Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: B450 Gaming Plus - Schriftliche Review  (Gelesen 997 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hardware Mert

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
B450 Gaming Plus - Schriftliche Review
« am: 07. März 2019, 22:08:27 »

Ich stelle euch heute mal wieder ein neues MSI Board vor und zwar das MSI B450 Gaming Plus.
Ein Budget Board für alle die gerne ein paar Euronen sparen, jedoch nicht auf schnelle Anschlüsse und gute Verarbeitung verzichten wollen.

Lasst gerne einen Kommentar, Like, Kritik o.ä. da, wenn ich euch mit meiner kleinen Review weiter geholfen habe und ihr dadurch sogar eine Kaufentscheidung getroffen habt.
Die Review teilt sich wie folgt auf:

Verpackung & Zubehör
Design, Beleuchtung & Verarbeitung
Grundlegende technische Eigenschaften
Anschlüsse
(BIOS)
Fazit


Wie in all meinen Mainboard Reviews werde ich nicht in großem Stil mit anderen Boards und Chipsätzen vergleichen, da dies einfach zu ausführlich werden würde.

Falls Ihr irgendwelche Fragen habt einfach ein Kommentar da lassen und ich helfe gerne weiter.

Verpackung:

Auf der Vorderseite sieht man neben dem Namen des Mainboards den Hinweis auf den B450 Chipsatz des Boards und damit die aktuell neuste AMD Ryzen 2000er CPUs.

Auf der Rückseite findet man MSI typisch ein kleines Schaubild und einen Überlick der Features, die mit an Board sind…. (Wortspiel 100% beabsichtigt)
Die gezeigten Features sind:
USB 3.1 Gen2
M.2 Turbo
Audio Boost
Ez Debug LED
XBoost
und Bios Flashback




Unten rechts sieht man außerdem ein kleines Schaubild den Back Panels und dessen Anschlüssen, sowie links daneben eine Liste der wichtigsten technischen Eigenschaften des Boards, sprich Chipsatz, RAM Support usw.
In dem Karton befinden sich neben dem Mainboard in antistatischer Folie folgendes Zubehör:

Treiber & Programm CD
2 Sata Kabel
Eine Dankeskarte & Produktkatalog von MSI
Die IO Blende
Ein MSI Aufkleber
Eine M.2 Schraube
Eine Schnellstartanleitung
& natürlich das Handbuch.

Zu dem Zubehör gibt es nicht viel zu sagen. Es fällt standardmäßig aus und beinhaltet alles was man benötigt, ohne großartige Extras... den MSI Aufkleber mal außen vor gelassen. Die Schnellstartanleitung zeigt mit Schaubildern wie man das Mainboard in Betrieb nimmt und CPU, RAM und Grafikkarte verbaut, sodass es jeder hin bekommen sollte.

Das Handbuch fällt wie immer bei MSI sehr ausführlich aus und beinhaltet alles, was man über das Board wissen muss. Hier ist es wie immer löblich, dass man durch QR Codes zu kurzen Tutorials auf YouTube gelangt. Das einzige was mich wieder stört ist, dass die CD immer noch nicht durch einen USB Stick ausgetauscht wurde, wie bei anderen Herstellern wohlgemerkt schon geschehen.

Design:
Das Mainboard im ATX Format ist in MSI schwarz-rot der Gaming Plus Serie gehalten. Die RAM Bänke, das Logo auf dem Chipsatz, die 16er PCIE Steckplätze und die passiven Kühler sind mit kleinen roten Verzierungen versehen, die sich einmal über das Board ziehen.
Die Beschriftungen auf dem Board sind in weiß gehalten und heben sich leicht ab, damit man sie besser lesen kann.
Positiv aufgefallen ist mir direkt der obere PCIE Slot, welcher mit Metall verstärkt wurde

Leider finde ich die Verstärkung sieht nicht so hochwertig aus wie bei anderen Boards, das B450 Tomahawk mit eingeschlossen.

Das Back Panel ist im klassischen MSI Stil: Die Klinken Stecker sind innen vergoldet und außen schwarz, außer der 2.1 out, zur besseren Kennzeichnung.
Die USB 3.1 Ports sind im Gegensatz zu normalen 2.0 Ports rot, genauso wie der LAN Port, welcher zusätzlich rote LED's besitzt.

