DOA (Dead on Arrival) Regelung - Kundenfreundlich ?
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: DOA (Dead on Arrival) Regelung - Kundenfreundlich ?  (Gelesen 846 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

md

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
DOA (Dead on Arrival) Regelung - Kundenfreundlich ?
« am: 03. Juni 2020, 10:16:43 »

Hallo,

die freiwillige DOA-Regelung von MSI klingt eigentlich ganz toll und war auch nochmals ein weiterer Pluspunkt sich für MSI zu entscheiden.... aber

Auszug aus MSI Service Plus:
Ein "Dead on Arrival" (DOA)-Fall liegt vor, wenn ein Gerät innerhalb der ersten 8 Tage nach Verkauf (gemäß Verkaufsbeleg) an den Endkunden einen technischen Defekt aufweist.

Was ist aber wenn nun wegen Corona alleine der Versand des Gerätes aus den Niederladen einfach mal 12 Tage dauert und dann beim auspacken festgestellt wird das der PC defekt ist ?


Mein nagelneuer Trident steht jetzt seit einer Woche hier nur herum, da nach dem auspacken das klappern der im Gehäuse herumfliegenden Schrauben nicht zu überhören war :-(

Hat da Jemand aktuell Erfahrungen, wie MSI damit umgeht ?

Viele Grüße
MD
Gespeichert

jeanlegi

  • Global Moderator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.903
Re: DOA (Dead on Arrival) Regelung - Kundenfreundlich ?
« Antwort #1 am: 03. Juni 2020, 12:30:44 »

Hast du das direkt an MSI gemeldet?
Weil da jetzt was zu bewegen wird schwer vor allem wenn er jetzt noch eine Woche rum steht ohne was unternommen zu haben.
Meine Empfehlung wäre sofern du es noch nicht gemacht hast direkt MSI zu kontaktieren und zu schauen was machbar ist und hier noch mal eine Rückmeldung zu geben.
Du hättest das Gerät zusammen mit einem Kameramann aufmachen sollen und direkt festhalten was da war, quasi als Nachweis.
Wie geschrieben wird jetzt meiner Meinung nach echt schwer.
Gespeichert
Cheerio
JP
1. |2. GS63VR 6RF Stealth Pro (014DE)|3. GE73VR 7RF Raider (266DE)

Hutbolzen

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.762
  • Meistens da wo nichts zu holen ist
Re: DOA (Dead on Arrival) Regelung - Kundenfreundlich ?
« Antwort #2 am: 03. Juni 2020, 16:36:53 »

Was soll da schwer sein?
Du hast das Gerät doch in irgendeinem Laden gekauft.
Da kann man das genauso gut reklamieren,zurück schicken und ein neues Gerät erhalten.
Außerdem gilt online das 14 tägige Rückgaberecht ab Erhalt der Wäre.
Und dafür braucht man sicher keinen Kameramann,das ist doch total weltfremd.
Nur sollte man den Händler auch umgehend informieren und Austausch verlangen.
Wenn der Dich an MSI verweist kannst Du denen das auch schildern.
Aber eine Weile gar nichts tun ist sicher die dümmste Entscheidung.
Gespeichert

md

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
Re: DOA (Dead on Arrival) Regelung - Kundenfreundlich ?
« Antwort #3 am: 03. Juni 2020, 17:03:21 »

Der Händler ist ein Leasingpartner für Mitarbeiter PC's.

Die mangelhafte Ware wurde noch am gleichen Tag per Email von mir beim Händler reklamiert.
Die Antwort vom Händler kam am nächsten Tag, das MSI den Gerätetausch verweigert, da mehr als 8 Tage der DOA-Regelung (also seit Kaufdatum) vergangen sind. (Versand hat halt ganze 12 Tage gedauert, bevor das Gerät bei mir angekommen ist)

Ja, für diese lange Transportzeit zur Zeiten der Coronakrise kann MSI nichts und der Händler auch nicht und ich auch nicht.

