(Schwerer) Fehler in neuem BIOS (v27) für B450M Mortar Max?
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: (Schwerer) Fehler in neuem BIOS (v27) für B450M Mortar Max?  (Gelesen 1432 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

TheDaniel

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11

Hallo zusammen, habe heute das seit gestern verfügbare neue BIOS für das B450M Mortar Max eingespielt. Der Rechner ist größtenteils nach dem Bauvorschlag der c't entstanden.

Scheinbar hat das BIOS zwei Fehler, welche mir aufgefallen sind.

1. Recht kurios erscheint in bei der Einstellung auf Englisch im BIOS-Setup auf einmal asiatische Schriftzeichen. Die Beschriftungen und Einstellungen der einzelnen Optionen sind für den durchschnittlichen Europäer auf einmal nicht mehr lesbar. Ärgerlich, lässt sich mit schlechter Übersetzung bei Umstellen auf Deutsch noch handeln.

2. Die DRAM Einstellungen werden nicht mehr richtig angewendet, sind zerschossen. Im PC ist DDR4-3200 RAM von Crucial mit entsprechenden Einträgen im SPD. Die maximale im SPD eingetragene Frequenz wurde schon von vorherigen BIOS-Versionen ignoriert. Durch Einstellen unter OC -> DRAM Frequency auf DDR4-3200 (wie von der c't empfohlen) wurden die richtigen Werte aus dem SPD ausgelesen und der RAM lief problemlos mit 3200 MHz.

Mit dem neuen BIOS (v27) werden zwar, nach Umstellen auf DDR4-3200, die richtigen Werte im BIOS angezeigt, der Rechner läuft aber nicht mehr stabil, hat schon Probleme beim Starten von Windows 10. Scheinbar werden diese ignoriert, selbst wenn händisch die korrekten Werte eingetragen werden.

Hat mir erst einmal Angstschweiß auf die Stirn getrieben, als der Rechner, nach dem BIOS-Update, nicht mehr starten wollte, immer wieder BlueScreens mit unterschiedlichen Meldungen erschienen. Nachdem ich auf die Idee gekommen bin, dass der Hauptspeicher wegen falscher Ansprache Probleme macht und im BIOS die DRAM-Frequency wieder auf "Automatic" gestellt wurde - dann aber nur als DDR4-2666 läuft - und der Rechner wieder problemlos funktionierte kehrte langsam Ruhe ein.

Wegen beider Problematiken wurde von mir aber wieder ein Downgrade auf v26 gemacht. Hier läuft der RAM problemlos wenn lediglich DRAM-Frequency auf DDR4-3200 gestellt wird.


Zwei Fragen diesbezüglich an die Gemeinschaft:
Hat jemand Anderes gleiche Erfahrungen gemacht?
Wie kann es sein, dass ein (neues) BIOS mit einem so fatalen Fehler ausgeliefert wird? Ist Testing und Qualitätssicherung in der BIOS-Entwicklung von MSI nicht mehr vorhanden?


Beste Grüße
The Daniel
« Letzte Änderung: 26. April 2020, 00:33:54 von TheDaniel »
Gespeichert

Blechner

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.586
  • Wer kriecht stolpert nicht!
Re: (Schwerer) Fehler in neuem BIOS (v27) für B450M Mortar Max?
« Antwort #1 am: 26. April 2020, 10:33:37 »

Hallo The Daniel und willkommen im Forum
Hast du nach dem Biosupdate auch einen C-Mos clear über J-Bat1 am stromlosen Sys gemacht?
Gespeichert
1x TRX40 Creator, 3970x, 256GB Corsair @3000 und einiges an M2....1x X99A Godlike Gaming Carbon, 1x X99A Godlike Gaming, 1x Schleppi PE70 6QE, , 1 x 990FXA-GD80 und jede Menge Zubehör...

TheDaniel

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11
Re: (Schwerer) Fehler in neuem BIOS (v27) für B450M Mortar Max?
« Antwort #2 am: 26. April 2020, 13:17:15 »

Nein, habe lediglich die Defaults geladen (F6). Bei einem CMOS-Clear wird aber doch genau das angestoßen? Keine Einträge im CMOS, Defaults werden geladen. Kenne das sonst nur, wenn man sich die Einstellungen so zerschossen hat, dass man nicht mal bis ins BIOS/(U)EFI kommt. Oder verstehe ich das falsch?

