke OC
« Antwort #21 am: 05. Mai 2020, 08:07:56 »

Moin Zocker94, Moin Moriendor,

berichtet gerne einmal wie die RMA bei euch ablief :).

Ich werde meine Karte heute über Saturn einschicken lassen und bin gespannt wie es weiter geht.
Mein Model wird aufgrund der Super-Reihe garnicht mehr hergestellt noch noch Angeboten oder irgendwo verkauft.

Bin gespannt auf das Vorgehen, vllt gibt es ja eine Gutschrift.

Freundliche Grüße und bleibt Gesund :)
Gespeichert

Moriendor

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
Re: Lüfter Problem ab ca. 78 Grad MSI GeForce RTX 2080 Duke OC
« Antwort #22 am: 05. Mai 2020, 20:30:43 »

Also ich hätte inzwischen wohl schon Anspruch auf eine Gutschrift, da ich bereits bei der dritten Karte bin  :-)  . Als ich die Karte "neu" gekauft habe, hat mir Mindfactory eine offensichtlich bereits gebrauchte Karte geschickt (das sah man am verschrumpelten, eingerissenen Karton und fehlenden Abdeckungen, Aufklebern usw.). Diese Karte ist nach nicht mal 48h mit dem berühmt-berüchtigten "Space Invaders" Artefakte-Fehler verreckt. Also Karte eingeschickt und "neue" Karte im selben gebrauchten Karton erhalten. Auch diese zweite Karte ist innerhalb kürzester Zeit mit demselben Space Invaders Fehler von uns gegangen. Die dritte Karte -um die es vorliegend geht- war dann in einem nagelneuen Originalkarton und hat bis auf die Lüftersteuerung bislang tadellos funktioniert.

Wenn man mich fragt, dann hat MF damals bewusst Karten aus mutmaßlich defekten Chargen versendet, nach dem Motto "Test am Kunden". Nach dem zweiten Defekt haben sie mir dann eine neue Karte geschickt, wo sie genau wussten, dass es neuere Karten ohne Space Invaders Fehler sind. In Anbetracht der Tatsache, dass zwei Nachbesserungsversuche nun fehlgeschlagen sind, müsste ich Gutschrift verlangen können, aber ehrlich gesagt will ich einfach nur eine funktionierende Karte.
Übrigens hatte ich zu obigem Sachverhalt eine sachliche Bewertung bei MF hinterlassen mit der Vermutung, dass MF bzw. alle Händler und die Grafikkartenhersteller sowie TSMC sehr genau wissen, welche Chargen der RTX 2080Ti von Space Invaders betroffen sind/waren, denn der Fehler trat ja damals bei den 2080Ti offenkundig sehr gehäuft auf. Die Bewertung wurde von MF gelöscht statt veröffentlicht, obwohl sie wie gesagt sehr sachlich verfasst war und es war auch keine 1-Sterne Bewertung, da ich mit der Karte, wenn sie denn lief ja vollauf zufrieden war, ebenso wie mit dem MF Service, die meiner Erfahrung nach immer sehr kulant und relativ zügig sind.
Ich hoffe, dass dies auch dieses Mal der Fall sein wird. Ich werde der Rücksendung definitiv mal meinen oben geposteten GPU-Z Screenshot beilegen. Das spricht ja für sich, dass mit der Karte was nicht stimmt.
Gespeichert

Manxx

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
Re: Lüfter Problem ab ca. 78 Grad MSI GeForce RTX 2080 Duke OC
« Antwort #23 am: 06. Mai 2020, 16:34:46 »

