GT75VR 7RF neu aufsetzen
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: GT75VR 7RF neu aufsetzen  (Gelesen 185 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Turbofranky

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
GT75VR 7RF neu aufsetzen
« am: 29. November 2019, 17:37:54 »

Hallo zusammen,
bin auf der Suche nach einem (vielleicht nur gefühlten) Hardwareproblem und will zu diesem Zweck Win 10 neu installieren. Kein Recovery.
Bei diesem Gerät besteht das Systemlaufwerk aus zwei M2-SSDs, die im Raid0 laufen. Bei der Hardware-Analyse mittels Linux auf einem Stick wurden die beiden SSDs nicht angezeigt, weil kein passender Treiber geladen wurde.
Da stellt sich natürlich die Frage, ob das Win10-Installationsmedium (aktuelles W10-Image von USB-Stick) ohne einen zusätzlichen Treiber das Raid-Laufwerk überhaupt als möglichen Installationsort erkennt.
Möchte nicht viel herumprobieren müssen. Deshalb meine Frage hier.

Vielen Dank schon mal.
Gruß
Frank
Gespeichert

Hutbolzen

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.752
  • Meistens da wo nichts zu holen ist
Re: GT75VR 7RF neu aufsetzen
« Antwort #1 am: 29. November 2019, 18:39:27 »

Das Laufwerk wird zur Installation vom Stick angezeigt und Win 10 lässt sich problemlos installieren.
Die wichtigere Frage wäre die nach Deinem gefühlten Hardwareproblem.
Um was geht es dabei?
Gespeichert

Turbofranky

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
Re: GT75VR 7RF neu aufsetzen
« Antwort #2 am: 02. Dezember 2019, 10:05:55 »

Danke für die Antwort. Mein W10-Stick hat mir das auch gezeigt. Habe dann abgebrochen.

Bei dem mglw nur gefühlten Problem geht es um einen unter Verdacht stehenden NIC. Der eigentliche Nutzer (Familienmitglied) des Gerätes beklagt sich über schwankende Ping-Zeiten beim Spielen von WoT. Bis vor einigen Wochen habe er an seiner Leitung stabile 10-15ms gehabt. Jetzt geht es wohl über das Vierfache hinaus und er habe rhythmische Schwankungen ausmachen können.
Ich weiß, dass er auf hohem Niveau jammert. Und dass die Ursachen dafür an vielen Stellen zu suchen sind. Aber ich will ihm den Gefallen tun und den von ihm vermuteten Übeltäter etwas näher betrachten.
Bisherige Tests mit "pingplotter" und Konsorten sowie psping mit entsprechend gesetzten Schaltern nach "draußen" oder auf interne Rechner am selben Switch ergaben bisher kaum Anhaltspunkte für einen Hardwaredefekt. Die wenigen verlorenen Pakete oder Laufzeitschwankungen könnten auch andere Ursachen haben.

Daher will ich den Läppi neu aufsetzen, nur die notwendigste SW installieren und dann soll er sich mit einem ebenso blanken PC per Ping "duellieren". Wenn das alles fehlerfrei läuft, ist der Drops für mich gelutscht. Ggf muss ich mir dann den Signalweg an seinem Anschluss anschauen.

Gruß
Franky

Gespeichert