Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: MS-1762 mit Quadro M1000M aufrüsten  (Gelesen 1465 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

SirLunchalot

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15
MS-1762 mit Quadro M1000M aufrüsten
« am: 26. Dezember 2018, 00:29:38 »

Hallo allerseits,

vor etwa 6 Jahren habe ich mir bei Schenker ein XMG P712 gekauft, welches auf dem GT70 basiert und auch das gleiche Mainboard(MS-1762) verwendet. Etwa 2 1/2 Jahre nach dem Kauf ist die GPU(GTX 675M) abgeraucht, im Sinne von: Bei Last kommt es nach kurzer, nicht vorhersagbarer Zeit(temperatur-unabhängig) zu einem Bluescreen und die Lüfter drehen voll auf. Das scheint bei diesen Karten auch ein recht häufiger Defekt zu sein. Im Grunde hatte ich damit auch schon abgeschlossen, da ich zum Zocken jetzt meist meinen Desktop verwendet habe, und für ab und zu unterwegs zocken reicht die integrierte Intel HD 4000 zur Not aus. Nun wollte ich aber kürzlich für die letzten 1-2 Nutzungsjahre die Wärmeleitpaste auffrischen und kam dabei auf den Gedanken, dass ältere MXM-Grafikkarten inzwischen möglicherweise erschwinglicher sein könnten(damals war mir ein Ersatz zu teuer). Ich bin mir dabei durchaus bewusst, dass ein Upgrade in einem 6 Jahre alten Notebook finanziell kaum Sinn macht. Das Ganze juckt mich eher als Bastelprojekt in den Fingern, da ich allgemein interessiert an Hardware und Software bin. Jedenfalls sind Karten wie die GTX675M nach wie vor für meinen Zweck und ihre Leistung zu teuer. Allerdings ist mir aufgefallen, dass Quadro M1000M-Karten von HP recht verbreitet und oft auch recht günstig(50-90€) zu haben sind. Diese wäre für mich auch deshalb ideal, weil sie völlig ausreichende Performance bei geringer TDP bietet(weniger Hitze/Lautstärke). Blöderweise konnte ich nirgendwo Informationen zu einem Upgrade eines GT70 mit einer M1000M finden...
Darum nun meine Fragen: Hat jemand schonmal so ein Upgrade durchgeführt? Wäre es denkbar? Ich habe schon ein wenig zu möglichen Problemen recherchiert:
- Die GTX 675M ist eine MXM 3.0b-Karte, die M1000M eine MXM 3.0a. Wenn ich richtig gelesen habe, kann man die kleineren a-Karten an Stelle von größeren b-Modulen problemlos einbauen? Die Befestigungsschrauben scheinen an den gleichen Stellen zu sitzen(müsste ich aber nochmal im Detail checken).
- Der Kühlkörper ist natürlich für die 675M angepasst. Da er aber tendentiell zu groß und nicht zu klein sein dürfte, kann ich ihn möglicherweise auch für eine M1000M benutzen?
- Sicherlich müssten Bios und vBios geflasht werden. Wie steht es damit? Gibt es passende Bios-Versionen, oder bräuchte ich ein modifiziertes (v)Bios? Kann man solche Modifikationen(mit Vorsicht und gewissen IT-Kenntnissen) selbst vornehmen?

Wie schon erwähnt, wäre es mir völlig recht, wenn das nicht so ganz einfach ist und ein wenig Bastelei erfordert. Die große Frage ist, ob es grundsätzlich machbar ist, da ich Karten z.B. von Ebay nicht zurücksenden kann.
Würde mich sehr freuen, wenn da jemand bescheid weiß!
Gespeichert

Hutbolzen

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.574
  • Meistens da wo nichts zu holen ist
Re: MS-1762 mit Quadro M1000M aufrüsten
« Antwort #1 am: 26. Dezember 2018, 06:34:19 »

Hi

Wenn man eine Karte recht günstig im Preis/Leistungsverhältnis bekommt wäre eine Aufrüstung keine Verschwendung.
Die M1000M/M2000M funktionieren im MS-1762,aber selbst mit MSI Vbios nur mit angepassten Treibern.
Und der Kühlkörper müsste leicht angepasst werden.
Habe selbst noch ein GT70 und eine M2000M hier liegen.
Einfacher wäre da sicher eine Quadrokarte der Keplerserie zu nehmen,die laufen mit MSI Vbios einwandfrei.
Allerdings keine K4000M und K5100M,dafür gibt es kein Vbios von MSI.

