2070 Super X Trio defekt
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: 2070 Super X Trio defekt  (Gelesen 175 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

hideki_nagunama

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10
2070 Super X Trio defekt
« am: 22. Januar 2020, 13:30:16 »

Hallo,
zunächst mal die Auflistung meiner Hardware:
Asus z390-F Gaming
i9 9900k @Stock + Dark Prock pro 4
MSI 2070 Super X Trio
G.Skill RipJaws Kiit 32 Gb DDR4-3200
BeQuiet 550w Straight Power E11
Fractal Design R6 PCGH Solid Edition
Samsung Evo 860 Evol 250+1TB
Hardware relativ neu: Im November/Dezember 2019 gekauft

Mein Problem: Am Wochenende hatte ich Call of Duty MW gespielt und war nach einem Match im minimierten Zustand um im Firefox rumzusurfen. Dabei kam es zu nem Blackscreen mit Freeze. Nach einem Neustart kam binnen einer Minute ein weiter Blackscreen, obwohl ich nur im Windowsexplorer war. Ein weiterer Neustart hat erfolgreich geklappt, Windows-Event-Manager spuckte mir bei dem ersten Freeze die Meldung aus, dass der nvidia-Treiber nicht mehr reagiert hat. Nachdem ich Cod wieder gespielt hab und minimiert hatte, kam es wieder zum Freeze mit Blackscreen.
Mit DDU habe ich den Nvidiatreiber sauber entfernt und nochmal den 441.66 (glaube ich. auf jeden Fall 441) installiert. Zunächst dachte ich, alles klappt. Minimieren unächst
Einen Tag später habe ich dann 441.87 Treiber installiert. Zunächst schien alles zu funkionieren, minimieren in Cod klappte ebenfalls. Zwei Stunden später kam es jedoch wieder zum Freeze mit Blackscreen. Danach konnte ich gar nicht mehr starten. Erste Neustart ging noch ins Windows aber nach 10 Sekunden Blackscreen, die nächsten Anläufe verliefen im Sande. Nach dem BIOS Logo kam es zu Blackscreenfreezes. Windows bot mir dann eine Diagnose an, nachdem hab ich einen Neustart probiert udn es kam zu Blackscreen mit Peripheriefreeze (Maus und Tastatur leuchteten nicht mehr).
Dann habe ich die Grafikkarte abgesteckt und das Monitorkabel (HDMI) an die iGpu geschlossen. Klappte problemlos. Hier konnte ich zumindest wieder einmal im Eventmanager den nvidiatreiber ausmachen, der nicht reagierte. Natürlich nur einmal, weil danach keine normalen boots mehr geschehen sind.
Danach Grafikkarte an PCIe Slot 2 angeschlossen, gleiches Problem. Hier hatte ich beim ersten Startversuch gar kein Bild(auch kein BIOS).GPU-Treiber deinstalliert, ich kam in Windows, Treiber wieder installiert und diesmal zur Abwechlung mal n lila screen, dann wieder die Blackscreens. 1-2 mal hatte ich auch gar kein Signal mehr beim Starten bekommen. iGpu dagegen ging wieder problemlos.

Nun gehe ich eigentlich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit davon aus, dass die Grafikkarte defekt ist, nachdem sie nicht mehr funktioniert und ihren schleichenden Tod angekündigt hatte. Am System/OS/Treiber wurde zuvor nichts geändert (ist ja eh eine frische Windowsinstallation gewesen).
Heute wollte ich sie dann bei MediaMarkt umtauschen und man hat zunächst 10 Minuten mir andere Ursachen für die Probleme einreden wollen, die ich aber durch meine Versuche widerlegen konnte. Am Ende wollte man die Grafikkarte nicht umtauschen - MSI mache sowas nicht. Stattdessen wird sie nun eingeschickt (eine 2 Monate alte Grafikkarte!) und ich kann jetzt min. 14 Tage warten.

Leider habe ich mit MSI in der Vergangenheit keine guten Erfahrungen gemacht (schrottiges Mainboard 2015 in 3-facher Ausführung) und wollte diesmal MSI eine Chance geben, gerade weil die GPU gelobt wurde. Nun befürchte ich aber, dass ich die defekte Grafikkarte wieder bekomme.
Nun wollte ich eure Meinung hören. Was denkt ihr? Wird mir MSI eher eine Umtauschkarte geben? Seht ihr auch die Grafikkarte als Problemverursache, dass ich in dem Fall einfach Pech hatte und sie einen Defekt hat? Stimmt es, was mir MM sagt? Ich habe in über 25 Jahren, in denen ich Elektronik/PC-Kram kaufe noch nie so ein kundenunfreundliche Lösung erlebt, wie jetzt bei MM. Ich habe eigentlich immer ein Austauschgerät erhalten. Erst wenn die Herstellergarantie höher war, musste ich was einschicken. Mir ist natürlich klar, dass das eine Kulanzangelegenheit ist, pissig bin ich trotzdem..

Edit: Zudem habe ich das intel-Diagnos-Tool durchlaufen lassen (3x) - keine Fehler. Memtest86 lief auch ohne Fehler.
Gespeichert

Schrotty44

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18
Re: 2070 Super X Trio defekt
« Antwort #1 am: 04. Februar 2020, 14:14:57 »

Kannst du die Karte in einen anderen PC mal testen ob es dort auch so ist?
Gespeichert