Wäre auch das erste mal das nach einem Update das CMOS manuell gelöscht werden muss. Im Forum der c't sammeln sich langsam ähnliche Berichte. Daher werde ich jetzt nicht nochmal mit dem neuen BIOS (v27) rumspielen. Sorry.  ;-)

Worüber ich ebenfalls nicht hinweg komme, ist die kaputte Übersetzung. Sobald man sich etwas in den Einstellungen bewegt hat, erscheint die Hälfte auf einmal in einer asiatischen Sprache, obwohl Englisch eingestellt ist. Gerade das lässt mich vermuten, dass sich das kein (nicht asiatischer) Mensch mal angeschaut haben kann.

Beste Grüße
TheDaniel
Gespeichert

Blechner

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.586
  • Wer kriecht stolpert nicht!
Re: (Schwerer) Fehler in neuem BIOS (v27) für B450M Mortar Max?
« Antwort #3 am: 26. April 2020, 16:01:03 »

Teste doch einfach, es wird dabei das Bios zurückgesetzt, das heisst alle Register werden neu eingelesen und nicht nur die Standardwerte geladen......
Gespeichert
1x TRX40 Creator, 3970x, 256GB Corsair @3000 und einiges an M2....1x X99A Godlike Gaming Carbon, 1x X99A Godlike Gaming, 1x Schleppi PE70 6QE, , 1 x 990FXA-GD80 und jede Menge Zubehör...

Classicmac

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1
Re: (Schwerer) Fehler in neuem BIOS (v27) für B450M Mortar Max?
« Antwort #4 am: 26. April 2020, 20:55:39 »

Darf ich mich hier reinhängen?  :-)

Ich habe dasselbe Mainboard, ebenfalls für den Ryzen-Allrounder gemäss c't.
Auch ich habe das neue BIOS 2.7 gestern eingespielt. Da mein RAM aber eh nur 2666 kann, hatte ich wohl diese Probleme wie der Thread-Ersteller nicht. Mein Rechner läuft stabil. Die zerschossene Übersetzung fiel mir aber auch auf.

Ein weiteres Problem, das ich nicht einordnen kann: Mein PC wird demnächst zum "Hackintosh" umgerüstet. Genauer, es soll ein Dual-Boot-System werden. Um macOS auf dem PC installieren zu können, muss offenbar "Above 4G memory" (Settings/Advanced) aktiviert werden. c't erwähnte zwar, dass damit unter Wndows der Netzwerk-Adapter nicht mehr funktionieren würde, aber das war im Dezember. Ich hoffte, dass das mittlerweile behoben wäre.

Nun, es ist schlimmer: Mit aktiviertem "Above 4G memory" bleibt Windows im Splash-Screen hängen. Nichts geht mehr. Was hat es mit diesem "Above 4G memory" auf sich? Kann das jemand bestätigen?

Die Installation von macOS steht noch aus, damit beschäftige ich mich demnächst. Bis dahin würde mich aber interessieren, wie ich mit dem Mainboard ein Dual-Boot-System einrichten kann, das unterschiedliche BIOS/UEFI-Konfigurationen lädt. Für Windows müsste nämlich dieses Above 4G memory deaktiviert, für macOS hingegen aktiviert sein. Ich möchte natürlich nicht vor jedem Systemwechsel jeweils ins BIOS gehen und dort diese Einstellung manuell umstellen müssen.

Kann man sowas machen?


P.S: Ich bin neu hier und im PC-Schrauben nicht wirklich der Profi. Der Ryzen-Allrounder ist zwar schon mein 3. selber geschraubter PC, aber eigentlich bin ich eher Mac-User. Mangels bezahlbaren, leistungsfähigen Macs versuche ich mich deshalb mal mit einem Hackintosh. Denn macOS ist mir aus mehren Gründen lieber als Windows oder erst Recht Linux  ;-)
Gespeichert

HKRUMB

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.486
    • Wunschliste
Re: (Schwerer) Fehler in neuem BIOS (v27) für B450M Mortar Max?
« Antwort #5 am: 27. April 2020, 07:33:40 »

frag google ...Bsp....und den msi Support

https://www.msi.com/faq/motherboard-2726

zum Ram ....auch auf die Timings und nicht nur auf die DRAM Frequenz achten  ;-)
Gespeichert
HauptrechnerMSI MPG X570 Gaming EDGE WiFiRyzen 9 3900X @3,8 GHz2x 16GB G.Skill  DDR4 - 3600 MHzMSI GeForce RTX 2070 SUPER Gaming X Trio
ServerASRock Z370M-ITX/acIntel i7 8700T @65W2x 16GB Corsair DDR4 - 3200MHzIntel IGP
KleinigkeitenMSI B450M Pro-VDH MaxRyzen 7 3700X2x  8 GB Corsair DDR4 - 3600MHzMSI Radeon RX 5700 Evoke GP OC

TheDaniel

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11
Re: (Schwerer) Fehler in neuem BIOS (v27) für B450M Mortar Max?
« Antwort #6 am: 01. Mai 2020, 20:21:53 »

CMOS-Clear bringt keine Änderung.