Hier mal 2 interessante Karten,die K3000M macht mit entsperrten Vbios die Leistung einer GTX 675M und die K3100M kommt etwa auf GTX 765M Level.
Für beide müsste aber Kühler bearbeitet werden.

https://www.ebay.de/itm/NVIDIA-QUADRO-K3000M-2GB-N14EQ1-MXM-669-52051-0501-100E-VIDEO-GRAPHICS-CARD/283302458540?hash=item41f62474ac:g:b58AAOSwwBNan~tC

https://www.ebay.de/itm/Video-Graphics-card-Grafikkarte-NVIDIA-Quadro-K3100M/192681228222?hash=item2cdcb237be:g:jrwAAOSwE9BbuReu

Schau mal hier rein:

https://forum-de.msi.com/index.php/topic,113327.0.html
« Letzte Änderung: 26. Dezember 2018, 07:01:44 von Hutbolzen »
Gespeichert

SirLunchalot

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15
Re: MS-1762 mit Quadro M1000M aufrüsten
« Antwort #2 am: 26. Dezember 2018, 17:24:14 »

Vielen Dank für die Antwort, das klingt doch schonmal sehr gut. Wie schon erwähnt wäre es mir durchaus recht, wenn es nicht ganz einfach und problemlos funktioniert(man will ja auch noch was zu tun haben), insofern würde ich eine M1000M vorziehen. Woher würde ich ein entsprechendes vBios bekommen? Welches Bios bräuchte ich dann für das 1762-Mainboard? Und welche Anpassungen müsste man an den Treibern vornehmen? Wenn ich mich richtig erinnere, hatte ich schon gelesen, dass man da etwas modifizieren muss, damit sie sich installieren lassen...
Gespeichert

SirLunchalot

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15
Re: MS-1762 mit Quadro M1000M aufrüsten
« Antwort #3 am: 26. Dezember 2018, 19:20:11 »

Hallo nochmal, leider habe ich jetzt ein Problem: Bevor ich eine GPU kaufe, wollte ich nochmal checken, ob die alte Karte und damit der MXM-Steckplatz zumindest kurzzeitig noch funktioniert. Dafür wollte ich die GPU kurz mit FurMark belasten. Nach wenigen Sekunden gab es dann im hinteren Bereich des Laptops ein knackendes Geräusch(so, als würde die Gehäuseplaste knacken). Der Laptop lief plötzlich auf Akku und wurde nicht mehr über das eingesteckte Netzteil versorgt. Ich habe den Test beendet, das Gerät heruntergefahren, nochmals alle Verbindungen gecheckt und ihn wieder hochgefahren. Jetzt läuft es wieder...Ich hab so das ungute Gefühl, dass da ein Kondensator geplatzt ist(obwohl nichts stinkt). Bei einer schnellen optischen Analyse der einfach zugänglichen Seite des Mainboards ist mir nichts aufgefallen. Allerdings ist auf dem MXM-Board der Grafikkarte ein Defekt zu sehen, wo scheinbar etwas geplatzt ist; das könnte aber auch schon länger her sein, da sie ja schon lange nicht mehr in Benutzung ist. Die große Frage: Wäre es riskant, den Test zu wiederholen, um zu sehen, ob tatsächlich etwas defekt ist? Oder erstmal den Laptop komplett zerlegen und auf der anderen Seite des Mainboards suchen?
Gespeichert

Hutbolzen

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.574
  • Meistens da wo nichts zu holen ist
Re: MS-1762 mit Quadro M1000M aufrüsten
« Antwort #4 am: 26. Dezember 2018, 19:33:44 »

Das knacken war sicher einer der hinteren kleinen schwarzen Bauteile,das sollte dann das Ende der Karte sein.
Meistens ist es der rechts unten wenn man das Gerät mit der Rückseite zu sich liegen hat,die platzen entweder auf oder brennen ab.
Deshalb nutze ich niemals FurMark,diese permanente Belastung entspricht nicht der realen Belastung und verursacht gerne solche Schäden.
Du bist da nicht der erste dem die dabei Hopps gegangen ist.