Ach, woher kenn ich das denn hier
https://ibb.co/xXVqP74

Ist bei mir auch so, MSI RTX 2080 bei MF gekauft, stammt aus Nov 2018. MF hat mit 400€ angeboten, als Gutschrift, abzüglich einer "Nutzungsgebühr" Die Karte hat 750€ gekostet. Na soweit kommts noch, das ich innerhalb der Gewährleistung 350 Tacken drauflegen soll, um die gleiche Karte wieder zu bekommen. Langsam lohnt es sich wirklich nichtmehr bei dem Händler zu bestellen. Mal abgesehen davon das dieses "Gesetz" über die Nutzungsgebühren schon seit 2012 garnicht mehr rechtskräftig sind. Auch bei mir ist es RMA geworden. MSI selber verweist an den Händler, also MF. Die Karte wird dort gerade unter die Lupe genommen und wie man mitgeteilt hat wohl zum Hersteller eingeschickt. Dauer, ca. 5 Wochen. Ich hab ja ne Ersatz 1080Ti drin, von daher ist mir die Zeit letztendlich egal. Bestellen werd ich bei dem Laden jedenfalls nichts mehr.
Auch ich werde berichten, was MSI machen wird, da ja wie oben auch schon einer schrieb, dieses Modell ohne S nichtmehr angeboten wird. Evtl haben sie noch Bestände und es wird einfach getauscht, evtl schicken sie gleich eine S Version, die ja sogar billiger ist als die ohne S. ;)
Ich bin mal gespannt.
Ist wirklich intressant, das es scheinbar etliche Karten so geben scheint, mit ebgerauchten Lüftersteuerungen.
Gespeichert

wiesel201

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14.277
Re: Lüfter Problem ab ca. 78 Grad MSI GeForce RTX 2080 Duke OC
« Antwort #24 am: 06. Mai 2020, 19:35:17 »

Erst einmal wird geprüft ob sich die Karte reparieren lässt. In den meisten Fällen ist das möglich.
Gespeichert
DSLR-Forum



Mein Zweitsystem

Achtung: Hilfe-Anfragen bitte immer im Forum stellen, nicht per PN!

Manxx

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
Re: Lüfter Problem ab ca. 78 Grad MSI GeForce RTX 2080 Duke OC
« Antwort #25 am: 13. Mai 2020, 20:52:56 »

So kurz ne Rückmeldung. Die Karte war nach 1,5 Wochen wieder hier. Repariert durch Hersteller. Lüfter fahren jetzt geschmeidig langsam rauf. Unter Furmark zumindest für den ersten Test gerade eben, zuckt nichts mehr. Sie ist auch nichtmehr gleich auf Anhieb bei 70 Grad, sondert klettert langsam rauf.
Vermutlich war es tatsächlich ingetrocknete WLP.

https://ibb.co/1z6ww6D
Gespeichert

Moriendor

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
Re: Lüfter Problem ab ca. 78 Grad MSI GeForce RTX 2080 Duke OC
« Antwort #26 am: 14. Mai 2020, 18:34:33 »

Erst einmal wird geprüft ob sich die Karte reparieren lässt. In den meisten Fällen ist das möglich.

Was wird denn dann genau gemacht/getauscht? "Meiste Fälle" hört sich ja so an, als ob es sich um einen bekannten Serienfehler handeln würde, wo Bauteil X repariert/getauscht werden kann? Handelt es sich um defekte Temperatursensoren oder Teile der Lüftersteuerung an sich? Wäre mal interessant zu wissen :) .


@Manxx Danke für das Update. Das ging ja zum Glück schnell. Ich verschicke meine RTX 2080Ti morgen an MF. Schauen wir mal...

Eingetrocknete WLP halte ich übrigens für unwahrscheinlich. Die RTX-Karten machen von Haus aus gemäß nVidia-Vorgabe bis 84°C eigentlich erst mal gar nichts. Erst darüber wird die GPU gedrosselt. Man kann davon ausgehen, dass nVidia dabei einen großzügigen Sicherheitsabstand gelassen haben. Ich vermute mal, dass alles unter 95°C auch noch völlig unbedenklich wäre und die 84°C gewählt wurden, um auch extrem heiße Sommer/Umgebungen usw. abzufangen. Die Lüftersteuerungen der Grafikkartenhersteller orientieren sich grob an diesem 84°C Wert, um zu verhindern, dass die Kunden in die Drosselung rasseln.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Profil bei Deiner Karte ab 74°C schon Sprünge auf 100% vorsieht. Die Kühlungen heutiger Grafikkarten sind schon generell nicht schlecht und schaffen es normal bereits mit 50% - 60% Drehzahl die GTX 1080/1080Ti/2080/2080Ti Karte bei/unter 75°C zu halten. Die Lüfter sollten bei vernünftigen Profilen eigentlich immer erst dann Richtung 100% schießen, wenn es deutlich auf die 84°C Marke zugeht.
Meine 2080Ti läuft in anspruchsvollen Games schon immer so in einem Bereich zwischen 75°C und 78°C und ist dabei im Normalbetrieb vor Auftreten des Fehlers stets relativ leise gewesen (Standardprofil... ich habe nicht im Afterburner "gefummelt" ;) ). Die Sprünge auf 100% sind plötzlich von heute auf morgen aufgetreten. Da ist mMn etwas an der Steuerung defekt. Die Temps sind absolut OK.