Selbst in einer höheren Preisklasse könnte ich nichts Schlechtes über das Design sagen. Mir persönlich ist es zwar zu viel "nackte Haut", also zu wenige Abdeckungen, aber insgesamt wurde das schwarz-rot der Gaming Plus Serie sehr schön verwirklicht.

Die Verarbeitung der Anschlüsse & Caps sieht sehr hochwertig aus und ich habe selbst auf der Rückseite nichts gefunden, worüber man meckern könnte, sogar im Gegenteil. Das Mainboard besitzt nämlich schon eine Backplate aus Metall für größere CPU Kühler.

Insgesamt bin ich was Verarbeitung und Design angeht sehr zufrieden mit dem Board, allerdings ist das Design natürlich immer Geschmackssache. Einziges Manko ist die Beleuchtung, welche sehr mau ausfällt, allerdings ist das bei einem Board in dieser Preisklasse auch kaum zu erwarten. Lediglich der Gaming Plus Schriftzug leuchtet im Betrieb rot. Wer trotzdem nicht auf Beleuchtung und RGB Fiesta verzichten kann, dem bietet das Board gleich zwei 12V 5050er LED Anschlüsse, welche mit der MSI Mystic Light Software synchronisiert werden können. Was außerdem sehr gut kommen würde, wären schwarze Dark Caps, wie bei den High End Boards von MSI... jedoch ist dies natürlich meckern auf sehr hohem Niveau

Tipp von mir:

Wer ein MSI Board mit eher schlichtem Design ohne rote Akzente und mit B450 Chipsatz sucht, dem empfehle ich sich das B450 Tomahawk mal anzuschauen.

Kommen wir zum wichtigsten…
Den technischen Eigenschaften des Boards:

Wie der Name schon sagt besitzt das Board den neuen B450 Chipsatz, welcher für die 2000er AMD Ryzen Reihe optimiert ist und dadurch mehr Leistung bringen soll.

Es handelt sich hierbei um den kleinen Bruder des X470. Das Board unterstützt natürlich auch die erste Generation Ryzen CPUs.

Die RAM Unterstützung des Boards liegt bei maximal 64GB DDR4 und 3466Mhz mit Übertaktung im Dual Channel mit 4 Speicherbänken.

Das Board und die Komponenten werden standardmäßig über 24Pin und 8 Pin mit Strom versorgt. Der Raid Controller unterstützt RAID 0,1 und 10 in Verbindung mit bis zu 6 Sata Schnittstellen. Raid 5 entfällt hier. Einer der kleinen Abstriche die man mit dem kleinerem Chipsatz machen muss.

Anschlüsse & Features:

Die internen Anschlüsse des Boards können sich auf jeden Fall sehen lassen. Mit dabei sind 2 RGB Header für LED Streifen oder andere Beleuchtungskomponenten (12V 5050er) und insgesamt 6 x 4Pin Fan Header inklusive CPU Fan Header und eigenem Pump Header, welcher für eine größere Belastung ausgelegt ist. Die Anschlüsse lassen sich über das BIOS und die MSI Software per PWM und Spannung steuern, sowie Lüfterkurven anlegen. Des Weiteren besitzt das Gaming Plus 2x USB 2.0, sowie einmal USB 3.0 und den obligatorischen Audio Anschluss für das Front Panel.

Für Grafikkarten bietet das Board 2 PCIE x16 Steckplätze. Dabei verfügt der obere verstärkte Slot über PCIE 3.0 mit 16 Lanes und der untere über 4 Lanes mit PCIE 2.0, also eher ungeeignet für den Crossfire Betrieb. Für weitere PCIE Geräte stehen 4 weitere PCIE 2.0 Slots mit jeweils 2 Lanes zur Verfügung.

Für schnelle Verbindungen zu SSD und HDD bietet das Board insgesamt 6 SATA Anschlüsse, sowie einen M.2 Slot auf dem Board. Wenn der M.2 Slot belegt ist werden zwei der
6 Sata Anschlüsse ausgeschaltet.