Für die M1000M brauchst Du kein MSI Vbios,denn auch damit ist der Treibermod nötig.
Dann ist es auch egal welches Vbios drauf ist.
Dein Gerät hat Optimus und startet dann eh mit der Intel und zeigt die Karte als Basic Display Adapter an.
Das aktuelle BIOS für Non RAID findest Du in diesem Beitrag:

https://forum-de.msi.com/index.php/topic,107937.msg845221.html#msg845221
Gespeichert

SirLunchalot

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15
Re: MS-1762 mit Quadro M1000M aufrüsten
« Antwort #5 am: 26. Dezember 2018, 21:56:36 »

Okay, jetzt wird das Ganze merkwürdig...ich hab jetzt nochmal vorsichtig mit nicht ganz so extremen benchmarks die GPU belastet. Sie war nicht tot und lief sogar stabil und ohne Abstürze(ein Game für ca. 10 Minuten, dann Unigine Heaven für ca. 2 Minuten). Dann war aber wieder plötzlich die Netzspannung weg, und der Laptop lief auf Akku. Wenn mich nicht alles täuscht war da auch wieder ein Geräusch, was ich diesmal aber den Lautsprechern zugeordnet hätte(evtl. war es das ja vorher auch schon). Also Laptop aus, wieder hochgefahren...läuft immer noch nur mit Akku. Ohje, hab mir wohl den Laptop geschrottet. Warte 2 Minuten, versuche es nochmal - siehe da, Netzspannung wieder da. Ich bin da ein wenig ratlos...das wirkt so, als wäre der Fehler temperaturabhängig? Irgendwelche Ideen, was da schief läuft?
Ich sollte vielleicht noch dazu sagen, dass die GPU-Temperatur zu diesem Zeitpunkt noch unter 60° war, und eine starke Belastung der CPU nie zu irgendwelchen Problemen geführt hat.
« Letzte Änderung: 26. Dezember 2018, 22:19:43 von SirLunchalot »
Gespeichert

Hutbolzen

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.574
  • Meistens da wo nichts zu holen ist
Re: MS-1762 mit Quadro M1000M aufrüsten
« Antwort #6 am: 26. Dezember 2018, 22:44:43 »

Dann bau mal die GPU aus und kontrolliere mal die Netzteilbuchse,eventuell hat die schon einen Riss.
Gespeichert

SirLunchalot

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15
Re: MS-1762 mit Quadro M1000M aufrüsten
« Antwort #7 am: 27. Dezember 2018, 10:06:45 »

Soweit ich das optisch erkennen kann, sieht die Buchse okay aus...
Wäre es möglicherweise ratsam, sich mit dieser Frage an das internationale Forum zu wenden?
Gespeichert

Hutbolzen

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.574
  • Meistens da wo nichts zu holen ist
Re: MS-1762 mit Quadro M1000M aufrüsten
« Antwort #8 am: 27. Dezember 2018, 11:32:25 »

Wenn Du Leute treffen willst die da gar keine Ahnung von haben kannst Du gerne ins globale Forum gehen.
Die pauschalen Ausssgen werden Dir gefallen.
Lade einfach mal ein Foto der GPU hoch,wenn da ein Bauteil defekt ist und sie dennoch läuft wird sie sicher nicht mehr die volle Leistung machen und zu einem Kurzschluss neigen.
Wenn die Stromaufnahme aus dem Netzteil dann zu groß wird schaltet das ab,wenn das für den Akku noch im Rahmen liegt arbeitet der weiter.
Das ist natürlich dann auch Temperaturabhängig,aber nicht von der GPU Temperatur,sondern der Bauteiltemperatur wenn Strom durchfließt.
Irgendwann wird sie den typischen Fehler eines kompletten Kurzschlusses aufweisen und das Gerät wird komplett blockiert,es startet dann gar nicht mehr.
Aber solange Du keine Vergleichskomponenten hast ist alles Spekulation aus unzähligen Erfahrungswerten mit Fermi Grafikkarten.
Gespeichert

SirLunchalot

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15
Re: MS-1762 mit Quadro M1000M aufrüsten
« Antwort #9 am: 27. Dezember 2018, 13:28:45 »

Leider kenne ich keinen, von dem ich mir eine funktionierende 675M(oder vergleichbar) zum Testen leihen könnte...das wäre natürlich die beste Option, um die Fehlerquelle einzugrenzen. Ich habe jetzt mal Bilder von der Karte angehangen. Wie ich erst jetzt festgestellt hab, ist auch auf der Rückseite ein Defekt erkennbar. Das große Problem, was ich jetzt habe, ist natürlich: Wenn es kein Fehler der Grafikkarte, sondern ein Problem z.B. mit dem Mainboard wäre, dann wäre eine neue Karte verschwendet.
Gespeichert