Aber nun schreibt der Händler ich solle das Gerät via RMA an MSI senden und die würden innerhalb der nächsten 1-2 Wochen das Gerät prüfen und kostenlos reparieren, sofern nicht eine Schädigung durch Dritte erfolgt ist.
(Naja, sicher wird man im Werk das Gerät nicht mit einer Hand voll loser Schrauben auf die Reise geschickt haben....)

Ist das nun wirklich die schnellste respektive beste Lösung ?
Gespeichert

Hutbolzen

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.762
  • Meistens da wo nichts zu holen ist
Re: DOA (Dead on Arrival) Regelung - Kundenfreundlich ?
« Antwort #4 am: 03. Juni 2020, 17:59:35 »

Dir als Kunde kann es egal sein was MSI verweigert,nutze doch einfach Dein 14 tägiges Rückgaberecht.
Ansonsten nutze die RMA,da wird das Paket auf Kosten von MSI abgeholt und zurück gesandt.
Eine schnellere Alternative gibt es nicht.
Bei einem derart defekten Gerät kann MSI aber schon mal auf komische Gedanken kommen und Du hast dann den ganzen Ärger am Hals.
Meine Empfehlung wäre es das Gerät zurück an den Händler und Geld erstatten lassen oder Austauschgerät verlangen.
Dann hast Du es auch nur mit dem Händler zu tun.
Gespeichert

jeanlegi

  • Global Moderator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.903
Re: DOA (Dead on Arrival) Regelung - Kundenfreundlich ?
« Antwort #5 am: 03. Juni 2020, 23:07:46 »

https://www.leasing-hilfe.de/widerrufsfrist-bei-leasingvertraegen-527/
Dann bitte hier mal schauen, den die Widerrusfrist beginnt ab Vertragsabschluß und nicht ab erhalt der Ware.
Und ich hatte 4 Jahre mit Leasing zu tun, dass wird ätzend und ich habe es gehasst.
Da wirst du mit der RMA wahrscheinlich schneller sein.
Gespeichert
Cheerio
JP
1. |2. GS63VR 6RF Stealth Pro (014DE)|3. GE73VR 7RF Raider (266DE)

Hutbolzen

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.762
  • Meistens da wo nichts zu holen ist
Re: DOA (Dead on Arrival) Regelung - Kundenfreundlich ?
« Antwort #6 am: 04. Juni 2020, 05:33:14 »

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Widerruf_(Recht)

Das gilt generell auch für Leasing,es mag ja Vertragsmäßig individuell unterschiedliche Regelungen geben.

Und nur weil er den PC von einem Leasingpartner seiner Firma gekauft hat heißt das nicht das da was anderes gilt.

Kaufen ist nicht lessen,das gilt auch für Leasingfirmen.

Wenn das Gerät geleast ist und im Vertrag ausdrücklich auf das 14 tägige Rücktrittsrecht verzichtet wurde sähe es vielleicht etwas anders aus,aber nur vielleicht.

Dann hat er aber ein Recht auf Erfüllung des Vertrages und es kann ihm vollkommen egal sein was der Händler mit MSI macht.

« Letzte Änderung: 04. Juni 2020, 06:00:20 von Hutbolzen »
Gespeichert

jeanlegi

  • Global Moderator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.903
Re: DOA (Dead on Arrival) Regelung - Kundenfreundlich ?
« Antwort #7 am: 04. Juni 2020, 09:12:43 »

Nein gibt es nicht im Leasing siehe §356b BGB, sofern alles sauber gelaufen ist gilt ab Vertragsabschluss die Widerrufsfrist. Ist jetzt aber nicht das Thema.
Wenn Gekauft wurde dann gebe das Gerät zurück wie Hutbolzen schreibt dann solltest  du noch innerhalb der 14 Tage sein und das Thema sollte somit erledigt sein.
Gespeichert
Cheerio
JP
1. |2. GS63VR 6RF Stealth Pro (014DE)|3. GE73VR 7RF Raider (266DE)