Das IO Panel des Boards, welches von einem Nuvoton NCT6797 gesteuert wird, besteht aus einem BIOS Reset Knopf und folgenden Anschlüssen:

DVI-D
HDMI
PS/2 Port
2x USB 2.0
2x USB 3.1 Gen1
2x USB 3.1 Gen2
einen LAN RJ45 Anschluss (Realtek 8111H Gigabit Controller)
und 7.1 Klinken Anschlüsse, die der Realtek ALC892 übernimmt.
USB 3.1 und 2.0 des Back Panels, als auch die Sata Anschlüsse sind an dem B450 Chipsatz angebunden. Der Rest aller aufgezählten Anschlüsse kommuniziert direkt mit der CPU.

Das Board ist zwar ungeeignet für Multi GPU Systeme, jedoch bringt es ansonsten alles an Anschlüssen mit, die man benötigt. Sowohl USB 3.1 für die Front als auch ein M.2 Slot sind noch nicht selbstverständlich in der Preisklasse. Die verbauten Chipsätze für Audio und LAN sind natürlich keine High-End Hardware, jedoch mehr als ausreichend für den normalen Betrieb und mindestens jeden Casual Gamer. Der BIOS Flashback Button auf dem Back Panel in Verbindung mit den Debug LED's auf dem Board, die bei einem Problem einer bestimmten Komponente die Fehlersuche erleichtern, machen das Board zu einem sehr einfach zu bedienen Stück Hardware, welches einen falls mal ein Fehler auftreten sollte aktiv unterstützt.

Sowohl für die Front, als auch im Back Panel, bietet das Board alles was man benötigt und auch intern kann es mit genügend RGB- und FAN Headern punkten. Ein klares "alles richtig gemacht" hier an MSI.

BIOS:

Auf das BIOS werde ich hier nicht großartig eingehen. Ich habe schon mehrere Mainboard Reviews von MSI Board mit einem identischen BIOS gemacht. Wenn es euch im Detail interessiert schaut mal in meine Review vom Z370 Gaming Pro Carbon. Selbst zwischen AMD und Intel unterscheidet sich das MSI BIOS nur noch in Kleinigkeiten.

Hier die Kurzform:

Ihr könnt…

fertige OC Profile nutzen
Die Boot Reihenfolge per Drag & Drop ändern
Lüfter und OC Profile anlegen
Schnell und sicher das BIOS updaten
alles übersichtlich Handhaben.
Kurz gesagt ein sehr innovatives und übersichtliches Design, welches jedem Anfänger erlaubt Einstellungen anzupassen.

Fazit:
Das B450 Gaming Plus von MSI gibt es aktuell für rund 95€ bei dem günstigsten Händler zu kaufen. Für diesen Preis bekommt man ein erstklassiges Gesamtpaket mit guten Features, wie einer M.2 Schnittstelle, sehr guten USB Anbindungen und genügend FAN-, sowie zusätzlich LED Headern. Das Design gefällt mir persönlich recht gut, jedoch ist das natürlich Geschmackssache. Die Verarbeitung des Mainboards wird durch die Metall Backplate und den verstärkten PCI-E Slot nochmals aufgewertet und muss sich keinesfalls verstecken.

Wer ein Board in schwarz-rotem Design für die neuste 2000er AMD Ryzen Generation sucht und dabei nicht auf schnelle Anschlüsse verzichten will, ist hier auf jeden Fall fündig geworden. MSI liefert hier ein super Gesamtpaket für recht kleines Geld, welches ich uneingeschränkt empfehlen kann.

Das Board bekommt man aktuell hier auf Amazon (ref):
https://amzn.to/2DvCDLB

Tipp von mir:

Wenn ihr euch ein neues Mainboard zulegt, sei es dieses oder jedes andere, macht bitte zu aller erst ein BIOS Update um Kinderkrankheiten aus dem Weg zu gehen.

Achtet darauf euch RAM zuzulegen welcher als kompatibel auf der Hersteller Seite gelistet ist.

Ich hatte im Gegensatz zu der ersten Generation mit X370 Chipsatz keine Probleme mit dem RAM oder dessen Taktung.

Die Treiber, BIOS, Handbuch und Kompatibilitätsliste dieses Boards findet ihr hier:

https://www.msi.com/Motherboard/support/B450-GAMING-PLUS

Wenn ich dir mit dieser Review weitergeholfen habe würde ich mich über einen Daumen hoch und ein Abo auf meiner Facebook Seite bzw. meinem YouTube Channel freuen.

Danke fürs lesen!

Feedback ist immer gerne gesehen!
Gespeichert