Hutbolzen

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.574
  • Meistens da wo nichts zu holen ist
Re: MS-1762 mit Quadro M1000M aufrüsten
« Antwort #10 am: 27. Dezember 2018, 13:57:13 »

Im Regelfall musst Du Dir um das Board keine Sorgen machen,zu fast 100% ist es immer die Grafikkarte.
Auch müsstest Du dann eine Grafikkarte haben die eine vergleichbare elektrische Leistung verbraucht um zu sehen ob der MXM Slot OK ist.
Hatte bisher noch kein Gerät bei dem die defekte Karte den MXM Slot oder dergleichen in Mitleidenschaft gezogen hätte.
Gespeichert

iTzZent

  • Global Moderator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.827
Re: MS-1762 mit Quadro M1000M aufrüsten
« Antwort #11 am: 27. Dezember 2018, 16:38:06 »

Ja.... die Karte hats geschafft.

Da die Karte nun draussen ist, hast du perfekte Sicht auf die Powerbuchse. Mache von der bitte auch ein paar detailierte Fotos. Ich gehe aber auch davon aus, das deine Probleme durch die Grafikkarte kommen.

SirLunchalot

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15
Re: MS-1762 mit Quadro M1000M aufrüsten
« Antwort #12 am: 27. Dezember 2018, 17:30:49 »

Interessant ist ja, dass die Karte für eine gewisse Zeit durchaus noch läuft. Als ich die verbrannten Spuren gesehen hab, hat mich das selbst gewundert.
Die Powerbuchse sieht allerdings völlig ok aus, soweit ich das beurteilen kann. Fotos würden etwas dauern, da ich momentan nicht zu Hause bin und von dem gleichen Laptop aus schreibe, über den wir hier gerade sprechen. Die Grafikkarte ist also inzwischen auch schon wieder drin(weil der Lüfter angeblich auf 100% läuft, wenn man keine GPU einbaut?). Wenn andere Probleme in der Stromversorgung hinreichend unwahrscheinlich sind und die defekte Grafikkarte meine beschriebenen Fehler verursachen kann, würde ich dann demnächst wohl einen Ersatz bestellen.
Gespeichert

SirLunchalot

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15
Re: MS-1762 mit Quadro M1000M aufrüsten
« Antwort #13 am: 30. Dezember 2018, 14:29:58 »

Ein Update zu dem Thema: Ich werde nun vermutlich eine M2000M bestellen, da diese Karten momentan zu erschwinglichen Preisen zu haben sind. Außerdem habe ich der Vollständigkeit halber noch ein Bild von der Powerbuchse gemacht, wo vorher die Grafikkarte drüber war(wobei ich mir nicht sicher war, was genau da interessant zu sehen/fotographieren wäre). Kann ich beim Einbau der neuen Karte die alten Wärmeleitpads wiederverwenden, oder bräuchte ich neue(wenn ja, welche)? Und bezüglich des Bios: Es gibt verschiedene Versionen für Windows 7 und Windows 8. Ist die von Windows 8 auch noch für Windows 10 verwendbar?
Gespeichert

iTzZent

  • Global Moderator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.827
Re: MS-1762 mit Quadro M1000M aufrüsten
« Antwort #14 am: 30. Dezember 2018, 14:51:40 »

Das Foto der Powerbuchse war für uns wichtig, damit wir sehen können, ob die "Seele" durchgebrochen ist. Das ist der Strang ist der Mitte der Powerbuchse. Dieser bricht gerne mal und erzeugt Kurzschlüsse, teilweise erhitzt sich denn die Umgebung so sehr, das ein Loch in die Platine gebrannt wird.

Die alten Wärmeleitpads kannst du weiter verwenden, wenn diese noch i.O. sind. Neue Wärmeleitpaste ist ja selbstverständlich.

Was deine Biosfrage angeht, wenn bei deinem Gerät Windows 8 mitgeliefert wurde, benötigst du das Windows 8 Bios, auch wenn du Windows 10 verwendest. Weil dann steht dein Lizenzschlüssel im UEFI.

Wenn das Gerät mit FreeDos oder Windows 7 ausgeliefert wurde, brauchst du das Windows 7 Bios.

