Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: MSI Military class 4 bios uodate gegen LoJax-UEFI-Virus  (Gelesen 500 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

mk

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 22
MSI Military class 4 bios uodate gegen LoJax-UEFI-Virus
« am: 28. September 2018, 17:38:21 »

Hallo ich grüsse Euch
Die Meldungen über den  LoJax-UEFI-Virus , der sich ins Bios einschleichen kann , macht mich echt unsicher . Ich traue mich noch nicht mal mehr über die Kaspersky Sicherheitsseite Online Banking zu machen . Der LoJax-UEFI-Virus einmal im Bios , hilft auch neue Festplatte einzubauen . Aber ihr kennt das ja . Vorschlag von Computer Bild - Hersteller fragen ob Sie schon da gegen ein neues Bios Update haben  . Ich bin da überfragt - hoffentlich kann man mir hier helfen . Man weiß ja auch nicht , ob man davon betroffen ist .
VG Manfred
Gespeichert

der Notnagel

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28.415
  • Der Affe arbeitet nicht bei MSI
Re: MSI Military class 4 bios uodate gegen LoJax-UEFI-Virus
« Antwort #1 am: 01. Oktober 2018, 08:54:30 »

Das A und O ist nicht, ich trau mir nichts mehr.
Erste Regel: auf welchen Seiten "treibe" ich mich herum. Aus welcher Quelle verwende ich Software. Ich verwende z.B. ausschließlich Downloads der Herstellerseiten.
Wenn ich Seiten verwende, die bereits potentiell versifft sind, dann sollte ich mich nicht wundern, Ungeziefer einzufangen.
zweite Regel ist, wieviel investiere ich in Anti-Viren-Software.
Es nutzt nichts, wenn Softwarehersteller immer höhere Zäume aufbauen und man selber durch elementare Fehler Löcher in diesen Zaun schneidet.
Zum LoJax gibt es hier eine ganz solide Beschreibung:
https://www.winboard.org/artikel-ratgeber/10506-lojax-uefi-virus-warum-die-malware-so-gefaehrlich-ist-und-sich-dagegen-unternehmen-laesst.html

Zitat
Sollte man trotzdem den Verdacht haben, dass sich LoJax auf dem eigenen Rechner eingenistet hat, kann dies mit der Antiviren-Software aus dem Hause ESET überprüft werden und bei Bestätigung das BIOS / UEFI mit einer aktuellen Firmware überschrieben werden. Generell empfiehlt ESET, sich in regelmäßigen Abständen auf den Herstellerseiten der Mainboards oder auch Notebooks nach den neuesten BIOS / UEFI-Versionen zu informieren und die Rechner entsprechend up-to-date zu halten.

Daher ist es wichtig, Windows 10 zu verwenden und Win10 WHQL Option, Secure Boot und so im BIOS aktiviert zu haben.
« Letzte Änderung: 01. Oktober 2018, 11:36:29 von der Notnagel »
Gespeichert
der Notnagel


Fragen zum BIOS-Update? BIOS-Update im Detail und Das Flashen einer Grafikkarte
Vor dem Update beachten: Woran erkenne ich, welches Board ich habe und Die Grafikkarte richtig erkennen
Unterstützung bei BIOS-Problemen nur bei vollständiger Angabe des installierten BIOS (z.B A7226NMS.150)
Grundsätzlich Kein Support über PN, ICQ, Skype, WhatsAPP und dgl...

Bernii

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
Re: MSI Military class 4 bios uodate gegen LoJax-UEFI-Virus
« Antwort #2 am: 23. November 2018, 13:46:50 »

Tolle Beschreibungwirklich. Lese das Forum durch un habe hier schon viel hilfreiches gefunden;)
Gespeichert