Meinem Empfinden nach muss das Problem am ehesten im Bereich der Temperatursensoren liegen, da die Lüftersteuerung mutmaßlich falsche Daten erhält und den Lüfter trotz normaler Temps auf 100% hochjagt. Das sieht man an meinem oben geposteten Screenshot ganz gut. Temps und Belastung  der Karte durchgehend gleich, aber vor allem der/die am "Fan 1" Sensor angeschlossenen Lüfter "spinnen" einfach rum.

Hoffentlich wird das kein Serienfehler, der sich regelmäßig wiederholt, weil bei irgendeinem Sensor-/Steuerungsbauteil gespart wurde. Das wäre insbesondere außerhalb der Gewährleistung dann natürlich sehr ärgerlich, obwohl bei mir persönlich in einem Jahr wohl eine 3080Ti in der Kiste stecken wird (insofern wünsche ich meinem zukünftigen eBay Abnehmer schon jetzt, dass es keine weiteren Probleme geben wird ;) ).

Ich poste dann auch mal ein Update, wenn die Karte wieder hier ist.
Gespeichert

NordlichtHH

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9
Re: Lüfter Problem ab ca. 78 Grad MSI GeForce RTX 2080 Duke OC
« Antwort #27 am: 17. Mai 2020, 08:32:30 »

Moin Moriendor,

ich bin noch am Warten. Habe die Karte am 05.05. Saturn übergeben und um eine RMA gebeten.

Zu deinen Vermutungen:

Ich habe mal gelesen das die Karte, wenn Sie ohne Stütze montiert wird, sich irgendwann leicht verbiegt bzw. durchhängt.
Dies soll dazu führen, dass die Wärmeleitpads keinen richtigen Kontakt mehr haben und der Sensor dadurch falsche Werte bekommt bzw. einige Teile zu warm werden und der Sensor noch normale Temps anzeigt.

Diese Hypothese wird für mich dadurch gestützt, dass es in einigen Fällen etwas gebracht haben soll die stütze zu montieren.

Im Endefekt können wir nur vermuten was da los ist ^^


Es ist jedoch sehr ermutigend zu sehen, dass es nicht nur einzelne Karten betrifft. :)

Ich halte natürlich weiterhin auf dem Laufenden.



@Manxx vielen Dank für das Feedback


Grüße
Gespeichert

zocker94

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Re: Lüfter Problem ab ca. 78 Grad MSI GeForce RTX 2080 Duke OC
« Antwort #28 am: 17. Mai 2020, 12:25:46 »

Soo ich habe die Karte wieder bekommen.

In der Rechnung steht nicht was genau Instand gesetzt wurde bzw. getauscht.

Nach über 2 Stunden zocken läuft sie auf max. 75 Grad und die Lüfter laufen mit einer max. Drehzahl von 1600 RPM bei einer Auslastung von 98%. (The Division 2)

Bei mir hat es ca. 14 Tage gedauert bis ich die GPU wieder bekommen habe.

Anscheinend wurde meine Grafikkarte zurück zum Hersteller verschickt zum reparieren.

Bis jetzt bin ich wieder voll zufrieden und kann euch empfehlen die Karte über eine RMA zurück zu schicken.

Mir wurde eine Gutschrift von ca. 570€ geboten. Ich habe letztes Jahr um die gleiche Zeit die GPU erworben für ungefähr 820€. (bei Mindfactory)

Ich hoffe ich konnte euch damit weiterhelfen.