SirLunchalot

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15
Re: MS-1762 mit Quadro M1000M aufrüsten
« Antwort #15 am: 30. Dezember 2018, 15:38:00 »

Tatsächlich wurde das Gerät ohne OS ausgeliefert. Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich zuerst ein altes Windows Vista darauf installiert, das dann sofort (ohne es zu aktivieren) für 15 Euro auf Windows 8 geupgraded, und dann später zu Windows 10 geupgraded.
Gespeichert

Hutbolzen

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.574
  • Meistens da wo nichts zu holen ist
Re: MS-1762 mit Quadro M1000M aufrüsten
« Antwort #16 am: 30. Dezember 2018, 16:39:07 »

Ich würde das angehängte Bios nehmen,ist Non Raid.
Eine Windws 10 Pro Lizenz kostet keine 4€ bei Ebay.
Gespeichert

SirLunchalot

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15
Re: MS-1762 mit Quadro M1000M aufrüsten
« Antwort #17 am: 03. Januar 2019, 11:16:13 »

Hallo nochmal,
vielen Dank erstmal für alle Hinweise. Letztlich ist es jetzt eine M1000M geworden, weil ich diese zu einem sehr günstigen Preis bekommen habe. Die Installation wird wohl am Wochenende folgen. Eine Frage noch bezüglich des Heatsinks: Was muss man da ungefähr modifizieren? Welche Werkzeuge sollte ich parat haben?
Gespeichert

Hutbolzen

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.574
  • Meistens da wo nichts zu holen ist
Re: MS-1762 mit Quadro M1000M aufrüsten
« Antwort #18 am: 03. Januar 2019, 17:43:27 »

Die Bearbeitung ist nicht sehr aufwendig,braucht aber schon so etwas wie einen Dremel mit Fräser oder etwas vergleichbares wie Proxxon.
Du musst,egal welchen Kühlkörper Du hast,die Erhöhung des Speichers beseitigen(Rot).
Zusätzlich dazu muss eine kleine Bucht an der orange markierten Stelle eingefräst werden.
Es gibt auch einen originalen Kühlkörper von der K1100M/K2100M aus einem WT770,ist aber nirgends zu finden.

Gespeichert

SirLunchalot

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15
Re: MS-1762 mit Quadro M1000M aufrüsten
« Antwort #19 am: 08. Januar 2019, 16:40:07 »

Inzwischen sind jetzt endlich alle Komponenten angekommen, so dass ich demnächst die Karte einbauen kann. Anfangen wollte ich jetzt gerne mit dem Bios flash. Dafür habe ich nochmal geschaut, was aktuell drauf ist:
Bios-Version E1762IG6.30J
EC-Version 1762EG61 Ver4.11
Das sind, wenn ich das richtig sehe, nicht die neuesten Versionen, die für das GT70 0nc auf den offiziellen MSI-Seiten angeboten werden. Allerdings war dies die letzte Version, die von meinem Händler(Schenker/XMG, die haben ja das Barebone und Mainboard von MSI verwendet) zur Verfügung gestellt wurde; ich hatte das vor einigen Jahren schonmal geflasht. Außerdem evtl. noch ein paar Dinge am Rand, die mir aufgefallen sind: Im Bios unter Advanced ist mein Sata Mode auf Raid gestellt(was mich etwas irritiert, da ich kein Raid verwende). Außerdem wird der Bios-Modus von msinfo32 als legacy angegeben(falls das eine Rolle spielt). Die Frage also: Kann ich direkt auf das E1762IMS.51X flashen, oder müsste ich Zwischenschritte einlegen? Passt das überhaupt? Im internationalen Forum hatte ich was gelesen, dass eine .3XX Version nur von anderen .3XX Versionen ersetzt werden sollte; allerdings schrieb jemand anders auch, er hätte das .51X ohne Probleme geflasht. Für das flashen würde ich dann vermutlich das Tool von hier verwenden: https://forum-en.msi.com/index.php?topic=108079.0
Noch eine Frage am Rande @Hutbolzen:
Du hattest am Anfang erwähnt, dass die Quadro M1000M selbst mit geflashtem MSI vBios nicht funktioniert, und dass man stattdessen die Treiber modden müsste. Weißt du, warum das so ist? Was genau funktioniert dann nicht, nur die Treiberinstallation?
Gespeichert