In den Experimenten bin ich mittlerweile soweit, dass es an der Anpassung der DRAM-Voltage (Spannung) liegt. Sobald die, wie in den empfohlen BIOS-Einstellungen der c't, auf 1,2V gesetzt wird, will das System nicht mehr starten. Macht man alles in einem Schritt werden nicht einmal die richtigen Timings aus dem SPD ausgelesen.  :|

Lustig dabei ist, dass das neue AGESA 1.0.0.5 gerade in diesem Bereich für Abhilfe sorgen sollte:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/AGESA-1-0-0-5-BIOS-Updates-fuer-AMDs-Ryzen-Prozessoren-4712689.html

Bleibt nur zusammenzufassen, dass es mit dem alten BIOS v26 (AGESA 1.0.0.4) problemlos funktionierte wenn Spannung auf 1,2V (Specs Crucial RAM) und DRAM-Frequency auf DDR4-3200 gesetzt wurde. Rest konnte auf Automatic gelassen werden und wurde passend eingestellt. Siehe ->Screenshot<-.

Mit v27 und AGESA 1.0.0.5 geht das nicht mehr.

Gruß
Daniel
Gespeichert

TheDaniel

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11
Re: (Schwerer) Fehler in neuem BIOS (v27) für B450M Mortar Max?
« Antwort #7 am: 19. Juni 2020, 18:28:39 »

Hallo miteinander,

die von mir geschilderte Problematik wurde, an anderer Stelle, weiter beleuchtet und erforscht. Der Fehler scheint mittlerweile gefunden und wird derzeit an die MSI-BIOS-Entwicklung, in Taiwan, weitergeleitet.

Zumindest beim JEDEC-konformen Crucial DDR4-3200 RAM genügt es nicht mehr das BIOS auf die korrekten Einstellungen durch manuelles setzen von RAM-Timing und Spannung aufmerksam zu machen. Zusätzlich muss auch noch FCLK Frequency manuell auf 1600 MHz gestellt werden, dann läuft der Rechner problemlos. Bei mir derzeit mit dem Beta-BIOS 7B89v284.

FCLK ist die Taktung der Infitiy Fabric (Datenbus zur prozessorinternen Kommunikation), welche von der Ryzen 3000 Generation bis 1800 MHz unterstützt wird. Die Empfehlung ist ein Verhältnis von 1:1 zwischen RAM und Prozessor. DDR-RAM (Double Data Rate) lässt Zugriff bei steigender und sinkender Taktflanke zu. Deswegen entspricht der Eingabe/Ausgabe-Takt immer der Hälfte der in den Specs angegebenen "Frequenz": 3200MHz / 2 = 1600MHz.

In den im ersten Post angefügten Bildern lässt sich unter der etwas irreführenden Angabe "NB-Frequency" erkennen, dass im alten BIOS das noch automatisch korrekt gesetzt wurde. Da der Rechner auf FCLK Frequency = Automatic nicht startet lässt sich nicht feststellen was von den neueren BIOS-Versionen dort eingestellt wird, es scheint aber nicht mehr das korrekte Verhältnis von 1:1 zwischen Infinity Fabric und Speicher zu sein.

Drückt die Daumen, dass der Fehler schnell von MSI behoben wird. Mich würde nur noch interessieren, ob der Fehler nur mit dem Crucial-RAM auftritt, oder immer sobald die Speicherfrequenz manuell angepasst wird. Betrifft es nur das Crucial kann ich durchaus verstehen, dass so etwas nicht auffällt. Ist das ein allgemeines Problem finde zumindest ich mich wieder bei dem Thema schlechtes Testing in der Entwicklung wieder...

Overclockingbegeisterte können die Finger sicher nicht von der RAM-Taktung lassen und schließlich ist das Mortar-Max ein Gamer-Board.  ;-)

Beste Grüße
TheD
« Letzte Änderung: 19. Juni 2020, 21:25:19 von TheDaniel »
Gespeichert