Lg

Gespeichert

Moriendor

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
Re: Lüfter Problem ab ca. 78 Grad MSI GeForce RTX 2080 Duke OC
« Antwort #29 am: 22. Mai 2020, 19:22:43 »

Zu deinen Vermutungen:

Ich habe mal gelesen das die Karte, wenn Sie ohne Stütze montiert wird, sich irgendwann leicht verbiegt bzw. durchhängt.
Dies soll dazu führen, dass die Wärmeleitpads keinen richtigen Kontakt mehr haben und der Sensor dadurch falsche Werte bekommt bzw. einige Teile zu warm werden und der Sensor noch normale Temps anzeigt.

Diese Hypothese wird für mich dadurch gestützt, dass es in einigen Fällen etwas gebracht haben soll die stütze zu montieren.

Im Endefekt können wir nur vermuten was da los ist ^^

Ja, doch... hört sich auch durchaus plausibel an. Mag sein  :-)  .

Mein Update: Man kann MF nun wirklich nicht vorwerfen, langsam zu sein. Ich habe die Karte, wie oben angekündigt, letzten Freitag verschickt. Ich wohne in Freiburg i.Br., also nicht gerade um die Ecke von Wilhelmshaven und heute war sie trotz Feiertagswoche und Coronagedöns wieder in der Packstation.
Ich hatte allerdings ursprünglich auch mal Service Level Gold dazu erworben (bei €1169 machen die €4,99 den Kohl auch nicht mehr fett), was aber eigentlich nur innerhalb der ersten sechs Monate relevant sein dürfte(?). Egal... Hauptsache dat Ding ist wieder hier  :-D .

Leider habe ich mir die S/N der fehlerhaften Karte nicht notiert. Ich bin mir daher nicht sicher, ob getauscht oder repariert wurde, aber der Fehler scheint erst mal weg zu sein. Der Lüfter dreht nun wieder gleichmäßig ohne Ausreißer Richtung 100%. MF hat keinerlei Vermerk/Lieferschein/Werkstattbericht o.ä. mitgeschickt.

Es könnte sich durchaus um einen Austausch handeln, denn:

- Die Austauschkarte hat soeben im 3D Mark TimeSpy mit 14149 vs. zuletzt 13627 am 29.04. in sonst exakt identischer Hardware- und Softwareumgebung einen (für mich) neuen Rekordwert erzielt (also eventuell anderes BIOS?).
- Bei der Austauschkarte fehlt an der Backplate scheinbar eine Schraube, es sei denn das eine Loch ist absichtlich frei gelassen. Außerdem steht der MSI-Aufdruck auf der Backplate auf dem Kopf (oder ist das immer so und mir zuvor nur nicht aufgefallen?).
- Es waren wieder transparente Aufkleber zum Abziehen vorne auf dem Kühler wie bei einer neuen Karte.

Ich habe nun auch mal diese GPU Bracket als Stütze mitinstalliert. Ich habe beim ersten Einbau letztes Jahr zugegebenermaßen gar nicht realisiert, dass es sich um eine Stütze handelt. Der kleine, unscheinbare Flyer, der dies erklärt, ist zwischen dem anderen "Zettelkram" gut im Umschlag versteckt. Ich war davon ausgegangen, dass das komische längliche Teil im Karton irgendwas mit der vertikalen Installation bei Gehäusen mit Fenstern zu tun haben muss und habe dem keinerlei Beachtung geschenkt. Auch den Umschlag bzw. dessen Inhalt habe ich nur überflogen, da dort ja normalerweise nichts Interessantes beiliegt. Den aktuellen Treiber und ggf. die neueste MSI AB Version zieht man sich eh aus dem Netz.

Insofern würde ich MSI raten, in Zukunft solche Infos bitte zuoberst im Karton beizulegen oder sonst auf eine geeignete Art und Weise sehr deutlich auf eine ggf. zu installierende Stütze aufmerksam zu machen. Da rechnet doch kein Mensch mit  ^-^ .

In diesem Sinne... nach 2x "space invaders" unmittelbar direkt nach dem Kauf letztes Jahr und 1x Lüftersteuerungsproblematik hoffe ich nunmehr inständig, dass aller guten Dinge wirklich drei sind und die jetzige Karte Nr. 4 mal wenigstens bis zur 3080Ti durchhält.

Weiterhin wünsche ich allen Betroffenen einen ebenso schnellen und reibungslosen RMA-Ablauf. Ich möchte die "Horrorstories" anderer Leute keineswegs anzweifeln, aber persönlich bin ich mit dem MF Service bislang immer sehr zufrieden gewesen. Insofern gilt mein Dank den Mitarbeitern dort und den DHLern, die trotz der erschwerten Umstände (Corona) mMn einen tollen Job machen  :thumbsup: .
Gespeichert

maze007

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
  • Locker bleiben!
Re: Lüfter Problem ab ca. 78 Grad MSI GeForce RTX 2080 Duke OC
« Antwort #30 am: 26. August 2020, 02:13:35 »

Hallo zusammen,

ich habe seit ca. einem Monat das selbe Problem bei meiner MSI 2080Ti Gaming X Trio!
Ich habe diese Karte nun seit ca. einem Jahr im Einsatz.

Ich werde noch im Laufe der Woche selbst die Wärmeleitpaste der Karte erneuern!
Auftragen werde ich die Arctic MX-4 Thermal Compound WLP.

Ich melde mich nochmals ob es was gebracht hat bzw. wie sich die Temperaturen verändert haben.
Gespeichert

maze007

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
  • Locker bleiben!
Re: Lüfter Problem ab ca. 78 Grad MSI GeForce RTX 2080 Duke OC
« Antwort #31 am: 28. August 2020, 00:10:36 »

Hallo zusammen,

ich habe seit ca. einem Monat das selbe Problem bei meiner MSI 2080Ti Gaming X Trio!
Ich habe diese Karte nun seit ca. einem Jahr im Einsatz.

Ich werde noch im Laufe der Woche selbst die Wärmeleitpaste der Karte erneuern!
Auftragen werde ich die Arctic MX-4 Thermal Compound WLP.

Ich melde mich nochmals ob es was gebracht hat bzw. wie sich die Temperaturen verändert haben.


Habe es heute gemacht.
Das Problem mit dem Aufheulen der Lüfter ist nun nicht mehr.
Durch den Wechsel der WLP, ist die Temperatur um ca. 3-4 Grad nach unten gegangen!  :thumbsup:

Im Zuge dessen habe ich die CPU WLP auch direkt mit gewechselt.
Gespeichert

Sagittarius86

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Re: Lüfter Problem ab ca. 78 Grad MSI GeForce RTX 2080 Duke OC
« Antwort #32 am: 28. August 2020, 10:51:17 »

Hallo,

ich hatte das selbe Problem mit meiner Duke 2080 OC. Die Temperaturen gingen extrem hoch und die Lüfter erreichten die Lautstärke eines Föns, um eine Temperatur von 80-83 Grad zu halten.

Ich habe mit Undervolting begonnen und konnte so 2-4 Grad einsparen und sagte mir selbst das der Turing-Chip nun mal ein Hitzkopf ist, was zwar stimmt, aber in Anbetracht der Tatsache das die Duke einen sehr Leistungsfähigen Kühler hat natürlich keine Rolle spielen darf.

Das Problem bei diesen Temperaturen ist keine BIOS-Version und auch nicht die "Halterung", welche Bauart bedingt überhaupt nicht in der Lage ist die Karte vernünftig zu stützen. Das Problem ist schlicht und Ergreifend die Tatsache das die Wärme absolut unzureichend von der GPU zum Kühlkörper transportiert wird. Ich hätte wirklich im strahl Kotzen können als ich die Karte auseinandergebaut habe und dann gesehen habe wie Sorgfältig die Wärmeleitpaste aufgetragen wurde, die zu allem Überfluss auch noch Mist ist.

Das entfernen der alten Wärmeleitpaste, oder was auch immer das war, gestaltete sich sehr einfach, da 20% des Chips überhaupt nicht bedeckt war!!!!! Was natürlich eine Glanzleistung ist, da eine GPU keinen Headspreader hat und es somit im Gegensatz zu einer CPU durchaus eine entscheidende Rolle spielt das alles bedeckt ist.

Die GPU hat nach der Reinigung eine neue (eigentlich ihre erste...) Wärmeleitpaste erhalten und die Temperaturen gingen direkt um 15-20 Grad runter! Und der Lüfter ist kaum noch zu hören bei 99% GPU Auslastung.

Ich bin ja offenbar nicht der einzige der das Problem hat und es betrifft offenbar nicht nur die Duke. Ich kann absolut nicht nachvollziehen wie so etwas passieren kann und das bei einer Karte die über 800€ gekostet hat.

Bezüglich Garantieverlust beim Erneuern/ eigentlich eher auftragen der Wärmeleitpaste kann ich leider nichts sagen und es war mir auch egal, da ich bereits im Zeitraum des Beweislastumkehr war. Für den Fall das ich mir nochmal ein MSI-Produkt kaufe, was gekühlt werden muss, werde ich mich natürlich vorher kundig machen.

Leute die noch in der Garantie sind sollten die Karte natürlich einschicken und am besten eine Tube brauchbare Wärmeleitpaste beilegen.
Gespeichert

der Notnagel

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29.376
  • Der Affe arbeitet nicht bei MSI
Re: Lüfter Problem ab ca. 78 Grad MSI GeForce RTX 2080 Duke OC
« Antwort #33 am: 28. August 2020, 12:16:48 »

Wenn du der Grafikkarte "nur" neue Wärmeleitpaste verpaßt, verlierst du keine Garantieansprüche. Es darf bei den Arbeiten zu keiner Beschädigung der Karte kommen.
Auch der Garantieaufkleber ist kein Kriterium. Wenn mit offenem Siegel unter dem Kühler ein Bauteil fehlt (mechanisch beschädigt), dann ist die Garantie weg.
Wir reklamieren bei MSI auch immer wieder die Qualität der Wärmeleitpaste und wie sie aufgebracht ist. Was wir erreicht haben, hast du an deiner Karte gesehen.
Gespeichert
der Notnagel

Fragen zum BIOS-Update? BIOS-Update im Detail und Das Flashen einer Grafikkarte
Vor dem Update beachten: Woran erkenne ich, welches Board ich habe und Die Grafikkarte richtig erkennen
Unterstützung bei BIOS-Problemen nur bei vollständiger Angabe des installierten BIOS (z.B A7226NMS.150)
Für neue Beta-BIOS-Files oder VBIOS-Files bitte dierekt mit Seriennummer an den MSI-Support (Ticketsystem) wenden.
Grundsätzlich Kein Support über PN, ICQ, Skype, WhatsAPP und dgl...

Sagittarius86

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Re: Lüfter Problem ab ca. 78 Grad MSI GeForce RTX 2080 Duke OC
« Antwort #34 am: 28. August 2020, 13:03:27 »

Wenn du der Grafikkarte "nur" neue Wärmeleitpaste verpaßt, verlierst du keine Garantieansprüche. Es darf bei den Arbeiten zu keiner Beschädigung der Karte kommen.
Auch der Garantieaufkleber ist kein Kriterium. Wenn mit offenem Siegel unter dem Kühler ein Bauteil fehlt (mechanisch beschädigt), dann ist die Garantie weg.
Wir reklamieren bei MSI auch immer wieder die Qualität der Wärmeleitpaste und wie sie aufgebracht ist. Was wir erreicht haben, hast du an deiner Karte gesehen.

Danke für die Info und ich hoffe das es bei der zukünftigen Generation angegangen wird, denn da wird es dank der vermutlich notwendigen Vapor-Chamber sicher nicht einfacher so ein Problem selber zu lösen. Auch der Chefetage muss klar sein das die beste Luftkühllösung am Markt nichts bringt, wenn die Verbindung zwischen GPU und Kühler mangelhaft ist.
Gespeichert

der Notnagel

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29.376
  • Der Affe arbeitet nicht bei MSI
Re: Lüfter Problem ab ca. 78 Grad MSI GeForce RTX 2080 Duke OC
« Antwort #35 am: 28. August 2020, 16:40:07 »

Ich habe eine Antwort von MSI bekommen:
Zitat
hat er Fotos davon gemacht?

Die Wärmeleitpaste welche wir verwenden ist schon hochwertig und ist für Langlebigkeit ausgelegt.
Natürlich kann eine andere Wärmeleitpaste die Temperatur senken, die Frage ist hier immer nur wie lange.
Hier kann es je nach Wärmeleipaste sein, das diese jetzt öfters getauscht werden muss oder vielleicht auch nur einmal im Jahr.
MSI ist von ihrer Paste überzeugt. Es soll Paste sein, die langlebiger ist.
Ein Bild mit nicht flächig aufgetragener Paste ist da als Beleg schon mal nicht schlecht. Wirst du in dem Moment bestimmt nicht dran gedacht haben.
Gespeichert
der Notnagel

Fragen zum BIOS-Update? BIOS-Update im Detail und Das Flashen einer Grafikkarte
Vor dem Update beachten: Woran erkenne ich, welches Board ich habe und Die Grafikkarte richtig erkennen
Unterstützung bei BIOS-Problemen nur bei vollständiger Angabe des installierten BIOS (z.B A7226NMS.150)
Für neue Beta-BIOS-Files oder VBIOS-Files bitte dierekt mit Seriennummer an den MSI-Support (Ticketsystem) wenden.
Grundsätzlich Kein Support über PN, ICQ, Skype, WhatsAPP und dgl...

Sagittarius86

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Re: Lüfter Problem ab ca. 78 Grad MSI GeForce RTX 2080 Duke OC
« Antwort #36 am: 29. August 2020, 09:44:47 »

Ich habe eine Antwort von MSI bekommen:
Zitat
hat er Fotos davon gemacht?

Die Wärmeleitpaste welche wir verwenden ist schon hochwertig und ist für Langlebigkeit ausgelegt.
Natürlich kann eine andere Wärmeleitpaste die Temperatur senken, die Frage ist hier immer nur wie lange.
Hier kann es je nach Wärmeleipaste sein, das diese jetzt öfters getauscht werden muss oder vielleicht auch nur einmal im Jahr.
MSI ist von ihrer Paste überzeugt. Es soll Paste sein, die langlebiger ist.
Ein Bild mit nicht flächig aufgetragener Paste ist da als Beleg schon mal nicht schlecht. Wirst du in dem Moment bestimmt nicht dran gedacht haben.

Das mit dem Langlebig kann ich nicht abstreiten. Die Paste war beim Austausch noch in einem Dickflüssigen Zustand, also nicht eingetrocknet.

Solange der Kompromiss zwischen Wärmeleitfähigkeit und Langlebigkeit des Paste deutlich unterhalb des Temperaturlimits der GPU liegt (83 Grad, aber da wird runtergetaktet), stimme ich dir ebenfalls zu, aber das ist zumindest bei mir nicht gegeben gewesen. Der Temperaturoverkill war beim mir Red Dead Redemption 2 auf dem PC, was im November 2019 erschien und dort wurden 85 Grad erreicht (es war fast Winter) / (Lüfter laut wie ein Fön) und die Karte war zu diesem Zeitpunkt erst 9 Monate alt (Im Februar 2019 gekauft).

Die Wärmeleitpaste die ich jetzt für die GPU verwende hält ihre volle Wärmeleitfähigkeit über einen Zeitraum von etwa einem Jahr. Nach etwa 1,5 Jahre sollte sie nach den Erfahrungen die ich mit meiner CPU gemacht habe getauscht werden. Zumindest für mich ist das ein guter Kompromiss, denn der Austausch bei der GPU dauert etwa 10 Minuten und hält sich dadurch im Rahmen. Die Paste bei meiner CPU zu erneuern ist wesentlich aufwendiger, da es in meinem Fall nur durch den kompletten Ausbau des Mainboards möglich ist, was länger dauert. Ich verstehe natürlich das MSI kein Interesse daran haben kann, das jeder Laie die Karte alle 12 Monate aufschraubt, dabei etwas Kaputt macht und es dann reklamiert.

Ich habe natürlich kein Bild gemacht und es hätte ohnehin keine Aussagekraft gehabt, denn es wäre mit der entsprechenden Intuition die Karte schlecht zu reden, ohne weiteres möglich gewesen die Paste vorher stellenweise zu entfernen und dann ein Foto zu machen und das könnte ich auch jetzt noch, aber wozu? Mein Ziel ist es nicht die Karte schlecht zu reden, sondern anderen Käufern die Ebenfalls unter Temperaturproblemen und dem damit verbundenen Lüfterkarussell leiden zu helfen, denn die Karte und die Kühllösung sind gut. Jeder sollte dann für sich entscheiden, ob er/sie sich die Arbeit macht die Karte aufzuschrauben und das Problem zu lösen. Falls man natürlich mit "ab ca. 78 Grad" wie im Threadtitel beschrieben zufrieden ist, passt ja alles und falls der Lüfter zu laut wird, da er verzweifelt versucht die Wärme abzuführen die ihn gar nicht vollständig erreicht kann man immer noch das Powerlimit reduzieren. Ich habe es mit 60% Powerlimit immerhin auf unter 70 Grad geschafft (vor dem Tausch der Paste). Das Leistungsniveau dürfte dabei immerhin noch bei einer 1080 gewesen sein.

Es bleibt abschließend nur zu sagen: Das unter 70 Grad mit 99% GPU Auslastung mit der Vorhandenen sehr guten MSI-Kühlung inkl. leichten OC in einer Dachgeschosswohnung im Sommer mit der MSI RTX 2080 Duke OC möglich sind (Guter Airflow im Gehäuse natürlich notwendig). Die Lüfter sind dabei kaum zu hören. Der Preis ist dann eben 1x im Jahr die Paste zu tauschen.














Gespeichert

edGe089

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1
Re: Lüfter Problem ab ca. 78 Grad MSI GeForce RTX 2080 Duke OC
« Antwort #37 am: 10. September 2020, 10:24:33 »

Hallo zusammen,

erstmal Danke an alle dis sich bisher an diesem Thread beteiligt haben, hat mir sehr weitergeholfen.
Ich hatte das gleiche Lüfterproblem wie hier beschrieben. Nach ca. 10 Monaten ist bei meiner 2080 Ti Gaming X Trio einer der Lüfter bei knapp 81°C ausgeflippt und gab im Intervall Vollgas.

Ich wollte mich nur auch kurz zu Wort melden mit ein paar Infos für Leute die vielleicht noch mit sich ringen ob sie die Wärmeleitpaste nun selbst tauschen sollen oder nicht.

Im Vorfeld habe ich mich an den deutschen MSI Support gewandt und folgende Antwort bezüglich der Garantie erhalten:

Zitat
MSI DE Service Komponenten <de-komp@msi.com>
08.09.2020, 11:31 (vor 2 Tagen)
an mich

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
vielen Danke für Ihrer Anfrage.

Sie können bei Grafikkarten die Wärmeleitpaste oder Kühler Tauschen. Dieser muss jedoch die gleiche oder eine besser Leistung besitzen.
Sofern beim Umbau nichts beschädigt wird, bleibt die Garantie der Karte erhalten.
Sollte jedoch ein Fehler an der Karte auftreten, müssten Sie für eine Garantieabwicklung über den Händler den Original Zustand der Karte wieder herstellen.

Dies gilt für alle MSI Grafikkarten welche in Deutschland und Österreich von MSI Deutschland vertrieben wurden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr MSI Tech. Support Team


--
MHK International Co., Ltd.
Hanauer Landstraße 316, 60314 Frankfurt am Main
Web: http://de.msi.com
Facebook: https://www.facebook.com/MSI.Germany
--

Darauf kann man sich zumindest berufen falls man doch mal die Karte einschicken muss oder weiterverkaufen möchte.

Gestern habe ich mich dann ans Wärmeleitpaste tauschen gemacht und konnte tatsächlich die Temperatur unter Vollast (Furmark Stresstest) auf 76°C mit Werkssettings senken und der Lüfter gibt nun Ruhe. Der Tausch war relativ einfach. Hier noch ein paar Fotos für interessierte.

Hoffe das hilft jemandem weiter!
« Letzte Änderung: 10. September 2020, 17:33:20 von wiesel201 »
Gespeichert